wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Umfrage
Abstimmung: War Johannes Paul II. ein Heiliger?

Abstimmung: War Johannes Paul II. ein Heiliger?

News Team
26.04.2014, 09:54 Uhr
Beitrag von News Team

Morgen, am 27. April ist es soweit. Papst Franziskus wird seine beiden Vorgänger Johannes XXIII. und Johannes Paul II. heilig sprechen. Im Bezug auf Johannes XXIII. begrüßen auch viele Nicht-Katholiken diese Auszeichnung. Der bescheidene und liebenswürdige Italiener aus einfachem Haus, "il Papa buono" (der gute Papst) steht für die Öffnung und Reformation der Kirche.

Etwas anders sieht es im Fall von Johannes Paul II. aus. innerkirchliche Kritiker werfen ihm seinen Umgang mit den vielen Missbrauchsfällen vor, die systematisch totgeschiegen wurden. Der Theologe Hans Küng führt außerdem den Umgang mit Frauen in der Kirche als Grund gegen die Heiligsprechung an. Johannes Paul hatte Diskussionen um das Priesteramt für Frauen autoritär für beendet erklärt.
Die Befürworter der Heiligsprechung kommen vor allem aus der polnischen Heimat von Johannes Paul II. und betonen seine entscheidende Rolle bei der Befreiung ihres Landes von der Sowjetherrschaft. Auch während seinem Pontifikat hatte er sowohl Kommunismus, als auch Kapitalismus scharf kritisiert.

Könnt Ihr die Heiligsprechung von Johannes Paul II. nachvollziehen?

Ja, er hat vor allem im Kalten Krieg viele Menschen inspiriert.
13.4 %
Grundsätzlich ja, aber der Zeitpunkt ist zu früh.
3.7 %
Nein, seine konservative Haltung war ein Rückschritt.
52.4 %
Das interessiert mich alles nicht.
30.5 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

44 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin Katholik, 1946 als 5-jähriger von nationalistischen Polen aus Schlesien vertrieben worden .... vom Bauernhof. Die Pferde Lore/Nixe und die 6 Kühe waren fort, die Ernährung für die Großfamilie ebenso... Polnisches Militär hat uns barsch hinaus exekortiert - schlimme Erinnerung! Und in jungen Jahren war auch Herr Woitila ebenso nationalistisch im Einsatz, von Historikern ergründet... Und auch der neue polnische Aspirant K......... hat diese Neigung! Nein, er war für Polen gut, auch die Öffnung nach draußen, er war ein guter Papst, aber kein Heiliger!
  • 19.05.2014, 15:08 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was hat dieser Papst besonderes getan, was nicht seine Aufgabe gewesen wäre und für das er nicht bezahlt wurde? Ich habe nichts außergewöhnliches bemerkt.
  • 12.05.2014, 16:26 Uhr
Für mich ist er ein Heiliger
  • 17.06.2014, 18:00 Uhr
Hans müller hat keine Begündung für seine Einstellung
  • 15.12.2014, 20:36 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Komische Abstimmung! Als ob das ein lebender Mensch beurteilen könnte.
  • 28.04.2014, 14:24 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
also die Päpste werden doch mit "heiliger vater " angesprochen !
warum müssen die dann noch heilig gesprochen werden ???
  • 28.04.2014, 13:39 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin 72 Jahre, 1946 vertriebener Schlesier... Polen, auch er, waren oft sehr nationalistisch eingestellt... Unserer 7-köpfigen Familie hat man alles genommen! Das war christlich?
  • 27.04.2014, 10:38 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 27.04.2014, 06:57 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die fragen der abstimmung sind nicht annähernd geeignet, eine meinung zum ausdruck zu bringen, die qualifizierter ist als meinungen auf stammtisch- und bildzeitunng-niveau. die frage 4 ist noch die realistischste. wer allerding z.b. beim weltjugendtag die stimmung von mehr als einer millionen jugendlichenbei seinem erscheinen miterleben konnte, der kann schon eine besondere verehrung für diesen besonderen menschen nachvollziehen. und mehr ist eine heiligsprechung nicht!
  • 26.04.2014, 21:51 Uhr
@Rudolf Krimphove
ich finde es lesenswert und füge hinzu: Niemand regt sich auf, wenn Mao oder andere "Führer"wie "Heilge" verehrte werden. Nur dass es so nicht genannt wird.
ich glaube bei Lenin stehen sie immernoch Schlange...
  • 17.06.2014, 18:15 Uhr
das ist wohl wahr. Ich bin mir allerdings auch nicht so sicher, von welcher Seite die Kritik kommt. Wenn ich davon ausgehe, dass es "Nicht-Gläubige" sind, sehe ich das als "Einmischung in die inneren Angelegenheiten".
Überall auf der Welt suchen sich die Menschen "Idole", Menschen halt mit Vorbild-Charakter. Und wenn Christen sich einen Papst als Idol/Heiligen wählen, dann ist das doch wunderbar. !
  • 17.06.2014, 18:27 Uhr
Genauso sehe ich das auch.
Wo wir doch alle so tollerant sind.
  • 17.06.2014, 18:29 Uhr
Ich habe ehr den Eindruck, dass die Toleranz nur auf der Zunge liegt, aber in konkreten Fällen nicht geübt wird.
  • 17.06.2014, 18:32 Uhr
Ja, die meisten sind tollerant wenns ihnen vertraut ist und intollerant wenn sie irgendwann schllechte Erfahrungen mit dem Thema gemacht haben
  • 17.06.2014, 18:35 Uhr
Schlechte Erfahrung würde ich als Grund ja noch tollerieren aber oft handelt es sich nur um das unkritische nachplappern von Bild-Zeitungs und Stammtisch-Parolen. Die sind dann gerade im Trend und dem kann man sich leicht anschließen. Eine kontroverse Meinung zu haben ist unbequem und könnte zur Ausgrenzung führen.
  • 17.06.2014, 18:39 Uhr
Anderssei und dazu stehen
ist auch heute noch in unserer Scheindemokratie gefährlich
  • 17.06.2014, 18:41 Uhr
Das ist wohl leider oft so.
  • 17.06.2014, 18:42 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe absolut kein Verständnis dafür, wenn Menschen zu Heiligen erklärt werden. Wie wollen Menschen wissen, ob Menschen heiligmäßig (was ist das?) gelebt haben. So eine Anmaßung! Wir sind alle Menschen, einschließlich Päpste und Menschen, die viel gelitten oder bewirkt haben. Das können alle Menschen nur insoweit, als GOTT sie dazu befähigt hat.
Ich wundere mich, daß Papst Franziskus so was macht. Ich habe ihn als sehr bescheiden und vernünftig eingeschätzt.
Ich kann auch keine Heiligen anbeten und bitten! Lieber zum 'Schmied' gehen als zum 'Schmiedchen'.
  • 26.04.2014, 17:11 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es sind alles nur Menschen.
Wer`s braucht für sich und sein Leben, soll es für sich in Anspruch nehmen und alle andern die es nicht wollen in Frieden lassen.
  • 26.04.2014, 16:45 Uhr
  • 17.06.2014, 18:15 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dem reinen Zufall verdanke ich es, dass ich 1980 mit einer Nichte von Karel Wojtyla in Tü unter einem Dach gewohnt habe. Kurz nach Antritt des Pontifikats.

Die angehende Psychoanalytikerin war empört gewesen.
Karel, der Schlingel zum Papst?

Vielleicht ist Papst Paul II. durch eben diese weltliche Phase seines Lebens für dieses hohe Amt ertüchtigt worden.
  • 26.04.2014, 15:46 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren