Um seine Chancen bei der Dating-App Tinder zu erhöhen, will sich ein Holländ ...
Um seine Chancen bei der Dating-App Tinder zu erhöhen, will sich ein Holländer 20 Jahre jünger machen als er ist

69-Jähriger zieht vor Gericht, um 20 Jahre jünger zu werden - für bessere Chancen auf Tinder

News Team
Beitrag von News Team

Um seine Chancen bei der Dating-App Tinder zu erhöhen, will sich der niederländische Motivationstrainer Emile Ratelband um einiges jünger machen als er ist – um ganze 20 Jahre. Und zwar hochoffiziell: Für sein Anliegen ist der 69-Jährige jetzt vor Gericht gezogen.

Per Urteil will er erreichen, dass er sein Geburtsdatum ändern darf: vom 11. März 1949 in den 11. März 1969. Darüber wird in den kommenden Wochen ein Gericht im niederländischen Arnhem entscheiden.

Den Wunsch, sein Alter zu senken, begründet der 69-Jährige im britischen Rundfunksender BBC damit, dass er sich wegen seines Alters diskriminiert fühle. Sein Alter beeinträchtige seine Jobchancen – und seine Erfolgschancen bei der Dating-App Tinder.

„Wenn ich bei Tinder sage, dass ich 69 bin, bekomme ich keine Antwort“, so Emile Ratelband. Ganz anders sehe die Sache aus, wenn er bei der Dating-App sein Alter mit 49 Jahre angeben könne: „Mit meinem Gesicht bin ich dann in einer luxuriösen Position.“

Außerdem hätten ihm seine Ärzte bestätigt, dass er den Körper eines 45-Jährigen habe. Sich selbst beschreibt er in der BBC als „jungen Gott“.

"Mit 69 bin ich in meinen Möglichkeiten begrenzt"

Die Entscheidung, sich künftig als 49-Jähriger auszugeben, hat er demnach mal vorm Spiegel getroffen. Nicht aus Angst vor dem Alter. Sondern weil er so lange wie möglich das meiste aus seinem Leben machen wolle.

„Mit 69 bin ich in meinen Möglichkeiten begrenzt“, erklärt Emile Ratelband. „Wenn ich 49 bin, kann ich mir ein neues Haus kaufen, ein anderes Auto fahren und mehr Arbeit annehmen.“

„Tsjakaa! du schaffst es!

Ob Emile Ratelband vor Gericht Erfolg haben wird und sich ganz offiziell 20 Jahre jünger machen darf, ist noch völlig unklar.

Bis zur Entscheidung der Richter könnte sich der Motivationstrainer Mut machen mit einem Spruch aus seinem eigenen Repertoire. Schließlich ist er in Deutschland Ende der 90-er-Jahre bekannt geworden mit einer Fernsehshow bei RTL2. Titel: „Tsjakaa! du schaffst es!“