wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Superhelden Mama und Papa

Von wize.life-Nutzer - Dienstag, 19.05.2015 - 09:59 Uhr

Superhelden Mama und Papa


Ein Familientag kann so perfekt laufen, dass Eure Kinder abends schnell und zufrieden einschlummern. Aber es gibt eben auch andere Tage. Solche, an denen das Familienleben aus den Fugen gerät, Eure Kinder nur ungesunde Sachen futtern, nichts richtig klappt, ständig mindestens einer schreit und heult. Das sind die Tage wo ihr als Mama oder Papa zu Superhelden werdet - auch, oder gerade weil Ihr Euch mal wieder die Frage stellt: „Sind wir gute Eltern für unsere Kinder?. Gerade solche Zweifel gehören zur Elternschaft dazu. Eltern sein fällt halt manchmal schwer. Tröstet Euch damit, dass es fast allen Familien mit Kindern so geht - auch bei denen, die scheinbar alles im Griff haben.

Kinder werden nicht mehr „durch ein ganzes Dorf erzogen“, wie es eine schöne afrikanische Weisheit sagt,sondern diese Erziehung verlagert sich immer mehr in den häuslichen Bereich - mit geringer werdenden Geschwisterzahlen. Auch hier sind wieder diese Superhelden Mama und Papa gefordert um Energie, Geld und viel Zeit zu investieren, damit ihre Kinder einen abwechslungsreichen Alltag haben und mit anderen gleichaltrigen Kindern zusammenkommen.

Auch durch die zunehmende „Emanzipation“ des Kindes und den gesellschaftlichen Erwartungen an die Eltern ist eine Elternschaft deutlich anspruchsvoller geworden - und erfordert diese Superhelden, die es schaffen sich durch die "Rushhour des Lebens" mit Familiengründung, Beruf und Kinderbetreuung zu schlängeln.

Die Angst, dass Euer Kind den Anschluss an "Allgemeinbildung", Schule und Ausbildung verliert und die finanziellen Mittel fehlen, um zusätzlich frühkindliche Förderung "einzukaufen" - ohne die Wahl zwischen Erwerbstätigkeit und der Betreuung zu Hause zu haben - eine Aufgabe für Superhelden.

Kaum eine andere Aufgabe verlangt eine solche Flexibilität als die Elternschaft. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass das Glück des eigenen Kindes von der Zufriedenheit der Eltern mit ihrer eigenen Lebenssituation abhängig ist weiß man die Leistung dieser "Superhelden ohne Umhang" zu schätzen!

Ergänzung:
Natürlich sind Umdenkprozesse zur Entlastung der Eltern mit mehr Zeit, Luft und Geld für die Erziehung Ihrer Kinder noch eine große gesamtgesellschaftliche Aufgabe (Politik, Wirtschaft aber auch von jedem selbst). Elternschaft darf nicht zur Ablehnung der Familienverantwortung führen, sondern soll Erfüllung, Stolz und Glück bedeuten. Erste Anzeichen dieses Bewusstseinswandel gegenüber Ehe und Familie sind erkennbar und werden durch wieder leicht steigende Geburtsraten als erste zarte und optimistisch stimmende Pflänzchen sichtbar.

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meine Enkelin ist 19 Mon. alt und kam mit einem Jahr in die Kita. Ich war sehr skeptisch, da meine beiden Kinder erst mit 3 J. in den Kindergarten gingen. Aber meine Enkelin ist für ihr Alter sehr selbstständig und kann sehr sauber allein essen und trinken. Sie ist sehr freundlich und ausgeglichen ........ Natürlich hat sie liebevolle Eltern und eine stolze Oma. Aber ich möchte auch die Erzieherinnen loben !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren