wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Ein junger Schweizer Hellseher

26.09.2018, 19:15 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Pascal Voggenhuber ist ein junges Schweizer Medium, das schon als Kind seine Fähigkeit entdeckte, verstorbene Menschen zu sehen. Aber erst im Alter von 19 Jahren konnte er mit dieser Gabe so gut umgehen, dass er das zu seinem Hauptberuf machte.
Heute ist es so, dass er eher innere Bilder empfängt, als dass er die Verstorbenen tatsächlich sieht.

Aber seine Informationen sind so zutreffend, dass er seit Jahren mit der Polizei zuammenarbeitet und ihnen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben hilft.

Sehr interessant sind auch seine Ausführungen zu Karma und Nahtodberichten, die er mit seinen eigenen Erfahrungen nach einem schweren Unfall vergleichen kann. Die schlimmen Verletzungen mit unerträglichen Schmerzen konnten nicht durch Ärzte geheilt werden, sondern durch eine Geistheilerin.

Ein recht interessantes Interview, das alte Fragen beantwortet und neue stellt.

42 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe mich durch dieses Video "gequält" und muss Herrn Pascal Voggenhuber recht geben: "Einen an der Klatsche haben", ist sehr höflich ausgedrückt.
  • 27.09.2018, 01:49 Uhr
Ich habe mich NICHT durch das Video mit dieser entsetzlich ambitionierten affektierten Frau mit Hut gequält, die über Geld als Thema der Philosophie reden wollte.
So einen oberflächlichen Quatsch kann ich auch nicht ertragen.

DU musst also meine Beiträge nur ü b e r s e h e n .

Auch Duldung muss gelernt werden.
  • 27.09.2018, 08:49 Uhr
wize.life-Nutzer
Ach so... und ich dachte, du bringst diese Flut von Esoterik-Artikeln damit sie andere lesen und von deiner Esoterik-Welt peu à peu überzeugt werden.

Die Duldung ist doch nicht das Problem.
  • 27.09.2018, 12:24 Uhr
Ich bin gestern ganz nebenbei auf diesen jungen Mann gestoßen. Ich wollte eigentlich etwas von Anita Moorjani bringen, deren Buch ich vor Jahren gelesen habe. EIne Userin hatte mir mitgeteilt, dass sie jetzt ein zweites Buch geschrieben hätte , und das habe ich mir heute morgen bestellt-.

Dann stieß ich auf diesen jungen Mann, dessen Name mir bekannt war.

Ich habe dir schon oft genug gesagt, dass MITTEILEN nicht MISSIONIEREN ist.

Jeder entscheidet doch für sich. Mich faszinieren Menschen, die ungewöhnliche Gaben haben. Dich nicht. So what????????
  • 27.09.2018, 12:32 Uhr
Mit MITTEILUNGEN auf entsprechende Art & Weise kann MISSIONIERT werden, denn: Wer missioniert teilt (fast) IMMER das SELBE mit und zwar auf eine penetrante, immer wiederkehrende Art... und das kann man MISSIONIEREN oder auch INDOKTRINIEREN nennen. Eine Art GEHIRNWÄSCHE-VERSUCH zum Beispiel durch ständigen Beschuss mit Esoterik aller Art.
  • 27.09.2018, 13:46 Uhr
Genau das machst du mit PHILOSOPHIE!! Und wieso sollten alle PHilosophen WEISE sein? Das sind Menschen wie du und ich und andere hier, die sich ein paar Gedanken über das Leben gemacht haben. Die muss ich doch nicht verehren. EIn paar davon schätze ich sehr, a ber doch nicht alle ....
  • 27.09.2018, 14:03 Uhr
Philosophie missioniert nicht, denn die Philosophie ist offen und lebt von geistig mündigen Menschen. Wer spricht von verehren, sie lesen reicht doch völlig.
Warum soll man denn alle Philosophen schätzen? ...so ein Quatsch.
  • 27.09.2018, 15:27 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein junger Schweizer Hellseher:
Ein völlig überflüssiges Esoteriker-Interview, das weder alte Fragen beantwortet noch neue Fragen stellt, geschweige denn wirkliche Fragen beantworten kann.
  • 27.09.2018, 01:33 Uhr
Was für Fragen muss denn ein 28-jähriger beantworten können?
Das ist ein junger Mann., der der Polizei hilft, Verbrecher aufzufinden - unter anderem - das finde ich ausgezeichnet.
  • 27.09.2018, 08:52 Uhr
wize.life-Nutzer
Der geschäftstüchtige Herr Pseudo-Hellseher hat die Frage leider nicht beantwortet, mit welchen speziellen Infos und Aussagen er der Polizei genau geholfen hat. Aber der wird ja (fast) NIE konkret.
  • 27.09.2018, 12:32 Uhr
Als ich mir von einem Arzt ein Rezept zuschicken ließ, kostete es IMMER 21, 06 €!!!!

Ich weiß nicht, was Voggenhuber für seine Beratung nimmt, das ist mir persönlich egal, denn ich konsultiere ihn nicht. UNd solange du den Preis für eine Stunde nicht weißt, unterstellst du fremden Menschen etwas. Das ist keine sehr vornehme EInstellung.

Warum musst du immer andere hassen?

Bei Martin Zoller, der ein geradezu grandioser Hellseher ist, fürchte ich, dass er den Versuchungen von Geld und Macht erliegen wird. Ihm ist eine entsprechende Position angeboten worden.
  • 27.09.2018, 12:40 Uhr
wize.life-Nutzer
Es gibt ganz offensichtliche Informationen darüber, dass das Honorar sehr hoch ist. Aber man HASST einen Menschen doch nicht, nur weil er viel Geld verdient.
Was hast DU denn für sonderbare Erfahrungen mit HASS gemacht?
  • 27.09.2018, 13:52 Uhr
Wenn man betrügerische Scharlatane nicht leiden kann, hat das noch lange nix mit Hass zu tun. Ich kann aber auch Menschen verstehen, die solche Leute hassen. wize.life-Nutzer
Auch wer für solche Leute Werbung macht, benimmt sich zweifelhaft.
  • 29.09.2018, 05:14 Uhr
Was du gar nicht kannst, Knight., ist, zwischen Vorstellung und Werbung zu unterscheiden.
  • 29.09.2018, 07:10 Uhr
Das kann ich schon, nur sehe da halt Ähnlichkeiten, wenn permanent etwas "vorgestellt" wird.
  • 29.09.2018, 07:13 Uhr
Genau, so etwas nennt man "anderen Leuten mit einer bestimmten Klientel auf die Nerven gehen".
  • 29.09.2018, 14:53 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man darf an Hellseher gerne GLAUBEN, aber bitte nicht für wahr verkaufen, denn das sog. Hellsehen lässt sich nicht BEWEISEN.
  • 26.09.2018, 22:59 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie oft werden wir noch mit spekulativ-hypothetischen Esoterik-Stories missioniert? ...oder sollte man besser sagen, belästigt!

Was hat Esoterik mit Philosophie zu tun? ...nichts.
____________________________

PASCAL VOGGENHUBER (* 11. Februar 1980 in der Schweiz) ist ein Schweizer Autor und gilt als Medium. Er behauptet, mit Verstorbenen kommunizieren zu können. 2013 moderierte er auf Sat.1 Schweiz die vierteilige Sendung "Das Medium – Nachricht aus dem Jenseits".

Sein (angebliches) Wissen über die „übernatürliche Welt“ will Voggenhuber am Arthur Findlay College in Stansted Mountfitchet, England, und in der Schweiz erworben haben. Im Jahr 2009 gründete er das Spirit Messenger Center in Sissach in der Schweiz, um weitere Medien auszubilden. Pascal Voggenhuber ist ursprünglich gelernter Schauspieler.

Einige Journalisten und Blogger kritisieren Voggenhubers Vorgehensweise. Er nutze den Wunsch der Trauernden aus, mit Verstorbenen zu kommunizieren. Die Seminare, Vorträge, Demonstrationen und Ausbildungen seien zudem sehr teuer. Der Schweizer Verein "Skeptiker Schweiz – Verein für kritisches Denken" analysierte eine Livedemonstrationen von Voggenhuber. Ihrer Meinung nach folge dieser dem Muster des "Cold Readings"*. Diese Technik wurde bereits früh von angeblichen Magiern und Hellsehern verwendet, um das Publikum mit vermeintlich übernatürlichen Kräften zu beeindrucken. (Wikipedia-Auszug**)
_____________________________

*COLD READING („kalte Deutung“, auch sensory leakage) ist ursprünglich der von professionellen Zauberkünstlern und Mentalisten verwendete Fachausdruck für verschiedene Techniken, in Interview-artigen Situationen ohne wirkliches Wissen über den Gesprächspartner bei diesem den Eindruck eines vorhandenen Wissens zu erwecken. In neuerer Zeit wird der Begriff auch für entsprechende Praktiken bei Wahrsagern und anderen „Lebensberatern“ sowie in Vernehmungen oder bei Verkaufsgesprächen gebraucht, wobei unklar ist, inwiefern die Ausübenden diese Techniken bewusst einsetzen oder an den Besitz besonderer Fähigkeiten glauben. (Wikipedia-Auszug**)

**mit entsprechenden Quellen belegt
  • 26.09.2018, 22:52 Uhr
Danke für das Geburtsdatum 11.2.80.
Hättest du auch nur eine leise Ahnung von jüdischer Kabbala, das ist die jüdische Mystik, könntest du bereits an diesen Zahlen ablesen, dass es sich um einen "besonderen Menschen" handelt.

Aber wo keine Kenntnisse sind, ist auch keine Er- kenntnis möglich.

Vielleicht könntest du dich mit DIngen beschäftigen, die dir mehr Spaß machen.
Ich würde Fechten empfehlen. Das würde zu dir passen.
  • 27.09.2018, 08:59 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Danke für das Geburtsdatum 11.2.80.
Hättest du auch nur eine leise Ahnung von jüdischer Kabbala, das ist die jüdische Mystik, könntest du bereits an diesen Zahlen ablesen, dass es sich um einen "besonderen Menschen" handelt. <<<

Was für ein (weiterer) von dir geglaubter, potenzieller "UNSINN", der zwar behauptet wird, dadurch aber NICHT wahr wird.

Anm.: Fast jeder Mensch ist ein BESONDERER Mensch, auch du & ich.
  • 27.09.2018, 13:37 Uhr
Kabbala ist dir kein Begriff?

Ich habe da 8 Wochenenden mit Fritz Guggisberg in Basel verbracht. Ca. 200 Interessenten. Der Mann war genial! Ich habe leider nur 1 /10 behalten, aber auch das ist großartig.

LIeber Frank, alle Religionen (= Exoterik!) haben einen mystischen Kern. Bei der Jüdischen Religion ist das die Kabbala, und ein Teil davon ist die Numerologie.
Die wird auch schon von vielen Leuten falsch genutzt, aber Guggisberg war ein alter sehr weiser Herr.

Man nimmt auch die Buchstaben des Namens , denen bestimmte Zahlen entsprechen - das hab ich alles vergessen, Aber bedeutende Zahlen habe ich gespeichert.

EIgentlich solltest du mit der Zahl 23 ein freundlicher Mensch sein .... hier spielst du eben eine Rolle .....

11.2.80 = 93 = 3x31 31 = "erfüllende Gotteszahl" = Erfolg, Reichtum
13 = aufbauende GOtteszahl= ARBEIT ! ! !
  • 27.09.2018, 13:46 Uhr
Du darfst an diesen Unsinn GERNE glauben, so lange du nicht erwartest, dass an diesen Unsinn auch andere glauben sollen.
  • 27.09.2018, 14:48 Uhr
Warum soll denn die Kabbala kein Begriff sein? Aber nur weil sie ein Begriff ist, muss man doch nicht daran GLAUBEN.
________________________

Die Kabbala (auch Kabbalah), übersetzt „das Überlieferte“, ist eine mystische Tradition des Judentums und bezeichnet sowohl bestimmte („kabbalistische“) überlieferte Lehren als auch bestimmte überlieferte Schriften. Sie steht in einer jahrhundertelangen mündlichen Überlieferung, deren Wurzeln sich im Tanach, der Heiligen Schrift des Judentums, finden. (Wiki-Info)
  • 27.09.2018, 14:51 Uhr
Danke für deine Erlaubnis - ich bin weit davon entfernt, andere beeinflussen zu können/wollen, aber das Seltsame ist, Frank, dass ich viele Freunde habe, die alle irgendwie an mich glauben und an meine "Künste".

Am 9, Okt. kommt sogar jemand aus Erlangen, der mich einmal wg. der Astrologie auch beleidigt hat, er ist Psych-.Prof., und er will sich entschuldigen. BIn gespannt.
  • 27.09.2018, 14:53 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Danke für deine Erlaubnis - ich bin weit davon entfernt, andere beeinflussen zu können/wollen, <<<
_________________________

Warum überfrachtest du dann die Philosophie-Rubrik mit diesem Esoterik-Kram?
  • 27.09.2018, 14:55 Uhr
Wikipedia, die allwissende Göttin, hat ja nun auch nichts anderes gesagt als ich. Ich war ein bisschen präziser und habe das Ganze etwas aufgebröselt.
Ich habe sogar den kabbalistischen Lebensbaum als Gemälde in meinem Arbeitszimmer, aber ohne Hebräisch kommt man da nicht recht weiter.
Das habe ich mir abgeschminkt.

Ich überfrachte nichts. Ich habe wie alle die gleichen Rechte.
Du lernst Geduld, Frank - wenigstens das
  • 27.09.2018, 14:58 Uhr
wize.life-Nutzer:
Niemand hat etwas dagegen, dass es Menschen gibt, die an dich und deine esoterischen Künste glauben... ich glaube an solche Künste nicht und muss man sich etwa dafür entschuldigen, dass man der Esoterik KRITISCH gegenübersteht?
  • 27.09.2018, 14:59 Uhr
Soll ich lieber Gedichte einstellen?

Nein, jeder darf so kritisch sein, wie er es für richtig hält. Ich prüfe das und manchmal lache ich darüber.
  • 27.09.2018, 15:00 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Wikipedia, die allwissende Göttin, hat ja nun auch nichts anderes gesagt als ich. Ich war ein bisschen präziser und habe das Ganze etwas aufgebröselt.
Ich habe sogar den kabbalistischen Lebensbaum als Gemälde in meinem Arbeitszimmer, aber ohne Hebräisch kommt man da nicht recht weiter.
Das habe ich mir abgeschminkt. <<<
_________________________

Wie solltest du auch etwas anderes sagen, was man NICHT bei Wiki finden könnte? ...was dir nur nicht gefällt ist die Tatsache, dass sich Wiki zum Teil sehr kritisch über esoterische Behauptungen äußert. Aber Kritik ist eben nicht unbedingt dein Erkennungsmerkmal.
  • 27.09.2018, 15:04 Uhr
Wie soll ich es Dir klarmachen??
Es gibt Bewusstseins s t u f e n. Das hat nichts mit der Qualität eines Menschen zu tun, sondern mit der Zahl seiner INkarnationen und seinem ehrlichen Bemühen, rechtschaffen zu leben.
Manche Menschen, die etwa dieselbe Bewusstseinsstufe erreicht haben, verstehen das alles sofort. Weil sie die entspechenden Erfahrungen eben haben.

In Puttaparthi waren täglich ca. 20 000 Menschen da, die alle soz. dieselbe Sprache sprachen, obwohl da Menschen aus aller WElt waren.
  • 27.09.2018, 15:06 Uhr
Klar überfrachtest du und zwar hemmungslos, denn in der Rubrik PHILOSOPHIE haben die meisten deiner esoterischen "Bekenntnisse" nichts verloren.

Bitte doch mal das Team darum, dass sie eine Themen-Rubrik ESOTERIK einrichten.
  • 27.09.2018, 15:07 Uhr
Ich kann berechtigte Kritik ertragen, unberechtigte nicht. Das halte ich für normal.
Du würdest doch auch ein Urteil eines Bauingeniieurs über etwas aus Deinem Beruf nicht akzeptieren.

Wenn du z.B. Hellseher wärst - würdest du ganz anders über diesen jungen Pascal reden.
  • 27.09.2018, 15:08 Uhr
DU kannst gern das Team darum bitten. Mir sind solche "Rubriken" fast egal.
Wenn dich das glücklicher macht, kannst du das gern einrichten lassen, dann darfst du da auch nicht mitreden.
  • 27.09.2018, 15:10 Uhr
>>> Wie soll ich es Dir klarmachen?? <<<
Du brauchst mir deine esoterischen Glaubensinhalte nicht klarzumachen, denn ich glaube nicht daran... das Missionieren beginnt mit dem Klar-Machen-Wollen und endet mit der Indoktrination.
  • 27.09.2018, 15:11 Uhr
>>> DU kannst gern das Team darum bitten. Mir sind solche "Rubriken" fast egal. Wenn dich das glücklicher macht, kannst du das gern einrichten lassen, dann darfst du da auch nicht mitreden. <<<
___________________

Ich möchte ja keine esoterische Artikel veröffentlichen, aber DU. In die Rubrik Philosophie gehören und passen sie nicht.
  • 27.09.2018, 15:13 Uhr
Frank, DU bist es, der sich gern streitet. Deshalb habe ich dir empfohlen, Fechten zu lernen. Mein Mann hat noch mit 63 Surfen gelernt. Das ist alles machbar.

Streit ist soz. dein" tägliches Brot".

Du wehrst immer ab.

Für Hellseher, die die Aura lesen können, wärest du ein leicht lesbares Exemplar
  • 27.09.2018, 15:15 Uhr
>>> Wenn du z.B. Hellseher wärst - würdest du ganz anders über diesen jungen Pascal reden. <<<
____________________

Wenn ich ein ECHTER Hellseher wäre, könnte ich ja sehen, dass ANGEBLICHE Hellseher nur Scharlatane sind.
  • 27.09.2018, 15:16 Uhr
Da ich ja nicht weiß, ob ich morgen oder überübermorgen wieder etwas INteressantes finde, kann ich dir leider keine Zusage machen, obwohl es ja schön wäre, dich endlich glücklich- er zu machen.

Kann man sich schwer vorstellen bei dir. Hellseher! Man kann dem, glaube ich, auch aus dem Weg gehen. Nicht alle müssen solche Dinge auf sich nehmen.
  • 27.09.2018, 15:18 Uhr
Um dich aufzuklären, müsste jemand dich versehentlich in das Zimmer eines guten Hellsehers bringen, mit verbundenen Augen. Dann dürfte der dir alles sagen, was er sieht.
Und dann würde die Kritik hier verschwinden.

Das wäre ein robustes Allheilmittel!
  • 27.09.2018, 15:20 Uhr
>>> Frank, DU bist es, der sich gern streitet. Deshalb habe ich dir empfohlen, Fechten zu lernen. Mein Mann hat noch mit 63 Surfen gelernt. Das ist alles machbar. <<<
__________________

Du verwechselst Kritik & Widerspruch immer noch mit STREIT. Das liegt daran, dass, wenn man der Kritik keine Fakten entgegensetzen kann - seinem esoterischen Glauben aber unbedingt treu bleiben muss - man aggressiv wird und das dann als Streit empfindet.

Aber über Glaubens-Inhalte kann man gar nicht streiten.
  • 27.09.2018, 15:23 Uhr
Ich geh jetzt an den Neckar, werde mit Bäumen reden, lese gerade das wunderbare Buch von der Renate Ruis. Sie hat die nächste feinstoffliche Ebene entdeckt, wie diese Erla Stefansdottir, über die Christian ja etwas bei wikipedia geschrieben hat, weil er sie persönlich kennt.Menschen, mit solchen Gaben ausgestattet, sind die Avantgarde .

  • 27.09.2018, 15:25 Uhr
hahaha... dann kannst du auch am Neckar mit Bäumen reden, denn die sagen mehr.
  • 27.09.2018, 15:49 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren
Weitere Beiträge von diesem Nutzer