► Video

Diese Wunschzettel von Senioren berühren Deutschland - Das steckt hinter der Weihnachtsaktion

News Team
Beitrag von News Team

Eine rührende Geschichte hat eine Welle der Solidarität auf Twitter ausgelöst. Ältere Menschen hatten für eine Weihnachtsaktion Wunschzettel geschrieben. Eine Leserin fand diese so herzzerreißend, dass sie sie über das soziale Netzwerk teilte - und die Reaktion darauf war riesig.

Alles beginnt mit einer Weihnachtsaktion

In Dachau gibt es jedes Jahr eine Weihnachtsbaum-Aktion, wie "Neon" berichtet. In einem Geschäft in der Stadt wird ein Weihnachtsbaum aufgestellt, an den Menschen ihre Wunschzettel hängen können. Wer etwas Gutes zu möchte, kann sich solch einen Zettel mitnehmen und den Wunsch zu Weihnachten erfüllen.


Die Aktion wird betreut von einigen gemeinnützigen Organisationen, unter anderem dem Verein "Heimatstern". Vorsitzende dieses Vereins ist die 49-jährige Petra aus München. Sie entdecke an dem Baum mehrere Wunschzettel von Menschen eines nahe gelegenen Altenheims.

Im Video: Diese Weihnachtsaktion berührt alle


Herzzerreißende Wünsche

Die Wünsche, die Petra dort fand, berührten sofort ihr Herz. "Das hat mich unfassbar mitgenommen", sagte sie gegenüber Neon. Die meisten Wünsche seinen sehr bescheiden gewesen. Die Senioren sehnten sich nach einfachen Dingen wie eine Nagelfeile, etwas vorgelesen zu bekommen, selbstgebackene Plätzchen oder DVDs mit alten Lieblingsfilmen.

Wenn sich jemand so etwas wünscht, dann bedeutet das wohl, dass es niemanden gibt, der so etwas für diese einsamen Menschen tut.

Aus diesem Grund entschloss sich Petra 13 der Wunschzettel mitzunehmen. "Ich habe geweint. Das geht echt nah", beschreibt sie ihre Gefühle. Deshalb veröffentlichte sie einige der Briefe auf Twitter. Dazu schrieb sie: "Das Christkind heult gerade vielleicht ein bisschen."


Twitter-Nutzer wollen helfen

Pertras Tweets gingen nach kurzer Zeit auf Twitter viral. Hunderte reagierten auf ihre Fotos und wollten helfen, wie es bei "Neon" weiter heißt. Nach dieser riesigen Resonanz entschloss sich die zweifache Mutter dazu, auch die restliche Briefe des Altersheims einzusammeln und über das soziale Netzwerk zu verbreiten.

Die große Hilfsbereitschaft aus dem Netz überwältigte Petra sehr. An insgesamt 45 Helfer, die den Senioren ihre Weihnachtswünsche erfüllen wollten, verteilte sie die Wunschzettel über Twitter. Die Wünsche der Senioren waren nicht nur materieller Natur. Ein spezieller Brief hat Petra ganz besonders berührt:

Ich wünsche mir nur, dass ihr Zeit findet, einem anderen Bewohner seinen Wunsch zu erfüllen.

Der selbstlose Wunsch hat die 49-Jährige so beeindruckt, das sie selbst der Schreiberin etwas Gutes tun wollte. Ein befreundeter Blogger schrieb einen schönen Brief für die Seniorin und auch Petra will ihr schreiben.


Petras Aktion schlägt Wellen

Durch Petras Engagement sind viele Menschen auf die Dachauer Weihnachtsbaum-Aktion aufmerksam geworden. Auch Morningman Mike von Radio Gong 96,3 hatte sich einem Wunschtzettel angeommen, wie der Radiosender berichtet. Die 90-jährige Ute wünschte sich Märchen vorgelesen zu bekommen, deshalb wird Mike den Bewohnern des Altenheims zu Weihnachten ihre Lieblings-Märchen vortragen.
85221 Dachau auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen