Erster  Frühling
Erster FrühlingFoto-Quelle: Hartmut Demand/www.pixelio.de

Erster Frühling

Beitrag von wize.life-Nutzer

Auf dem Hügel, hoch über der Stadt, sitzen wir und staunen:

Der Mohn verschwendet sein üppiges Rot, purpur und leuchtend.

Rapsfelder breiten ihr Sonnengelb vor unseren Augen aus,

monoton und stetig der Ruf des Kuckucks im nahen Waldversteck.

Deine Worte, wie Tautropfen perlen sie vom Grün meiner Seele,

kitzeln meine Sinne, ob deiner offenen, kompromisslosen Art.

Vergangenes lastet nicht mehr schwer auf des Herzens Grund,

sondern verwandelt sich in Leichtigkeit, die mich singen lässt.

Im gleißenden Sonnenlicht liegen wir, Schulter an Schulter,

bestaunen die Künste des akrobatisch kreisenden Milans.

Ziehende Wolken beflügeln unsere heitere Phantasie,

lassen Tiere und Herzen, Berge und Gestalten entstehen.

Schläfrig und träumend, die Zeit vergessend, Hand in Hand.

Kein Laut zu hören, nur das ferne Schlagen der Turmuhr.

Worte trotzen der Überflüssigkeit, alles ist im Fluss.

Unser erster, gemeinsamer Frühling, lautlos und schön.


Foto: Hartmut Demand/www.pixelio.de