wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
In einer französischen Ordensgemeinschaft sollen Frauen regelmäßig missbrauc ...
In einer französischen Ordensgemeinschaft sollen Frauen regelmäßig missbraucht worden sein.

Missbrauch in der Kirche Sex-Sklaverei bei Nonnen: Vatikan stellt Papst-Rede klar

Von News Team - Mittwoch, 06.02.2019 - 18:18 Uhr

Vatikan. Nachdem Papst Franziskus am Dienstag auf einer Pressekonferenz einräumte, dass Nonnen in der katholischen Kirche zum Teil als Sex-Sklavinnen benutzt wurden, hat nun der Vatikan weitere Details zu den Vorfällen preisgegeben. Gemeint waren Missbräuche, die sich vor einigen Jahren in einer französischen Nonnengemeinde abspielten.

IM VIDEO | Papst gesteht Missbrauch in katholischer Kirche ein


Wie die „Tagesschau“ berichtet, habe sich Franziskus laut Vatikansprecher Alessandro Giotti auf die „Johannes-Gemeinschaft“ bezogen. Schon 2013 waren entsprechende Vorwürfe eingeräumt worden, später wurden auch drei Mönche wegen Pädophilie verurteilt. Die Verstöße hätten sich gegen „erwachsene Frauen gerichtet, die der Ordensleiter begleitet“ habe.

Offenbar soll der inzwischen verstorbene Ordensgründer, Marie-Dominique Philippe, gegen die Keuschheit von Frauen verstoßen haben. Weitere Details zu den Vorwürfen seien aber nicht bekannt, so die „Tagesschau“. Nachdem eine französische Zeitung im Jahr 2016 ein internes Schreiben aus dem Vatikan veröffentlichte, löste der Vatikan unter Papst Benedikt XVI. einen Ableger des Ordens schließlich auf.

Nach Angaben der „Tagesschau“ hatten bereits im vergangenen Jahr mehrere Medien über den Missbrauch von Nonnen in Indien, Afrika, Südamerika und Europa berichtet. Im November war zuletzt der International Vereinigung von Generaloberinnen vorgeworfen worden, eine „Kultur des Schweigens und der Geheimhaltung“ zu fördern. Diese halte Nonnen zurück, sich öffentlich über Missbräuche zu äußern.

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Solange der Zölibat besteht, wird es diesbezüglich kein Ende nehmen in der Kirche.
Die verknöcherten alten Priester und Bischöfe beharren stur darauf !
Kein Wunder, dass es der Kirche an Nachwuchs fehlt ....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren