wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Muttergottesbesuch im Bayer. Wald
Muttergottesbesuch im Bayer. Wald

Muttergottesbesuch im Bayer. Wald

Von wize.life-Nutzer - Montag, 13.10.2014 - 15:12 Uhr

"Muttergottesbesuch im Bayerischen Wald"


Heute Mittag war ein strahlender sonniger Herbsttag, mein Mann und ich machten einen Spaziergang von Metten aus in die Waldschlucht bei Mettenbuch wo 1876 die Muttergottes Kindern aus Mettenbuch erschienen sein soll.
Es war ein wunderschöner Spaziergang und als wir an der Waldschlucht ankamen fanden wir eine Kapelle und Marienstatue mitten im Wald vor, das alles liebevoll gepflegt ist , es ist wirklich ein sehr beeindruckender Ort der uns mit Ehrfurcht erfüllte.

Auf einem Marienbild das man sich mitnehmen kann stand folgende Erzählung zur Marienerscheinung

"Muttergottesbesuch im Bayerischen Wald"

Nicht nur in Lourdes (1858) und Fatima (1917) zeigte sich die Himmelskönigin, auch unser Heimatland beehrte sie als die "Patronin Bayerns" mit Ihrem Besuch. Es war in den Adventswochen 1876 (vom 1. Dez. bis 21.Dez. täglich und in den nächsten 18 Monaten im Abstand von ca 3 Wochen) nahe der altehrwürdigen Benediktiner-Abtei Metten an der Donau. Gott erwählte die Einfalt von fünf Landkindern, vier Mädchen und einen Buben, denen er seine Geheimnisse kundtat. Das ganze Geschehen der hl. Weihnachtsnacht senkte sich in die weihnachtlich verschneite Waldschlucht von Mettenbuch hernieder. Auch erschien den Buben der blutüberströmte Heiland am Kreuz, dazu viele Symbole des christlichen Glaubens. Die Muttergottes forderte auf zu eifrigen Gebet (besonders für die Armen Seelen) und zum Sakramente empfangen. Die Kinder sollten alles ihren Seelsorgern und Patern des Klosters mittteilen. Diese prüften sorgfältig und gewissenhaft und machten auch dem Bischof von Regensburg getreulich Mitteilung. Sehr bald setzt ein gewaltiger Pilgerstrom aus nah und fern ein, sodass einige Pilgerheime gebaut werden mussten, die heute im ganzen Ort bekannt sind. Auch entrang am 2. Erscheinungstag eine Gnadenquelle, durch deren Wasser viele wunderbare Heilungen geschahen. Man redete bereits in ganz Deutschland und Österreich und im Böhmen von dem "Bayerischen Lourdes" und es herrschte aber damals der preußische Kulturkampf unter Bismarck, dessen Wellen bis nach Bayern herabschlugen. So kam es, dass Bischof Senestry von dem damaligen Kultusminister Lutz unter Druck gesetzt wurde und dann alles verbot und auslöschte. Doch blieb im Volk die Erinnerung lebendig und es ist zu erwarten, dass im einhundertzwanzigsten Jahrhundert auch die Gnadenstätte von Mettenbuch aufs neue erwacht, wozu bereits deutliche Anzeichen, unter anderen auch viele Heilungen , Hoffnung geben.

So steht es auf der Marien- Karte von Karl Preis in der Waldschlucht von Mettenbuch.


Nach dem Besuch in der Waldschlucht ist man plötzlich ganz von allein sehr beeindruckt. Ich vermute so geht es den meisten Besuchern die bereits dort waren. Ein jeder sollte in sich hineinhorchen was so ein beeindruckender Ort tatsächlich für ihn bedeutet.

Mehr zum Thema

18 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seit 140 gibt es jetzt schon die Wallfahrt in die Mettenbucher Waldschlucht, am kommenden Samstag den 10 September ist wieder die Fußwallfahrt entlang dem Donnaudamm.
Samstag
7:°° Uhr Heilige Messe in der Wallfahrtskirche Bogenberg
7:45 Uhr Beginn der Fußwallfahrt auf dem Klosterhof Bogenberg
über Breitenweinzier, Pfelling nach Mariaposching, da Pause.
13:°° Uhr wird in Mariaposching weggegangen auf den Damm bis
Zeitldorf, dann durch das Dorf nach Metten
15:30 Uhr Ankunft in der Marienkapelle Mettenbuch
da dann Schluss-Andacht, anschließend Brotzeit.

Mehr Info: Bei SB-Nutzertreffen am 10 September 2016
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke und viele Grüße an alle Freunde...
danke dir schöne grüße
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da sieht man wieder, auch unsere Heimat hat wahre Schätze zu bieten. War mir bis jetzt nicht bekannt, aber toll!
ja da hast recht Anita, schaus dir mal an, echt beeindruckend
Du hast mich neugierig gemacht, Maria. Bei nächster Gelegenheit werden wir diesen besinnlichen Ort besuchen.
ja das musst du mal machen , echt schön da
allen die die Waldschlucht in Mettenbuch noch nicht besucht haben kann ich nur sagen besucht sie und Ihr werdet sehen was mit euch passiert. Es ist dort wunderschön. Jedes Jahr einmal besuche auch ich den Ort der Erscheinungen
Das mache ich ganz bestimmt, lieber Alfred. liebe Grüße für Dich.
ja Alfred da hast recht , ist wirklich traumhaft schön da
Am 12 September ist eine Fußwallfahrt von Oberalteich zur Marienkapelle in der Waldschlucht. Um 8:°° Uhr Hl. Messe in der Klosterkirche Oberalteich, Beginn der Fußwallfahrt um 9:°° Uhr im Klosterhof. Bei Fragen 015157607714 anrufen. Auch ist bei der Marienkapelle in der Waldschlucht jeden Mittwoch, an Sonn- und Feiertagen um 15:°° Uhr eine Marienandacht und jeden Freitag um 15:°° Uhr eine Kreuzwegandacht, auch gibt es in der Waldschlucht das Mettenbucher Heilwasser. Lb. Grüße Karl
Danke lieber Karl für den Hinweis.
Ab jetzt ist bei der Marienkapelle in der Waldschlucht wieder jeden Mittwoch, an allen Sonn- & Feiertagen um 15:°° Uhr eine Marienandacht und jeden Freitag um 15:°° Uhr eine Kreuzweg Andacht.

Über die Marienerscheinungen gibt es viele Bücher, wo manche nicht mehr zum kaufen gibt da die Autoren verstorben sind und auch der Verlag keinen Nachfolger gefunden hat.
Aktuelle Bücher sind das Buch
" Erscheinungen von MARIA TRÖSTERIN DER BETRÜBTEN in der Waldschlucht bei Mettenbuch"
und das Buch "Die Bayerwaldmaria in der Mettenbucher Waldschlucht damals und heute" beide Bücher sind von Karl Preiß Metten, die Bücher gibt es in der Gebetsstätte Mettenbuch oder beim Mediatrix Verlag in Altötting.
Dann gibt es das Buch Erscheinungen und Botschaften der Gottesmutter Maria / Vollständige Dokumentation durch zwei Jahrtausende von Gottfried Hierzenberger Otto Nedomansky, das Buch gibt es beim PATTLOCH VERLAG Augsburg
Auf den Seiten 228 bis 234 berichten die Autoren über die Mettenbucher Erscheinungen

Am Karfreitag ist die Kreuzwegandacht erst um 17:15 Uhr, da um 15:°° Uhr in der Pfarrei die Kreuzverehrung ist.
Vom Karsamstag bis Samstag nach Ostern wird täglich um
15:°° Uhr die Novene zur Vorbereitung auf das Fest zur Göttlichen Barmherzigkeit gebetet, die Novenen-Hefterl gibt es am Schriftenstand, oder www.barmherzigkeitssonntag.de/conten...herzigkeit/

Am Sonntag nach Ostern (Weißer Sonntag ist dann das Fest zur Göttlichen Barmherzigkeit, in der Pfarr- Klosterkirche Metten.
Um 14:30 Glorreicher Rosenkranz zur Besinnung
15:°° Andacht
16:°° Beichtgelegenheit
18:°° Andacht bei der Marienkapelle in der Waldschlucht
Mehr Info über das Fest zur Göttlichen Barmherzigkeit bei Google

Mehr Berichte und Information zu den Marienerscheinungen in Mettenbuch

www.adorare.ch/mettenbuch.html
www.adorare.ch/MBKURZ.PDF
www.adorare.ch/gebmettenbuch.html
http://mettenbuch.xobor.de
www.adorare.ch/mbpreiss2.html
www.adorare.ch/mbgalerie.html www.adorare.ch/mbulf.html
http://anne.xobor.de/Bildergalerie / dann Eremit bzw. Oasiedel
www.blattus.de/spuren/mettenbuch.html

auch bei Google, dann Marienerscheinungen Mettenbuch ist viel über die Marienerscheinungen Mettenbuch zu finden,
auch
werden nach den Andachten alle ihre Fragen vom Pilgerbetreuer Karl Preiß beantwortet.
Wunderbar, das ist ja ein heiliger Ort, dieses Waldstück in Mettenbuch.
Schön, dass zu dieser Gebetsstätte doch ziemlich Pilger zum Gebet kommen.
Wie sagte Pater Kentenich, der Gründer von Schönstatt...Das Gebet ist die Großmacht im Reiche Gottes!

Viele Grüße von Gertraud.
Liebe Grüße zurück.
Ja Pater Kentenich war ja auch ein sehr begnadeter Priester
und die Gebetsstätte Mettenbuch ist auch ein selbst von Gott errichteter Wallfahrtsort, den ohne die Erscheinungen vom Jesuskinderl, der
Heiligen Familie und den gegeißelten & gekreuzigten Heiland
wäre das ganz normaler Wald,
und so ist es schon seit 140 Jahren Wallfahrtsort.
vor 139 Jahren, da sind April 1877 bis Dez. 1877 schon über 110'000 Pilger gezählt worden.
Auch heute in dieser Modernen Zeit kommen täglich viele Pilger.
Viele Lb. Grüße von Karl "Oasiedel"
Auch an Dich ganz liebe Grüße
Ja das ist eine wunderbar Aufgabe, dieses zu verwalten.Und bringt bestimmt auch viel Segen...

Liebe Grüße von annetraud...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren