wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ehemann findet den Geliebten seiner Frau im Schrank - dann tickt er aus

Ehemann findet den Geliebten seiner Frau im Schrank - dann tickt er aus

News Team
09.02.2018, 14:06 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Mann hat in einer Wohnung bei Bonn den Geliebten seiner Frau im Kleiderschrank gefunden. Anschließend attackierte er sie.

Die Geschichte klingt wie aus einem Hollywood-Film: Am Donnerstagnachmittag berichteten Bewohner des kleinen Ortes Bornheim in Nordrhein-Westfalen, eine blutende Frau durch das Dorf laufen gesehen zu haben. Sie floh vor ihrem wütenden Mann, meldete am Freitagmorgen der Kölner "Express".

Nach Angaben der Polizei soll die 34-jährige Frau den 20-jährigen Liebhaber in einem Schrank der ehelichen Wohnung versteckt haben.

Video: Diese Männer sind die schlechteren Liebhaber

Als ihr Mann nach Hause kam und den Nebenbuhler entdeckte, begann der Streit. Dabei attackierte der Mann auch die eigene Frau.

Ehemann festgenommen


Am selben Tag verhaftete die Polizei den 34-jährigen Mann wegen des Verdachts häuslicher Gewalt. Sie erteilte ihm außerdem einen Platzverweis für die eheliche Wohnung. Nun wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

53332 Bornheim auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema

14 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es scheint ein typisch männliches Problem zu sein, die eigene Eifersucht mit Gewaltexzessen auszuleben? Zäumen wir doch das Pferd mal von vorne auf: Wenn die Frau sich auf eine Affaire einlässt, dann hat das seine Gründe: in der Ehe bzw. Beziehung fehlt ihr etwas, was ihr anscheinend ihr Liebhaber - nochdazusexuell - zu geben vermag.
Und genau diese Tatsache ist es, die den Mann in seiner phallischen Eitelkeit zutiefst verletzt. Es ist am allerwenigsten "Liebe", die diese Eifersucht nährt, sondern es sind seine ganz und gar selbstsüchtige Rachebedürfnisse, nicht die Frage, wie die Liebe bzw, die Ehe durch konstruktive Lösungsversuche zu retten wäre, sondern zerstörerische Selbstgerechtigkeit.
Leider findet solches Verhalten, selbst bei - wohl auch betrogenen? - Frauen und in den Artikeln der Senationspresse von Bild bis wize.life immer noch mildernde Umstände.

Wenn ich von meiner Partnerin Treue erwartete, die sie dann ent-täuscht, dann habe ich mich getäuscht, der Illusion hingegeben, dass ich irgendwelche Rechte auf sie hätte. Es liegt in meiner Entscheidung, darin einen Grund zu sehen, mich Kall auf Fall von ihr zu trennen, aber nichts und niemand gibt mir das Recht, meine selbstsüchtige Wut und Eifersucht an ihr und ihrem Liebhaber auszulassen.
  • 26.04.2018, 20:55 Uhr
Stimmt
  • 08.06.2018, 11:16 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
der Ehemann hat recht, betrügen in der eigenen Wohnung ist das schlimmste
  • 22.04.2018, 16:48 Uhr
Finde ich auch! Das ist richtig "arm" und eine Beleidigung! Und überhaupt: wenn jemand schon fremd geht, dann bitte so heimlich, dass der Partner nicht gekränkt oder verletzt wird! Ich finde "fremd gehen" sowieso echt Sch💩!
  • 22.04.2018, 17:07 Uhr
stimmt genau, wenn Achtung und Respekt verloren geht hat die Gemeinsamkeit keinen Sinn mehr.
  • 23.04.2018, 03:29 Uhr
Seine Wut und Eifersucht kann ich auch verstehen, er mag die Trennung vollziehen und die Scheidung einreichen,
aber nichts auf der Welt gibt irgendejemanden "Recht" Gewalt gegen einen anderen Menschen auszuwenden.
  • 23.04.2018, 13:36 Uhr
Wir wissen nichts, ausser ein paar oberflächliche, vielleicht sogar einseitige Fakten, aber wir maßen uns das Recht an zu urteilen und zu ver-urteilen.
Alles urteilen hat mehr mir mir und meinem Schatten zu tun, als mit den sie auslösenden Fakten
  • 23.04.2018, 13:40 Uhr
in Frankreich warf ein Freund von mir seine Ehefrau und Liebhaber die er im Bett überraschte durchs Fenster 3. Etage.
  • 25.04.2018, 11:43 Uhr
Ich hoffe, er ist dafür verurteilt worden.
Seine Wut kann ich verstehen, aber gewalttätig zu werden, hat niemand des Recht.
  • 25.04.2018, 11:49 Uhr
Peter ich beurteile das anders, es war zwar hart von ihn, aber konsequent-
  • 26.04.2018, 09:45 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebes Redaktionsteam,
könnt ihr mir sagen, welches journalistische Interesse ihr mit einem solchem reisserischem Artikel mit anmachendem Aufmacherfoto, nochdazu unter der Rubrik "Liebe" verfolgt?
Ist wize.life jetzt auf ein solch niedriges Niveau gesunken, um an die primitivsten Instinkte von sex-and-crime zu apellieren. Welches Publikum wollt ihr damit gewinnen?
  • 13.02.2018, 14:31 Uhr
Ist es Scham oder einfach nackte Ignoranz, dass ihr es nicht für nötig hält, darauf zu antworten?
  • 07.03.2018, 22:40 Uhr
Ach, da hätten die ja was zu tun....aber soooo schlimm finde ich diesen Artikel jetzt auch nicht, dass ich mich da so drüber aufregen würde! Da gibts echt viel dämlichere journalistische Entgleisungen!
Jedenfalls kann ich den Ehemann verstehen....ist ja auch echt ne Frechheit!
  • 22.04.2018, 17:10 Uhr
Wissen wir, ob nicht irgendwelche "Frechheiten" seinerseits vorausgegangen sind?
Wir wissen nichts, ausser ein paar oberflächliche, vielleicht sogar einseitige Fakten, aber wir maßen uns das Recht an zu urteilen und zu ver-urteilen.
  • 23.04.2018, 13:39 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren