Dauert noch: Die eigentlich für 2019 geplante Abschaffung der Zeitumstellung ...
Dauert noch: Die eigentlich für 2019 geplante Abschaffung der Zeitumstellung wird verschobenFoto-Quelle: Pixabay

Zeitumstellung wird nun doch nicht 2019 abgeschafft - JETZT gibt es einen neuen Termin

News Team
Beitrag von News Team

Eigentlich sollten im kommenden Frühjahr zum letzten Mal die Uhren von der Winter- auf die Sommerzeit umgestellt werden. Ab 1. April 2019 wäre europaweit Union Schluss gewesen mit dem halbjährlichen Wechsel. Es hätte nur noch eine Zeit gegeben - die Sommerzeit.

So hatte es die EU-Kommission geplant. So hatte es EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker im September angekündigt. So hatte es sich eine Mehrheit der EU-Bürger in einer Umfrage gewünscht.

Doch daraus wird nun doch nichts, wie das Magazin Politico berichtet und sich dabei auf ein von der österreichischen Ratspräsidentschaft vorgelegtes Arbeitspapier bezieht.

Sehen Sie hier: Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung


Demnach benötigen zahlreiche Mitgliedsstaaten für die Umsetzung der Pläne mehr Zeit.

EU-Staaten fordern mehr Zeit


Grundsätzlich zeigten sich demnach die Mitgliedsstaaten offen für den Vorschlag. Eine Mehrheit habe aber signalisiert, noch zu keiner abschließenden Entscheidung gekommen zu sein - mangels notwendiger Abstimmungen auf nationaler Ebene.

Sehen Sie hier: Forscher befürwortet Ende der Zeitumstellung


Dafür sei mehr Zeit vonnöten, heißt es in dem Bericht. Der angepeilte Termin 1. April 2019 sei zu ehrgeizig.

Neuer Termin: 1. April 2021

Stattdessen soll die Abschaffung der Zeitumstellung nun verschoben werden - als Datum nennt das Arbeitspapier den 1. April 2021. Dieser Kompromissvorschlag sei als "Schritt in die richtige Richtung" von einer Mehrheit der Staaten begrüßt worden.

Doch sicher ist auch dieses Datum nicht. In dem Papier wird der 1. April 2021 als ein "wünschenswerter" Termin bezeichnet. Bis dahin sollen alle EU-Mitgliedsstaaten möglichst alle nötigen Entscheidungen getroffen haben.