Tödliche Bergtour in den Walliser Alpen: Studenten stürzen in 200 Meter Tief ...
Tödliche Bergtour in den Walliser Alpen: Studenten stürzen in 200 Meter Tiefe

Tödliche Bergtour in den Walliser Alpen: Studenten stürzen in 200 Meter Tiefe

News Team
Beitrag von News Team

Medizin-Studentin Nele W. (21) und ihr Begleiter Lukas W. (23) waren schon ein paar Tage in den Walliser Alpen in der Schweiz unterwegs. Jeden Abend meldeten sie sich zu Hause bei den Eltern in Magdeburg, dass es ihnen gut gehe. An einem Samstag blieben die Anrufe aus.

Die zwei Studenten waren laut "Bild" am Fuße des 4527 Meter hohen Berges Liskamm angekommen, der auch Menschenfresser genannt wird. In der Vergangenheit hatte es hier schon zahlreiche Unglücke gegeben. Wie italienische Medien berichten, wurde der Berg offenbar auch für Nele und Lukas zur Todesfalle.

Gewitter möglicherweise Schuld am Unglück


Nach einer mehrtägigen Suchaktion fanden Bergretter die Leichen der beiden, ihre Körper waren noch mit einem Seil verbunden. Offenbar waren Nele und Lukas bei einem heftigen Gewitter in 200 Meter Tiefe gestürzt und gestorben.

Ihre Leichen wurden mittlerweile von Lukas‘ Eltern identifiziert.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LKW vs. Autobahnschild: Dieser Crash ist nichts für schwache Nerven

Mehr zum Thema