Erscheinungen und "Stimmen" hören - alles nur Einbildung?
Erscheinungen und "Stimmen" hören - alles nur Einbildung?Foto-Quelle: selbst

Wenn Dir Deine Oma "erscheint" sprichst du besser nicht darüber!

Beitrag von wize.life-Nutzer

Meine Oma, noch im Kaiserreich geboren, durchlebte zwei Kriege, verlor dadurch zwei ihrer drei Söhne. Mein Vater blieb.

Und mir meine Oma. Ein Glücksfall für mich, in einem armen Arbeiterhaushalt geboren, aber durch Omas Fürsorge mit einem unerschütterlichen Urvertrauen ausgestattet. Mit drei Jahren konnte ich Lesen und Schreiben, mit Fünf lange Gedichte oder Bibelzitate auswendig.

Meine Oma war der von mir meist geliebteste Mensch.

Sie wurde weit über achtzig und immer wenn die Sechsämtertropfen wirkten, versprach sie mir, sich nach dem Tod bei mir zu melden. Falls sie nicht direkt kommen oder erscheinen könne, machten wir Ersatzzeichen und Merkmale aus. Wie bestimmte Klopfzeichen und andere Dinge.

Noch auf dem Totenbett erneuerte sie ihr Versprechen!

Mit dem "Erscheinen" und "Stimmen hören", das ist ja heute so eine Sache. Ein Leichtes, Dir gewisse Bilder ins Gehirn zu zaubern oder per #VoicetSkull Stimmen hören zu lassen.
So hören bestimmte Attentäter auch oft Stimmen und sind hinterher selbst völlig perplex, dass sie davon zu einem Mord getrieben wurden.

So war ich dann sehr enttäuscht, dass sich Oma nicht meldete. Nichts, gar nichts!
Als ich fast 50 war, ging ich nachts mit meinem Hund nochmal raus. Das Ferienhaus lag fast am Waldrand, kaum Beleuchtung dort. Und siehe da, eine kleine helle Gestalt stand unvermittelt auf dem Waldweg. Obwohl sie sehr hell leuchtete, blendete sie mich nicht.

Obwohl ich stocknüchtern war, dachte ich kurz an eine Einbildung. Aber nur kurz, denn die Gestalt überflutete mich mit einem nonverbalen Gedankenstrom, der wie ein Elektroschock war. Oma, hatte mir viel zu sagen! Auch wenn die Gestalt nur etwa 1,20 m klein und schemenhaft war, nicht an Oma Katharina erinnerte, so war sofort klar: sie ist es!

Dass es keine Einbildung war, zeigte mir auch mein Hund, der entsprechend aufgeregt reagierte, ohne die Erscheinung zu verbellen. Offenbar kommunizierte Oma auf einer Ebene auch mit ihm.

Weshalb sie sich erst nach Jahrzehnten meldete, fragte ich. Oma war erstaunt, denn nach ihrem Zeitgefühl hielt sie ihr Versprechen ein, sich sofort zu melden.
Offenbar gibt es da gewisse Zeitverschiebungen, zwischen dem neuen Aufenhaltsort und meinem. Evtl. ein Grund, weshalb bestimmte Prophezeiungen oft verspätet eintreffen?

Jedenfalls war das ein grundlegendes Erlebnis. Allerdings hat es mir außer viel neuem "Wissen" nichts gebracht. Also keinen materiellen Gewinn. Denn über das meiste kann man nicht reden, denn es wäre den Menschen unverständlich. Ein Grund, weshalb manche spirituellen Lehrer oft in sehr kindlichen "Bildern" sprechen!

Allerdings geschah mir das, worauf auch Rudolf Steiner immer hinwies: Wer einmal hinter den Vorhang gesehen hat, verliert u.U. völlig das Interesse am Hier und Jetzt, das nur noch als eine Fassade bleibt. Was nicht immer wirklich schön ist.

Deshalb rannten die Tempeldiener ja schnell und reparierten den zerissenen Vorhang im Tempel, als Jesus starb. Wobei ich meine Erkenntnisse zu Jesus lieber für mich behalte.