დ╮╭დ╯Der dunkle Engel in dir დ╮╭დ
დ╮╭დ╯Der dunkle Engel in dir დ╮╭დFoto-Quelle: privat

დ╮╭დ╯Der dunkle Engel in dir დ╮╭დ

Beitrag von wize.life-Nutzer

Ein schwerwiegendes Problem unter den sogenannten Esoterikern bzw. Spirituellen ist der Umgang mit der eigenen Dunkelheit. Da wird gerne alles hübsch in Licht & Liebe gehüllt und es scheint fast so, als hielten sie sich die Augen zu in dem törichten Glauben, dadurch unsichtbar zu werden.
Es ist die berühmte Vogelstraußstrategie – Köpfchen in den Sand, wenns hart kommt!

Alles vermeintlich Negative, Dunkle und Böse wird verneint, geleugnet, totgeschwiegen, schöngebetet, wegaffirmiert. Und wer es wagen sollte, seine Schatten ganz bewusst zu leben, der wird mit heiligen Kristallen gesteinigt. Wie dogmatisch, wie hoffnungslos zum Scheitern verurteilt diese Geisteshaltung ist, das wollen die Meisten nicht erkennen.
Dabei ist es simpel: Ist ein Pol mit Plus geladen, geschieht nichts. Ist ein Pol mit Minus geladen, geschieht ebenso wenig. Erst wenn Plus auf Minus trifft, kommt Bewegung in die Sache – das ist einfachste Physik, die aber auch in der Metaphysik zum Tragen kommt.

Diese Welt, diese Erfahrungsebene, auf der sich der Mensch befindet, ist bipolar. Sie ist dual aufgebaut und das wird sie immer bleiben, denn dazu wurde sie geschaffen. Du bist ein non-duales Wesen, das duale Erfahrungen machen will! Deswegen bist du hier!

Begreife:
Positiv und Negativ ergibt sich lediglich aus der subjektiven Wahrnehmung.
Jede deiner Wahrnehmungen ist stets eine subjektive, denn das Subjekt kann nicht in die objektive Warte überwechseln. Gelänge ihm dies, würde es sich als Individuum auflösen. Das aber soll nicht geschehen.
Alles in dieser Welt, alles auf dieser Erfahrungsebene verhindert die Auflösung des Subjekts, des Individuums, indem dieses unentwegt vor eine illusionäre Wahl gestellt wird – Licht oder Schatten? Liebe oder Angst? Ja oder Nein? Schoko oder Vanille? Aktion oder Reaktion?

Es wird entschieden zu wenig über den Segen der vermeintlichen Dunkelheit, das Heil des Negativen, des Bösen gesprochen. Deshalb sind die meisten sogenannten Esoteriker bzw. Spirituellen die größten Fanatiker, die härtesten Dogmatiker – es wird ihnen nur eine Seite der Medaille gezeigt. Es ist ihnen ein wichtiger Teil des emotionalen Spektrums verwehrt, da sie unter Ihresgleichen sonst gemobbt werden – du hast gefälligst in der Liebe zu bleiben, sonst ächten wir dich!

Dabei ist jeder täglich unweigerlich mit seinen sogenannten "dunklen" Gefühlen und Gedanken konfrontiert. Du erlebst Angst, Zorn, Hass, Neid, Gier, Missgunst, Eifersucht, aber du weißt nichts damit anzufangen, weil dir keiner gezeigt hat, was sich für ein Segen darin verbirgt, wenn du diese Empfindungen zulässt. Man ruft dich vielmehr ständig dazu auf, diesen dunklen Aspekt deines Wesens zu verleugnen.
Doch das ist unmöglich – du kannst nicht leugnen, was du fühlst; kannst nicht verneinen, was bereits vorhanden ist. Versuchst du es, wirst du scheitern als Mensch, der du werden sollst.

Aber es kommen immer wieder Seelen in dein Leben, die dich eher unbewusst (manchmal auch bewusst) mit diesen Aspekten des menschlichen Daseins konfrontieren und zwar ganz massiv. Wenn du dir gestattest, das alles in dir zuzulassen, dann wird dir offenbart, wo alte Wunden, nicht gelebter Schmerz, verdrängte Ängste und unerfüllte Sehnsüchte in dir vergraben liegen. Das ist von essenzieller Bedeutung für deine totale Menschwerdung. Nur wenn du diese dunklen Seiten ansiehst, können sie sich erlösen. Nur wenn du sie als Teil deines Wesens vollkommen akzeptierst, verlieren sie ihre Macht über dich.

Danke den dunklen Engeln deines Lebens dafür, dich mit dem Dämon, dem Teufel in dir zu konfrontieren – sie sind meist wertvoller als deine lichten Engel.

Samael stürzte, und er stürzt immer noch, doch sein Sturz ist Voraussetzung für viele wichtige Transformationen im Weltengefüge. Natürlich erscheint sein Wirken zunächst furchtbar, denn alle bedeutsamen Dinge müssen zunächst furchterregende Masken tragen, um den Schläfer zu erwecken. Aber in der Rückschau erkennst du, dass daraus ein Segen erwuchs – was einst Schreckliches geschehen ist, das kann jetzt durch Sichtbarwerdung zur Erlösung gelangen.

Dies ist das Zeitalter des Wassermanns – nichts wird verborgen bleiben, jede Lüge, alles Unwahre, alle Masken werden fallen. Erlaube dir deshalb deine tiefste Dunkelheit, deine fürchterlichsten Ängste, deine abartigsten Gedanken – so kannst du sie transzendieren. Transzendenz bedeutet, innerhalb deiner Wahrnehmung jenseits aller Wertung, jenseits jedes Urteils und jeder Selbstverurteilung zu gelangen. Dadurch erreichst du einen Zustand der Non-Dualität; du wirst zum ultimativen Beobachter deines Seins.
Alles, was du negierst, allem, dem du dich widersetzt, dem verleihst du Bestand – siehst du es aber an, lässt du es zu, dann verliert es seine Kraft.
Starre in die Augen deines Dämons ohne ein einziges Mal zu zwinkern und der Dämon verwandelt sich in ein kleines nacktes Kind, das du sofort in Liebe in deine heiligen Arme schließen kannst, um es zu heilen.
Das ist es, was die dunklen Engel deiner Natur brauchen, um sich zu besseren Engeln deines Wesens zu wandeln. Das ist die totale Transformation dieses Zeitalters. Und es führt kein Weg daran vorbei.

Text: David P. Pauswek – der Andersmensch, © 2013

Mehr zum Thema