wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wie geht man mit dem Tod seines Kindes um?
Wie geht man mit dem Tod seines Kindes um?Foto-Quelle: Pixabay

Hunderte Twitter-Nutzer gerührt Vater ruft nach Tod seines Kindes um Hilfe - Die Reaktionen sind überwältigend

Von News Team - Dienstag, 12.02.2019 - 11:12 Uhr

Ein Vater in Berlin musste den Tod seines eigenen Kindes erleben. Um mit der tragischen Erfahrung umgehen zu können, sucht er öffentlich Hilfe auf Twitter. Die Reaktionen, die er daraufhin erhält, sind überwältigend. Hunderte Menschen antworten dem Vater und versuchen ihm in seiner Trauer beizustehen.

Es ist sicher eine der schlimmsten Erfahrungen, die ein Mensch in seinem Leben durchleben kann: Den Tod seines eigenen Kindes miterleben zu müssen. Nur wenige schaffen es ohne Hilfe, mit dem Loch umzugehen, das der Abschied von einem geliebten Menschen in uns reißt.
Für jene, die das noch nie erleben mussten, mag die Trauer nicht vorstellbar sein.

Der Twitter-Nutzer BigJogi musste diesen Schmerz kennenlernen. So verfasste er einen Tweet, eine Bitte nach Ratschlägen, wie er nun damit umgehen könnte. Sein Hilferuf hat jedoch all seine Erwartungen übertroffen. Hunderte Menschen erreichte die Nachricht, hunderte zeigten sich gerührt, schickten ihm Beleidsbekundungen und viele hunderte versuchen ihm beizustehen.



Einige, die das selbe durchleben mussten, schildern ihre Erfahrungen und manche bedanken sich bei ihm, für seinen Mut das Thema öffentlich anzusprechen, worauf der Berliner Vater erwidert, dass das wohl seine Art sei, mit dem Verlust umzugehen.

Eine Userin erzählt, sie habe anfangs "einfach nur 'funktioniert'", um für die Schwester ihres verstorbenen Kindes dazusein. "Man überlebt, weil man nicht stirbt", so eine andere Mutter. Viele sehen es positiv, dass BigJogi darüber rede und forderten ihn auf seinem Umfeld, seinen Freunden, klarzumachen, dass es wichtig ist darüber zu sprechen. "Es droht die Gefahr, dass Freunde und Bekannte Angst davor haben mit dir darüber zu sprechen. Dabei hilft es", so ein Nutzer.

Bitte sage deinem Umfeld, deinen Freunden, dass es dir wichtig ist darüber zu sprechen, wenn es so ist. Es droht die Gefahr, dass Freunde und Bekannte Angst davor haben mit dir darüber zu sprechen. Dabei hilft es.


BigJogis Hilferuf wurde bereits über 900 Mal geteilt und erhielt viele hundert Reaktionen auf Twitter. Auch wenn die vielen emotionalen Antworten ihm seinen Schmerz sicher nicht nehmen werden, so vermögen sie ihn vielleicht doch etwas zu lindern und BigJogi auf seinem Weg etwas Hoffnung zu geben.



Eine Depression ist schwer: Für den Depressiven, aber auch für das Umfeld

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren