► Video

Raucher sollten täglich 30 Minuten länger arbeiten, fordern Unternehmer

News Team
Beitrag von News Team

Eine kurze Raucherpause, auch mehrmals am Tag ist in Deutschland an nahezu jedem Arbeitsplatz gang und gäbe. Doch die Unternehmer kosten die Arbeits-Unterbrechungen bares Geld. Experten haben jetzt ausgerechnet wie viel.


Pro Zigarette machen Raucher durchschnittlich sechs Minuten Pause. Bei acht Zigaretten am Tag sind das 48 Minuten. Hochgerechnet auf eine Woche sogar 4 Stunden. Im Jahr bedeutet das: Raucher arbeiten im Schnitt 22 Tage weniger als Nicht-Raucher.

Was denkt ihr? Sollten Raucher länger arbeiten?

Ja, irgendwie müssen die Raucherpausen wieder reingeholt werden
57.7 %
Nein, das ist Erbsenzählerei
42.3 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

Zudem sollen sie durch die mehrfachen Unterbrechungen unkonzentrierter arbeiten. Einen Unternehmer kostet das im Jahr pro Raucher 4000 Euro, insgesamt nimmt die deutsche Wirtschaft einen Schaden von jährlich 28 Millionen Euro. Der Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft fordert daher längere Arbeitszeiten für Raucher. In einem Statement heißt es:

Raucher sollten am Tag 20 bis 30 Minuten länger arbeiten. Raucherpausen kosten die Betriebe bares Geld und stören den Arbeitsablauf.

Prämie für Nicht-Raucher

Laut Arbeitsrecht sind Raucherpausen nicht vorgesehen. Solange der rauchende Angestellte dies jedoch offen macht und der Chef es akzeptiert, ist man rechtlich auf der sicheren Seite. Heimliches Rauchen würde hingegen Arbeitszeitbetrug bedeuten.

Um unter Rauchern und Nicht-Rauchern für Gerechtigkeit zu sorgen greifen einige Unternehmen bereits zu ersten Maßnahmen. So erhalten vielerorts Nicht-Raucher eine jährliche Prämie über mehrere Hundert Euro.

LESEN SIE AUCH: Es ist nie zu spät! Deshalb solltet ihr JETZT mit dem Rauchen aufhören