wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Meine Schöpfungsgeschichte (Ein Märchen)

12.03.2014, 15:47 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Unser Universum ist ca. 14 Milliarden Jahre alt, die Erde fast 5 Milliarden Jahre. Ein Wesen, das Vater und Mutter zugleich ist, hat es zu Anbeginn allen Seins richtig knallen lassen, von da an breitete sich Materie und Energie aus.

Unzählige Himmelskörper fliegen durch den Raum, alles ist unvorstellbar groß. Aber auf dem kleinen blauen Planeten Erde hat Gott etwas wirklich unbeschreibliches gedeihen lassen, den Menschen. Menschen kamen erst vor ca. 7 Millionen Jahre auf die Welt. Das bedeutet, fast 14 Milliarden Jahre war das Universum menschenlos, also hatte Gott noch seine Ruhe. Der Mensch ist zwar die größte Freude für Gott, aber auch eine große Herausforderung für ihn. Weil diese Menschen nicht ganz so geraten sind, wie geplant, inspirierte Gott zuerst ein paar Menschen, die das beherrschten, eine Gebrauchsanleitung fürs Leben zu schreiben, das alte Testament. Dann, als das immer noch nicht fruchtete, schickte Gott sogar seinen Sohn auf die Erde. Das war vor etwas mehr als 2000 Jahren. Dieser Gottessohn lebte in einem kleinen Land und laberte sich fast täglich den Mund fusselig mit Sprüchen über seinen Vater, doch nicht sehr viele verstanden ihn. Irgendwann starb dieser Gottessohn, aber nachdem er bereits lange tot war, schrieben ein paar Leute seine Geschichte auf. Die Geschichten waren zwar recht unterschiedlich und voller unglaublicher Dinge, aber trotzdem fanden sich Leute, die aus dem Zeug ihre Lebensweisheit zogen.

Warum Gott die Menschen nicht hat aussterben lassen, wenn sie nicht so waren, wie er es gerne gehabt hätte? Tut er ja noch, irgendwann, was danach kommt, weiß man nicht genau. Sein Sohn sagte angeblich was von einem großen Gericht.

Ob Gott heute wirklich noch Interesse an den Menschen hat, kann nicht genau bestimmt werden. Er hat ja lange nichts mehr von sich hören lassen. Möglicherweise dauert es aber wieder 14 Milliarden Jahre, bis was von ihm kommt. Bis dahin wird es wahrscheinlich keine Menschen mehr geben, aber wer weiß, was danach kommt. Vielleicht ja richtige Götterkinder. Menschen die heute leben, machen sich darüber ihre Gedanken. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann glauben sie noch heute.

Wie gesagt, das ist ein Märchen. Vielleicht war es aber auch nur ein Zufall, dass Menschen entstanden sind. 14 Milliarden Zeit hatte das Universum ja, aus Materie und Energie Leben entstehen zu lassen. Wer weiß, ob es nicht noch ältere Universen gibt als unseres, von denen vielleicht sogar ein Energietransfer zu unserem stattgefunden hat. Alles ist denkbar, außer dass ein einziges Wesen für alles verantwortlich sein kann, daran glaube ich nicht!

Mehr zum Thema

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nette 'Gute-Nacht-Geschichte', anschließend noch vorm Einschlafen "Ich bin klein, mein Herz ist rein ..."

Ich wohne überwiegend im Ausland, in allen bisher besuchten Hotels lag auf (oder diskret im) Nachttisch eine Bibel. Wohl auch zur spannenden Bett-Lektüre. Gibt's das in Deutschland eigentlich auch noch (ich meine, außer in Bayern )?
  • 13.03.2014, 19:37 Uhr
Peter - in Krankenhäusern, in RehaZentren. Nach der Wende auch in den neuen Bundesländern. Sicher auch in vielen Ländern der Welt. So bleibt wohl die Bibel das 'meist gelesene Buch', jedenfalls meist gedruckte Buch.
  • 18.03.2014, 00:40 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren