wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bologna Pride 2012

Ausgerechnet Irland – Wie Homo-Ehen in Europa den Durchbruch schaffen können

Von wize.life-Nutzer - Mittwoch, 27.05.2015 - 15:45 Uhr

Wer schon mal Bücher und Geschichten über Irland gelesen hat, der weiß, dass dort der katholische Glaube einen absoluten Anspruch auf Wahrheit hat - so wie ihn hierzulande nur Franz Beckenbauer innehält. Das ganze irische Leben ist einem Klischee verhaftet, das einem Vorbereitungskurs für das Himmel und Hölle Spiel gleicht: Gutsherren und Bischöfe stecken unter einer Decke und bestimmen, was geht und was nicht. Arbeiter malochen, zeugen viele Kinder und versaufen den Lohn bis Monatsmitte. Also bittere Armut und unbändige Energie und Lebensfreude auf einer Insel mit klaren Regeln. Und dann sowas: Homo-Ehen. Wer hat denn da nicht aufgepasst?

Paradies auf Erden? Ist möglich.

Die Iren stimmen ab über die gesetzliche Zulassung von Homo-Ehen. Umfragen sagen den Befürwortern eine Mehrheit voraus. Was uns für Resteuropa wiederum die Hoffnung gibt, dass wir uns bald komplett frei machen könnten von unseren abgehalfterten Klischees, Vorurteilen und das Paradies schon auf Erden erreichen können: Mit Rücksicht und Respekt, ohne McDonalds, mit ehrlichen Banken, einer Entwicklungshilfe von mehr als 7% des Bruttosozialprodukts, mit Idealgewicht und ohne Diäten, ohne Pegida und mit einer FDP, die immer knapp unter der 5% Hürde bleibt, mit einem deutschen Meister aus dem Osten, einem HSV im sicheren Mittelfeld der 2. Liga, Gurken, die nach Gurken schmecken, Brot, das ein Bäcker backt, tiptop WLAN bis in die Lausitz und natürlich auch Homo-Ehen. Warum denn nicht, in Gottes Namen…

Mehr zum Thema

332 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Klar
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die gleichgeschlechtliche Partnerschaft ist in Deutschland weitgehend mit der Ehe gleich gestellt, nur Kinder dürfen sie nicht adoptieren.
Wie kommen denn Politiker, Verfassungsrichter und Medien auf die absurde Idee, dass die Schwulen diskriminiert sind, wenn man sie nicht heiraten lässt, da müssten ja alle Männer diskriminiert sein, weil sie keine Kinder gebären können. Dass nur ein Mann und eine Frau Kinder zeugen können, ist ein Naturgesetz, aus diesem einfachen Grund kann eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft nicht mit einer Ehe gleich gestellt werden. Nur eine Ehe mit einem Mann und einer Frau sind die Grundlagen allen Lebens auf Erden. Nur so funktioniert die Fortpflanzung. Die moderne Gesellschaft missachtet doch die Ehe. Viele leben heutzutage ohne Trauschein zusammen. Viele lassen sich wieder scheiden. Da frag ich mich schon, warum irrsinnige Politiker und Medien jetzt ausgerechnet Schwule und Lesben unbedingt verheiraten wollen? Da kann man nur sagen Herr verzeihe ihnen denn sie wissen nicht, was sie tun. Dieses Naturgesetz können weder Politiker, Verfassungsrichter noch Medien ändern oder abschaffen, dieses Gesetz wird auch niemals alt und gilt bis ans Ende der Welt. Man muss ja auch nicht ins Wasser springen, weil andre es tun. Nur in einer intakten Ehe von einem Mann und einer Frau ist das Wohl der Kinder gesichert. Wenn z. B. ein 14 jähriges Mädchen ein Baby bekommt, dieses anonym abgibt und dann von 2 Schwulen adoptiert wird, muss das Kind damit leben, dass es ein ungewolltes Kind ist, dass es seine Eltern nicht kennt und ohne leiblichen Vater und Mutter aufwachsen, muss. Dies bedeutet, dass das Kind ein Leben lang psychisch belastet ist. 2 Schwule können auch niemals eine Mutter Kind Beziehung ersetzen. Ich frage mich, auch wieso Schwule und Lesben Kinder adoptieren wollen, wenn sie doch heutzutage die Möglichkeiten haben, ohne körperlichen Kontakt mit dem Partner, eigene Kinder zeugen können. Dann können sie doch wie geschiedene Eheleute leben. Das wäre doch für alle das Beste, für die Schwulen, die Lesben und die Kinder. Man kann die Homo Ehe nur akzeptieren, wenn man den Schwulen und Lesben zur Auflage macht, dass sie zur Fortpflanzung beitragen müssen. Ich habe schon den Eindruck, dass die Deutschen das Kinder-machen den Ausländer überlassen. Obwohl Sarrazin schon lange gewarnt hat die dummen Deutschen haben es immer noch nicht mitbekommen, dass sie sich so langsam aber sicher abschaffen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin klar gegen die Homo-Ehe. Das hat nichts mit modernem Leben oder Kirche zu tun, es ist einfach nicht normal.
Ich habe erlebt wie Kinder in der Schule leiden und abgelent werden weil die "Eltern" Männer waren. Es war einfach nur grausam. Deshalb darf eine Adoption nicht erlaubt werden. Alle die dafür sind denken nicht an die armen Kinder, sondern wollen nur Ihren Trieb ausleben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
mir ist es schnurtz piep egal solange man mich da raushält
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man manches hier so ließt könnte man annehmen wir leben noch im Mittelalter und nicht im 21.Jahrhundert der Aufklärung. Vielleicht ist es noch nicht zu den Steinzeitlern vorgedrungen aber die Institution Ehe muss nicht zwangsläufig was mit Kinder kriegen zu tun haben. Es geht um die gesetzliche Absicherung der Lebenspartner ob männlich oder weiblich oder wie auch immer. Was die Kirche dazu meint ist völlig wurscht und wenn jemand meint er müsse nach dem Märchenbuch Bibel leben und an einen nicht existenten Schöpfer glauben, soll er ruhig. Die Menschen in Irland haben ihren Willen kund getan und es wäre hier auch mal an der Zeit das so manches per Volksabstimmung entschieden würde, denn der Souverän ist das Volk zumindest nach dem Gesetz
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Frage "Wer hat denn da nicht aufgepasst?" könnte auch heißen " Wer hat denn da aufgepasst?"
Von 3,2 Mill. Abstimmungsberechtigten haben ca. 1,2 Millionen für die Homo-Ehe in Irland gestimmt. Da sich ca. 39,5 % der Abstimmungs-berechtigten enthalten haben, waren 62% dafür und 48% dagegen.

Wer hat da nicht aufgepasst? Die Abstimmungsgegner, die mit 39,5% aller Abstimmungsberechtigten die größte Gruppe gestellt haben.

Wer hat da aufgepasst? Die Befürworter, denn sie konnten nur Gewinnen, weil viele nicht oder nicht gültig abgestimmt und nicht die Mehrheit aller Abstimmungsberechtigten gefordert war.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wow ... so viele Kommentare hier.
Warum aber hier und nicht unter dem Thema "Familie und Partnerschaft", wo es meiner Meinung nach hin gehört?

Sind es wieder die religiösen Eiferer, die sich dem Thema verpflichtet fühlen?
Moralisten, denen nicht klar ist, dass unser aktuelles Dasein sozial durch das Eigentum dominiert wird?
Es geht doch gar nicht um Gefühle, nicht um Ansichten und Meinungen zu sexuellen Ausrichtungen, Liebe, Praktiken und speziell um Homosexualität.
Es geht um Gleichbehandlung in Sachen Steuer, Vererben und Bürgerrechte im öffentlichen Leben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich hier einige Kommentare lese , wird mir übel.
Ist es das "anders" sein was uns abstößt ? Wer sagt das es normal ist das nur Mann und Frau eine Beziehung eingehen können, sollen ...müsssen ? Wenn sich zwei Menschen lieben, ist es egal ob es gleichgeschlechtlich ist oder eben nicht. Keiner sollte sich darüber erheben und urteilen ! Die Kirche hat damit schon genug Unfug gestiftet. Predigt Wasser und trinkt Wein. Menschen sind Menschen ......und so soll es sein. Jeder nach seiner Fasson , jeder so wie es ihm gut tut !
Die Kirche sind Menschen und als solche beauftragt, die unabänderliche Lehre des Evangelium und die Gebote Gottes für alle Zeiten weiterzutragen. Eines Schöpfers, der alles erschaffen, dem wir alle gehören, Der uns auf Erden prüft und alle zurückholen wird. Kein Mensch kann diese Wahrheit verändern, sonst verfällt er in zielloses Weltgetümmel.
Und wo steht in den Geboten Gottes , das kein Mann einen Mann und eine Frau keine Frau lieben darf ?
Ich erinnere mich auch daran , das dort nicht geschrieben steht Kirche bereichere dich im Namen Gottes , missbrauche Kinder btw. Schutzbefohlene.
Und das im 21. Jahrhundert ...eine Schande für die Menschheit!
Verwechsel bitte nicht Kirche mit den folgen von Menschen in der Kirche....die Kirche ist unfehlbar....der Mensch ist es nicht.....
Diese Mensche repräsentatieren die Kirche !!! Und das ist schlimm genug !
Ohne Achtung vor der Lehre Christi bleibt nur noch der Glaube an veränderliche, jeweils passende Spass- oder Mord- ideologieen, deren Anhänger seit jeher Gegner der Evangelienlehre bei Gottesdiensten sind.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
hab mal hier wieder gelesen, festgestellt, dass einige Kommentare seit gestern fehlen - ob gemeldet oder selbst gelöscht - egal

Die, die sich so vehement gegen Homosexualität auslassen und bis in die niedrigsten Tiefen gehen, denen möchte ich noch einen Rat geben.

Macht doch mal bei den Pharmakonzernen geschlossene Eingaben, dass sie endlich ein Medikament gegen die Krankheit Homosexualität raus bringen, damit ihr euch nicht ansteckt. Ansonsten bitte großen Bogen um diese Menschen machen und evtl Gesichtsmaske tragen, falls sie zu nahe kommen.
*falls nicht verstanden, Ironie aus*
Leben und Leben lassen sag ich nur dazu.....
ja blondes gift auch meine devise
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es soll jeder Mensch nach seiner fasson leben dürfen. Aber anerkannte Ehen zwischen schwulen finde ich nicht gut. Gesetzmässig finde ich es überhaupt nicht gut. Die Ehe bedeutet auch Fortpflanzung und dies ist doch in diesem Fall nicht möglich
Tut mir leid ! aber so einen geschriebenen " Scheiß " muß man nicht lesen . Diese Homos sind scheinbar nur da um recht viel Gesetzliche abzüge zu bezahlen , im übrigen vielleicht auch für ihre Rente liebe Frau Marion Tistler . Laßt doch alle so leben wie sie wollen .
Peter..
Jörg kann ich dir sagen...... Du schwimmst nicht gegen sondern mit dem Strom... Ud diese fische werden gefangen
Ich denke das was Marion sagen möchte ist, dass die "EHE" (das Wort) den vorbehalten sein sollte die Familie gründen wollen. Man sollte dem Ganzen einfach einen anderen Namen geben. Vielleicht "gesetzliches Absichern", damit der sogenannte Partner nicht Nachteile von einer Partnerschaft hat.
Wieso bedeutet denn Ehe auch zwangsläufig "Kinder kriegen"....ist auch diese Auslegung nicht etwas überholt?
Ja ist sie ... Weil es gibt genügend kinderlose Ehen ... Meineserachtens zu viele ...
Also haben auch Homos das recht ... Ist nur witzig hier zu lesen das sich darüber nur Heteros auseinandersetzen... Kicher
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren