wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Jahreshoroskop 2016

Horoskop 2016: Das sagen die Sterne

Von News Team - Montag, 21.12.2015 - 16:55 Uhr

Insbesondere das Jahreshoroskop erwarten wir oft mit Spannung: Wie sehen die nächsten 365 Tage aus? Wird es ein ruhiges, aufregendes oder bewegendes Jahr? Auch einem Sternzeichen-Skeptiker kann es nicht schaden, sich das jeweilige Video mit einem kleinen Ausblick für 2016 anzusehen.

Zwölf Tierkreiszeichen, zwölf Beiträge, zwölf Botschaften für das nächste Jahr: Klickt auf Euer Sternzeichen, um zum jeweiligen Beitrag zu gelangen. In der Fotogalerie könnt Ihr zudem zwölf prachtvolle Illustrationen zu Euren Sternzeichen bewundern.

Steinbock: „Große Werke werden nicht durch Stärke, sondern durch Beharrlichkeit vollbracht.“ - Thomas Jefferson

Wassermann: „Was ist ein König, wenn er kein Vater ist? Was ist ein Held ohne Menschenliebe?“ - Gotthold Ephraim Lessing

Fische: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ - Mahatma Gandhi

Widder: „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ - Bertolt Brecht

Stier: „Wer sein Ziel kennt, findet den Weg.“ – Laotse

Zwillinge: „Die Glücklichen sind neugierig.“ - Friedrich Wilhelm Nietzsche

Krebs: „Alles Glück der Welt entsteht aus dem Wunsch, dass andere glücklich sein mögen.“ – Buddha

Löwe: „Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?“ - Vincent van Gogh

Jungfrau: „Ehrlichkeit ist das erste Kapitel im Buch der Weisheit.“ - Thomas Jefferson

Waage: „Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt, kann moralisch richtig sein“ - Marcus Tullius Cicero

Skorpion: „Durch die Leidenschaften lebt der Mensch, durch die Vernunft existiert er bloß.“ - Nicolas Chamfort

Schütze: „Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will.“ - Henri Matisse

2016 heißt für alle: große Anstrengungen, strahlender Erfolg


Ist das nicht eine gute Nachricht? Wenn Du Dir im kommenden Jahr viel Mühe gibst, wirst Du dafür jedes Mal rechtzeitig belohnt. Wir alle wissen, dass das Leben viel Arbeit bedeutet: Du musst Deinen Lebensunterhalt bestreiten, Beziehungen pflegen und all die kleinen Dinge im Alltag meistern. Dieses Jahr setzt Du viel in Gang und wirst dafür geschätzt. Ja, das Universum könnte Dir tatsächlich häufiger wohlgesonnen sein als gedacht. Was für ein Schock!

Der Haken daran: Du musst trotzdem hart arbeiten. Es geht nicht nur um Glück und Schicksal. Du musst die Dinge selbst in die Hand nehmen und gesammeltes Karma investieren. Also: Welcher Bereich in Deinem Leben benötigt die größte Aufmerksamkeit? Das entscheidest Du. Konzentriere Deine Bemühungen darauf – und beobachte, was passiert.

Warum solltest Du die Welt alleine erobern, wenn Du intensiver und effektiver mit anderen sein kannst, die Deine Vision der Zukunft teilen? Diese Zukunft gestaltest Du (mit Deinen ausgewählten Mannschaftskameraden). 2016 ist ein Jahr der Zusammenarbeit, der geteilten Anstrengungen mit Deinen Lieben. Und dazu gehört es auch, Deine Erfolge zu feiern!

Wenn Du Dich überwältigt oder frustriert fühlst, dann ändere den Fokus auf weniger oder kleinere Dinge. Nichts ist zu klein, wenn es mit Leidenschaft erreicht wird. Lass‘ auch ein wenig das Glück für Dich arbeiten. Eine kleine Dosis Schicksal und Glück wird Dir in entscheidenden Momenten weiterhelfen.

In der Numerologie ist 2016 ein 9-Jahr – und die 9 bedeutet pure Magie. Sie erschafft, was sie sich intensiv vorstellt und dann verschwindet sie und lässt Raum für die nächsten neuen wunderbaren Dinge!

Jahreshoroskop 2015 – wie war’s?


Habt Ihr für 2015 ein Jahreshoroskop gelesen? Wenn ja: Haben die Aussagen darin zugetroffen? Wir sind gespannt auf Eure Antworten…

Traf Euer Jahreshoroskop 2015 zu?

Ja, voll und ganz
10 %
Ja, an mehreren Stellen
17.7 %
Nein, nur an ganz wenigen Stellen
27.8 %
Nein, überhaupt nicht
35.9 %
Sonstiges (siehe Kommentar)
8.6 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

Quelle der Zitate zu den Sternzeichen: horoskop-analysen.de
Quelle der Bilder: pixabay.com
Quelle der Horoskope: horoscope.com

108 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meinem Horoskop nach müßte ich Millionär sein,ich frage mich nur wer mir die Knete gemopst hat
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja voll und ganz ,,,
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die 9 ist meine Glückszahl - na, dann schaun wir mal, was das Jahr so bringt....
angefangen hat es nicht wirklich prickelnd.....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Astrologie ist bei Gott ein Greuel. Deshalb: Finger weg!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein großer König hatte einen Traum der ihn so sehr erschreckte, dass er ihn vergaß. Zu Zeiten der großen Könige verließ man sich fast immer auf Stern- und Zeichendeuter, Wahrsager, Horoskope, usw. Selbst unsere Regierung ging, als sie noch in Bonn weilte zur Frau Buchella, bevor sie wichtige Entscheidungen trafen.

Auch dieser bewußte König wollte wissen, was sein Traum zu bedeuten habe. So rief er alles seine Wahrsager, Geisterbeschwörer, Zauberer und Sterndeuter, damit sie ihm seinen Traum erklärten. Da sagten die Sterndeuter, wie es eben üblich war:

"Lang lebe der König! Erzähl uns, deinen ergebenen Dienern, den Traum, dann wollen wir ihn deuten!"

Die Sache hatte nur einen Haken. Was sie noch nicht wußten - er konnte ihnen seinen Traum nicht selbst sagen, da er ihn ja vergessen hatte. So eröffnete er ihnen:

"Nein, erzählt ihr mir, was ich geträumt habe, und erklärt es mir! Wenn ihr das nicht könnt, lasse ich euch in Stücke hauen und eure Häuser in Schutt und Asche legen. Niemand bringt mich davon ab. Doch wenn ihr meinen Traum herausbekommt und ihn deuten könnt, beschenke ich euch reich und lasse euch große Ehre zuteil werden. Beschreibt ihn mir also, und erklärt ihn!"

Solche Forderung mit diesen Konsequenzen war neu. Sie wurden unruhig und baten ihn erneut:

"Der König möge ihn uns beschreiben; dann werden wir bestimmt sagen können, welche Botschaft er enthält."

Der König war sich überhaupt nicht mehr sicher, was er davon halten sollte. Ach, ihr wollt Bedenkzeit? Oder gibt es noch einen anderen Grund?

"Ihr wollt euch doch nur herausreden und Zeit gewinnen, weil ihr wisst, dass ich meine Drohung wahr mache. Wenn ihr mir nicht sagt, was ich geträumt habe, lasse ich euer Todesurteil vollstrecken. Ich durchschaue eure Pläne: Ihr wollt mir eine Traumdeutung vorsetzen, die nichts als Lug und Trug ist. So meint ihr, mich hinhalten zu können, bis mein Zorn sich gelegt hat. Doch ich bleibe dabei: Erzählt mir den Traum, dann erkenne ich, dass ihr mir auch die Wahrheit sagt, wenn ihr ihn erklärt."

Das war deutlich. Nun war guter Rat teuer. Sie standen beisammen und berieten sich. Schließlich wandten sie sich kleinlaut an den König:

"Kein Mensch auf der ganzen Welt kann diesen Wunsch erfüllen. Noch nie hat ein König, und sei er noch so mächtig, so etwas von einem Wahrsager, Geisterbeschwörer oder Sterndeuter verlangt. Was du uns da zumutest, ist für Menschen nicht möglich. Nur die Götter können dir, o König, deinen Traum offenbaren! Doch sie wohnen nicht bei uns sterblichen Menschen."

Nun war es heraus. Das war der Offenbarungseid. Sie mußten zugeben, dass ihr Tun bisher nichts weiter als Mummenschanz war und dass sie bisher nur selbst ausgedachte Antworten zum Besten gegeben hatten. Das brachte den König so in Rage, dass er den Befehl gab, diese Berater hinrichten zu lassen, weil sie ihn bisher nur betrogen hatten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich schlage vor, die hellsten Köpfe der Wissenschaft, Nobelpreisträger für Astrologie zu befragen, um im Streit zwischen Astronomie und Astrologie(eine der "ältesten Wissenschaften" Edith Zeile) voranzukommen; insbesondere zwischen Edith Zeile und Planetenfrau.
Was mir in historischer Sicht auffiel:
Blütezeiten der Astrologie gingen mit dem Verfall geistiger, moralischer und religiöser Werte einher und denke mir was dabei.
27.12.2015, 16:29 Uhr
Community Team findet Ihren Kommentar zu einem Beitrag lesenswert.
"Ich schlage vor, die hellsten Köpfe der Wissenschaft, Nobelpreisträger für Astrologie zu befragen, um im Streit zwischen Astronomie und Astrologie(eine der "ältesten Wissenschaften" Edith Zeile) voranzukommen; insbesondere zwischen Edith Zeile und Planetenfrau..."
Auch wenn`s nur einmal ist/wäre - schlimm. Wieder falsch zitiert und vielmals was verdreht? Ich bitte vielmals um Entschuldigung und auch darum, nicht erst nach so viel Verzapftem einzuschreiten.
Niemals würde ich bewusst etwas verdrehen oder missbrauchen wollen.
PS Beim Hinweis auf Nostredamus - Seiten, wo es peinlich wird, habe ich Ihren Namen für Leser, die Texte nur 'überfliegen', gelöscht(mit Ansage).
„Ich habe hier Nostradamus nie erwähnt.“
Stimmt. Habe ich auch nicht behauptet.
Andere haben Sie erwähnt und über Sie geurteilt.

Eigentlich interessierte mich zunächst nur Nostradamus.
„Nostradamus - Prophezeiungen und Voraussagen“
Erdrückend viele Beiträge und Bücher sind im Netz eingestellt(http://nostradamus-prophezeiungen.de).
Richtig neugierig wurde ich, als ich unter:
„Prophezeiungen –
Wie sie entstehen, wo sie herkommen und was sie wirklich taugen“
Namen, wie Sigmund Freud und C.G. Jung las(kleine Absätze über deren Gedanken, deren Freundschaft und spätere erbitterte Gegnerschaft), sowie die Feststellung, dass sich in der Fachwelt die Geister beim Thema Prophezeiungen spalten. Letzteres war mir bereits besonders bekannt.

Weil das darauf folgende Unterthema so auffällig gestaltet ist, las ich interessiert weiter:
„Die deutschsprachige Hellseher-Szene…“
6 Abbildungen und - darunter das hier in ihren Beiträgen und Kommentaren vorangestellte Bild von Dr. Edith Zeile, Heidelberg: „…“
Die Ausführungen dazu lasse ich außen vor.
Die belesene, Threads verfassende und unermüdliche Kommentatorin, die für so manche Lichtgestalt und Lehrerin - Belehrerin ist, die User gegenteiliger Meinung mit inakzeptabler Wortwahl reihenweise zur Bank haut - in solcher Kritik?
Da platzte mir der Kragen.
Seit dem hinterfrage ich bestimmte AstrologInnen ‚in der Tiefe‘. Und wenn ich im Vorfeld ergründen will, ob es angebracht wäre, mich ernsthaft mit Astrologie zu beschäftigen, dann schließe ich Astrologinnen aus, die beseelt von Esoterik, Mystik etc. agieren. Für mein ‚Suchen` kommen nur die in frage, welche auf realistischerer Basis diskutieren, z. B. in einem anderen Thread(Astrologen gegen Astronomen), in dem Wolkenkuckucksheim außen vor bleibt.

Mir muss man doch nicht erklären, dass dies Sekundärliteratur ist und das bei wissenschaftlicher Arbeit Primärliteratur geboten ist.
Für wie bescheuert hält man mich?
Wo ist ersichtlich, dass ich hier im Forum Wissenschaft betreiben will(andere vielleicht)?
Wer hat mir vorzuschreiben, wo ich mich als Laie informiere?
Ist es angebracht, eine der bedeutendsten Schöpfungen des Internets so zu verteufeln(Und das wiederholt!)?
Ein Urteil zur Internet-Enzyklopädie Wikipedia: „Schatzkammern des Wissens: … „(Spiegel Online)
Klar, bestimmte Beiträge werden heiß diskutiert, weil es sich um Echtzeit handelt und manches so oder so nicht stehengelassen werden kann. Ist das ein Mangel? Es wird aktualisiert!
Insofern findet man in der Sekundärliteratur `Rosinen`, Hinweise auf Originale, die Originalen = ehemals ’heiligen Kühen’ den Glanz nehmen, sie arg taumeln lassen oder gar ad absurdum führen.
Dass im Laienforum verlangt wird, erst alles im Original gelesen haben zu müssen, ehe man Argumente und Gedanken von Kennern einer Materie hinweisend ins Feld führt(in der Regel Zitate und relevante Bücher) - ist das nicht absurd?
Ist das nicht plumpe Ablenkung, um Fakten(von Wissenschaftlern) einfach unter den Tisch zu kehren?
So ist es recht. Ich erinnere mich, dass wir schon mal soweit waren. Wenn AstrologInnen ihr Tun selbst als Hobby bezeichnen, ohne User anderer Meinung zu attackieren - sehr einverstanden, u.a. damit:
Edith Zeile:
„Ich habe hier noch nie einen User "bocksbeinig" genannt; der Benutzer dieses Wortes wird sich daran erinnern. Diese Art von Diskussionskultur ist erschreckend. Sie zeigt das ganze Ausmaß der Verrohung einer Gesellschaft, die ihre 'Werte' vergessen hat.“

Dann entfallen wohl auch solche und ähnliche Zeilen an User:
Edith Zeile:
„Wer Nach-Hilfe braucht, sind SIe. Vielleicht ist ihr Hirn nicht "ausgetrixt", sondern ausgetrocknet!“ Um ganz korrekt zu sein - war nicht an mich gerichtet und bleibe deshalb - ohne sonderliche Anstrengung - gelassen.
Das ist schon sehr erstaunlich, was ich hier gelesen habe:

Zitat Edith:

"Im Übrigen nur als guten Rat: Man geht zur Quelle, d.h. Primärliteratur, wenn man sich informieren möchte, und nicht zu irgendwelchen wiki-Informationen- das ist vom Zeitgeist geprägtes Laien-Wissen - und drittrangige Sekundärliteratur!
Das ist in höchstem Maße UNWISSENSCHAFTLICH!"

Warum dann aber wird das nicht praktiziert?

Wenn Gott sagt, dass das, was in der Bibel zu finden ist, seine Botschaft an die Menschen ist - soweit es nicht die Verhaltensweisen und Lebensäußerungen von Menschen betrifft - dann wäre das die Quelle = Primärliteratur. In diesem Falle wird sie allerdings verworfen zugunsten der Literatur jener, die sich anmaßen, über die ewigen Dinge etwas zu wissen.
Hinweis:
Mitteldeutsch Zeitung, 12 Wochenende 2./3. Januar 2016 WSF Lokales
Astronomie
Mechthild Meinike vom Planetarium Merseburg erklärt, warum man Horoskopen nicht trauen sollte.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was sucht denn die Mona Luisa Anzeige hier auf dieser Seite? Noch dazu unter neutraler "Vorverpackung? ("Ihr Sternzeichen lautet...
Geben Sie Ihr Geburtsdatum ein und ich werde Ihnen sagen, warum.")
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Keine Ahnung ... ich weiß nicht, was mir vorhergesagt war ...
Haha ... hab ich vor 5 Monaten schon gemacht ...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hatte jm vorigen Jahr mal meine Aussichten für 2014 mal erfragt. Es traf 100% zu. Ich war bei einer Frau vom Fach, keine Amateurin.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Horoskope sind Allgemeinplätze und besitzen nur
Unterhaltungswert!
Na ja -- ich glaube nicht an solchen Unsinn und über die
"Materie" kann man verschiedener Meinung sein!
Trotzdem liebe Grüße.
Beweise in dieser Angelegenheit zu liefern kann ich nicht und würde mich dazu auch nicht zu ertreisten, da ich meinen
Mitmenschen den "Glauben" nicht abspreche.
Für mich war es in diesem Jahr interessant, als mir in Delphi
vom Fremdenführer das Orakel erklärt wurde. Bei Streitereien
um den freien Zugang zum Orakel kam es sogar zu "heiligen
Kriegen". Ende des 4. Jh. wurde das Orakel von Kaiser Theodosius schließlich abgeschafft. Dies zum Orakel von Delphi.
Die "Sterndeutung" spielte auch bei der Geburt Jesu eine
große Rolle, wie wir jedes Weihnachten gesagt bekommen.
Den Wissenschaftlern zolle ich großen Respekt.
Natürlich kann man dies von den Horoskop-Erstellern nicht
behaupten.
Schöne Tage noch bis zum Neuen Jahr!
Unser Leben ist bei der Geburt schon festgelegt, weswegen ich mir kein persönliches Horoskop erstellen lasse.
Jeder wie er will! .....
Die Verantwortung und was wir aus unserem Leben machen-
kann uns niemand abnehmen! Das steht nicht zur Debatte!
Nein, Edith, auch in unserem "aufgeklärten Zeitalter" ist das kein Blödsinn. Dämonen gibt es tatsächlich und sie offenbaren sich in sog. Medien, um ihre bösen Mächte auszuleben. Millionen Menschen machen sich auch heute von ihnen abhängig und zerstören damit ihre Lebensgrundlage.
J.P.
Wie heißt es : "Die Geister die ich rief ......"
Leider machen sich viele Menschen davon abhängig
und vergiften ihr Leben!
Nein, Edith, nicht immer. Es hat auch nichts mit "nicht verstehen" zu tun. Im Gegenteil! Satan, der Affe Gottes, hat von seinem Wesen her nichts anderes im Sinn, als das Werk Gottes zu zerstören. Erst, wer das begriffen hat, wird die Ereignisse und Zusammenhänge richtig einordnen können.

Es geht hier doch um Horoskope, nicht wahr? Dann handelt es sich doch tatsächlich um Angelegenheiten, die weder ein Mensch noch Satan und seine Dämonen wirklich beherrschen. Sie gaukeln den Menschen etwas vor, von dem sie nichts verstehen. Horoskope haben die Eigenschaft, Menschen von ihren Prognosen abhängig zu machen und treiben sie in ihrem Handeln dadurch in Abhängigkeiten, die sie ihrer Würde berauben.

Weil Gott die Menschen liebt, sagt er darum, dass seine Kinder dies meiden sollen. Statt dessen sollen sie sich wieder an ihren Schöpfer erinnern, der für seine Schöpfung das Beste wünscht. Ihm die Ehre zu geben, ist ein hohes Vorrecht, das nur Wenige in Anspruch nehmen.
Abschließend möchte ich dazu bemerken:

Vielleicht hätte ich schreiben sollen:
"Sich von nichts beherrschen lassen"!
Wie dem auch sei, mir sind Horoskope suspekt.
Bekanntlich herrscht aber Meinungsfreiheit!

Euch allen ein frohes, friedliches Neues Jahr.
Du hast schon in gewisser Hinsicht Recht, Edith. Astrologie hat kein Hauptanliegen und kein Nebenanliegen. Aber Satan hat ein Anliegen - Menschen von ihrem Schöpfer zu trennen und zu vernichten. Dazu benutzt er u. a. auch die Astrologie. So ist der rechte Zusammenhang hergestellt.

Natürlich hat er weitere Mittel, mit denen er das zu erreichen sucht. Doch hier geht es um Horoskope und ihre Wirkung auf die Menschen. Dass nicht alle sich auf DIESEM Wege einfangen lassen, ist selbstredend.

Auch, dass dieses Wissen jenen nicht gefällt, die der Astrologie anhängen, sollte nicht verwundern. War es nicht zu allen Zeiten so, dass der Überbringer einer Botschaft eher angezweifelt und angegriffen wird als deren Verursacher?
Nein, Frauke, das ist gelebte Gegenwart! Dass es das auch im Mittelalter gab, ist ja wohl klar. Schließlich gibt es den Verführer schon länger. Sein erster großer Auftritt liegt daher schon wesentlich länger zurück, als das Mittelalter.
Liebe Edith,

was Noah einst sagte, war für die "Aufgeklärten" seiner Zeit absurd.

was Jeremia einst sagte, war für die "Aufgeklärten" seiner Zeit absurd und ein Ärgernis.

was Jesus Christus einst sagte, war für die "Aufgeklärten" seiner Zeit absurd und ein Ärgernis.

was der gelehrte Paulus einst sagte, war für die "Aufgeklärten" seiner Zeit absurd, ein Ärgernis und eine Torheit.

Du siehst, Deine Ansicht ist nicht wirklich neu.

Die Flut kam, obwohl man sie als absurd bezeichnete
Die Gefangenschaft und das Exil des Volkes Israel kam, obwohl man seine Ankündigungen als absurd bezeichnete
Die Kranken wurden geheilt, Tote wurden Auferweckt, das Evangelium wurde und wird verkündigt, obwohl man dieses als absurd bezeichnete

Und heute? Du gibst ein Beispiel, was Du von Gottes Ankündigungen hältst. Du weißt ja, dass ich nicht meine Ansichten äußere sondern das, was Gott selbst sagt.

Die Gottlosigkeit unserer Zeit ist der beste Beweis dafür, was Gott sagt - der Teufel geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht zu vernichten, was ihm in den Weg kommt. Ja, auch der Astrologie bedient er sich - mit viel Erfolg.

Die Welt ist durch sie nicht besser geworden, auch nicht die Menschen. Was Du allerdings feststellen kannst - wenn Menschen sich unter die Führung Gottes stellen, machen sie einen Wandel durch. Ehemals negative Verhaltensweisen verlieren sich und sie setzen Menschen in Erstaunen, was aus ihnen im guten Sinne wird.
...
Nicht ich, Edith, sondern Gott. Und ja, das passt gut zu ihm. Er ist der Schöpfer, er ist der Erhalter und er wird auch der Befreier sein - auch von der Astrologie - wenn die Zeit dafür gekommen ist.
Seit wann hat Befreiung etwas mit Angst zu tun? Soweit mir bekannt ist, löst Befreiung Freude aus. Ich hab kürzlich die Dokumentationen des 2. Weltkrieges gesehen. Da war das mehr als deutlich zu erkennen. Drum kann ich Dir nur danken, dass Du mir dieses Gefühl der Freude gönnst.
<< Dämonen gibt es tatsächlich und sie offenbaren sich in sog. Medien, um ihre bösen Mächte auszuleben. >>

--> Satanische Verse ... hehehe
https://www.seniorbook.de/themen/kom...060358b45c8
Liebe Edith, es scheint, Du willst meine Aussage negativ verstehen. Dabei dürfte es auch Dir nicht schwer fallen, den Hintergrund dieser Freude zu erkennen. Ich schrieb:

"Seit wann hat Befreiung etwas mit Angst zu tun? Soweit mir bekannt ist, LÖST BEFREIUNG FREUDE AUS."

Also, was hat das mit Deiner Aussage zu tun, wo Du mir unterstellst:

"wenn Du Dich über den vermeintlichen Unsinn anderer f r e u e n kannst."

Vo einer intelligenten Frau erwarte ich eigentlich solche widersprüchlichen Schlussfolgerungen nicht. Aber nun gut. Wenn Du meinst, Du müsstest meine Aussage so deuten ...
Ob Gott Dich von der Astrologie befreit, liegt doch ausschließlich an Dir, liebe Edith. Du musst es schon selber wollen. Gott aber wird diese Welt umfassend von den Werken des Teufels befreien, indem er nicht nur seine Werke, sondern auch ihn auslöscht. Das ist wahrlich Grund zur Freude.

Da gibt es keine Klagen mehr, keine Schmerzen, kein Leid, keine Krankheit, keinen Krieg, keine Ungerechtigkeit, keinen Hass und all die vielen Dinge, die unser Leben hier so beschwerlich machen. Ja, er hat versprochen, sogar unsere Tränen abzuwischen.

Wenn das kein Grund zur Freude ist ...
Dann wollen wir doch für ihn beten Edith
Richtig, Edith.

Überheblich waren jene, die Noah für einen Spinner hielten - die Flut kam doch!

Überheblich waren jene, die meinten, es gäbe keinen Gott über ihnen (Pharao und Beltsazar) - beide gingen unter

Überheblich waren jene, die Jesus Christus ans Kreuz schlagen ließen - ihr Fluch kam über sie (70 n. Chr. und im Verlauf der letzten 2.000 Jahre immer wieder)

Überheblich sind jene, die auch heute meinen, ohne Gott auskommen zu können - sie verseuchen den Erdboden, die Luft, die Pflanzen, die Meere, ja sogar die Gedanken der Menschen

Du siehst, all jene, die Gott mit Füßen treten, sind wohl überheblich. Die Früchte ihrer Überheblichkeit begegnen Dir an allen Ecken.

Und Du hast völlig Recht, diese Kombination lässt sich schwer ertragen. Darum ist es wohl an der Zeit, dass dieser Überheblichkeit ein Ende gesetzt wird.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren