wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Soll man gleichzeitig in Rente gehen?
Soll man gleichzeitig in Rente gehen?Foto-Quelle: © Darren Baker - www.Fotolia.com

Soll man gleichzeitig in Rente gehen?

Von News Team - Freitag, 26.12.2014 - 17:14 Uhr

Für manche ist die Vorstellung schön, mit dem Partner gleichzeitig in Rente zu gehen. Nur sieht das leider nicht jeder so. Was, wenn der eine schon will und zwar gemeinsam und der andere noch nicht?

Das ist manchen wichtig, weil gemeinsam entschieden werden soll. Und weil solche auch die Zeit miteinander verbringen möchten. Sich schon darauf gefreut haben, endlich gemeinsam die Freiheit genießen zu können.

Es ist aber auch schon vorgekommen, dass man sich das so ausgemalt hat und der eine dann kurz vor Schluss kniffen hat. Das macht den anderen natürlich wütend. Aber da spielen wahrscheinlich auch Ängste mit, die man nicht vorhersehen kann.

Wie denkt Ihr darüber, soll jeder selbst entscheiden, wann er in Rente gehen möchte? Oder möchtet Ihr nur gemeinsam in Rente gehen? Was ist oder war ausschlaggebend für Eure Entscheidung?

Soll man gleichzeitig in Rente gehen?
Mehr zum Thema

141 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin seit einigen Jahren selbständig im Empfehlungsmarketing. Da der Zeitpunkt passend war, ließ sich mein Mann 20 13 mit nur 53 Jahren von seinem Arbeitgeber abfinden!So können wir seitdem unser "Geschäft" gemeinsam aufbauen und sind sehr dankbar für diese Möglichkeit, jeden Tag so zu gestalten, wie es uns gefällt, ohne lästige feste Arbeitszeiten!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
natürlich,wenn es möglich ist
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn es für beide passt warum nicht , nur reicht das Geld leider bei den meisten nicht , also geht das nicht immer , aber Grundsätzlich würde ich sagen , ja , leider ist das bei mir nicht so gelaufen , da ich alleine bin , aber wenn ich in einer Partnerschaft leben würde , würde ich es auf jeden Fall machen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn Ich nicht noch nebenbei Arbeiten würde wäre Ich in der Altersarmut. Außerdem suche ich Leute die es wagen ab sechzig oder so eine WG zu gründen. Haben einige schon mal drüber nach
gedacht.Zu Teilen und Gemeinsam Älter zu werden. In einem Haus. Ich bin gespannt ob welche Interresse haben. und den Mut. So zu Leben . Es hat seinen Reiz. Ich persönlich mag es.!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo, sicher wäre der gemeinsame Start in die Rente toll für Euch beide, aber die Frage ist, ob das aufgrund der Rentenabzüge so sinnvoll und vernünftig ist. Immerhin sind ja wohl die 45 Pflichtversicherungsjahre eine hohe Hürde, und der Verlust dadurch sollte wohl überlegt sein! Also bei aller Liebe und Romantik erst einmal zur Rentenberatungsstelle gehen und abklären lassen, was bei einem tatsächlichen vorzeitigen Rentenbeginn letztlich auf dem Konto landet bzw. wie hoch der Verlust sein wird! Viel Glück und alles Gute! Und noch ein langes und gesundes, gemeinsames Leben für Euch zwei.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich halte davon gar nichts. Mein Beruf macht mir so viel Spaß, dass ich ihn bis zuletzt ausüben möchte, und ich hoffe, meiner Partnerin geht es ähnlich, sodass sie - wenn nichts dazwischen kommt - 7 Jahre nach mir in Rente gehen dürfte.

Viele Paare stellen es sich toll vor, gemeinsam in Rente zu gehen, aber selbst wenn nicht, habe ich in meinem Bekanntenkreis viele, die den gemeinsamen Ruhestand als erstes mal genutzt haben, um sich so auf den Wecker zu gehen, dass sie sich getrennt haben - vier Fälle habe ich erlebt.

Ich empfehle jedem das zu tun, was er für sich als das Richtige erachtet, aber dann auch zu der Entscheidung zu stehen, wenn es anders wird als erwartet.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es wäre schön wenn beide Ehepartner gleichzeitig in Rente gehen könnten, da gibt es keine Konflickte. Ein Hobby gibt da einen gewissen ausgleich, aber bitte mit...???
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Egal jahrelang gearbeitet und Rente einbezahlt danach leben beide fast in der Altersarmut so wie Regierung es wünscht
...wir wissen ein Leben lang, das wir, falls gearbeitet, eine Rente bekommen...

...weiterhin wissen wir, das die staatliche Rente alleine, nicht reichen wird, um den gewohnten Lebensstandard weiterzuführen...

...und wir wissen auch, das wir in jedem Fall eigene Vorsorge treffen müssen, wenn wir uns besondere Wünsche erfüllen wollen, für die wir dann Zeit haben, wenn die Zeit der Arbeit vorbei ist...

WIESO sind eigentlich soviele überrascht, wenn sie die Altersarmut erwischt?
ich weiß nicht was diese Aussage soll , ich stimme hier zu weil ich von mir weiß dass das finanziell nicht machbar war , also , über diese Aussage kann man dann nur staunen, klar wissen es viele dass sie nicht genug Rente bekommen werden , aber was nützt denn einem die Erkenntnis , da es auch keinen Ausweg aus dieser Misere gibt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir hatten es so geplant, doch leider hat das Schicksal anders entschieden.
Bei mir war es genauso,aber ER hat uns 2Jahre gegönnt,weil ich früher ging.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich fände es super zusammen in rente zu gehen und gemeinsam alles das zu tun was spas macht.ich bin schon in vorruhe stand und muß noch noch etwas warten bis meine frau in rente gehen kann.
Bei mir ist es genau umgekehrt. Meine Frau ist schon in Rente und ich gehe erst in 9 Monaten. Wir freuen uns jetzt schon auf die vor uns liegende freie Zeit. Wir hoffen auch darauf, dass wir gesund bleiben um die Rente noch zu geniessen.
Ja, das "Nacheineinander in Rente gehen" kann die Sache unnötig verkomplizieren. Ich war 1,5 Jahre alleine zuhause und hatte mich so richtig schön in meinem neuen Leben eingerichtet, als mein Mann dann dazu stieß. Das hat vorher erst einmal Ängste bei mir aufkommen lassen, dann hat es ein paar Wochen etwas geknirscht, aber dann haben wir uns arrangiert und haben es jetzt wirklich wunderbar! - Wären wir gemeinsam gegangen, hätte man diesen Übergang vielleicht einfacher haben können...
Hallo Elisabeth,
Zitat ............und hatte mich so richtig schön in meinem neuen Leben eingerichtet, als mein Mann dann dazu stieß.

Bei uns sieht es etwas anders aus. Da wo ich Arbeite, wohne ich auch. Ich gehe jeden Mittag nach Hause, bin also immer am Tag auch mal anwesend.
Ausserdem machen meine Frau und ich fast alles gemeinsam.
Das ist dann wirklich anders, als wenn einer morgens vor 8:00 Uhr das Haus verläßt und abends nicht vor 20:00 Uhr wieder da ist unter der Woche.
Am Wochenende haben wir auch immer alles gemeinsam gemacht, aber dieses "Hausfrauendasein" kannte ich ja gar nicht, dass man den ganzen Tag zur freien Verfügung hat und auf den Partner wartet. Hatte mich aber schnell daran gewöhnt und die neue Freiheit sehr genossen.
Deshalb war ich etwas bange, was da wohl kommen würde, wenn MEINE Zeit wieder UNSERE Zeit würde.
Ja auch wir hatten eigentlich nach 45 Jahren arbeitszeit uns unser Rentanalter anders vorgestellt. Wir hatten irgendwann mal geplant wir würden uns ein Wohnmobil kaufen und dann in der Welt herumreisen. Tatsächlich aber muss mein Mann heute noch nebenbei arbeiten mit 71 Jahren, dass wir über die Runden kommen und unsere Miete bezahlen können. Pfuiregierung
Ja, das hatte uns damals keiner prophezeit, dass die Renten mal so gekürzt werden würden, sonst hätte man ja vielleicht noch irgendwie vorsorgen können. Von wegen "die Rente ist sicher!" Das behaupten und gleichzeitig 16 Jahre lang alle möglichen Fremdleistungen aus der Rentenkasse tätigen. Idioten!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren