wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Zwei, die sich richtig gut verstehen: Ursula Laube-Berger und ihr Mann Paul  ...

Frisch verliebt mit 70: Liebe ist keine Frage des Alters

Von Sozialverband VdK Bayern e.V. - Montag, 18.05.2015 - 09:37 Uhr

Viele Senioren begeben sich nach dem Tod des Partners oder nach einer Trennung noch einmal auf die Partnersuche

Ursula Laube-Berger hätte mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass es bei ihr noch einmal so funken würde: Mit 70 traf sie auf einer Reise durch den Oman den zwei Jahre älteren Paul Berger. „Ich wusste sofort: Der ist es“, sagt sie. Vor zwei Jahren – im Alter von 76 und 78 Jahren – haben die beiden geheiratet.

Dass sich Menschen noch verlieben, wenn sie einmal die 60 überschritten haben, kommt gar nicht so selten vor. „Früher hat man geglaubt, in diesem Alter passiert nichts mehr“, sagt Dr. Ragnar Beer, Diplom-Psychologe an der Universität Göttingen und Leiter des Projekts theratalk.de, das Partnerschaftsberatung im Internet anbietet. Doch die meisten Senioren fänden das Leben noch spannend, seien fit und führten ein ganz normales Leben. „Und da gehört die Liebe mit dazu.“

Auch die Gesellschaft ist offener für spätes Liebesglück geworden. Eine Scheidung wird heutzutage nicht mehr als Schande angesehen. Und viele haben Verständnis dafür, wenn jemand, der im Alter plötzlich allein dasteht, weil der Lebensgefährte gestorben ist, nochmals auf Partnersuche geht. Paul Berger war erst wenige Monate verwitwet, als er mit seinem Vetter die Reise in den Oman unternahm. „Ich wollte einmal eine echte Wüste sehen und dort auch übernachten“, erinnert er sich.

Schon auf dem Flughafen war ihm Ursula Laube aufgefallen, aber an eine neue Liebe dachte er zuerst nicht. Bei mehreren Ausflügen lernten sie sich näher kennen und stellten fest, dass sie sich beide für klassische Musik interessieren. Am letzten Tag der Reise tauschten sie Adressen aus und beschlossen, gemeinsam in ein Konzert zu gehen – in Stuttgart, wo sie lebte. Aus dem Konzertbesuch wurde schnell eine feste Beziehung.

Nicht bei allen Senioren hilft der Zufall nach. Doch es gibt genügend Möglichkeiten, sich kennenzulernen: In den vergangenen Jahren sind Partnerbörsen für die Zielgruppe 50 plus und Seniorentreffpunkte wie Pilze aus dem Boden geschossen. „Der Markt ist da“, bestätigt Beer. Allerdings gibt es durch die unterschiedlichen Lebenserwartungen mit fortschreitendem Alter einen Frauenüberschuss. „Die Männer werden knapper und begehrter“, so Beer. Auch Eifersucht und Verlustangst können bei manchen eine größere Rolle spielen als früher.

Auf positive Art abgeklärter

Doch die „reife Liebe“ ist viel entspannter als die stürmischen Gefühle der Jugend. „Die unrealistischen Vorstellungen und Erwartungen weichen den Erfahrungen. Man wird auf positive Art abgeklärter“, erklärt Beer. Kleine Unstimmigkeiten, die in jungen Jahren ein großes Drama verursacht hätten, würden ältere Menschen viel gelassener sehen. Schließlich gehe es nicht mehr ums Ganze: um Familie, Kinder, Zukunft. Natürlich gebe es noch Herzklopfen und Schmetterlinge im Bauch, so Beer, „aber nur im positiven Sinn“.

Der Göttinger Psychologe hat die Beobachtung gemacht, dass ältere Menschen das Leben besser genießen können. Ein neuer Partner steigert die Lebensqualität und hebt das Selbstbewusstsein – auch im Alter. Die Liebe ist viel intensiver. Das liegt nicht nur an der Reife, sondern auch an der gewonnenen Zeit: „Sobald die Kinder aus dem Haus sind und man in Rente ist, hat man viel mehr Freiheiten.“ Ursula Laube-Berger kann die tieferen Gefühle durchaus bestätigen: „Jetzt habe ich viel mehr Zugehörigkeitsgefühl, als ich es in jüngeren Jahren für möglich gehalten hätte“, sagt sie.

Auch Paul Berger erlebt seine neue Liebe viel intensiver: „Als ich meine erste Frau kennengelernt hatte, war ich noch nicht gefestigt. Mit Ursula wusste ich schon, wer ich bin.“ Die Beziehung habe sich langsam entwickelt. „Das ist vielleicht besser so.“ Das größte Problem der Liebe im Alter ist, dass das soziale Umfeld die Beziehung manchmal nicht akzeptiert. „Hier gibt es noch viele Barrieren im Kopf“, weiß Beer. Bei den Bergers war das kein Thema: Paul Bergers Kinder haben Ursula Laube mit offenen Armen in die Familie aufgenommen. Nun hofft das Paar, dass es noch lange gesund bleibt und viel Zeit miteinander verbringen kann. (Annette Liebmann)

Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung lesen: VdK-Zeitung

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kaum Resonanz hier ---- auf diesen tolten Beitrag ..
die Erklärung dafür ??
Es sind ja kaum User ... in diesem Alter bei SB
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
... ach wie schön wäre es .... wenn ich das auch noch erleben könnte ....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mein Vater hat nach dem Tod meiner Mutter mit über70 auch nocheinmal für viele Jahre eine Partnerin gefunden.Darüber waren wir sehr froh Denn wir als "Kinder" können einen Partner nicht ersetzen.Und ich glaube das Schlimmste im Alter ist Einsamkeit.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
seit ich alleine bin ,brauche ich auch ab und zu eine Schulter zum anlehnen oder jemand mit dem man reden kann .ich bin 66
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wir Beide haben uns nicht "gesucht" aber gefunden !
Und das auch mit über 65 !!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Stimmt - das ist wirklich keine Frage des Alters.......

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren