► Video

Tim Lobinger: Ex-Stabhochsprungstar Handy-Vertrag verweigert - wegen Krebs-Erkrankung

News Team
Beitrag von News Team

Unglaublich, aber wahr: Weil der ehemalige Stabhochspringer Tim Lobinger Krebs hat, lehnte ein Mobilfunkanbieter seine Anfrage zum Handyvertrag ab. Die Begründung: Wegen seiner Erkrankung könnte Lobinger die Mindestlaufzeit von 24 Monaten nicht erfüllen.

Über die skandalöse Antwort des Mobilfunkanbieters sprach Lobinger mit der Zeitschrift „Bunte“. Er erklärte, er habe kein Problem damit, öffentlich über seine Erkrankung zu sprechen. „Aber die Sache mit dem Handyvertrag fand ich schon krass“, sagte der 46-Jährige.

Seit vergangenem Jahr leidet der ehemalige Weltklasse-Sportler aus Nordrhein-Westfalen an Blutkrebs. Im März 2017 diagnostizierten Ärzte bei ihm eine besonders aggressive Form von Leukämie. Wenige Monate später machte Lobinger seine Erkrankung öffentlich.

(Fortsetzung des Artikels nach dem Video)

IM VIDEO | Dieses Bild macht Hoffnung! Erstes Foto nach fünf Chemotherapien


Lobinger will den Kampf gegen den Krebs gewinnen

Seit der Diagnose vor rund anderthalb Jahren hat Lobinger schon fünf Chemotherapien, eine Stammzellentransplantaion und verschiedene Bestrahlungen hinter sich. Im Kampf gegen den Krebs möchte der Sportler aber nicht aufgeben: „Ich will diesen Kampf gewinnen.“

Auch möchte Lobinger den ersten Schultag seines zweiten Sohnes erleben. Der Dreijährige ist sein drittes Kind und wisse, dass der Vater krank sei. „Natürlich möchte ich auch seine Einschulung miterleben“, sagte der 46-Jährige der „Bunte“.

Mehr zum Thema