Manneken Pis
Manneken PisFoto-Quelle: Pbrundel unter https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Sex: Natursekt, Golden Shower - die Lust am Urin

Monika Preuk
Beitrag von Monika Preuk

Zugegeben, auf das Thema kam ich, weil eine Freundin mich fragte, was ich von Urin beim Sex halte. Sie hat vor einiger Zeit einen Mann kennengelernt und der steht auf Sexspiele mit Urin - genauer gesagt, er wünschte sich, dass sie ihn anpieselt. Klar, erlaubt ist, was beiden gefällt. Riskant ist dabei eigentlich nix. Denn frischer Urin an sich ist keimfrei - außer der Natursekt stammt von jemandem der Hepatitis-A hat.

Lustgewinn beim Sex durch Urin

Varianten gibt es dabei viele. Sie reichen von sich gegenseitig beim Pinkeln zusehen, sich anpieseln lassen oder den anderen anpinkeln bis zum Urinieren in den Mund, zum gegenseitigem Trinken der Körperflüssigkeit.

Bei Sado-Maso spielt Urin oft eine Rolle

Im Bereich von SM spielen sexuelle Praktiken mit Urin eine Rolle. So wird etwa das Urin-Auffangen und Schlucken als Strafe, Demütigung oder Belohung vom dominanten Partner angeordnet, je nach Vorliebe des Paares. Ebenso ist Anpinkeln eine Sado- oder Maso-Praktik.

Warum manche Urinspiele mögen

Wissenschaftlich heißt diese Vorliebe übrigens Urophilie und gehört in den Bereich der Störungen der Sexualpräferenzen, eine Umschreibung für Perversion beim Sex. Die Ursache für die Vorliebe von Urinspielen haben Sexualforscher ebenfalls gefunden. Demnach wurden erste lustvolle Erlebnisse in der Kindheit zufälligerweise mit Urin verbunden. Diese Prägung kann bestimmen, ob jemand als Erwachsener Urin als wichtigen Bestandteil seiner Sexualität empfindet. Sex und Urin gehören dann für ihn zusammen.

Schon vor 100 Jahren Aktfotos von pinkelnden Frauen

Dabei ist Urophilie keine Erfindung der Neuzeit durch die tabulose Darstellung aller sexueller Praktiken, Internet sei Dank. Weltberühmte Künstler haben auf ihren Bildern Menschen beim Urinieren dargestellt, etwa Rembrandt oder Picasso. Ob sie deshalb Natursekt-Liebhaber waren, weiß keiner. Sicher ist, dass bereits zu Beginn der erotischen Photografie Golden Shower ein beliebtes Objekt war. Ob die Bilder der pieselnden Damen die Herren eher erregten oder jedoch mit einer Mischung aus Anziehung und Abstoßung faszinierte, sei dahin gestellt. Und ob meine Freundin dem Sex-Wunsch des neuen Partner nachgekommen ist oder nicht, weiß ich auch nicht. Ich hab sie nicht gefragt und sie hat nichts erzählt. Das ist nämlich sicher: Urophilie ist auf jeden Fall ein Tabuthema.

Was haltet Ihr davon? Eklig oder anregend? Eine ganz normale sexuelle Spielart oder pervers?