Erotisch schreiben
Erotisch schreiben

Erotisch schreiben

Beitrag von wize.life-Nutzer

Es ist eigentlich nicht besonders schwer, einen erotischen Text zu verfassen. Im Grunde kann das jeder, der in der Lage ist, einen Einkaufszettel zu strukturieren. Die eigentlichen Probleme bestehen darin, die richtigen Positionen des Einkaufszettels zu finden – und dann, diesen Einkaufszettel auch zu zeigen.
Es gibt zwei Ebenen, auf denen sich schreiben lässt: die persönliche und die literarische, und beide haben eine sexuelle und eine erotische Seite. Der Unterschied zwichen ihnen lässt sich vielleicht ganz gut so erklären: Erotik ist Berühren, Sex ist Anfassen.
Literarisch kann ich mich mit dem Kopf einem Bild oder einem Akt widmen, es mit viel Phantasie darstellen und dann zeigen. Ein persönliches Bild entstehen zu lassen, ist ungleich schwieriger, denn in dieses Bild muss ich mich fallen lassen – ich muss beim Schreiben erregt sein, um durchs Schreiben erregen zu können.
Vielleicht kennst du dieses Gefühl, wenn du schon mal einen ganz tiefen Liebesbrief geschrieben hast. Dem voraus geht immer ein Gefühl, das nach Ausdruck verlangt. Die Vorbereitung auf diesen Brief ist eine andere als die Vorbereitung auf einen normalen Brief, und man lässt zu, öffnet sich – und lässt sich dann ein. Deine Empfindungen von Liebe und Zätlichkeit, Annahme und Geborgenheit und viele andere stecken dann drin, in diesem Brief.
Das lässt sich im erotischen Schreiben wunderbar erleben und fühlen. Wichtig dabei ist, den richtigen Adressaten zu finden. Das kannst durchaus du selbst sein , das nimmt Angst, und du kannst dich auseinandersetzen mit dem, was du träumst. Jedoch für einen anderen zu schreiben – meinetwegen an einen Partner oder eine Partnerin – kann sogar Lust bedeuten.
Der schwerste Schritt ist immer das „Zeigen“. Denn wenn man richtig geschrieben hat, dann ist man zu „sehen“ in einem solchen Text. Man ist zu fühlen, wie man beim Schreiben gefühlt hat, und auch Berührungen sind möglich. Erotisches Schreiben ist immer auch ein intimes Erlebnis, darum machst du es richtig für dich, wenn du dich fallen lässt. Und das, was du damit gibst, kann ein wunderbares Geschenk sein.