wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Diogenes sucht einen Menschen
Diogenes sucht einen Menschen

Liebe deinen Nächsten / Geben ist seliger als nehmen

Beitrag von wize.life-Nutzer

Schleiden den 23.07.2014 © Autor Heinz Germer

Hallo ich grüße alle Senioren und hilfsbedürftige Menschen draußen in der Gesellschaft Deutschlands und hier bei Seniorenbook.

2013 habe ich schon einmal hier bei Seniorenbook wegen meines Gesundheitszustand vergeblich um Hilfe gebeten.
Leider hat sich meine Situation mit 66 Jahren nicht verbessert. Meine Diabetes
Typ II meiner Lähmung rechtsseitig von Arm und Bein mit unbefristeter bestätigter Schwerbehinderung von 70% so wie einer Prüfung durch den MD zur Genehmigung der Pflegestufe 1 Die leider nur zu 80 % erreicht wurde. Stehe ich heute vor vielen Problemen. Durch meine Diabetes und dadurch hervorgerufene Schwindelanfälle habe ich mehrer Stürze im Treppenhaus und in der Wohnung, Gott sei Dank ohne Knochenbrüche überstanden. Die finanzielle Situation durch meiner mit der Grundsicherung aufgestockten Rente trägt auch zu meiner verschlechterten Situation bei. Mitte des Monats sind meine finanziellen Mittel selbst mit der Genehmigung eines Überziehungskredites der erschöpft ist. Seit dem 17 .07.2014 lebe ich von warmen Wasser und Zwieback, was der Stabilisierung meiner Diabetes auch nicht förderlich ist, und der Kauf meiner verordneten Medikament durch die geforderte Zuzahlung, da ich die von der AOK geforderte Selbstbeteiligung von 10 % der jährlichen Beitragsleistung noch nicht erreicht habe, ist zur Zeit nicht möglich.
All diese Umstände lassen mich immer öfter an den Freitod denken, da das jetzige Überleben in unserer einer der reichsten Gesellschaft der Welt demütigend ist.
Die Gesetzgebung der Regierungen in Deutschland verweigert tausenden von Rentner, Aufstockern und Hartz IV Empfängern zum Wohle immer mehr werdenden Millionären ein Leben in Würde. Sondern nur noch ein am Existenzminimum dahinvegetierendes Überleben ohne Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.
Was mich an der Tat des Freitodes hindert sind zwei Gründe.
Erstens würde ich damit das Ziel der Regierung unterstützen, unnütze, unproduktive und Kosten hervorrufende die Gesellschaft belastende Menschengruppen zu minimieren
Zweitens der für mich persönlich schwerwiegender Grund ist die Verantwortung gegenüber meines schwarzen reinen Wohnungskater Peter. Der stark auf meine Person geprägt ist, und da ich seit Jahren dank meiner finanziellen Situation keine Bekannte und keine Freunde mehr habe. Meine Wohnung durch mein Gehbehinderung nur noch zum Einkauf und Arztbesuch verlasse, und auch keinen Besuch bekomme ist er sehr schreckhaft, wenn alleine nur der Postbote klinget.
Seine einfachen Bedürfnisse Futter von LIDL und Klumpstreu von REWE und ab und zu ein Leckerlie von DM für 55 Cent sicher zustellen wird auch immer schwieriger.

Da ich verantwortlich für Ihn und sein Verhalten bin, und ich ohne Ihn als einziges Lebewesen was zu mir steht, selbst nicht leben könnte und wollte, kommt zum jetzigen Zeitpunkt ein Freitod nicht in Frage.
Trotzdem wäre ich sehr glücklich , wenn sich ein Mensch finden würde , der ihn einen wirklich lieben anhänglichen, sauberen, pflegeleichten, stubenreinen und unkomplizierten Kater bei meinem Todesfall oder einem längeren Krankenhausaufenthalt pflegen oder zu sich aufnehmen würde.

Auch wenn die Leitung hier bei Seniorenbook diesen Artikel und auf drängen einiger Mitglieder und Leser heute den 23.07.2014 als Gewerblichen Aufruf beschreibt.
Hallo Herr Germer, herzlichen Dank für Ihr Engagement bei seniorbook. Leider mussten wir einen Ihrer Texte von der Seite nehmen. Grund dafür war der werbliche Charakter des Beitrags. Unter dem Thema Philosophie & Religion / Titel Liebe deinen Nächsten / Geben ist seliger wie nehmen Liebe Grüße
Ihr Community-Team

Wurde mir kein Bargeld aber einen Einkaufsgutschein von LIDL als Spende, weil dieses die einzige Möglichkeit in der unmittelbaren Nähe ca. 500 m. die ich beschwerlich und zeitaufwendig mit einigen Pausen ca. 40 min für einen Weg mit meiner Gehbehinderung noch schaffe sehr helfen.
Die Einkaufs-Lebensmittelgutscheine gibt es ab 10,00 €.

Mein Kater und ich bedanken uns im voraus ganz herzlich für euer Verständniss und eure Hilfe !!

Diese ist kein Anonymer Hilferuf sondern eine ehrliche und offene Bitte um Hilfe.
Meine Anschrift Heinz Germer /Karl-Kaufmann-Str. 7 / 53937 Schleiden

Karl-Kaufmann-Str.7, 53937 Schleiden auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

22 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Fluch trifft immer nur die Menschen, derer Geist, Ursache und Gedanken dessen sind. Die den Fluch ausgelöst haben. Das sind hier ja maximal ein paar wenige Frauen und fast keine Männer. Zerfressen von Misstrauen, Rechthaberei, Hass und Geiz. Selbst in den Kirchen geht nach der Messe der Küster betteln durch die Reihen der sündigen Menschen um sie zur Spende für die Armen, Kranken und Alten aufzufordern. Ansonsten würden Sie von Geiz besessen auf ihrem Gelde sitzen.
Die schweigende Mehrheit ist nicht betroffen, weil sie hinter den Aussagen stehen, die der Fluch enthält, auch wenn Sie leider, aus eigener Not nicht spenden können.
Der Sünder verflucht sich durch sein fehlerhaftes Handeln ja quasi selbst. Wer wirksam verflucht wird, muss dabei weder anwesend sein, noch von dem Fluch wissen. Halten sich die Menschen jedoch nicht an Gottes Gebote, Liebe deinen nächsten wie dich selbst, Geben ist seliger als nehmen, dann ernten sie Probleme im zwischenmenschlichen Bereich, und aus ist es
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Allen den hier Anwesenden die, die Tatsache der sozialen Ungerechtigkeit in Deutschland verdrängenden, und die betroffenen als Lügner bezeichnen und ihre Situation als selbstverschuldet darstellen. Empfehle ich das Buch

„Einfach abgehängt“ aus dem Verlag Rowohlt Berlin vom September 2006von Nadja Klinge, und Leiter des Parlamentsbüro der Tageszeitung (taz) JENZ KÖNIG die hoffentlich für die hier die Wahrheit der Armut und sozialen Ungerechtigkeit in Deutschland verdrängende Menschen kompetent genug sind um ein offenes und ehrliches Urteil ab zu geben.
Erschwinglich bei Amazon ab.1 Cent
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meine Antwort zu den vielen Anfeindungen in den Kommentaren zu meinem Beitrag
Liebe deinen Nächsten / Geben ist seliger als nehmen.
Findet Ihr unter meinem neuen Beitrag in Themen

Kategorie Politik & Gesellschaft / Titel: Altersarmut und die Gleichgültigkeit und Verleugnung vieler hier bei Seniorenbook
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die meisten Menschen - auch ich kennen die Sätze der Grundsicherung und auch die Befreiung für die Zuzahlung von Medikamenten bei chronisch Kranken und wissen, dass in Deutschland keiner unversorgt bleiben oder hungern muss.
Für mich, Herr Heinz-Friedrich-Gustav, wirkt Ihr Bettelbrief einfach nur peinlich.
Es gibt bestimmt auch bei uns eine Menge Menschen, die nicht mehr zum Leben haben aber niemals auf die Idee kämen, solche Bettelbriefe zu schreiben, weil die Behauptungen, die Sie aufstellen, einfach nicht stimmen.l
Heidi es ist so einfach über etwas zu reden was man nur vom Hören Sagen kennt.. Wie nennen Sie das wenn man mangels finanziellen Mitteln seit dem 17 des Monats von warmen Wasser und Zwieback lebt, man Gehbehindert ist der rechte Arm nur noch minimal funktioniert und die nächste Tafel 10 Km entfernt ist und der Bus nur stündlich verkehrt. Das nennst Du sinngemäß Schmarotzertum und Leben im Überfluss und der Gesellschaft zu Dank verpflichtet. Es gibt Tausende von Menschen in unsere von Reichtum geprägten Gesellschaft, die in Armut leben und ausgeschlossen von der Teilnahme an unsere Gesellschaft sind. Leider schämen sie sich für die in den meisten Fällen unverschuldete Situation der Armut, und von solchen Kommentare wie Du sie hier abgibst, die für die Betroffenen sehr schmerzhaft ist. Ich kann Sie einerseits verstehen, aber leider schaden sie sich nur selbst mit Ihrem Schweigen, und unterstützen die Menschen die sie als minderwertig betiteln und sie zu Dankbarkeit verpflichten wolle
Schmarotzertum und Leben im Überfluss das hab ich nie gesagt --- und doch ist es eine Tatsache, dass bei uns - Gott sei Dank die Grundbedürfnisse gesichert sind. Ich kenne Menschen, die sehr wenig haben, aber niemanden, der von Wasser und Zwieback leben muss, wenn er sich sein Geld einteilt und natürlich weder für Alkohol noch Tabak ausgibt! Und das ist auch eine Tatsache!
Danke für die Anspielungen Nichtraucher, ich bin Nichtraucher und seit 2007 wegen meiner schweren Diabetes kann ich keinen Alkohol zu mir nehmen, ohne Schwindelanfälle und körperliche schmerzen zu erleiden.
deshalb auch kein Alkohol, beides wäre auch unmöglich zu finanzieren. Was sind den deiner Meinung nach die Grundbedürfnisse. Wasser zum Trinken, Altbackenes Brot und Kartoffelsuppe zum Essen. Viel mehr ist mit deiner Grundsicherung als alleinstehender nicht zu finanzieren.
Es sind feste Beträge die geleistet werden, die sich in den meisten Fällen gravierend von den tatsächlichen Kosten unterscheiden. alleine die Kosten für Strom und Energie sind wesentlich höher als die in der Grundsicherung berechneten. von zusätzlichen Kosten für Reparaturen im Haushalt oder Neuanschaffungen von Küchengeräten
Waschmaschine oder wie bei mir zur Zeit einen defekten Kühlschrank im Sommer auch eine tolle Sache. Das muss alles aus Rücklagen aus der Grundsicherung finanziert werden.
Ich grüße Dich Ulrike Anonym und bedanke mich das ich durch Dich die Erfahrung machen durfte das es Menschen gibt, die kein Wort über Millionäre und Milliardäre verliert die ihren Reichtum durch die Menschen erworben haben die ihn für Sie erarbeitet haben, ohne sie an der Leistung zu beteiligen. Die es für Gott gegeben ansehen das sie Millionen an Steuern hinterziehen und ihr Schwarzgeld in Steuerparadiese transferieren, und somit zu Lasten der Armen, Kranken und Alten eine gerechte Sozialpolitik in der Gesellschaft in der sie leben verweigern. Diese immer mehr wachsende Bevölkerungsgruppe, als Schmarotzer, Ihr Elend als selbstverschuldete Unfähigkeit darstellen, und sie als Lügner bezeichnen. Ich gebe hiermit den Fluch weiter in der Hoffnung, das Sie das gleiche Schicksal von Krankheit, Armut und Ausgrenzung aus der Gesellschaft erleben dürfen, wie diese die sie verurteilen.Es wird ein erfahrungsreiche und schmerzhafte Zeit werden. Seid verflucht und Aufwiedersehn.....
Ich habe rechnen gelernt, das war mein Beruf.
Man rechnet für Lebensmittel in guter Qualität 30 Euro pro Woche und Person, dazu etwa noch 10 Euro für Körperpflege, Putz- u. Waschmittel, das sind also um die 180 Euro im Monat.
Hier die Regelsätze aus Wikipedia:
„Die Leistungen richten sich nach § 42 SGB XII und entsprechen denen der Hilfe zum Lebensunterhalt in der Sozialhilfe. Die Leistungen werden nach Regelsätzen pauschaliert bemessen, die von den Landesregierungen festgelegt werden (§ 28 Abs. 2 SGB XII). Nach der ab dem 1. Januar 2007 geltenden Neufassung des (§ 28 Abs. 2 Satz 3 SGB XII (BGBl I, S. 2670)) entfällt die bisherige Differenzierung der Regelsätze zwischen den alten und den neuen Bundesländern. Seit dem 1. Januar 2013 beträgt der monatliche Regelsatz 382 € für Alleinstehende bzw. für den Haushaltsvorstand und für Partner und Eheleute jeweils 345 €.
Dazu kommen die Mehrbedarfe nach § 30 SGB XII. Für den Personenkreis der Grundsicherung dürften insbesondere der Mehrbedarf
bei Gehbehinderung und der Mehrbedarf bei notwendiger Krankenkost in Betracht kommen. Auch auf die einmaligen Bedarfe nach § 31 SGB XII besteht ein Anspruch, sowie auf die Übernahme der Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge nach § 32 SGB XII und auf Hilfe in Sonderfällen, z. B. bei drohendem Wohnungsverlust wegen Schulden (§ 34 SGB XII). Die Leistungen für Unterkunft und Heizung entsprechen den tatsächlichen Kosten gemäß § 29 SGB XII. Bei weiterem besonderen Bedarf können in Einzelfällen ergänzende Darlehen erbracht werden (§ 37 SGB XII).
Und noch eines: Was hast du denn gemacht, als du noch arbeiten konntest? Du sprachst von "Altersschulden"????
Ich habe nie viel verdient und 2 Kinder allein großgezogen.
Trotzdem reicht meine Rente, dass ich davon leben kann.
Schulden hatte ich mein Lebtag nie!
Altschulden nicht mehr Viele aber noch 5000 € wärend meines Berufsleben ein lächerlicher Betrag, in der Situation der Grundsicherung unüberwindbar. hast Du das mit den 30 € von dem rechtsorientierten Sarzin (Mitte März 2008 ***
stell­te der Ber­li­ner Fi­nanz­se­na­tor Sar­ra­zin einen Er­näh­rungs­plan vor, wo­nach sich „Hartz IV“-​Emp­fän­ge­rIn­nen an­geb­lich von auch von 120 Euro im Monat er­näh­ren kön­nen. Was einer abwechslungreichen Diabetiserkrankung gerechten Ernährung entspricht, und in vielen TV Sendungen und öffentlichen Zeitungsberichten als Schwachsinn unrealistisch und Menschenfeindlich kommentier wurde. Ich Empfehle das im Selbstversuch einmal einen Monat zu probieren.
Ich lebe sehr gesund und gebe auch nicht mehr aus. Eine richtige große Tasche voller Saisongemüse kosten um die 5 Euro!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Servus Heinz . Mit dem Kater kann ich dir nicht helfen . Aber wenn ich das mit dem Lebensmittelgutschein hinbekomme sollst du einen haben . Gruss Joachim
Hallo Joachim vielen Dank für deine Worte. Einfach bei Lidl kaufen und verschicken Danke, und leite bitte meinen Aufruf weiter. Meine E-mail Adresse heinzgermer@aol.com
Hallo Renate. Da ich mein Zimmer wegen meiner Gehbehinderung und den damit verbundenen Schmerzen und Schwindelanfälle ( Diabetes) sehr selten verlassen kann und mangels finanziellen Mitteln keine Bekannte geschweige Freunde habe ist das Internet die einzige Verbindung zur Außenwelt und in meinem Festnetzvertrag inkl. Würde es dich freuen wenn ich ohne diese Möglichkeit des Internet total vereinsamen würde. Wenn Ja muß ich Dich enttäuschen da mein Psychiater davon abrät.
Mit deiner Zuzahlungs- Grenze liegt auf jedenfall bei chronischer Erkrankung bei der AOK bei 10% im Normalfall sogar bei 20%, vielleicht ist es bei deiner Kasse anders, oder du hast Schwierigkeiten bei der Prozentrechnung, wäre auch eine Möglichkeit.
Hallo Joachim
Vielen Dank für das Fresspaket für Peter meinem Kater.
Hast Du mehrer Katzen, ich frage wegen der großen Dosen. Ich hoffe Peter ist mit der Futterumstellung einverstanden. Du weist als Katzenkenner bestimmt das die Katzen schwer umzustellen sind, deshalb hatte ich das Lidl Futter erwähnt. Werde mich aber wieder melden wenn ihm das Futter schmeckt.
Bitte sende mir doch dein Mailadresse ich bin zu erreichen unter.heinzgermer@aol.com
Hallo Renate Hallo Marion ich entschuldig mich für die Aussage 10 % Ihr habt beide Recht es sind 1% ich habe da etwas verwechselt. Da ich in diesem Jahr wegen fehlender finanziellen Mittel die Vorausbefreiung bis heute noch nicht
beantragt habe.
Da ich wegen Hartz IV meinen Lebenswohnort Bonn da es dort keinen von der Behörde geforderten menschenwürdige Wohnung mit einer Miete von 200,00 € gab, musste ich leider auf das flache Land in der Eifel ziehen. Wo es schwer ist (Ohne Moos nichts los) neue Freunde zu finden, da ich kein Kneipengänger bin und mir es auch nicht leisten kann.
Das mit dem Pflegeheim kommt mit 66 Jahren, da ich meine Verplichtungen gegenüber meinem Haustier Kater Peter nicht einfach über Bord werfen kann und will. Er ist keine Ware sondernein Lebewesen aus fleisch und Blut mit einer Seele und Gefühlen.
Mit 14 Jahren 1962 ins Berufsleben seit 2006 wegen Erkrankung ab dem 58 Lebensjahr Hartz IV mit 63 wegen Schwerbehinderung Frührentner und mit 65 Jahren 2013 Rentner in der Grundsicherung. Scheiß Leben !!!
Das ist das Problem mit den älteren Frauen. Hier und auch bei den Caritativen Verbänden. Ich besuche des öftern die Treffen bei der Caritas. 90% Frauen, leider wollen Sie sich auf keinen Fall mit Ihrem Problemen der Altersarmut, und schon garnicht mit den Gesellschaftlichen Ungerechtigkeit auseinander setzen. Sie haben aufgegeben, befolgen die Vogel Strauß Politik ( Steck den Kopf in den Sand und befolge die Weißheit der drei Affen. Nichts sehen, nichts hören und nichts sagen) Sie wollen Ihre Sorgen im Spiel vergessen. So können Sie weiterhin und ungestört von den Regierenden vernachlässigt werden.
Schade früher gab es einmal die grauen Panter, überwiegend von ältern Frauen geführt die im Parlament die Interessen der älteren vertraten. Selbst die wurden aus Gleichgültigkeit, und Hoffnungslosigkeit von den Alten nicht lange Unterstützt. traurig und schade !!!
Ich grüße Dich Renate Spr und Marion Anonym und bedanke mich das ich durch Dich die Erfahrung machen durfte das es Menschen gibt, die kein Wort über Millionäre und Milliardäre verliert die ihren Reichtum durch die Menschen erworben haben die ihn für Sie erarbeitet haben, ohne sie an der Leistung zu beteiligen. Die es für Gott gegeben ansehen das sie Millionen an Steuern hinterziehen und ihr Schwarzgeld in Steuerparadiese transferieren, und somit zu Lasten der Armen, Kranken und Alten eine gerechte Sozialpolitik in der Gesellschaft in der sie leben verweigern. Diese immer mehr wachsende Bevölkerungsgruppe, als Schmarotzer, Ihr Elend als selbstverschuldete Unfähigkeit darstellen, und sie als Lügner bezeichnen. Ich gebe hiermit den Fluch weiter in der Hoffnung, das Sie das gleiche Schicksal von Krankheit, Armut und Ausgrenzung aus der Gesellschaft erleben dürfen, wie diese die sie verurteilen.Es wird ein erfahrungsreiche und schmerzhafte Zeit werden. Seid verflucht und Aufwiedersehn.....
Wobei enttarnt, gestern war ich noch beim Sozialamt und habe all die allwissenden inteligenten Kommentare hier vorgelegt. Reaktion ein Lächeln des Sachbearbeiters und die Bemwerkung unwissende Spinner
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren