Die ganze Welt dreht sich um mich, denn ich bin ein Egoist!
Die ganze Welt dreht sich um mich, denn ich bin ein Egoist!Foto-Quelle: Stephan Bratek/www.pixelio.de

Die ganze Welt dreht sich um mich, denn ich bin ein Egoist!

Beitrag von wize.life-Nutzer

Wir nennen es Selbstverliebtheit, Ich-Bezogenheit oder Narzissmus: Egoismus hat viele Gesichter.

Das Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen besteht noch immer. Egoismus wird bei Männern viel eher belohnt, bei Frauen eher abgewertet. Frauen dürfen auf keinen Fall offen egoistisch oder durchsetzungsbetont sein, schnell gelten sie als unweiblich und nicht ihrer weiblichen Rolle entsprechend. Die typische weibliche Rolle, sanft und einfühlsam zu sein und sich den Wünschen des Mannes „eben anzupassen“ ist die immer noch gültige Allgemeinregel, die man sehr oft findet.

Egoismus kommt aus dem Ego, dem Ich und bedeutet, dass man sich selbst Dinge und Rechte zugesteht, die man anderen aberkennt. Es ist egoistisch, wenn man Nutzen und Vorteil aus anderen Menschen zieht und diese nur dann akzeptiert, wenn sie das tun, was man möchte. Egoistische, nur auf sich fokussierte Menschen fragen nicht, wie es dem Anderen geht. Sie verlangen einfach und stellen Forderungen, ohne danach zu fragen, ob sie überhaupt das Recht dazu haben.

Gerade in einer Partnerschaft ist es nicht immer leicht, dem Egoisten Paroli zu bieten. Es muß beim Anderen schon genug Eigenliebe vorhanden sein, um den Partner nicht ständig "nach dem Mund" zu reden und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Immer und zu jeder Zeit nur die Erwartungen Anderer zu erfüllen würde bedeuten, sich selbst zu gering zu achten, sich selbst nicht zu lieben.

Ich denke, es funktioniert nur wie bei vielen anderen Dingen :

Etwas gesunder Egoismus schadet nicht und ist wohl in jedem Menschen verankert, als der sog. Selbsterhaltungstrieb. Doch Liebe heißt nicht, den anderen ständig über sich triumphieren zu lassen, es heißt nur, den anderen zu lieben, so wie man sich selbst liebt!


Foto: Stephan Bratek/www.pixelio.de