wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Höhenflug

Höhenflug

05.02.2014, 22:07 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Der Zauber einer Nacht,
vergoldete Tage danach,
Worte, sie lassen schweben,
Küsse glühend erbeben,
fliegen in zeitlosen Räumen,
nur noch fühlen und träumen.

Abwärts gleiten, ganz sacht...
irgendwann wieder erwacht.
Worte verklingen
ohne zu schwingen,
kein sanftes Schweben,
kein sinnliches Beben,
nur kalte, sternlose Nacht.

(Renate Massari)

Mehr zum Thema

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kann mich da nur Gisela anschliessen
  • 08.05.2018, 11:22 Uhr
Oh, Du hast einen alten Beitrag von mir gelesen.
Ja, so etwas erlebt frau auch, gut, dass es auch "Dauerhöhenflüge" gibt.
  • 08.05.2018, 13:11 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Welch Glück, wir können es immer wieder "vielleicht" erleben,
weil, nachdem wir abwärts mußten fliegen, der Trauer erliegen,
die Sehnsucht doch bleibt, - zu neuem Höhenflug uns treibt.
Höher hinauf, wissen wir auch, eines Tages ist alles aus.
Doch bis es ist so weit, bleib ich für Höhenflüge stets bereit.
  • 03.12.2014, 14:52 Uhr
Danke, Gisela, für Dein Interesse!
Das hast du sehr schön ausgedrückt und es freut mich für Dich, dass du "bereit" bist.
Liebe Grüße
Renate
  • 03.12.2014, 18:55 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist so schade, dass das Erlebte oft nicht zurückzuholen ist. Manchmal bleibt nur noch die Erinnerung. Toll geschrieben !
  • 16.04.2014, 00:13 Uhr
Danke Brigitte!
Erinnerumg ist aber auch etwas Schoenes.
  • 16.04.2014, 16:13 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wunderwunderschön, liebe Renate, ich spüre das auf und ab und...............wieder nach oben.!
  • 15.04.2014, 22:54 Uhr
Schoen, dass du es fuehlst, Gisela. Danke!
  • 16.04.2014, 16:14 Uhr
Auf dass es immer wieder einen Weg nach oben gibt.
  • 16.04.2014, 16:19 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer von uns hat den ersten Abschnitt nicht schon einmal durchlebt und danach früher oder später eine Ernüchterung erfahren.
Warum erst (viel zu hoch) schweben, wenn man dann mit der Realität nicht umgehen kann. Die goldene Mitte (ein wenig Herz aber auch ein wenig Verstand) bewährt sich immer und in allen Lebenslagen.
  • 06.02.2014, 12:39 Uhr
Liebe Waldfee,
das Gedicht sagt nichts darüber aus, dass man nicht damit umgehen kann. Es ist lediglich eine temporäre "Bestandsaufnahme".
Dass nach einer kalten, sternlosen Nacht auch wieder die Sonne scheinen und das Herz erwärmen kann, womöglich sogar ein erneuter Flug ansteht, ist keinesfalls ausgeschlossen.
Danke für deinen kritischen Kommentar! Er zeigt mir zumindest, dass du es aufmerksam gelesen hast und es ein Nachdenken ausgelöst hat.
Wie hoch jemand fliegen will und kann, und wieviel bewusstes oder unbewusstes Risiko er damit eingeht ist wohl bei jedem von uns anders.
Liebe Grüße
Renate
Nun werde ich wohl auch das "Vernunfts-Gedicht" demnächst posten, ich hab' es nur mal als Kommentar zu einem Beitrag geschrieben..
  • 06.02.2014, 13:34 Uhr
Danke Monika, und hast du Parallelen gefunden?
  • 07.02.2014, 13:56 Uhr
Da stimme ich dir zu. Ein gleichmäßig dahinplätschendes Leben ist für viele vielleicht genau das Richtige, aber ohne extreme Höhen und Tiefen, was leidenschaftliche Gefühle eben mit sich bringen, weitaus weniger spannend und erlebnisreich. Es muss ja nicht ständig Berg- und Talfahrten geben, aber ganz ohne wäre für mich auf Dauer auch nichts.
  • 07.02.2014, 19:07 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren