Lilli auf dem Dach
Lilli auf dem DachFoto-Quelle: Jennifer Kolling/www.pixelio.de

Lilli auf dem Dach

Beitrag von wize.life-Nutzer

Lilli war ein stilles Mädchen. In ihrem Kopf jedoch tobte es...sie machte sich gar viele Gedanken! Warum hatten sie ihre Eltern damals, mit gerade mal 1 1/2 Jahren weg gegeben? Warum hatten sie das auch mit ihrer um ein Jahr jüngeren Schwester getan? Warum durften die anderen Geschwister bleiben?

Ständig schwirrten ihr solch oder ähnliche Gedanken durch ihr hellblondes Köpfchen. Dieses Rätsel wird wohl für immer ungelöst bleiben, denn selbst heute, mit 58, hat sie keine Antwort darauf gefunden.

Wenn Lilli sich unverstanden fühlte und zornig war, stieg sie aufs Dach. Dies ging ganz schwerelos von der kleinen Toilette im Dachgeschoss aus und war eines ihrer leichtesten Übungen. Sie rutschte auf dem Hosenboden über die roten Schindeln und setzte sich keck auf den Dachsims. So, nun konnten sie Angst haben, die da unten....pffff !

Ihre Pflegemutter stand unten am Haus und schlug die Hände über dem Kopf zusammen, gleichzeitig schimpfte sie zu Lilli hinauf, dass sie "was erleben könnte", wenn sie nicht gleich runterkam. Die Tante daneben jammerte in einem fort:"Oh jessas, oh jessas, hoffentlich rutscht sie nicht aus!"

Lilli freute sich und grinste, man hatte Angst um sie! Egal welches Gefühl, es galt ihr! Sie zwirbelte mit den Fingern an ihren langen Haaren und überlegte: "Wenn ich jetzt flink vom Dach komme, die Klotüre öffne und losrenne, dann erwischen sie mich vielleicht nicht gleich."

Im Nu war sie zurückgeklettert, entriegelte die Türe von innen und polterte die Treppe nach unten. Doch ihre Rechnung ging nicht auf. Um`s Eck stand der Onkel und legte sie übers Knie. Vier....fünf...sechs Schläge und er stellte sie wieder auf den Boden. Lilli schüttelte sich wie ein nasser Welpe, schniefte einmal kurz und schluckte trotzig den Anflug einer Träne hinunter, bevor sie quer durch den Garten das Weite suchte.....


Foto: Jennifer Kolling/www.pixelio.de