Meine Gedanken sind bei dem Gott, den es sicher nicht gibt!
Meine Gedanken sind bei dem Gott, den es sicher nicht gibt!

Meine Gedanken sind bei dem Gott, den es sicher nicht gibt!

Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich respektiere den Glauben der Menschen. Nur wenige Menschen glauben deshalb an Gott, weil die Menschen selbst ihnen nicht genug wert sind (allerdings bin ich sicher, auch die gibt es). Die meisten Menschen glauben deshalb an Gott, weil sie überzeugt sind, das würde von ihnen verlangt, von diesem Gott selbst.

Ein Mensch der auf der Suche nach dem Guten ist und deshalb Gott gefunden hat, ist natürlich ein wertvoller Mensch.

Mir allerdings fällt es leichter, offen zu sein für das Leben und die anderen Menschen, wenn ich nicht diesen unsichtbaren, geheimnisvollen, aber zum Glück ja ständig abwesenden Big Boss im Hinterkopf behalten muss, sondern selbst Verantwortung für mein Leben trage.

Mir persönlich widerstrebt es, wenn ich höre, dass sich jemand "in die Hände von Gott begibt" oder "auf Gott vertraut". Nehmt Euer Leben lieber selbst in die Hand, Ihr seid auf der Erde und müsst sie gestalten. Das tut kein Gott für Euch. Es hat auch noch nie ein Gott wirklich etwas von einem Menschen verlangt, das waren alles nur Hirngespinste von Menschen.

Sollte es tatsächlich den großen Gott geben, was mir sehr unwahrscheinlich erscheint, dann interessiert den garantiert nicht was ich denke oder tue. Den hätte vor über 2000 Jahren auch garantiert nicht interessiert, was so ein kleines, angeblich auserwähltes Volk so getrieben hat. Den würde nicht interessieren, ob jemand Schweinefleisch isst oder ob jemand sich bekreuzigt, ehe er ein „Gotteshaus“ betritt. So ein Gott, der für das gesamte Universum, ja für alle Universen aller Zeiten verantwortlich wäre, der würde über all dem stehen, das ist doch wohl klar.

So ein großer Gott, der auch barmherzig genannt wird und der Sünden vergibt, wirft doch auch nicht seine beiden ersten Kinder aus dem Paradies, nur weil sie in den verbotenen Apfel gebissen haben.

Die „menschliche“ Komponente in der Konstruktion „Gott“ ist unverkennbar. So kann das nie und nimmer stimmen.

Wenn es etwas gibt, was den Namen Gott verdient hätte, dann muss da mehr dahinter sein als so ein eifersüchtiger alter Griesgram im Himmel, der beleidigt ist, wenn jemand den falschen Gott anbetet.

Als ob je ein Mensch wissen könnte, wer der richtige Gott ist. Bei den Versteckspielchen, die er treibt? Treibt er die wirklich? Garantiert nicht, gäbe es ihn, würde er so etwas niemals tun!

Mehr zum Thema