Glauben und Wissen

Beitrag von wize.life-Nutzer

Die, die ihren Glauben Glauben nennen, wissen mehr als die, die ihren Glauben Wissen nennen. Selbst die seriösen Wissenschaftler nennen sich nicht Wissende, sondern Forscher. Ihre Beweise sind keine allerletzten, sondern stets nur vorläufig letzte Schlüsse: Wissensstände. Ähnlich wie die Gläubigen können sie nur darauf vertrauen, auf dem Weg zum endgültigen Wissen zu sein, dem in unabsehbarer Ferne (oder Nähe?) liegenden Ziel. So bleibt uns allen mangels Wissens nichts Besseres übrig als der möglichst zivilisierte Erfahrungs- und Gedankenaustausch, wo wir unhaltbare Besserwisserei vermeiden wollen. Oder?