wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Umfrage
Katholische Kirche: Sollten auch Frauen Priesterinnen werden können?

Katholische Kirche: Sollten auch Frauen Priesterinnen werden können?

News Team
12.03.2014, 16:11 Uhr
Beitrag von News Team

Heute vor genau 20 Jahren wurden in der Anglikanischen Kirche Englands - der Church of England - erstmals Frauen zu Priesterinnen geweiht. In der Katholischen Kirche hingegen sind Frauen auch weiterhin von diesem Amt ausgeschlossen: Jedes ordinierte Amt ist gemäß Kanonischem Recht - dem Kirchenrecht der römisch-katholischen Kirche - auf Männer beschränkt. Ob die Mitglieder dieses Dogma jedoch auch teilen, ist fraglich.

Die römisch-katholische Kirche begründet ihre Haltung zur Frauenordination mit dem Evangelium: Die 12 Apostel, also die von Jesus berufenen Priester, waren allesamt Männer - von Frauen war nie die Rede. Die Kirche habe also schlichtweg nicht die Macht, Frauen zu Priesterinnen zu weihen.
Johannes Paul II formulierte diese Einstellung im Mai 1994, und somit kurz nach der ersten Frauenordination Englands, mit diesen Worten: "Damit also jeder Zweifel bezüglich der bedeutenden Angelegenheit (…) beseitigt wird, erkläre ich Kraft meines Amtes (…), dass die Kirche keinerlei Vollmacht hat, Frauen die Priesterweihe zu spenden und dass sich alle Gläubigen der Kirche endgültig an diese Entscheidung zu halten haben."

Sollten auch Frauen Priesterinnen werden können?

Ja, Frauen sollten auch in der Kirche die gleichen Rechte wie Männer haben
86.5 %
Nein, kirchliche Traditionen sollten erhalten bleiben
10 %
Dazu kann ich mir keine Meinung bilden
3.5 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

131 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
HALLO AUFWACHEN!!! In der DEUTSCHEN evangelischen Kirche gibt es auch Frauen!!! Frau Käsmann ist ja evangelische Pfarrerin!!
  • 03.07.2014, 10:02 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Grunde genommen ist es mir egal. Weil ich sowieso kein Kirchenmitglied mehr bin. Weil ich mit "Teufelsanbetern " nichts zu tun haben will. Ich habe kürzlich eine sehr gute Bekannte getroffen, die scheinbar jetzt im Ruhestand Zeit hat und in die Kirche geht. Eröffnete mir mit einem gewissen Stolz, das sie jetzt im Kirchenvorstand wäre (evang). Habe ich zu ihr gesagt sie solle auch austreten, sonst verpasst sie das "ewige Paradies". Hat sie zu mir gesagt, das gibt es nicht!!! Ich frage mich nun, was will sie dann in der Kirche? Wir konnten nicht weiter reden, sie hatte keine Zeit mehr. So etwas kann meiner Ansicht nur sagen, der keinerlei Bibelkenntnis hat!!!
  • 25.03.2014, 15:27 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Oder sollte man sagen, die Herren im Vatikan sind das Problem? Erwiesenist ja, das die Bibel nicht ganz richtig ist. Es wurden ja nur 4 Evangelien zugelassen und nicht mehr. So fehlt wahrscheinlich auch ein besserer Einblick in das Leben von Jesus und wie er gelebt hat. Die Kirche sollte sich in ihren Grundfesten neu erfinden. Allein die Vorstellung das der Papst unfehlbar ist, kann ich nicht nachvollziehen. Der Papst ist und bleibt ein Mensch. Und Menschen machen Fehler.
  • 23.03.2014, 19:57 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich denke, die katholische Kirche sollte über vieles Nachdenken. Frauen im Priesteramt ist da nur eins.
  • 23.03.2014, 19:53 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Von meine meinung, die frauen, kann ihre glauben starke machen, besser als prista oder pastor werden.
  • 15.03.2014, 23:00 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schon dass eine solche Frage überhaupt gestellt werden muss, zeigt doch das schizophrene der Katholischen Kirche auf.
  • 15.03.2014, 18:08 Uhr
Mit solchen Behauptungen währ ich vorsichtig. ich bin Frau und denk dass katholische Kirche nichts mit Schizophrenie zu tun hat. Männer sind diejenigen die das verdrehen. Frauen erziehen ihre Kinder zu auch heut noch mehr als Männer. Und währen nicht die Frauen darin so gut würde es keine tollen Männer geben
  • 16.03.2014, 19:05 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In jedem Fall
  • 14.03.2014, 13:25 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin kath. Ordensschwester und trotzdem der Meinung, dass die Zeit gekommen ist, wo man dieses Thema öffentlich diskutieren sollte und die Kirche sollte offener damit umgehen.Bis es so weit kommt, muß die Kirche noch viele Krisen bestehen.
  • 14.03.2014, 10:45 Uhr
Liebe Schwester, mir selbst ist das egal. Es könnte schon an der Zeit sein, darüber nachzudenken. Die Mauern im Vatikan sind zu dick. Aber, was ich erlebe sind die Frauen in der Seelsorge. Die machen eine ganz hervorragende Arbeit. Hut ab. Wenn sie geweiht sind können sie das auch nicht besser.
  • 14.03.2014, 10:59 Uhr
Meine Gemeinschaft ist das von mir gewohnt, ich gehöre nciht mehr zu den Jüngsten, außerdem denken viele Mitschwestern wie ich, sagen es vielleicht nicht so offen.
  • 14.03.2014, 14:58 Uhr
Vielleicht sind Sie ein wenig überrascht über meinen Mut, aber ich war 19 Jahre Klinikseelsorgerin und habe viele Menschen von der Erst-Erkrankung bis zum Sterben begleitet. Da habe ich so manches erfahren und manchmal haben die Ärzte zu mir gesagt: "Sprechen Sie mal mit denen, wir fühlen uns überfordert." Meistens habe ich es hinbekommen. Ich habe diese Aufgabe sehr gern gemacht, die Erfahrungen haben mein ganzes Leben bereichert, aber es war nicht immer leicht, das gebe ich gerne zu. Ihnen einen schönen Abend und herzl. Gruß, Sr. Alexandra
  • 14.03.2014, 16:26 Uhr
Liebe Sr. Alexandra, ich arbeite selbst in einer katholischen Einrichtung und freue mich immer wieder, wenn es Menschen gibt die Schwächen unserer Kirche offen ansprechen. Nur so kann es besser werde.
Liebe Grüße und danke für Ihre Einstellung
  • 14.03.2014, 21:17 Uhr
Man muss doch immer wieder auf die evangelische , anglikanische und altkatholische Kirche hinweisen: Seit Jahren tun Frauen da ihren Dienst als Pfarrerinnen, sogar Bischöfinnen. Schlechter als die Männer machen die das keineswegs!
  • 14.03.2014, 22:01 Uhr
Frauen "dürfen" Nonnen sein und kostenlose Arbeit leisten.
Männer werden Pfarrer (mit Haushälterin ), Bischof, Kardinal, Papst - mit einem Solär, von dem kinderreiche Familien nur träumen können. Das nennt sich dann "christlich" und "gottgewollt".
Wer darüber nachdenkt, KANN gar nicht an die sogenannte "heilige, katholische Kirche" glauben!
  • 15.03.2014, 11:29 Uhr
Georg, dem stimme ich zu!
  • 15.03.2014, 13:51 Uhr
@ Inga. Im ev. Glaubensbekenntnis heißt es: 'Ich glaube auch die heilige CHRISTLICHE Kirche.' Ist m.A. nach richtig und viel schöner.
  • 15.03.2014, 15:07 Uhr
Lieber Werner Hoerder, deine Begründung schreit nach einer Gegen-Begründung und Frage: Also würden doch die männlichen Kleriker auch ohne Weihe genau die gleiche Qualität an kirchlicher Betreuung liefern?!
  • 15.03.2014, 18:15 Uhr
Kreuzzüge und Ausrottung der "Antichristen" war ausschliesslich Idee und Ausführung von Männern, die von "christlichen" Hetzern aufgestachelt worden waren. Ich behaupte, dass, wenn die Welt damals von Frauen regiert worden wäre, keine solchen Abschlachtungen passiert wären.

Heute noch muss das christliche Abendland darunter leiden. Weil inzwischen nämlich die Gegenbewegung "Rottet die Ungläubigen im Namen Allahs aus" stattfindet!
  • 15.03.2014, 18:20 Uhr
Georg, es gibt auch ziemlich bösartige Frauen. Haben sie die Macht, können sie wohl genau so wie Männer über Leichen gehen. S. Themse-Lis, die Erste (Königin Elisabeth, I.) Und Frau Katharina v. Spanien genauso, wie ihre Namensvetterin in Russland hatten es auch faustdick hiner den Ohren. Aber grundsätzlich wäre ein Matriarchat wohl nicht (ganz) so brutal, wie das Patriachat.
Was die Bekämpfung der Un- bzw. Andersgläubigen im Namen Allahs angeht, so ist diese Idee in der medinischen Zeit Mohammeds (ab 632 n.Chr.) entstanden.
  • 15.03.2014, 18:38 Uhr
die kath. Kirche sollte von unten anfangen die Frauen ernst zu nehmen, dann würde sich das nach oben von alleine regeln. Zölibat weg und Männer auch die Kirche putzen lassen.Die Bibel wurde von Männern geschrieben, Mädchen durften nicht unterrichtet werden!
Vielleicht schafft es der neue Papst ein bisschen besser den trägen Vatikan zu verbessern?
Ehemalige Katholikin
  • 16.03.2014, 22:15 Uhr
Wie sollte es denn besser werden? Der im Vatikan herrschende Klerus-Klüngel beginnt bereits am "Heiligen Stuhl" des neuen Papstes zu sägen. Noch getrauen sie sich nicht, ihn direkt vom Thron zu stossen - weil sie wissen, dass es im Volke gärt. Aber wenn sie den neuen Papst nicht dazu bringen können, sich ihnen - resp. den seit Jahrhunderten herrschenden ungeschriebenen Gesetzen - unterzuordnen, wird er eines Tages an einer "schnelle Krankheit" sterben.
  • 17.03.2014, 09:20 Uhr
Herr Segessenmann,
ich pflichte Ihnen bei. Nur der "Aufstand" muss von unten kommen und getragen werden mit einem guten Redner oder Rednerin, wie bei Luther!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • 17.03.2014, 11:03 Uhr
Evelyne Hernandez, es gibt nichts Gutes - ausser man tut es!

Also frisch drauf los. Jemand muss es ja schliesslich beginnen.
  • 18.03.2014, 10:36 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und warum denn nicht? Frauen sind jetzt im Fordergrund der Kindererziehung und machen es sehr gut. Immer los damit, schnell, schnell, schnell.
  • 14.03.2014, 00:47 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum nicht, Frauen sind meistens feinfühliger als Männer gerade was die Seelsorge betrifft.
  • 13.03.2014, 23:49 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren