wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Das Gehirn spielt uns einen Streich: Doch so lange dauert Sex wirklich

Das Gehirn spielt uns einen Streich: Doch so lange dauert Sex wirklich

Von Monika Preuk - Mittwoch, 17.02.2016 - 10:41 Uhr

In Pornos geht der Koitus stundenlang. Und in der Realität, gerade zu Beginn einer Beziehung, wenn die Liebe groß ist und die Hormone in Wallung, bringt das Paar schon mal einen ganzen Tag im Bett zu. Streicheln, schmusen, verspielt sein, keiner kann genug vom anderen bekommen. Wenn die Beziehung dann viele Jahre dauert, nimmt der Zeitaufwand ab. Das Vorspiel wird kürzer, Mann und Frau kennen den Körper des anderen gut, wissen, was er will und auf was er reagiert. Der Koitus setzt früher ein, also die Penetration.

Sex-Dauer wurde nur geschätzt, nicht gemessen

Der eigentliche Akt von Penetration bis zum Orgasmus dauert jedoch meist genauso lange (oder besser so kurz) wie zu Beginn einer Beziehung. Frühere, weltweite Studien kamen zu dem Ergebnis, dass der Koitus gut 18 Minuten dauert. Deutschland liegt dabei mit 17,6 Minuten im Mittelfeld. Allerdings basieren diese Zeitangaben auf die Schätzungen der Paare. Ob dabei geflunkert wurde oder ob die gefühlte Zeit der Echtzeit entsprach, ist nicht sicher.

Deutsche Wissenschaftler wollten es deshalb genau wissen. In einer zweiteiligen Studie wurden Paare gefragt, wie lange wohl der Koitus bei ihnen dauert. Die Ergebnisse:

Rund 26 Minuten glauben die Männer
Rund 14 Minuten glauben die Frauen.

Über den Grund, warum Männer und Frauen die Zeitspanne unterschiedlich lang einschätzen, gibt es nur Vermutungen – vielleicht überschätzen sich die Männer ein bisschen und vielleicht dauert es den Frauen zu wenig lange. Die Erregungskurve der Frau steigt langsamer an als die des Mannes. Sie kommen sozusagen bei zeitgleichem Start später ans Ziel…

Dieses Ergebnis – wenn Sie die Durchschnittsdauer der Angaben von Männern und Frauen nehmen – deckt sich übrigens im Groben mit den früheren Studien.

Drei Minuten sind eine gefühlte Viertelstunde - wenigstens beim Sex

Im zweiten Teil der Studie wurde das jedoch exakt überprüft. Jedes Paar erhielt eine Stoppuhr. Damit stellten sie fest, wie lange der Koitus tatsächlich dauert. Das Ergebnis war auf den ersten Blick ernüchternd: Nur gut drei Minuten.

Klar, die Frage drängt sich erst mal auf, wer überhaupt zum Orgasmus kommen kann, wenn daneben die Stoppuhr läuft. Abgesehen davon ist das Ergebnis eigentlich keine Enttäuschung, im Gegenteil:

1. Männer, die bisher immer Angst hatten, sie kommen zu schnell, können sich erleichtert zurücklehnen. Wenn der sexuelle Akt nur ein paar Minuten dauert, ist das also ganz normal.

2. Die Fantasy-Welt, wie sie in Pornos vorgezeichnet wird mit stundenlangem Koitus entspricht keinesfalls der Realität. Pornos sind Sex-Märchen für Erwachsene. Diese Erkenntnis ist vor allem für unerfahrene Männer wichtig, die sich sonst unter einem Leistungsdruck setzen, den sie niemals erfüllen können.

Fazit: Der Koitus dauert zwar kürzer, als wir meinen. Doch guter Sex ist nicht nach der Uhr messbar. Die Zeit sagt nichts über die Qualität aus. Manchmal ist es gerade richtig, schnell und intensiv zu lieben. Ein anderes Mal haben wir wieder mehr Appetit auf ein mehrgängiges „Liebesmenü“ mit ausgiebigem Vorspiel.

314 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sex ist zeitlich nicht zu messen ! Mann muss seinen Partner Glücklich machen ! Dann macht dein Patner auch Glücklich . Das ist meine Meinung ...☺
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sex mit Gefühlen..auch im Alter ist etwas Feines....msn geniesst anders...und entspannt wunderbar...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Altes Lied: Die Liebe ist ein seltsames Spiel, sie geht und kommt
von einem zum anderen. Sex ist eine Sache, aber Sex mit Liebe
ist einmalig, da spielt die Zeitdauer keine Rolle
woher weißt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
Die Qualität von Sex an der Penetrationsdauer zu messen, ist genauso wie die Qualität eines Autos an dem Reifendruck fest zu machen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
so ist das liebes leben so oder soooooooooooo
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn Sex reduziert wird auf die Zeit des körperlichen Zusammenseins, kommt so ein Unfug heraus.
Alles drumherum ausblenden, fertig ist die Betrachtung. Nee, so einfach ist das nicht. Namhafte Sexperten haben Bücher geschrieben um diesen Begriff, doch nicht mit dem Ziel des Komprimierens auf ein paar Momente. Das ist doch tierisch! Sex dauert ein Leben, beginnt schon im Embryo sich zu aktivieren. Er begleitet uns auf Schritt und Tritt, bricht oft unvermutet aus. Auslöser können unterschiedlichste Gefühle oder Sinneseindrücke sein. Sowas kann man doch nicht reduzieren auf tierischen "Bedarf"!
ja, das ist wahr- als wenn da nicht mehr wäre....so viel Schönes
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aha, dann bin ich und mein LP also "abnorm " weil es genau umgekehrt ist : Denke es sind erst paar Minuten , real schon Stunden ( total )
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren