wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
ICH WILL DICH MIT LIEBE ZUDECKEN UND SCHREIBE DIR EINEN BRIEF

ICH WILL DICH MIT LIEBE ZUDECKEN UND SCHREIBE DIR EINEN BRIEF

Von wize.life-Nutzer - Freitag, 08.05.2015 - 07:59 Uhr

Der Anfang ist veinfach, denn wo die Leidenschaft lodert, gehen Briefe wie dieser auch leicht von der Hand. Schreib das Gefühl auf und lege alles hinein und spar nichts aus.
Wenn nur die Realität des weißen Blattes nicht wäre, denn sie tendiert dazu, jede einzelne Zeile unnötig zu erschweren und die Gedanken in eine Konfusion zu stürzen. Von meinem Gefühl her schreibt sich der Brief von selbst, allein nur das Problem mit den Worten, sie legen sich wie Schwellen in den Strom, unterbrechen den Fluss der zarten Gedanken, bis er endlich ganz versiegt, denn der Anfang ist schwer. Allein die Anrede, ein Überschäumendes schon im ersten Wort? Zu gewagt? Andererseit kann man einen Liebesbrief schlecht mit einer Bemerkung zum Wetter einleiten. Ich will Dich mit meiner Liebe zudecken, mit Zärtlichkeiten, mit extase. Ich will Dich verschlingen mit Fleischeslust, auf das Du schwach wirst und stirbst. Die Beziehung währte einige Zeit jedeoch hielt sie nicht. Vor dem ersten Satz liegt allerdings die praktische Frage nach dem Briefpapier. Bitte keine Seviette oder gar ein Bierdeckel. Es sollte auch nicht zu glänzend oder zu glatt sein. Ich empfehle weiches Papier, das wollzart in der Hand liegt und schon an die Laken gemahnt, die, wenn alles gut läuft.... Das Schreibgerät, rate ich von Kugelschreibern ab. Die Liebe in der Tinte,nicht Wert wäre ist keine. Natürlich kann man Liebesbriefe in jeder Farbe schreiben, solange es sich nicht um Schwarz handelt. Blaue Tinte mag IN zu sein, ist aber streng genommen keine Farbe, sondern ein Zustand. Was fällt Ihnen zu blau ein? Trunkenheit, Liebeskummer, Melancholie. Oder pornographische "Blue Movies" Nein blau geht gar nicht. Wen übrigens die Luft übermannt, den Liebesbrief mit anzüglichlichen Kritzeleien zu verzieren dem sei geraten; nehmt davon Abstand. Ein Liebesbrief, soll er denn Wirkung zeigen muss stilvoll bleiben. Eine gute Frage ist die Länge des Briefes. Eine SMS ist kein Liebesbrief, sondern unziemliche Komprimierung von Dingen, die der Ausmahlung mit schönen Wörtern bedürfen. In dessen ist zu lang auch nicht gut. Die Anrede das muss gesagt werden, ist ein Minenfeld. Wer gleich mit Liebste oder Teuerste loslegt muss sich im klaren sein, das Superlative auch Fragen aufwerfen. Wer ist die andere, wenn ich die Teuerste bin? Vielleicht reicht der Vorname Anrede. Wie immer er auch lautet, besser als Du göttliches Wesen, ist er allemal. Die Sprache reicht nie ganz aus, es se denn, ihr werdet ein Skakespeare. In der Leidenschaft der Liebe, in das unaussprechliche immer vorhanden. Damit darf sich trösten, wer meint, das rechte Wort nicht getroffen zu haben. Zwei Dinge sind unbedingt zu vermeiden, der launige Schlusssatz, der alles zerstört, was vorher aufgebaut wurde. Seid tapfer und lasst Ihn einfach weg. Zweitens unterzeichnet nie mit vollem Namen. Endet den Brief mit einem Kürzel, man weiß nie wer den Brief noch zu lesen bekommt. Sicher ist Sich auch beim Liebesbrief denn da bin ich mir vollkommen sicher. Euer Thomas

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren