wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Todesengel

Todesmonate

Von wize.life-Nutzer - Samstag, 09.01.2016 - 05:29 Uhr

Jedes Jahr wundere ich mich über die "Todesmonate" Ende des Jahres. Es ist doch seltsam, dass gerade zum Jahresende sich soviele Verwandte, Bekannte, aber auch Prominente einfach aus dem Leben verabschieden. Und das nicht etwa durch Selbstmorde, obwohl man das in der "dunklen Jahreszeit" annehmen könnte, sondern durch natürliche Ursachen wie einfach Herzversagen.

Nun liegt der Schluss nahe, dass es auch die erhöhte Krankheitsanfälligkeit in diesen Monaten sein könnte, die plötzlich zum Tod führt. Immerhin wirken sich Dinge wie verschleppte Erkältungen zum Teil gravierend auf den Organismus aus. Aber das alleine kann es nicht sein. Immerhin überstehen wir auch schwerste Krankheiten und chronische Leiden oft erstaunlich gut.

So kann ich mir durchaus vorstellen, dass ein näher rücken des Jahresabschlusses für Viele auch als Abschluss des Lebens gesehen wird - wenn auch unbewusst. Ist es einfach so, dass der Körper meint, alle Zyklen durchlaufen zu haben und demnach keine Aufgabe mehr vorliegt ? Schwer nachvollziehbar, denn dann müssten wir Alle nach einer einzigen Frühling - Sommer - Herbst und Winterperiode abtreten.

Nein, ich glaube vielmehr, dass es an der innerein Einstellung liegt. Dass man vielleicht glaubt, keine Aufgabe mehr in diesem Leben zu haben und deshalb alles als abgeschlossen betrachtet. Demnach wird der Körper nicht mehr gebraucht und er kann seine Funktion einstellen. Nach dieser Theorie müsste ich allerdings ewig leben, denn ich werde immer irgend eine Aufgabe für mich sehen - so belanglos sie auch erst einmal erscheinen mag.

Ein schwieriges Rätsel, aber ich tröste mich damit, dass die gesamte Menschheit daran gescheitert ist, es zu lösen...

73 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin froh,dass ich noch lebe.Habe echt eine Scheiß Zeit hinter mir.Heute lache ich sehr viel gehe auf Menschen zu.Obwohl ich Rentnerin bin gehe ich noch arbeiten.Es gibt soviel was man tun kann,dann ist man auch nicht alleine.Es wird ständig gemeckert,mal regnet,mal zu heiß mal zu kalt mal Schnee wir können doch nicht ändern.Es gibt lustige Lieder ich singe einfach mit.Seit doch einfach mal entspannt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meditation
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich denke das Depressionen ,die oft unerverkannt sind in dunklen Jahreszeiten verstärkt werden...es wird in dieser Jahreszeit weniger Serotonin produziert...und bei manchen wird genau das zum Verhängnis...
Tabea, Depressionen sind traurigsein, das in bestimmten Situationen gelebt werden muss und nicht mit ignorieren oder Pillen zugedeckt werden darf. Dann quillen sie über wie bei einem Schnellkochtopf, der zu früh geöffnet wird.
Beispiel: Ein Mensch, der einen Schlaganfall erlitten hat, somit sein Leben sich von einem Tag zum anderen total veränderte, muss seine Traurigkeit ausleben dürfen...
Margarethe....es kommt auf den jeweiligen Schweregrad einer Depression und die Art der Depression an.....Depression ist nicht gleich Depression...aber das ist ein langes, schwieriges ,komplexes Thema...
Tabea
da kann ich dir nur zustimmen und es hier zu besprechen wäre schwierig.
Es ist wie mit einem vereiterten Finger, wenn man ihn verharmlost kann es zur Sepsis kommen (Vergiftung ) umd am Ende zu einer Amputation
Lächel....da gebe ich Dir Recht....

Tabea, es geht mir nicht um recht haben - ich lerne gerne dazu.
Ich möchte, dass alle die Chance haben in Würde alt zu werden und zu sterben, bei hellem Bewusstsein, das Schmerz und Trauer erlaubt sind...
Doch ich freue mich, dass wir beide in die selbe Richtung schauen. Hab einen schönen Sonntag
Für Dich auch Margarethe...

Reni, viele schämen sich das zuzugeben, weil Schwachheit schnell in die Abhängigkeit von Helfer nach deren Muster führen kann.
Oder sehe ich das falsch?
Von einer sehr lieben Bekannten weiß ich, dass es keine Krankheit gibt die so schlimm sein soll wie Depressionen und es soll einem kein Mensch dabei helfen können.
Manchmal packen es manche einfach nicht mehr und nehmen sich das Leben - das ist dann ganz besonders dramatisch.
Elisabeth, ich habe dir ein lesenswert gegeben weil ich denke, dass es einThema ist von dem ich denke, dass Betroffene sich dazu äußern sollten, etwas dazu zu schreiben hätten.
Ich denke Krankheiten sind niemals vergleichbar. Wen der Krebs eingeholt hat wird das als die schlimmste Krankheit erleben. Ebenso nehmen sich Menschen das Leben weil sie an Demenz erkrankt sein sollen.
Wer halbseitig gelähmt ist und nicht mehr sprechen kann, also total abhängig ist wird seine Erkrankung als die schlimmste erleben.
Mach mal eine Notiz am Brett. Es könnte spannend sein
Vielleicht setzt du es einmal als Notiz rein
Liebe Margarethe, da habe ich scheinbar in ein Wespennest gestochen, das war nicht meine Absicht - tut mir sehr leid.
Ich kann nur wiedergeben was mir die Bekannte gesagt hat und sie litt so viel ich in Erinnerung habe drei Jahre an schwersten Depressionen. Sie hat sich dann wieder aufgerappelt und hat es überwinden können.
Liebe Elisabeth,
wenn dir das deine Bekannte so gesagt hat, dann ist das für sie richtig und du hast das nur erzählt. Sie wird das so empfinden und du hast den Schmerz dahinter gespürt.
Ein zeichen wie einfühlsam du bist.
ich fand das gut, denn ich habe einige Zeit nachdenken müssen was ich dir antworten könnte.
Danke für deine Beitrag - du bist sehr achtsam
Liebe Margarethe, ich danke Dir ganz herzlich für Deinen Kommentar. Du glaubst nicht was für einen großen Gefallen Du mir eben getan hast!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Durch das schlechte Wetter der letzten Zeit kommen viele Menschen grose Depressionen und haben dadurch kaum Wiederstandskraft!
...weil sie nicht raus kommen und der soziale Kontakt erlahmt. Der Mensch braucht aber das angesehen, angehört werden, einen menschen, der ihm zulächelt
Genau das sind alles Faktoren die den Mensch erlamen lassen! Darum müsste in den Stätten und Dörfer mehr angebote für ältere und alleinstehende geben gerade in dieser auch für junge Leute schlimme Zeit!
soziale Kontakte sind sehr wichtig ,um nicht, gerade in der dunklen Jahreszeit in Depressionen zu verfallen....raus in die Natur, auch wenn es schwerfällt....
@Heinrich
Vielleicht sollten wir uns einmal zusammentun
@Monika, ich stimme dir zum Teil sehr zu. Aber die Natur besucht keinem in seiner Wohnung, wenn er nicht mehr so beweglich ist.
Ich gestehe ich bin da ziemlich eng im Denken, doch mir liegen die Schwächsten am Herzen...
Monika, ich wollte dir auch zustimmen, bei dem Satz raus in die Natur.. Aber dann habe ich bei Margarethe den Satz gelesen, wenn man nicht mehr in die Natur kann.... in dem Moment habe ich mich sehr egoistisch gefühlt,
@Gisela, das habe ich aber nicht gewollt. Wenn du die Natur genießen kannst, freue dich.
Ich denke eben aus Erfahrung daran.
Ich gebe dir mal ein anderes Beispiel:
Erst als ich eine Lesebrille brauchte, begann ich die Brillen der älteren Menschen zu putzen. Manchmal wundert man sich warum sie nicht kucken können. So ist das eben auch mit dem Rausgehen. Man kann ja auch einen Zweig mitbringen und einer Bekannten, die nicht mehr so rauskommt als Gruß schenken.
Hab einen guten Abend
Ja, manches muss man erst selbst erfahren, um es zu verstehen. Aber ich glaube, das hat die Natur so gewollt, sonst wären die jungen Menschen schon "alt"
...oder achtsamer mit sich und den älteren Menschen.
Achtsam sein macht nicht alt, denke ich. Allerdings würde ich jedem jungen Menschen raten nicht das ganze Leben in der Pflege zu verbringen.
Doch das ist ein anderes Thema. Gute Nacht Gisela
Hallo Ihr lieben! Danke für Eure Antworten. Es gibt beim Malteser Hilfsdienst und bestimmt auch bei anderen Hilfsdiensten, einen Besuchs und Begleitdienst fragt doch mal, da nach Ihr bekommt bestimmt geholfen! Sehr interessant für Rollstuhlfahrer und nicht mehr selbstständige Menschen und andere, die dringend auf Gespräche angewiesen sind, weil Sie niemand mehr haben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gestern ist ein Freun d von mir gestorben, war aber absehbar, denn er hatte Lungenkrebs im Endstdium, erst am 2.1. kam er in die Hospitz, sein Zustand hatte sich zwischen Weihnachten und Silvester derart verschlechtert, dass er kurzfristig , allen anderen in der Warteliste vorgezogen, eingeliefert wurde. Aber er sagte noch, dass er glaubt, dass er nicht in den ersten Tagen stirbt sondern noch ein paar Wochen hat, aber er hatte dann doch nur noch ein paar Tage und gestern um 14 Uhr ist er gestorben..
Ich denke, der Tod hat Dich sehr berührt. Ich wünsche Dir Kraft!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich denke es liegt eher am Winterwetter, es gibt schwere Grippe oder Erkältungen, Glatteis und Matsch und Schnee, viele ältere Menschen kommen damit nicht mehr zurecht
ja Sie hatte recht genaue wie ich seit 23 december bis heute immer habe erkältung, meine antibiotik ist seit dienstag ist schon alle aber trotsdem meine husten schnuffen bleibt noch und meine gefull nicht ganz gesund, wegen diese wetter deshalb meine erkältung habe ich immer noch,
Auf jeden Fall noch einmal zum Arzt! Eine verschleppte Erkältung kann vieles nach sich ziehen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe es jetzt mit meiner Tante erlebt.
Sie ist 98 Jahre alt geworden. Nun könnte man ja sagen, ein biblisches Alter...
Sie hat 2 Weltkriege erlebt und sehr viel Grausamkeit und Entbehrungen. Am Leben hat sie nur noch Ihr eiserner Wille erhalten. Als sie merkte, das Ihr Dasein keinen Nutzen mehr hat, hat sie aufgehört um das Weiterleben zu kämpfen und ist innerhalb von Stunden gestorben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Peter meine praktische Erfahrung ist, das im Frühjahr und im Herbst sehr viele Menschen sterben. Ebenso nach bestimmten Geburtstagen.
Es ist als würde nochmal geschaut werden für wen man noch wichtig ist.
Ich kenne viele Menschen, die eine Anrufliste an solchen Tagen erstellen.

Das Gefühl nicht mehr gebraucht zu werden spielt gewiss eine Rolle dabei. Doch spielen auch die Wetterschwankungen keine unbedeutende Rolle und vieles mehr.
Ich wünsche dir, dass du für dich recht hast. Aber vieles kommt im Alter auf einem zu mit dem man nicht gerechnet hat.
Und vielleicht sollte man viel mehr aufeinander achten, denn Einsamkeit kann krank machen und Krankheit einsam
Das denke ich auch Margarethe-die Menschen sollten viel mehr an die denken,die alleine sind und traurig..wenigstens in der Umgebung

danke Theresa
Gerne Margarethe-mehr ein Für und Miteinander würde die
Herzen gesünder machen...und lebensfreudiger
„Wussten Sie schon, dass die Nähe eines
Menschen gesund machen-
krank machen-
tot und lebendig machen kann-
wussten Sie schon, dass die Nähe eines
Menschen gut machen-
böse machen-
traurig und froh machen kann-
wussten Sie schon, daß das Wegbleiben
eines Menschen
sterben lassen kann,
dass das Kommen eines Menschen
wieder leben läßt?“
Wilhelm Willms
Guter und so wahre Lebensweisheit von W.Willms..danke Margarethe...denke,wir alle können uns mit so manchem""indentifizieren...leider.Habe den langen Spruch schon gelesen,jetzt werde ich ihn aufschreiben...und jemanden direkt geben.Danke Dir
@ Margerethe und Theresa, ich glaube auch, dass bestimmte Daten für ältere Menschen wichtig sind und Lebenskräfte bündeln können.
Bei meiner Mutter war es so, dass wir am 22. Januar 2000 ihren 90. Geburtstag gefeiert haben und am folgenden Samstag war ihr Begräbnis.
Sie hat diesen Tag vital erlebt, ausser der Familie auch viele Menschen aus früheren Zeiten um sich gehabt... ein würdiger Abschied...
Sie wohnte damals in unmittelbarer Nachbarschaft einer ihrer Töchter und einer Enkelin. Ich war ca. 50 km entfernt und hatte auch einen engen Kontakt zu ihr.
Friedhelm, danke dafür
Ja das ist es einen würdigen Abschied, er macht die Trauer auch leichter und vielleicht auch die Angst vor dem eigenen Sterben...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja,dass ist sehr schlimm !! Aber noch schlimmer finde Ich ,dass "Seniorbook"meinen Eintrag ,den ich über meinen verstorben Kollegen geschrieben habe gelöcht hat !! Versteh ich bis jetzt immer noch nicht
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Peter,Du hast vollkommen Recht in diese dunkle Zeit sterben mehr Menschen als sonst.Im Monat November und Dezember .Das habe ich bei uns in unseren Dorf beobachtet..Es muss an dunkle Zeit liegen..
Oder eher,die innere Uhr ist abgelaufen und wir können nichts dafür...
Tja..aber woran liegt das ?
ich denke viele ältere Menschen haben einen Vitamin D Mangel und der ist für viele Krankheiten verantwortlich.und in den Wintermonaten fehlt die Sonne, vielleicht deshalb der Anstieg von Todesfällen, nur eine Vermutung.
mal den Titel des Youtube-Beitrages außer acht lassen...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren