wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Straße im Herbst

Das Ende zu bedenken will ja nicht depressiv machen

Von Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern - Freitag, 13.11.2015 - 11:53 Uhr

Besinnung für November 2015


Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.- (Ps. 90,12)-

Noch fallen sie, die Blätter, wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten … Hier und da noch einmal Sonnentage oder Sonnenstunden, ein letztes Aufglühen des Herbstes in goldgelb, rot und ocker. Doch schon nehmen die aufsteigenden Nebel das Leuchten aus den Farben, und ihr Licht erlischt.

November. Grau legt sich auf unsere Gemüter. Asche, Totengedenken, Bußtage.

Wir gedenken der Toten der Kriege, denken an die vielen von damals. In jeder Familie gibt es noch ihre Bilder in Uniform, so, wie sie gingen, junge Männer, und nicht wieder heimkamen. Wir gedenken der Ermordeten in den KZs, in den Ghettos, den Irrenhäusern, und die Last auf unseren Seelen wird nicht leichter. Die Zeit heilt diese Wunde nicht.

Wir denken an die Toten, die Teil unseres Lebens waren, an die, die in diesem Jahr starben. Wir nennen noch einmal vor Gott ihre Namen und schmücken ihre Gräber.

„Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden!“

So rundet sich nicht nur das Jahr und läuft auf sein Ende zu. Auch der Kirchentagsspruch erhält zu guter Letzt noch seinen Hauptsatz.

Das Ende zu bedenken will ja nicht depressiv machen, noch weniger Angst in uns wachrufen. Wer weiß, dass das Leben hier auf der Erde ein Ende hat und das nicht verdrängt, nimmt das Leben vor dem Ende wichtig und ernst: der lebt. Der kostet die Tage aus. Der schiebt nicht auf, was dran ist. Ach, nicht heute, morgen ist auch noch ein Tag. Morgen kann keine Zeit mehr sein – für den geplanten Besuch, für die immer wieder aufgeschobene Aussprache, für die längst fällige Entscheidung, für die Freude und Lust am Leben.

Wer weiß, dass das Leben hier auf der Erde ein Ende hat, setzt die Akzente für sich anders. Das, was sich groß und wichtig vor einem aufbläht, wird nichtig und klein im Angesicht des Todes. Auch die große Frage, wie und in welchen Hafen ich mein Lebensschiffchen gesteuert habe. Wichtig wird, dass ich die große Hand sehe, die alle Fäden des Lebens zusammenhält – den Tod und das Leben, den Anfang und das Ende, das Kommen und das Gehen. Am Ende öffnet sich das große Tor zur Ewigkeit. Vielleicht kommen wir ja dann erst aus dem Nebel heraus und werden klug, wenn wir seine Schwelle überschreiten.

Noch fallen die Blätter. Auch wir werden fallen wie sie, wie die, die vor uns waren und die, die noch bei uns sind. „Und doch ist einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält“. Darauf vertraue ich - auch im Novembernebel.

Ulrike Börsch mit Rainer Maria Rilke

Diese Besinnung findet sich auf der Homepage des DEF-Bundesverbandes
http://www.def-bundesverband.de/inde...0&tx_ttnews[backPid]=35&tx_ttnews[tt_news]=466&cHash=63837f81c92fdec9a23c3529eed4538a

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der November ist traditionsgemäß der Monat des Nachdenkens an die Endlichkeit des Lebens. Bedingt durch seine Witterung ist er prädistiniert dafür. Für die Besinnung und das Sinnen über das Sterben und den Tod.

Mit der Advents- und Weihnachtszeit zieht wieder Erwartung und Fröhlichkeit ein. Auch Geschäftigkeit.
Das ist eine schöne Aussicht und lässt nicht zu, dass wir uns zu stark verfangen in den trüben, regnerischen, kalten und kahlen Novembertagen. Sind aber auch in ihrer Besinnung eine Quelle der Kraft für diese nachfolgenden Tagen der Geschäftigkeit und helfen die oben im Beitrag genannten Akzente zu setzen.


Wenn wir fallen, wie die Blätter im Herbst
[f]Wenn ich falle -"If I fall" [/f]
da denke ich immer an dieses Lied

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
doch, ist sogar recht lesenswert, und Rilkes Herbstlied mag ich auch.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren