wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
So sieht eine devote Thai-Bedienstete ohne eigene Meinung aus Frau
So sieht eine devote Thai-Bedienstete ohne eigene Meinung aus FrauFoto-Quelle: eigene Aufnahme

Devote Thaifrauen oder platte Vorurteile ??

Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich bekam von Ingrid Fischer eine Antwort auf meinen zugegebenermassen etwas provozierenden Kommentar, die fuer mich ein Paradebeispiel fuer unueberlegtes Nachplappern von Vorurteilen gegenueber Thailaenderinnen und ihre "westlichen" Ehemaenner sind, dass ich das hier nochmal ansprechen moechte - wobei ich das "fernoestlich" durch "thailaendisch" ersetze

Die Antwort von Ingrid: "Fernöstliche Frauen sind devot, haben keine eigene Meinung, bedienen ihren Herrn und Gebieter von vorne bis hinten, sind sexuelle jederzeit bereit, geben keine Widerworte und sind meistens noch ein "Leckerbissen" für´s Auge.

Du suchst keine gleichwertige Partnerin, du willst eine Bedienstete, die dir das Leben so bequem wie möglich macht."

zitiert aus: https://www.seniorbook.de/themen/kom...f4f19000011

Fernöstliche Frauen sind devot, haben keine eigene Meinung, geben keine Widerworte

Thailaendische Frauen machen nicht jede Kleinigkeit zur prinzipiellen Frage, weil es ihnen selbst die Lebensfreude (sabai, sanuk) beeintraechtigt, und die eigene Meinung wird nicht dauernd in den Vordergrund geschoben, weil vieles fuer sie nicht wichtig genug ist, um deshalb einen Streit vom Zaun zu brechen. In Deutschland ist es oft umgekehrt - hier WIRD vieles erst dadurch wichtig, weil eine Prinzipienfrage daraus abgeleitet wird (das gilt fuer beide Geschlechter) .Vielen Maennern, die das im Sinne Ingrids missverstehen, fliegen dann irgendmal in Thailand die Fetzen um die Ohren - und da sind sie im Land des oftmals auch grimmigen Laechelns meist in einer ziemlich jammervollen Position. Ein verantwortungsvoller Mann, der das nicht schaebig ausnutzt, bekommt dagegen Dankbarkeit und Fuersorge ab, wie ich sie in Deutschland nie erlebt habe...und ich bin gluecklich, dass ich dies meiner vor einem Jahr an Krebs verstorbenen ersten Thai-Ehefrau durch sechs Jahre dauernde Fuersorge fuer sie waehrend dieser furchtbaren Krankheit umgekehrt auch geben konnte.

"Herrn und Gebieter"

Wer das ist, sieht man nicht selten an den schoenen Hausern, die nicht etwa am warmen tropischen Meer, sondern weit weg davon im Dorf der Frau stehen und wo der Gebieter Leine ziehen kann, wenn die Ehe scheitert...

"bedienen...von vorne bis hinten"

NA UND ? Oft ist es ja so, dass die Frau aus wenig vermoegenden Verhaeltnissen kommt und gluecklich ueber die endlich gefundene Sicherheit ist. Wenn sie dafuer im Gegenzug GERNE UND FREIWILLIG den Mann verwoehnt, der ihr dieses neue Leben ermoeglicht und vielleicht auch noch bereits vorhandenen Kindern eine Chance bietet, die sie sonst NIE bekaemen - was soll dabei negativ sein? Ich geniesse es ganz schamlos (aus europaeischer Emanzensicht), verwoehnt zu werden und meine Frau geniesst es, das tun zu koennen im Gegenzug zu dem, was sie mir zu verdanken hat - fuer sie ist es Freude, nicht mehr fuer ein paar Kroeten den ganzen Tag arbeiten zu muessen und trotzdem die Raten fuer ihr Secondhandmoped nicht bezahlen zu koennen, wenn nur das Kleinste dazwischen kommt...

"sind sexuell jederzeit bereit"

komplett daneben - natuerlich haengt es mit dem Alter zusammen und da der Altersunterschied in D/TH-Ehen oftmals deutlich groesser ist, kommen die "alten Saecke mit den jungen Frauen" eben nochmal in den Genuss eines "sexuellen Fruehlings". Aber wenn ich an meine Beziehungen mit jungen deutschen Frauen zurueck denke, als ich selbst noch ein Adonis war - NULL UNTERSCHIED ! Und auch hier wieder: und wenn schon - solange BEIDE ihre Freude daran haben.... - oder wird Sexualitaet nur durch einen groesseren Altersunterschied anruechig? Spiessertum laesst gruessen...

zu guter Letzt: "Leckerbissen" für´s Auge"

nochmal daneben - die Verteilung zwischen schoen-weniger schoen-unansehnlich ist in Thailand keinen Deut anders als in Deutschland. Natuerlich spielt Unerfahrenen der Reiz des Fremden gerne einen Streich, aber objektiv betrachtet ist das schlicht Bloedsinn - das wird sehr deutlich, wenn man eine Weile im Land lebt und der Blick allmaehlich weniger selektiv wird...

Bin mal gespannt auf die Antworten - Ingrid, machst du den Anfang oder bleibst Du bei Deinen Vorurteilen ?

Mehr zum Thema

49 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mein Bruder hat auch eine Thai mitgebracht. Die sitzt jetzt in unserem grossen Haus und geht ihre eigene Wege mit Bruders Geld.
Ich pflege im gleichen Haus meinen lieben Vater, obwohl ich selbst krank bin.
Sie interessiert sich garnicht fűr uns.....nur fun und Spass in Freiburger Discotheken sind ihr Hobby.
...und wieder viel mit Bruders Geld...aber dss ist deren Sache.

Aber dass sie sich Buddhistin nennt, davon ist garnichts zu spűren. Ganz das Gegenteil, keine Hilfsbereitschaft, geschweige Selbstlosigkeit.

Ich vergleiche sie mit einer Zecke, sie ist gefährlich, sehr sogar, nach vorne lächeln und nach hinten eiskalt.

Das musste hier mal raus. Noch habe ich nicht den Mur, es ihr zu sagen. Thais kőnnen namlich keine Kritik ertragen...

Es gibt andere Thaifrauen, die haben sich in Deutschland angepasst. Von den ehemaligen sympathischen Freundinnen hat sie sich getrennt. Sind ihr zu deutsch.
es ist bei uns einiges schlimmes geschehen, dass ich das őffentlich mache.
Wo hat dein Bruder sie Dame denn kennen gelernt ? Ich vermute mal, im halbseidenen Milieu oder in einer Agentur, wo sich die "Will-haben-Damen konzentrieren?- Hört sich jedenfalls nach dem Klassiker an. Also ich käme nicht auf die Idee, in einem Puff auf St.Pauli meine Braut zu suchen...

Das Problem ist wie ÜBERALL auch - die negativen Seiten fallen auf und werden dann verallgemeinert - "alle Thais sind Nutten / alle Ehemänner solcher Frauen sind geile und dumme Schwanzhirnler / alle deutschen Frauen sind blöde Emanzen und Thailand ist das Land der devoten und habgierigen Sklavinnen...". Eben das Material, aus denen Vorurteile gestrickt sind, die Problemem verstärken anstatt sie zu lösen....
MEINE letztes Jahr an Krebs verstorbene erste Thai-Ehefrau hat in Deutschland jedenfalls trotz ihrer furchtbaren Erkrankung meine alte Mutter über 8 Jahre liebevoll in unserem Haus versorgt - ich kam zu einer Thai nicht durch einen Flug nach Pattaya, sondern durch die Untreue meiner deutschen Frau nach 20 Jahren Ehe (die Alles andere als unterwürfig war und der Macho hat das so lange ausgehalten - passt doch zusammen oder vielleicht doch nicht ??). Und meine Thaifrau war in Deutschland unglücklich verheiratet, weil der Ehemann nichts taugte. Solche Fälle gibt es auch...
Ganz typisch für das Kaliber deiner Schwägerin: Keine Kontakte zu seriösen Thais, um "Verräterei" über ihr Tun zu vermeiden. Die hört sich nach einer der ganz und gar nicht devoten habgierigen Miststücke an, die es natürlich auch gibt. Hoffentlich hat dein Bruder ihr noch kein Haus in Thailand gebaut ? Ich vermute nur - aber der Hinweis auf "Fun in Discos" hört sich nach zu großem Altersunterschied an...
Da ich auch Freiburger bin, könnte es sein, dass ich die Dame kenne - kannst mir ja mal eine Mail schicken, ich bin da absolut vertrauenswürdig! Solche Weiber hasse ich wie die Pest - SIE sind die Ursache für die massiven, auch hier zu lesenden pauschalen Voruteile - so wie die ekligen Schwanzhirnler und Bumsbomber, wegen denen man als ausländischer Mann in Thailand oft auch erstmal schräg gemustert wird. Aber auch diese Männerfraktion stellt nur einen gewissen Anteil unter den Deutschen hier in Thailand dar so wie die Hyänen unter den Thaidamen in Deutschland.

Zu Deiner Schwägerin: wenn dein Bruder ihr nicht hörig ist (gibt es leider nicht selten) - RAUS mit dem Weib und zwar so schnell wie möglich! Irgendwann kommen dann massive Spielschulden und wenn dein Bruder die nicht bezahlt, sucht man sich großzügige Herren - zu finden u.a. im Casino Baden-Baden. Scheidung soo schnell wie möglich - mir sind zwei Selbstmordversuche bekannt wegen einer solchen Situation !
g
Gerade WEIL Thais keine Kritik vertragen, bekommt man sie in Deutschland auf diese Art nicht selten recht gut los. Notfalls ist KOLLEKTIVES MOBBING DURCH DIE GANZE FAMILIE ANGESAGT - klingt brutal, aber solche Damen verstehen nichts anderes...

In Thailand ist das eher kritisch - eben WEIL Thais keine Kritik vertragen ( ein Hauptgrund für die Blockierung der gesellschaftlichen Entwicklung), lächeln sie bis eine Sekunde vor der Explosion. Dort ist dann einfach Geldhahn zudrehen und mal eine Weile zu verschwinden nicht selten ein Heilmittel - mir bliebe sowas allerdings bis jetzt erspart, veilleicht weil ich um bestimmte Frauen immer einen Bogen gemacht habe...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Flieger in den Urlaub, hatte meine Mann seine 1. Frau kennen gelernt. Sie kam zwar nicht aus Thailand, aber aus Sri Lanka.Ein paar Urlaubstage war die Begleiterin, danach hatte sie ihn nicht mehr vom Haken gelassen. Telefoniert und geschrieben, bis er sie 5 Monate später hat nach D-Land kommen lassen. Da wurde sie auch sofort schwanger (von ihm?), und drängte auf Heirat in Sri Lanka.Obwohl er ein schlechtes Gefühl hatte, heiratete er sie 4 Monate später doch. Wieder in D-land ging dann die Hölle los,sie liess ihre Schwestern kommen und die nisteten sich ein und flogen auch nicht mehr zurück.Sie wollte nur haben,haben und haben und natürlich musste auch die Familie in Sri Lanka noch unterstützt werden. Es wurden eine Villa und ein Plantage in Sri Lanka auf ihren Namen gekauft, wo sie sich mehr aufhielt als in D-Land.Das Kind wurde zum Druckmittel Nr.1 um weitere Forderungen durchzusetzten. (Fortsetzung)
Und natürlich nur das Beste für das Kind, von teurem Kinder garten und später die teuerste Privatschule Sri Lankas musste es sein. Nach 6 Jahren des Ehe-Terrors liess sich mein Mann scheiden, und das hatte ihn ein halbes Vermögen gekostet sie wieder los zu werden. Sie hatte sich dann postwendent einen anderen Deutschen gesucht. Kind blieb als Druckmittel Nr.1 um weiterhin Gled abzuschröpfen, doch da schon mein Mann dann ein Riegel vor. Als das Mädchen dann auf die 14 zuging, liess er sie wieder mal kommen. Sie forderte einen Tennisplatz, Swimmingpool und einen Flügel für Sri Lanka. Bekam sie nicht ,also hatte sie ihren Vater verklagt. Es blieb beim Unterhalt,denn das hatte selbst der Richter nicht eingesehen.Mein Mann hat die Schnauze voll, und hat seit dem keinen Kontakt mehr zu seiner Tochter, die jetzt 25 wird. Und seine Ex hatte ja schnell wieder einen neuen Deppen gefunden.
Ja, das soll es wohl sagen und dem einen oder anderen ein Warnung sein. Vielleicht sind die MEISTEN solcher Stories auch nur "preisgünstiger" weil es nix zum verteilen bei den Männern gibt und nicht weil die Frauen bescheiden wieder abziehen?
UND WAS SOLL UNS DAS SAGEN? Dass ALLE Asiatinnen habgierige Luder sind oder dass Dein Mann von vorneherein ALLE Fehler gemacht hat, die man machen kann und sich dann über die daraus erwachsenen Ansprüche gewundert hat ? Ganz abgesehen davon, dass die MEISTEN solcher Stories immer noch wesentlich "preisgünstiger" sind als die Scheidung von einer Deutschen, die ihre Ansprüche ggf. durch alle Instanzen peitscht...

Ich zahle den Rest des Lebens 500€ Versorgungsausgleich an meine deutsche Ex, die über längerer Zeit unserer Ehe nicht berufstätig war. Das war zum guten Teil in der Fürsorge für ihre Tochter aus erster Ehe begründet, die ich im Alter von zwei Jahren mit in die Ehe aufnahm und die mich verdammt viel Geld gekostet hat. Dass ich damit jetzt den Versorgungsausgleich zum guten Teil für ihr Kind bezahle, bezeichnete mein Scheidungsanwalt damals als Lehrgeld.
Wenn man nur 50% ansetzt, sind das 3000€ pro Jahr - da sind die meisten der schwarzen Schafe unter den Asiatinnen ein "Sonderangebot" dagegen!

Wenn die Schwestern übrigens nicht mehr zurück geflogen sind, haben sie damit so gut wie sicher gegen die Visabestimmungen verstoßen - auf dieser Schiene hätte man sie sich leicht aus dem Pelz holen lassen können...
Das hat nun aber NICHT DAS GERINGSTE mit Asiatinnen zu tun - es sei denn mit den gleichen platten Vorurteilen wie von Deiner Vorgängerin, die Anlass zu diesem Thread war...
Meine Erfahrung zeigt mir immer wieder, dass da trotz aller sogenannter Emanzipation bei den deutschen Frauen eine ganz elementare und überhaupt nicht emanzipierte instinktive Eifersucht hochkommt - es gib da in der Psychologie den schönen Ausdruck "Stutenbissigkeit" dafür...

http://de.wikipedia.org/wiki/Stutenbissigkeit

http://www.alltagsforschung.de/stute...rrentinnen/

http://karrierebibel.de/stutenbissig...olleginnen/
Zitat Andrea Maréchal:
"Ja, das soll es wohl sagen" (Dass ALLE Asiatinnen habgierige Luder sind)

Mit dieser Selbstdisqualifizierung hast Du Dich als Gesprächspartner für mich aus dem Rennen geworfen - dass es ein so ausgeprägtes Stammtischniveau auch bei Frauen gibt, habe ich bis heute eigentlich noch nicht erlebt...
Tja, und so abfällig lassen sich europäische Frauen eben nicht "aus dem Rennen" werfen. Was willst Du hier hören Gerhard? Lobgesänge auf Asiatinnen, oder eben auch mal wahre Berichte aus dem Leben?
Ich schrieb FÜR MICH - Legasthenikerin ?? Dies nur nochmal zum Kapieren und das war's dann auch....
Mein Güte, bist Du aber nervös. Erklärt allerdings Deine
Vorliebe für unterwürfige Asiatinnen, so abfällig wie Du versuchst Frauen abzucanceln. Na denn, viel Spass.
An Gerhard ,du bist hier ziemlich polemisch unterwegs!und Andrea muss ich Recht geben,was soll dieser unqualifizierte Kommentar"Stutenbissigkeit".Deine Vorliebe sei dir gegönnt,aber ich glaube,dass wohl Keine Frau hier mit einer Thai tauschen will.und für dich geschrieben?was suchst du dann hier auf dieser Plattform?
Liebe Beate,

Ich habe 3 LINKS zum Thema "Stutenbissigkeit" reingestellt - falls Du die gelesen haben solltest, wundert mich die Vokalbel "unqualifiziert"...
"aber ich glaube,dass wohl Keine Frau hier mit einer Thai tauschen will.und für dich geschrieben?was suchst du dann hier auf dieser Plattform? "

Wie heißt die Plattform?
Sorry aber ich glaube,du hast deinen Standpunkt und den möchtest du Jedem aufstülpen.
O.k. - wenn du das denkst und es Dir dabei besser geht...

Was mich hier wundert, ist, dass keine einzige Reaktion von den Männern kommt - on y soit qui mal y pense...
Wenn ich die ganzen ReaktionEN hier lese, erinnert mich das stark an meine Ex-Ehefrau (Deutsch). Hochemanzipiert und sehr engagiert, wenn es um die "armen unterdrückten Frauen in Entwicklungsländern" ging - ganz besonders auch um die armen Opfer männlicher Bummstouristen in Thailand. Als ich mich dann aber wegen ihrem neuen Lover scheiden lies und meine Thaifreundin ( bald darauf Frau) hatte, war der Kommentar der solidarischen Emanze "Aha, hast du dir jetzt eine aus dem Busch geholt?!"

So schnell werden Emanzen zu Rassisten und die Solidarität ist den Bach runter - DAS IST STUTENBISSIGKEIT
Ich finde Thai Frauen weder Arm noch unterdrückt.Im Gegenteil,ich habe sehr negative Erfahrungen mit Ihnen gemacht.Die s.g. Vorurteile gegen Thai Frauen kommen nicht von ungefähr.Aber diese Diskussion macht keinen Sinn.Du bist mit deiner Situation zufrieden und das ist gut für dich.
Das Problem ist, dass Leute wie du keine Inlandserfahrung haben - Thais im Ausland sind KEINE repräsentative Gruppe für ihr Land - genausowenig wie die Ausländer, die man in Pattaya findet...
Und von den unterdrückten Thais bekommt man als Nicht-Insider nichts mit, weil die v.a. zuhause sind und sich nach außen sehr unauffällig verhalten.
Was sollen die Männer denn hier sagen?Die wenigsten machen sich die Mühe,hinter die Kulissen zu schauen.Wenn die an Thaifrauen denken,was meinst du,woran denken die da???Und warum denken die so?Hier schaut sie keiner mehr an und in Thailand sind sie die Kings.In jeder Hinsicht.Natürlich gibt es hier auch käuflichen Sex,der ist aber nicht so billig und nicht so all inclusive.Und wenn dann einer dieser Herren seine e-Mail rausrückt,wird er in Stotter Englisch mit Liebesschwüren bombardiert.Nein,die Vorurteile kommen nicht von ungefähr.
Vorurteile kommen aus Pauschalisierungen von Leuten, die etwas aufgreifen, was in ihr Bild passt - ohne sich die Muehe zu machen, sich objektiv zu informieren. Das waere genau so, wie wenn jemand Deutschland als Riesenpuff bezeichnet, nur weil er von dort nichts Anderes als St.Pauli oder Frankfurt Rotlicht gehoert hat.

Du schreibst hier uebrigens VOR ALLEM ueber die Dummheit geiler Saecke, die fuer einen KLEINEN Teil aller Thaifrauen DIE Gelegenheit sind ein wenig zu etwas zu kommen in einem Land ohne staatliche Absicherung und umgerechnet ca. 6Euro TAGESlohn. Ich ruecke auch keiner Deutschen, von der ich nichts weiss, meine email raus...

"Hier schaut sie keiner mehr an": das gilt aber nicht nur fuer eklige Typen, sondern pauschal fuer alleinstehende aeltere Maenner,weil es den meisten Frauen in Deutschland so gut geht, dass sie keinen Unterstuetzer noetig haben. Vielen Thaifrauen aber sind ihre verantworungslosen Waschlappen von Ehemaennern davon gelaufen und sie haben die Nase voll
Und wenn ich mir als einer von den Alten vorstelle, in Deutschland nach dem Tod meiner Frau alleine in der Bude zu sitzen - klimabedingt meist hinter verschlossenen Tueren und Fenstern - nur einmal in der Woche raus, weil's zu teuer ist, und sonst kaum Kontakte, weil ich als einsamer Jammerlappen anderen auf den Wecker gehe, dann wird"s mir himmelangst. WAS MACHT EINE THAIFRAU SCHLECHT, wenn sie sich dann fuer einen aelteren Auslaender entscheidet und vielleicht sogar einen anstaendigen Kerl erwischt ? Meine Frau jedenfals hat mir mal gesagt, dass sie auf mich eingegangen ist, weil ich nach ihrem Eindruck ein gutes Benehmen und Verantwortungsgefuehl habe und fuer sie sorgen kann UND SIE im Gegenzug fuer mich da sein kann.

Liebe Beate, es tut mir leid - aber ich bin ein Mensch der klaren Worte: GEGEN DEINE SPRUECHE da oben haben Stammtischparolen noch Habilitationsniveau...
Das ist deine Sicht der Dinge.Und die Toleranz die du anderen absprichst,solltest du dir vielleicht selber zulegen.Auf deinem Niveau diskutiere ich jedenfalls nicht weiter.
"Gut dass du Habilitatinsniveau einschätzen kannst.Wenn du Promotionsniveau meinst,liegst du allerdings bei mir richtig ..."

Ich habe diese Benachrichtigung ueber deine Antwort erhalten - hier ist sie nicht mehr. Dennoch eine Bemerkung dazu: GERADE Leute mit hoeherem Bildungsniveau sollten eigentlich ein staerkeres Verantwortungsbewusstsein dafuer haben, was sie oeffentlich los lassen. In starker Emotion kann jedem eine Entgleisung passieren - in einer oeffentlichen Forumsdiskussion ist das aber was anderes!

"Toleranz die du anderen absprichst,solltest du dir vielleicht selber zulegen. Auf deinem Niveau diskutiere ich jedenfalls nicht weiter."

Ich sag's mal janz arrojant: Auf meinem Niveau warst du bis jetzt auch noch nicht und was Toleranz anbelangt - eine schoene Sache, aber bei pauschaler Verunglimpfung von Menschen oder ganzer Nationen gibt's bei mir kein tolerare...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Thailand ist ein schönes Land und seine Menschen sind sicher offener als in Deutschland.bei meinen zahlreichen Besuchen dort musste ich aber auch erfahren,dass die Freundlichkeit nicht immer ehrlich ist.Ausserdem ist das von Region zu Region unterschiedlich.Wenn eine Frau dort verlassen wird,bekommen sie und die Kinder keinerlei Unterstützung ,der Mann kann einfach untertauchen.Ich denke das ist auch ein Grund,dass viele Frauen einen Farang(Ausländer)als Partner möchten.Ich kenne viele "Mischehen"hier,meist älterer Herr,junge Frau.Und die Frauen haben oft überhaupt kein Mitspracherecht in der Partnerschaft.Und ich glaube schon,dass europäische Männer gezielt asiatische Frauen suchen,weil sie in der Partnerschaft nicht so anspruchsvoll sind.Was ich ganz schlimm finde,ist die Prostitution im Land selber,die offiziell eigentlich nicht erlaubt ist.in den Seebädern im Golf v Bangkog oder auf Phuket wird eigentlich jeder Mann ,egal wie alt oder ungepflegt ,angemacht.
Liebe Beate, danke fuer die ausfuehrliche Antwort! Ich gehe wieder "punktweise" darauf ein - so wird das Bild fuer einen Nicht-TH-Kenner klarer...

Ganz allgemein muss man festhalten, das Thailand in Sachen Mentalitaet eine andere Galaxie ist, die man als Westler NIE ganz verstehen wird - enrweder man arrangiert sich (was sehr gut geht) oder man geht wieder...

- "die Freundlichkeit nicht immer ehrlich ist."

Ein Thai-Bekannter sagte mir mal: "Kehre nie einem Thai sen Ruecken, den du nicht kennst und der dich anlaechelt!" Thailand ist das Land des Defensivlaechelns - man signalisiert dadurch Friedfertigkeit und ein(e) Thai will sich damit Konflikte praeventiv vom Hals halten. Es ist das Land der Weltmeister im Luegen - auch dadurch haelt man sich Konflikte vom Hals, das hat also einen ganz anderen Stellenwert als bei uns (gegenseitiges bedingungsloses Vertrauen gibt es deshalb auch kaum).
- "Wenn eine Frau dort verlassen wird,bekommen sie und die Kinder keinerlei Unterstützung ,der Mann kann einfach untertauchen."

DAS GENAU ist der Grund, warum viele Thaifrauen so (ganz anders) emanzipiert sind - sie MUESSEN genau wissen, was sie wollen, um sich und die Kinder durchzubringen und so manche Thai wirft ihren verantwortunglosen Drecksack von sich aus aus der Bude, um den Parasiten los zu sein... Dieser Punkt stoert mich hier in meiner neuen "Heimat" mit am meisten: viele Thaimaenner sind in meinen Augen versoffene und verantwortungslose Waschlappen mit grossem Maul und nichts dahinter - da hilft nur Abstand halten...ich schreibe "viele" und nicht "ALLE" !!

- "ein Grund,dass viele Frauen einen Farang(Ausländer)als Partner möchten."

so isses - meine verstorbene und mein jetzige Frau hatten/haben beide die Nase voll von Thaimaennern. Auch das ein deutliches Zeichen dafuer, dass sie genau wissen, was sie wollen, aber da kommt gleich Dein naechster Punkt ins Spiel:
- "Ich kenne viele "Mischehen"hier,meist älterer Herr,junge Frau.Und die Frauen haben oft überhaupt kein Mitspracherecht in der Partnerschaft."

In diesem Fall ist es das Gleiche wie bei Ingrid Fischer - sie sitzen Vorurteilen auf (nur eben hier ueber Maenner) wie "Farangs sind stinkreich, bei denen hast du ein bequemes Leben". Man muss es ganz klar ausdruecken, wie es ist: das Spektrum der Charaktere von Europaern mit einer Thaifrau ist extrem breit und auch hier ist es leider wie so oft die "Negativ-Fraktion", die dann das Vorurteil gegen ALLE solche Maenner verursacht, weil sie am meisten nach aussen hin auffaellt. Diese Negativ-Fraktion besteht vor allem aus Figuren, denen in Deutschland JEDE Frau spaetestens nach einer Woche laut schreiend davon liefe...
Ich nehme an, Du meinst mit "hier" in Deutschland lebende Mischehen ? Da ist es tatsaechlich nicht selten so, wie du es beschreibst - aber genauso oft gibt es die Thaifrau, die ihren Mann wegen dessen Bloedheit gnadenlos ausnutzt und - wenn "Ende Gelaende" - sich den naechsten sucht, dessen Gehirn in den unteren Stockwerken angesiedelt ist.
Und die (bedauernswerten) Frauen, die sich das Alles bieten lassen, tun das oft nur, um von einer gesicherten Position aus in Deutschland arbeiten zu koennen und damit ihrer Familie in Thailand ein besseres Leben zu ermoeglichen.
Die Rechnung wird dann oft spaeter in Thailand praesentiert, wohin die meisten solcher Paare beim Eintritt des Mannes umsiedeln. Da steht dann schon das Haus im Dorf der Frau, wo der Farang plotzlich der Auslaender ist, der bei Nichtwohlverhalten von der Sippe hoechstens geduldet wird - die Rechnung kommt spaet, aber sehr oft kommt sie. Die Frau, die den Typen lange in Deutschlaand ertragen musste, ist hier die "Madame" - die sich nichts mehr bieten laesst und der Mann, der aus totalem Desinteresse kein Thai spricht, ist seiner "Sklavin" - wenn er Glueck hat und nicht raus fliegt - fuer den Rest des Lebes voellig ausgeliefert. Somm nam na - selbst schuld...
- "Und ich glaube schon,dass europäische Männer gezielt asiatische Frauen suchen,weil sie in der Partnerschaft nicht so anspruchsvoll sind."

Wenn Du ein "viele" vor "europaeische Maenner" gesetzt haettest, koennte ich Dir zustimmen - allerdings wuerde ich "nicht so anspruchsvoll" anders interpretieren.
Aufgrund des meist geringeren Bildungsstandes der Frau sind die geistigen Ansprueche sicher geringer - das hat aber den Vorteil, dass nicht jeder Sch... gleich mit vollem Einsatz des Bildungshintergrundes bis zum Erbrechen (oder dem Scheitern der Ehe) breit getreten wird. Und - voraus gesetzt, der Mann kann seinen hoeheren Bildungsstand auch zur Selbstreflektion einsetzen - man kann dadurch erkennen, wieviel Lebensqualitaet man SELBST in seinem "vorigen Leben" fuer unnuetze Diskussionen verbraten hat. Das Leben ist ploetzlich frei vom Stress der atmosphaerischen Vegiftung...
-"Was ich ganz schlimm finde,ist die Prostitution,in den Seebädern im Golf v Bangkog oder auf Phuket wird eigentlich jeder Mann ,egal wie alt oder ungepflegt ,angemacht."

Fuer mich der Grund, dort nicht hinzugehen, nachdem ich zumindest mal in Pattaya war - ZUSAMMEN mit meiner Frau. Widerlich ist die in den letzten Jahren angestiegene aggresive Prostitution - man wird auch in Begleitung der eigenen Frau hemmungslos angemacht. Trotzdem frage ich nach den Hintergruenden und da ist es eben Fakt, dass der Konkurrenzdruck unter den Frauen gestiegen ist und hinter diesen Prostituierten oft die Kinder oder die alten Eltern in den armen Landesteilen stehen, die auf das "horizontale Geld" angewiesen sind und die oft auch massiven Druck ausueben.
Prostitution in Thailand steht aufgrund der grossen sozialen Ungerechtigkeiten in einem ganz anderen Kontext als in Deutschland - wird aber wie kaum was anderes meist nur sehr oberflaechlich betrachtet. Widerlicher als jede aufdringliche Nutte sind mir da die geldgierigen Altfeudalisten, die auch heute noch das einfache Volk am liebsten als Sklaven sehen wuerden und seit Jahrzehnten ueber das Militaer dafuer sorgen, dass sich im sozialen Bereich praktisch nichts tut...

So - das waren jetzt "etwas" mehr als die fuer solche Kommentare vorgesehenen 1000 Zeichen - aber vielleicht doch ganz interessant fuer manche hier...
Ich gebe dir in vielen Dingen Recht.Wo Nachfrage ist,wird immer ein Markt sein.Das hat auch weniger mit Bildung zu tun.Aus unserem Golfclub fährt die alte Herrenriege jeden Winter nach Thailand.und ich weiss(leider)was da abgeht.In meinen Klassen ( Deutsch als Fremdsprache)sitzen oft Thaifrauen.Leider ist es kein Vorurteil,dass sie oft ganz unglücklich sind.Diese alten greusligen Typen würde keine deutsche Frau anfassen.Aber das alles ist bei dir ja nicht der Fall,du lebst ja schon lange in Thailand oder?Wo denn?
Natürlich ist das ein Vorurteil.Ich glaube,dass Thaifrauen oder generell asiatische Frauen in Beziehungen in ihrer Heimat alles andere als devot sind.Wenn sie sich aber einen Europäer angeln wollen,sind sie das bestimmt.
Kann ich nicht beurteilen.
@ Beate: Ich lebe seit drei Jahren (Pensionierung) dauerhaft in RoiEt in Nordost-Thailand, dem sogenannten Isaan (500km nordöstlich Bangkok) und war seit 2004 jedes Jahr in Thailand in Urlaub - allerdings nie in den "berüchtigten Zentren" außer zwei Kurzbesuchen zusammen mit meiner Frau in Pattaya, weil dort (seriöse) Freunde von uns dort waren. Ich habe mich schon mit 61 pensionieren lassen (wenn auch mit Abzuegen), damit meine Frau ihre letzten Jahre vor ihrem Tod zuhause sein konnte...

Die von Dir angesprochenen "Bumstouristen" sind die Fraktion, die bei uns "in der Pampa" überhaupt nicht anzutreffen sind - die konzentrieren sich ja nur an den Brennpunkten. Ich habe hier in RoiEt auch viele Freunde aus dem örtlichen Thai-Fotoclub und kenne durch meine Fotografie inzwischen auch einige Lehrer, Leute von der Verwaltung, TV etc. Solche "Connections" sind hier sehr angenehm, wenn man mal was braucht oder "beschleunigen will - Thailand eben...
@ Eva: Du schreibst "
Eva S.

"das ist nicht der richtige Weg hier den Namen öffentlich im Beitrag zu verwenden und auch den Kommentar!"

Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen - schließlich hat Ingrid ÖFFENTLICH gepostet und mir dabei genauso ÖFFENTLICH massive Vorurteile um die Ohren gehauen, die zumindest - was meine Person angeht - komplett daneben sind. Was ganz anderes wäre es, wenn dieser "Austausch" in Form von privaten Mails abgelaufen wäre und ich DIES öffentlich angesprochen hätte...

"Du suchst keine gleichwertige Partnerin, du willst eine Bedienstete, die dir das Leben so bequem wie möglich macht."

Dieser Satz ist schon eine glasklare Beleidigung und wenn ich darauf damit reagiere, das Thema mal publik zu machen, um mit Vorurteilen aufzuräumen, ist das aus meiner Sicht eine sehr gemäßigte Reaktion...
Ingrid hat Sie ganz sicher provoziert, aber eine "sehr gemäßigte Reaktion" ist Ihr Auftritt keineswegs - meine ich -.
Ingrid hat sich hier leider gar nicht geäußert.Wo ist denn dieser Beitrag ,der Gerhard veer so auf die Palme bringt?
Liebe Beate,
habe gerade bei "mein Seniorbook" nachgeschaut, der Beitrag ist scheinbar mittlerweile herausgenommen worden.
An Beate
nein, ist noch da. Habe nur inzwischen andere Mitteilungen bekommen. Der besagte Beitrag ist gestern um 18.49 Uhr von Gerhard Veer unter dem Titel "Thaifrauen devot oder platte Vorurteile" - zum Beitrag - reingesetzt worden.
Der Beitrag ja,aber er hat doch auf etwas reagiert?
Hab es gefunden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren