wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Spiritualität trifft auf Wissenschaft

13.09.2018, 21:56 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Die Frage danach, was Bewusstsein ist, wird von vielen amerikanischen Wissenschaftlern gestellt. Eckhart Tolle fasst das Ergebnis am Ende in einem sehr kurzen bekannten Satz zusammen.

Sehr interessant ist die Einführung in den kosmischen Urklang, die Töne, die von den einzelnen Planeten ausgesandt werden.

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Edith,
Eckhart Tolles "Jetzt" steht in meinem Bücherregal unter den wichtigen Büchern. Was mir an ihm so gefällt: Er erklärt - aber er drängt nicht auf - und er liefert keine Beweise, wo es keine gibt. Eigentlich ist seine Lehre die Essenz des Zen-Buddhismus; eben es gibt nur das "Jetzt" - und alle Versuche, dies zu beweisen, sind zum Scheitern verurteilt, weil nur die eigne Einsicht wirklich ist, und die gilt wiederum nur für mich und nur jetzt.
  • 14.09.2018, 20:00 Uhr
Heidi, er ist einer der bekanntesten Lehrer, und um neben den vielen vorwiegend amerikanischen Wissenschaftlern musst ja auch einer die andere Seite vertreten. Sein letzter Satzz - das war ja eigentlich die Quintessesnz von allem war dieses kurze Zitat aus der Bibel: "Sei stille und lausche: Gott ist in dir. "
Ich kenne ihn natürlich auch, aber ich ziehe ihm Yogananda, Ramesh Balsekar, Daskalos u.a vor, das ist halt Teil meines Lebens.

Dieses Video ist - wie alle anderen, die ich hier einstelle - sozusagen ein Zufallsfund. Ich höre es einmal und denke, das könnte auch anderen eine Anregung geben.

Ich fand z.B. die angedeutet Sphärenmuski" wunderbar, auch die unterschiedlichen Klangfolgen von z.B. Sonne, Uranus und Erde.
_______

Vorhin habe ich eine tolle DOKU entdeckt, die ich noch einmal hören will.
Da wird versucht, den Klang (die Schwingung, die Welle) zum Ausgangspunkt des Ganzen zu sehen.
Wunderschöne Formen, ein ästhetischer Hochgenuss.
  • 14.09.2018, 20:33 Uhr
Es gibt CDs mit Schwingungen der Planeten in Musik umgesetzt.
  • 14.09.2018, 20:49 Uhr
Danke für den Hinweis. Dass man schon so früh von der Sphärenmusik gesprochen hat, finde ich auch erstaunlich. War es Pythagoras? Ich muss mal selber nachschlagen.
  • 14.09.2018, 21:12 Uhr
Ja, es war Pythagoras, der große Mathematiker und MEISTER

Habe mir eben auch schon ein Video mit diesen Klängen angehört - sehr spannend, sehr geheimnisvoll.
  • 14.09.2018, 21:18 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren