Wir sind ein Teil davon...
Wir sind ein Teil davon...Foto-Quelle: Eigenes Foto ©

Leben und Tod

Beitrag von wize.life-Nutzer

Gestern wurde bereits von Seniorbook dieses Thema in den Vordergrund gestellt.

Was wäre das Leben ohne Tod?

Diese Frage stellte ich also an meinen 16 - jährigen Sohn. Die Antwort kam kurz und knapp:" Maamaa - langweilig, einfach langweilig." Sein Steckenpferd ist die Astronomie und wie es scheint geht es auch beruflich in diese Richtung. So meinte er weiter:" Mama, schau ins Weltall.... da stirbt ständig irgendein Stern. Und wie cool... Die explodieren einfach und es sieht auch noch schön aus...!"

In unserem Leben sterben wir viele kleine Tode: Abschiede, Veränderungen, das eigene Kind in die Welt entlassen und vieles mehr.

Kann ohne Tod neuer Raum entstehen?

Aus meiner persönlichen Sicht ist das nicht möglich. Nur wo eine Leere entsteht, kann Neues nachkommen. Das beginnt schon damit, wenn man die eigene Wohnung mal gründlich ausmistet. Auf einmal ist wieder Platz und wie groß ist die Freude und das Gefühl der Leichtigkeit.

Warum dann dieses Leid beim Tod?

Yoga hat hier die Idee unserer Emotionen. Wir sind emotionale Wesen und verbinden und definieren uns über Emotionen. Diese sind wiederum verbunden mit dem, das da gerade stirbt. Das bedeutet Schmerz und Leid. Schmerz und Leid kann auch die Heilung sein, wenn man beginnt einen neuen Blickwinkel einzunehmen. Da Menschen an seiner Seite zu haben, die einem dabei helfen ist ein ganz großes Geschenk. Ich persönlich habe und darf diese Prozesse so an mir selbst erfahren.©

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine wundervolle Woche!

Herzlichst

Caroline Anne