Nachwuchs am Berliner Zoo: Eisbär-Dame Tonja ist Mama geworden!
Nachwuchs am Berliner Zoo: Eisbär-Dame Tonja ist Mama geworden!Foto-Quelle: dpa / Glomex

Eisbär-Baby am Berliner Zoo geboren: Darum bangen Tierärzte nun um sein Leben

News Team
Beitrag von News Team

Berlin. Am Berliner Zoo gibt es ein vorweihnachtliches Geschenk: Eisbärdame Tonja ist wieder Mutter geworden! Am 1. Dezember erblickte der schneeweiße Nachwuchs das Licht der Welt. Bisher sind beide wohlauf, doch nun beginnt die Zeit des Bangens - denn in der ersten Zeit brauchen Mutter und Kind viel Ruhe. Besonders die ersten zehn Tage sind bei Eisbär-Babys oft kritisch.


Wie die Zoo-Verwaltung am Montag bekannt gab, wurde das Jungtier am Samstag kurz nach 2.30 Uhr geboren. Höchstpersönlich war keiner der Zoo-Mitarbeiter dabei, doch dank moderner Kameratechnik konnten sie zumindest virtuell Mutter und Baby in der Wurfhöhle beobachten. Die ersten Stunden nach der Geburt wurden zu einer wahren Geduldsprobe.

„Als gegen 21 Uhr am 1. Dezember laute Schmatzgeräusche erstmals für eine längere Zeit zu hören waren, löste sich meine erste Anspannung etwas“, sagte Eisbär-Kurator Florian Sicks der „Welt“. Von zu Hause aus konnte sich der 39-jährige am Samstag die Wurfhöhle überwachen und entdeckte als Erster den Nachwuchs.

Wie die „Welt“ berichtet, hatte Tonja ihre Schwangerschaft in weiten Strecken verschlafen und 160 Kilo zugenommen. Im September habe sie es auf wuchtige 390 Kilo gebracht und täglich bis zu 22 Stunden geschlafen. Da es keinen „Schwangerschaftstest“ für Eisbären gebe, sei die Geburt wie auch in den letzten Jahren Überraschung.

Und nun? Jetzt heißt es Daumendrücken. Denn die Sterblichkeitsrate bei Eisbär-Babys sei hoch, besonders in den ersten zehn Tagen. Tonjas letzte zwei Jungtiere überlebten nicht - trotz ihrer „vorbildlichen“ Pflege. Ein weibliches Eisbär-Baby aus einem neuen Wurf verendete Anfang 2018 infolge einer Lungenentzündung und wurde kaum einen Monat alt.

Mehr zum Thema