wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Was Frauen wirklich denken: Wie hält die Ehe von Uli Hoeneß das alles aus?

Was Frauen wirklich denken: Wie hält die Ehe von Uli Hoeneß das alles aus?

Sonja Bissbort
17.03.2014, 10:04 Uhr
Beitrag von Sonja Bissbort

Uli Hoeneß geht sozusagen "freiwillig" ins Gefängnis. Er nimmt das Urteil an und sucht nicht den möglicherweise rettenden Ausweg einer Revision vor dem Bundesgerichtshof, den sein Anwalt offensichtlich wollte und empfahl. Ein Revisionsurteil zu seinen Gunsten war nicht aussichtslos, gleichwohl er Steuerhinterziehung in zweistelliger Millionenhöhe zu verantworten hat und die genaue Höhe offensichtlich bei seiner Selbstanzeige nicht exakt wusste oder nicht exakt benannte.

Über seine Gründe, das Urteil anzunehmen und nicht noch einmal alle Kraft und auch Macht seiner Person und Position in die Waagschale zu werfen, ist viel geschrieben worden.

Was ihn, den Großen des FC Bayern München, den erfolgreichen Geschäftsmann, der sich vielfach sozial engagierte und dann so unglaublich verspekulierte, wirklich dazu bewogen haben mag, die Strafe anzunehmen?


Wer wird dies wohl je erfahren und letztlich wissen? Unsere Entscheidungen sind - vor allem in Ausnahmesituationen - unterschiedlichst und sicher auch sehr irrational geleitet. Uli Hoeneß sprach vom größten Fehler seines Lebens und dass er dafür nach Rücksprache mit seiner Familie und damit sicher auch mit seiner Frau und langjährigen Vertrauten gerade stehen möchte.

Über die Ehe und seine Frau liest man, dass sie sich seit ihrer Schulzeit kennen und eine symbiotische Gemeinschaft bilden. Er sei das, was er ist, nur durch sie und umgekehrt.

Was mir jedoch bei allen Bildern der beiden auffiel und fehlte: eine liebevolle Geste.

Mag sein, dass sie dies vor aller Öffentlichkeit nicht zeigen wollten. Mag sein, dass sie so lange verheiratet sind und es nicht mehr brauchen, auch so wissen, der andere ist mit mir verbunden. Und vielleicht sah man nur deshalb viel Gram und Belastung in ihren Gesichtern, viel Schmerz und wohl auch Erschöpfung. Nicht aber die Zeichen der Liebe. Gleichwohl glaube ich:

Diese Zeichen der Liebe sind in einer solch extremen Lebenssituation für beide elementar wichtig. Sie geben Kraft, spenden Trost, richten auf, schützen davor, zu zerbrechen, schenken Halt, wo man ihn in sich nicht mehr findet.


Ein Mal in der Woche gehe ich zum Schwimmen. Und fast jedes Mal treffe ich dort ein älteres Paar. Beide weit über 70. Weder Millionäre noch Prominente, ganz normale Menschen. Ich kenne sie nur vom Sehen und sie fielen mir auf, weil sie wie ein jung verliebtes Paar wirkten. Nicht flirty, sondern sehr aufeinander bedacht, miteinander lachend, lächelnd und liebevoll, behutsam und achtsam, vor allem strahlend. Er hat nur Augen für sie und sie nur für ihn. Sie schwimmt auf ihn zu, er schwimmt ihr entgegen. Nimmt sie zärtlich in den Arm, trägt sie durchs Wasser, sie schmiegt ihren Kopf an seine Schulter.

Vor einiger Zeit haben wir ein paar Worte gewechselt, über das Wetter und wie schön das Wasser ist. Und ich habe ihnen am Ende unseres kurzen Gesprächs gesagt, wie sehr es mich berührt, sie so glücklich, so glücklich-vertraut zu sehen. Der Mann sah mich erst etwas unsicher an, was ich mit meinen Worten wohl meinen könnte, dann lächelte er und sagte:

Jaja, wir hatten Glück, dass wir uns begegnet sind und unser Leben teilen konnten.


Die beiden haben so viele liebevolle Gesten füreinander. Winzig kleine und manchmal nur dieses unglaubliche Lächeln, das in den Augen beginnt und das ganze Gesicht erhellt. Über alle Falten hinweg. In diesen Momenten sieht man die jung Verliebten und wahrscheinlich sehen die beiden im anderen immer noch die junge Frau und den jungen Mann, dem sie ihr Herz schenkten.

Eben dieses Leuchten würde ich Uli Hoeneß und seiner Frau wieder wünschen. Bilder aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit zeigen es ja vielfach. Möge es wiederkehren, falls sie es wirklich verloren haben. Ich könnte mir vorstellen, dass es Brücken über jede Gefängnismauer schlägt und wohl über die Mauern der Angst.

32 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
U. Hoeneß war ein Macher und so schaffte er auch diese hohe Summe anzuhäufen. Er hat sein Vermögen zunächst erarbeitet, dass er auch spekulierte, ist eine andere Sache. Er hat aber niemandem geschadet. Er hat sein Vermögen nicht kriminell erworben.
Dass er irgendwann den Überblick (Reichtum in Zahlen) verloren hat und sich nicht(?) bewusst war, dass seine Handlung, das Geld im Ausland zu horten, auch strfrechtlich so nicht in Ordnung war, damit kann ich leben.
Hoch rechne ich ihm allerdings an, dass er sein Vermögen teilte, er spendete
einen großen Teil seines Vermögens. Seine Frau und Kinder, sind nicht ausgeflippt wie die Schickimikkis. Seine Kinder sind nicht im Alkohol- oder Drogensumpf gelandet. Seine Familie blieb und ist geerdet, sie hält auch in dieser Zeit zusammen - genau das- rechne ich dieser Familie an. So kann man alles als Familie aushalten.
Ich masse mir nicht an, über einen Menschen zu urteilen, den ich persönlich nicht kenne. Jede Zeit, hat ihre Zeit.... Nachdenken!
  • 14.04.2014, 16:27 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hoeneß war nur ein Symptom, seine Persönlichkeitsrechte wurden durch die
Medien missbraucht. Gleiches gilt bei Verstößen gegen die Geheimhaltungspflicht. Zudem Anstiftung zum Knast. Verstoß gegen das
bestehende Steuergeheimnis. Vierhundert kamen durch Selbstanzeige glatt
durch, wobei von deren Höhe der Steuerhinterziehung Hoeneß nur zu traümen
wagte, beim Bundespräsidenten war es doch nicht anders. Sie berufen sich auf die bestehende Pressefreiheit, dabei betreiben sie eine Art Vorverurteilung eine Legitmation können sie aber nicht vorweisen und das strafbar, sie missbrauchen ihre Macht, die sie nicht besitzen?
  • 24.03.2014, 20:07 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum lasst ihr die Hoeneß-Familie nicht in Ruhe?Sie brauchen nicht noch ewig Kommentare.Frau Hoeneß ist eine starke Frau,sonst hätte Uli Hoeneß nicht so stark sein können.Schon vergessen,daß zu einer Ehe Frau UND Mann gehören!
  • 19.03.2014, 18:28 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
liebe sonja,

ich verstehe gut, dass du dich fragst, wie mag es nun diesen beiden gehen, jetzt
wo klar ist, sie werden für einige jahre völlig anders leben müssen als sie es gewohnt waren.
auch ist natürlich fraglich, wird diese ehe es aushalten oder sie sogar festigen?
mir geht es oft so, wenn ich von straftaten lese, da ist mir nun ganz egal ob es prominente oder ganz normale menschen sind, dass ich fragen möchte, wie geht es jetzt weiter mit ihnen. aus der bahn geworfen.....wie schrecklich auch im gefängniss zu landen, soziale kontakte zu verlieren usw.
die familie, kinder auch vorerst nicht mehr zu sehen. ein hartes los!
auch wenn selbst verschuldet, fühle ich oft sowas wie mitgefühl.
menschen sind fehlbar, eine oder zwei falsche entscheidungen und schon ist ein weg eingeschlagen, der der falsche ist. daran zerbrechen ehen, familien.
  • 19.03.2014, 00:22 Uhr
Sonja Bissbort
Vielen Dank für Eure Zeilen. Im Mittelalter stellte man Menschen an den Pranger, und das ist so in meinen Augen nun auch Uli Hoeneß passiert. Auch seiner Familie. Und seinem Lebenswerk. Er hat niemanden hinterlistig und brutal ermordet. Und er hat seinen Fehler offensichtlich eingesehen. Ich finde - als zweite Komponente -, sein Fall sollte uns in Deutschland zum Nachdenken über ein Steuersystem und eine Steuerpolitik bewegen, die Vermögende vertreibt, und über eine Ausgabenpolitik, die motiviert, Steuern zu zahlen. Sinn ist hier ein Schlüsselwort.
  • 19.03.2014, 07:14 Uhr
Sollte eigentlich heißen:" Kamen durch Selbstanzeigen durch ?
  • 24.03.2014, 20:14 Uhr
Bis hierher finde ich die Kommentare erfrischend und wohltuend menschlich - und einfühlsam. Darunter wirds dann wieder unteriridisch - wie halt der Pöbel so denkt - - vor allem der neidzerfressene. Dass der Mann hinterher wahrschenlich ruiniert ist - und sein ganzes Lebenswerk zu Asche zerfallen ist, interessiert den Häme- und Wutbürger nicht mehr. Das Thema ist jetzt schon wieder Geschichte - und es hat höchstens noch ein paar Bild-Leser interessiert, wie es in der Zelle aussieht - und dass er fernsehen darf - und Sport treiben Dass er im Grunde niemandem wsa weggenommen hat - und keinen geschädigt hat - und uns die Politik der Arbeits- und Sozialministerin demnächst Milliarden an Einkommenseinbußen kosten wird - oder das, was Jahr für Jahr an bürokratischem Unsinn verballert wird - das interessiert natürlich keinen! Hoeness ist eine Hassfigur - außer für Bayern-Fans - deshalb befriedigt das Urteil so viele Neidbürger - die ihm alles Schlechte wünschen - und den Bayern dazu!!
  • 09.05.2014, 19:41 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die Ehe ist völlig uninteressant, mir auch persönlich egal,was er getan hat ist viel wichtiger zu klären
  • 18.03.2014, 14:05 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann die Story Hoeneß nicht mehr hören ! Es ist alles gesagt, geschrieben und ausdiskutiert ....... Es gibt in der Welt viel größeres Leid. Einige Ehepaare oder Familien haben viel schlimmere Sachen überstanden. Übrigens manche erleben Schicksalsschläge, bleiben dann a l l e i n zurück u. meistern danach trotzdem ihr Leben !!!
  • 17.03.2014, 23:48 Uhr
Stimmt - mir fällt nur momentan grade nichts ein..
  • 09.05.2014, 19:41 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Geschichte ist ausgeschlachtet -. warum hört ihr nicht auf …lasst sie einfach in Ruhe.
  • 17.03.2014, 19:36 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seit Ihr alle so unsensibel. Das Ehepaar Hoeness war doch nur der Anlass das Thema anzuschneiden.
  • 17.03.2014, 19:35 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist eine Sache zwischen dem Ehepaar Hoeneß, die keinen Arsch etwas angeht
  • 17.03.2014, 17:27 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wann ist dieser gequirlte Mist endlich zu Ende?!
  • 17.03.2014, 16:31 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren