wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Im Bann des Übersinnlichen

Im Bann des Übersinnlichen

01.10.2018, 15:38 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Im Bann des Übersinnlichen: Echter Segen oder falscher Zauber?

Gurus und Heiler haben Hochsaison: Ihre Versprechen und angeblichen Erfolge sind zwar schwer nachvollziehbar, dennoch finden esoterische Anbieter immer mehr Anhänger. Während sich die Kirchenbänke lichten, hat bereits jeder dritte Österreicher Erfahrungen mit Engelsmedien, Wahrsagern oder Wunderheilern. Umfragen zufolge glauben mittlerweile mehr Menschen an Karma als an Gott. Woher kommt die Sehnsucht nach einfachen Antworten? Kann die Suche auch zur Sucht werden? Wie riskant ist die Esoterik?

103 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Anm.: Wie "blöd" bzw. "kaputt" muss man denn sein, um auf so eine Scharlatanerie hereinzufallen?" (FA)

Man muss etwas weniger "blöd" oder "kaputt" sein als der, der diese Anmerkung gemacht hat.
  • 02.10.2018, 21:01 Uhr
Kann man denn noch "blöder" und "kaputter" sein?
  • 02.10.2018, 23:44 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe mir das jetzt auch angehört
Ja, "die ESOTERIK-Tante mit dem gebleechten Zahnarzt-Gebiß" (lach) hat sowas von'ner Voll-Meise!

Am auffälligsten war dieser grauenhafte STECHENDE Blick dieser Tante - auch der ständige BlickWECHSEL, ihre bewusste - ständig wechselnde - Ausrichtung ihres Blicks.
Gruselig

Gesagt hat sie im Grunde NICHTS - gehört hat man außer LIEBE nichts.

An ihrem ständigen Blick-"Bruch" konnte man mehrfach deutlich erkennen, dass sie sich DURCHSCHAUT fühlte (grade von dem, was der Psychologe sagte)
Das hat sie dann zu kompensieren versucht, was ihr aber nicht gelungen ist.
Sie war merklich "angefressen" und gradezu hysterisch.

Und das "Wesen bei ihr zu Hause" erinnerte mich doch sehr an die "schnell-diktierende Stimme", von der wir hier ständig hören

Dieser ganze Esoterik- Hokuspokus ist gemeingefährlich.
FALSCHER ZAUBER
- ein GESCHÄFT mit der Angst & der Hoffnung
  • 02.10.2018, 10:00 Uhr
Wie ich schon mehrfach sagte:

Die ESOTERIK ist die ERSATZ-Religion der frustriert-übersättigten West-Europäer, eine "Religion ohne Gott" aber mit selbsternannten Priestern (Gurus).

Anm.: Wie "blöd" bzw. "kaputt" muss man denn sein, um auf so eine Scharlatanerie hereinzufallen?
  • 02.10.2018, 12:33 Uhr
Bei diesen Leuten, bei denen jeder und ALLES LIEBE ist, wird das Wort UND das Gefühl dazu, zur SPRECHBLASE.

Der exzessive Gebrauch NERVT nur noch.

Das gleiche gilt für "EMPATHIE", was inzwischen dadurch auch zum CocaCola-Begriff verkommen ist.

Ich sag immer, wer ALLES "aufwertet", wertet das BESONDERE automatisch AB!
  • 02.10.2018, 13:06 Uhr
O, was für ein kluger Spruch! ...ist der von DIR?
  • 02.10.2018, 20:49 Uhr
Ja, der is von mir

... & Danke
  • 02.10.2018, 21:30 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Endlich habe ich dieses Gespräch angehört. Der junge Priester hat mir sehr gefallen, der Psychologe war unmöglich.
Deshalb spricht auch NIcola Kohls vom "Blinden Fleck der Psychologie".

Der Quantenphysiker versteht vom Leben n o c h gar nichts.

Statt dass sie reden und reden, sollten sie etwas k e n n e n l e r n e n.
  • 01.10.2018, 20:00 Uhr
...und die ESOTERIK-Tante, die hat doch 'ne Voll-Meise, oder?
Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe und nochmal Liebe,
Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe und nochmal Liebe,
Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe und nochmal Liebe.
Nicht zu fassen, aber wahr.
  • 01.10.2018, 22:45 Uhr
Der Priester: Wo ist der Unterschied zwischen seiner christlichen Esoterik und der Esoterik dieser Esoterik-Tante mit dem gebleechten Zahnarzt-Gebiß?
  • 01.10.2018, 22:47 Uhr
Auch wenn es dir nicht zusagt:
Augustinus: "Liebe und tu was du willst."
Das war der Leitspruch von Luise Rinser, einer deutschen Schriftstellerin, die die wunderbare Erzählung "Jan Lobel von Warschau" geschrieben hat (die du einmal lesen wolltest).

Was soll denn wichtiger sein als die Liebe?

Diese Frau hilft Menschen, die in Not sind. Darin sieht sie ihre Lebensaufgabe.
Hätte i c h neben diesem Psychologen gesessen, wäre ich nicht so geduldig und sanft geblieben.
Sie sieht übrigens der Anita Moorjani ähnlich.

Der Priester - hat ein sehr schönes sensibles Gesicht. Natürlich lässt sich auch an den Gesichtern ablesen, was jemand im Leben gelernt hat. Diese Frau in der MItte hat eine offene, gute Ausstrahlung.

(Auch der Dalai Lama hat diese kindliche sanfte Art und kluge (verschmitzte) Augen.)
  • 02.10.2018, 09:19 Uhr
wize.life-Nutzer
Dieses ewige "Liebesgesäusel" der "Esoterik-Profiteure" geht einem auf Dauer "auf den Sack".

Liebe ist eben nicht ALLES und im Übermaß verwendet, nützt sich und stumpft alles ab.

Anm.: Liebe hat viele Bedeutungen, ist deshalb nicht klar definiert und selten ist ein Begriff wie die Lieben so oft und regelmäßig missbraucht worden.
  • 02.10.2018, 12:21 Uhr
Natürlich hat Liebe viele Bedeutungen, und Sanskrit, die älteste Sprache der Welt, unterscheidet viele Nuancen.

Hier wäre das Wort "prema" am Platz, das einfach Empathie bedeutet, aber allen Menschen gegenüber. Prema macht keine Unterschiede, und diese 'Liebe' meint die Frau im Gesprächskreis.

Wenn sie ihr Angebot unentgeltlich oder auf Spendenbasis macht, ist nichts dagegen einzuwenden.

Die Englische Vereinigung der Heiler macht DAS zur Voraussetzung.
  • 02.10.2018, 12:40 Uhr
Vorsicht, denn aus der "Liebe zur Liebe" könnte auch schnell mal "Hass auf die Liebe" werden, denn auf Dauer nützt sich fast alles ab.
  • 02.10.2018, 12:40 Uhr
F a s t alles, ja.
  • 02.10.2018, 12:42 Uhr
Eben.
  • 02.10.2018, 12:43 Uhr
F a s t , nicht immer eben.
  • 02.10.2018, 12:47 Uhr
Eben... FAST
  • 02.10.2018, 20:46 Uhr
Das wird ja immer tiefschürfender.
  • 02.10.2018, 20:52 Uhr
Mit ESOTERIKERN möchte man eben auch mal tief schürfen.
  • 02.10.2018, 23:43 Uhr
Wer in die Tiefe, nämlich in die inneren Welten des Menschen geht, ist einer, der W e i s h e i t sucht.

Selbst Einstein sagte, nachdem er die Formel gefunden hatte, es sei "über ihn gekommen".
Heisenberg war so verblüfft, dass er auf den Felsen auf Rügen ging, um die Tiefe dieses Augenblicks der Er-kenntnis zu integrieren.

So etwas wird e i n g e g e b e n.
Das ist "die Gnade des Augenblicks" = Hellhören

Das betonen auch sehr viele Komponisten. Wie könnte ein Mozart solche Opern in kürzester Zeit niederschreiben.
  • 03.10.2018, 10:22 Uhr
Es gibt viele Methoden, um Weisheit zu suchen und zu finden, man findet sie nicht nur IM Menschen, sondern auch außerhalb davon.

EINSTEIN, HEISENBERG, MOZART waren keine übersinnlichen Menschen, sondern sehr kreative Menschen, bei denen aber. trotz all ihrer Genialität, alles mit rechten Dingen zuging.
  • 03.10.2018, 13:07 Uhr
"übersinnliche Menschen" ... was soll das denn sein. ? ? ?

Kreative Menschen sind offen für alles. Sie sind unbegrenzt neugierig.

Übrighens hatte Einstein ein Kind, das svchizophren war. Das habe ich jetzt erst erfahren. Und das ist ein gutes Beispiel, um das zu erklären:

Medialität ist eine ENTWICKLUNGSSTUFE im Leben der Leben.
In der ersten Phase - dann nämlich wenn dieser Mensch noch nicht genügend i n t e g e r ist, - hört er Stimmen, die ihm etwas befehlen, die ihn in Gefahr bringen wollen -- dann wandern diese armen Menschen in die Psychiatrie.
Sie können diese Sensibilität NOCH NICHT kontrollieren!
(Insofern ahnt Volker B. etwas, weiß es aber nicht einzuordnen)

In der zweiten Phase dieses Entwicklungsprozesses sind mediale Menschen absolut geschützt. Das heißt, sie verfügen über die FÄhigkeiten des Hellsehens/hörens oder dgl., OHNE DASS SIE IRGENDWIE GEFÄHRDET sind.
Denn sie KONTROLLIEREN die Sache, sie haben einen starken SCHUTZ!
  • 03.10.2018, 13:21 Uhr
Eben, es gibt keine "übersinnliche" Menschen, ganz meine Meinung.
  • 03.10.2018, 13:52 Uhr
Nochmal, du darfst gerne an deine ESOTERIK glauben, aber was nützt es dir, die ESOTERIK (und Vergleichbares) wie SAUERBIER anzubieten, deshalb wirkt dein ESOTERIK-Glauben auch nicht überzeugender, ganz im Gegenteil.
  • 03.10.2018, 13:56 Uhr
wize.life-Nutzer, doch noch gefunden.

Außergewöhnliche Erfahrungen - Blinder Fleck der Psychologie?. Eine Auseinandersetzung mit außergewöhnlichen Erfahrungen und ihrem Zusammenhang mit geistiger Gesundheit Taschenbuch – November 2004
von Nikola B Kohls (Autor)

Und, sind Menschen mit "außergewöhnlichen Erfahrungen, psychisch gesund oder nicht?
  • 03.10.2018, 13:59 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Kreative Menschen sind offen für alles. Sie sind unbegrenzt neugierig. <<<
________________________

Wer "offen für alles" ist, ist nicht ganz dicht, oder?
  • 03.10.2018, 14:00 Uhr
Super, ich habe das ja oft zitiert und damals gleich gelesen. ES war der salutogenetische ASpekt, der ihn am meisten interessierte, also die Frage, opb diese Menschen mit ungewöhnlichen gaben geund seien.

Er hat Tausende untersucht. Ergebnis: sehr gesund.

Ich selber habe mit 33 meine eigene Medialität entdeckt (leider nur Hellhören) und bin gesünder und aktiver und absolut glücklicher als die meisten Leute in meiner Umgebung, obwohl mein Leben außerordentlich viel von mir verlangte.
  • 03.10.2018, 14:20 Uhr
Dann wäre das auch für dich gelöst, oder?
  • 03.10.2018, 14:37 Uhr
Ich lebe damit, wie wenn man Klavier spielst oder ein anderes Hobby betreibt.
  • 03.10.2018, 14:57 Uhr
...HELLHÖRIG bin ich auch, aber deshalb muss ich ja noch lange nicht das Gras wachsen hören.
  • 03.10.2018, 15:02 Uhr
Sei nicht traurig, ich höre das Gras auch nicht wachsen, das wächst auch so, wie es kann und will.

Ich habe aber einmal etwas ganz Wichtiges, das verloren gegangen war, aufgefunden.
D a s werde ich in Rolfs Strang berichten.
  • 03.10.2018, 15:05 Uhr
Nur NARREN wären traurig, nur weil sie das Gras nicht wachsen hören.
  • 03.10.2018, 15:11 Uhr
Eine unserer seltenen Übereinstimmungen
  • 03.10.2018, 15:17 Uhr
Warum sagst du dann, ich soll nicht traurig sein?
  • 03.10.2018, 15:29 Uhr
  • 03.10.2018, 15:45 Uhr
Ach stimmt ja, eine sinnlose Aussage.
  • 03.10.2018, 15:50 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Woher kommt die Sehnsucht nach einfachen Antworten?"
Die Antwort ist m.E. schnell gefunden: Sie kommt bestimmt aus der Erfahrung, die fast jeder schon gemacht hat, dass nämlich alle Antworten auf die wesentlichen Sinnfragen des Lebens, die die Kirchen und ihre Vertreter bisher gegeben haben, sich entweder als falsches Blendwerk erwiesen haben oder aber zumindest völlig unbefriedigend waren. Kein Wunder also, dass die enttäuschten Fragesteller sich nach anderen Antwortgebern umsehen. Das Dilemma ist allerdings, dass sie auch von ihnen enttäuscht, im schlimmsten Falle sogar schamlos ausgebeutet werden.
  • 01.10.2018, 16:06 Uhr
Das ist zu kurz gegriffen, Friedhelm, denn es gibt auch sehr seriöse Antwortgeber,
Ich mag diese Pauschalurteile nicht.,

Ich kann genauso gut behaupten, alle Anwälte sind Betrüger. Und diese Behauptung ist einfach böse und falsch. Natürlich gitb es einige darunter.
Warum dann nicht auch im Bereich der sog. Esoterik?

Ich habe nicht nur ausgezeichnete Handleser getroffen - darunter ein Prof, of Economics in Goa, einen schottischen Arzt in Leipzig , sondern auch sehr exakte Hellseher und auch Heiler, z.B. Steven Turoff in Essex, England, der Dr. Haas, Chef einer Westdeutschen Bank , den die Ärzte aufgegeben hatten, innerhalb von 6 Tagen heilte.
Diesem DR., Haas bin ich dann in Indien begegnet, er lebt jetzt in Spanien mit seiner Familie,

Übrigens möchte ich auch darauf hinweisen, dass man im Außen seinen Aufgaben begegnet oder davor wegläuft.
  • 01.10.2018, 16:24 Uhr
Natürlich steht es jedem frei, sich seine Antwortgeber selbst zu suchen. Glücklich der, welcher nicht von ihnen enttäuscht wird.
Ich nehme mir die Freiheit, selbst zu entscheiden, welchen 'Anwälten' ich mein Vertrauen schenke.
Was meine 'Skepsis' in Bezug auf Herllsehen, Hellhören, Heiler, Telepathen usw. angeht, so entspringt die nicht etwa schlimmen Erfahrungen, sondern eher der Tatsache, dass mir bisherin meinem schon recht langen Leben noch niemand begegnet ist, der 'übernatürliche' Fähigkeiten aufwies. Und was ich bisher von Dritten darüber gehört, gelesen oder sonstwie erfahren habe, hat mich nicht überzeugen können. Wohl aber eine Fülle von unbezweifelbaren Beispielen begegnet, in denen Betrug und Leichtgläubigkeit eine große Rolle spielten.

Das ihmmer wieder vorgebrachte Argument, dass jeder die Erfahrungen macht, die zu ihm passen und nach denen er gesucht hat, ist für mich nicht stichhaltig. Ich behaupte nämlich, dass ich auch jetzt noch 'offen für alles' bin, mich also keineswegs sträube gegen neue Erfaahrungen, und seien sie noch so unvereinbar mit meinen bisherigen.
  • 01.10.2018, 16:48 Uhr
  • 01.10.2018, 17:00 Uhr
wize.life-Nutzer
So wie die Katholische Kirche durch den Zölibat und ihre verquere Sexual-Moral homosexuelle und/oder pädophile Männer anzieht, so zieht die ESOTERIK aus system-immanenten Gründen alle möglichen Scharlatane an.
  • 01.10.2018, 17:03 Uhr
Ist das dein einziges Ziel, DInge und Menschen, die du nicht kennst zu verleumden?
DR. Haas, war Chef der Westdeutschen Landesbank. ER war wegen eines Herzinfarkts von den Ärzten aufgegeben. Danach flog er nach England, brach vor der Tür dieses Steven Turoff zusammen, wurde 6 Tage von ihm jeweils eine halbe Stunde behandelt und kam zurück, völlig geheilt .
Mein Mann rief dessen Sekretärion an, um zu erfahren, ob diese Sache stimmte. Da sie alles bestätigte, auch die Frau von Dr. Haas, flogen wir zu dritt mit unserem kranken Kind zu Turoff. In seiner Praxis saßen Dutzende von Menschen.
ER behandelte meine Tochter auch mehrmals- ohne jedes Ergebnis!

ES gibt zahllose , von Turoff geheilte Patienten, er nahm damals 50 € für eine halbe STunde!

ER ist nicht der erste: Harry Edwards war ein berühmter Geistheiler in England, arbeitete auf der BÜhne ... Tom Johannson ebenfalls ... natürlich wird nicht jeder geheilt, weil jeder Mensch sein ganz eigenes Schicksal hat und Krankheit als Reifungsprozess eben auch eine Bedeutung hat.
  • 01.10.2018, 17:50 Uhr
Bevor der Hahn dreimal kräht...
  • 01.10.2018, 17:54 Uhr
Das verstehe ich nicht.
  • 01.10.2018, 17:56 Uhr
  • 01.10.2018, 17:56 Uhr
  • 01.10.2018, 17:58 Uhr
Noch hat der Hahn nicht gekräht, also muss auch niemand etwas VERLEUMDEN.
  • 01.10.2018, 17:59 Uhr
Danke, das ist sehr nett von DIr. Ich habe sein erstes Buch gelesen und mich dann schriftlich an ihn gewandt.

Danach hatte ich ein out-of-body-experience, ... hatte leider keine Zeit, mich darauf einzulassen, weil ich gerade zu diesem Zeitpunkt auswanderte.

ER war ein sehr bekannter und sehr erfolgeicher Heiler.

In England sind alle Heiler in den Kliniken zugelassen - England ist , was diese Dinge angeht, Jahrzehnte voraus.
  • 01.10.2018, 18:02 Uhr
Ärzte kann man ja auch als HEILER bezeichnen... Heil DOKTOR.

Obwohl der Imperativ nicht immer gut bei Ärzten ankommt.
  • 01.10.2018, 18:04 Uhr
Wenn sie es sind, ja -
  • 01.10.2018, 18:28 Uhr
Wenn jemand von den Spöttern sich die Zeit nähme, sich ein Video mal anzuschauen, wäre das sicher hilfreich.
  • 01.10.2018, 18:31 Uhr
Wer würde je mit einem Imperativ bei einem ARZT vorbeischauen! Da rutscht man doch auf den Knien ins Zimmer.
Es gibt aber auch super Ausnahmen.
  • 01.10.2018, 18:32 Uhr
Die Zeiten sind schon LANGE vorbei.
  • 01.10.2018, 18:54 Uhr
Wo lebst du eigentlich?
  • 01.10.2018, 18:54 Uhr
In Heidelberg - da gibt es ein paar gute und weniger gute Ärzte. Ich verzichte gern auf Beispiele.
Auch in dieser Branche ist nicht alles Gold, was glänzt.
  • 01.10.2018, 19:02 Uhr
Immerhin, es gibt GOLD.
  • 01.10.2018, 19:05 Uhr
naja, TIlidin hätten sie wissen müssen.
  • 01.10.2018, 19:07 Uhr
Du meinst TILIDIN, oder?
  • 01.10.2018, 19:18 Uhr
Ja, genau - ichj habe 4 Ärzte konsultiert - nach einem Bandscheibenvorfall - niemand wusste Bescheid. Ich musste an meine Heilpraktikerin auf den Malediven schreiben und die nannte mir TIlidin. ! ! !

Dann bekam ich es von einem Arzt verschrieben, aber nicht die richtige Dosis genannt. Erst ein Chefarzt in der REHA in Baden -Baden wusste Bescheid. DEN würde ich immer weiter empfehlen, der hat eine großafrtige Klinik aufgebaut mit super Angeboten. (Dengler-KLinik)
  • 01.10.2018, 19:24 Uhr
Tilidin.
  • 01.10.2018, 19:26 Uhr
Ja, vor Ärzten kann man nicht genug warnen.
  • 01.10.2018, 19:26 Uhr
Fast ALLE "Beutelschneider".
  • 01.10.2018, 19:27 Uhr
Siehst du, ich bin nicht so brutal wie du -
  • 01.10.2018, 19:28 Uhr
Ich halte nichts von Verallgemeinerungen.
  • 01.10.2018, 19:28 Uhr
So isses richtig.
  • 01.10.2018, 19:36 Uhr
Dann ist man aber bei der ESOTERIK an der falschen Adresse.
  • 01.10.2018, 19:37 Uhr
Meine Adressen stimmten immer; sogar meine realen.
  • 01.10.2018, 19:39 Uhr
Von DIR sprach ich gar nicht.
  • 01.10.2018, 19:45 Uhr
Richtig, ich hab das verwechselt.

Andererseits schreibst du doch immer, was nichts kostet, taugt nichts.
  • 02.10.2018, 09:23 Uhr
Richtig, so in etwa isses.
  • 02.10.2018, 12:24 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wie riskant ist die Esoterik? Nicht für Den der das richtige Feeling hat. Bei Scharlatanen wäre ich vorsichtig. Ich selbst kann mich als Medium in den Zustand versetzen um Antworten für einen Fragenden zu geben, dabei spielt es keine Rolle was für eine Sprache er spricht. Jeder der mir gegenüber sitzt kann mich testen, er denkt Dinge die ich nicht wissen kann, dann bekommt er die Antwort über mich zum Selbst-Test. Natürlich ohne das ein Wort zwischen uns fällt, rein über eine andere Ebene. Ebenso kann ich über diesen Weg für andere einen Stein ins rollen bringen, kann ihn aber, wenn ich merke, das Missbrauch getrieben wird, ihn auch sofort wieder stoppen. Frank, ist das jetzt Esoterik, oder wie würdest Du diese Fähigkeit nennen?
  • 01.10.2018, 15:54 Uhr
.... über eine anderen Ebene.
Es wäre interessant zu erfahren, welche 'Ebene' das denn sein könnte.
  • 01.10.2018, 16:10 Uhr
Genau so ist es.
Es gibt keine Disziplin auf der Welt und auch keine Wissenschaft, die sich um absolute Redlichkeit bemüht. Im Gegenteil. Missbrauch, Lüge und Geschäftsgebaren lauern überall.

Wer sich naiv auf esoterische Versuche einlässt und keine charakterliche Integrität besitzt, kann schnell da landen, wo er nicht gern hin möchte.

Diese Schatten begleiten alle menschlichen Unternehmungen.-

Ich habe im Alter von 33 meine eigene Medialität entdeckt, ausgelöst durch eine türkische Studentin, die mir eine Frage stellte und die mich zu einem EXperiment in der Mensa der Uni HD anregte.

Zuhause stellte ich dieses Experiment nach - und es funktionierte.

Heute ist die telepathische Übermittlung von Texten kein Problem für mich. Die Technik ist absolut elegant, ich gehe in einen Zustand der Passivität und dann bekomme ich sehr schnell zu verschiedenen Themen Texte diktiert.
Das letzte Beispiel habe ich hier eingestellt "Über die Liebe".

Dass Menschen solche Gaben tatsächlich haben, ist spätestens seit der Doktorarbeit von Nicola KOhls bekannt. Da wurden Hunderte von Personen mit solchen "paranormalen Gaben" interviewt und untersucht und in einem 500 Seiten langen Buch bezeugt und ausgewertet.

Skeptiker und Spötter sind einfach nicht informiert und sollten entweder schweigen oder sich weiter informieren.
  • 01.10.2018, 16:13 Uhr
"Man könnte den ganzen Sinn des Buches etwa in die Worte fassen: was sich überhaupt sagen läßt, läßt sich klar sagen; und wovon man nicht reden kann, darüber muß man schweigen" - Tractatus logico-philosophicus, Vorwort, Frankfurt am Main 2003, ISBN 3-518-12429-3, Seite 7

Wie wahr, Herr Wittgenstein ! - Wenn sich alle daran hielten, würde es erheblich ruhiger auf dieser Welt.
  • 01.10.2018, 16:25 Uhr
Ich habe ihn auch schon mehrfach zitiert, man kann diesen Satz auch jenen sagen, die sich anmaßen zu urteilen, ohne über eigene Erfahrungen zu verfügen.
  • 01.10.2018, 16:32 Uhr
wize.life-Nutzer "...ist das jetzt Esoterik, oder wie würdest Du diese Fähigkeit nennen? " Kannst du denn nachhaltige und nachvollziehbare Nachweise für deine speziellen Fähigkeiten liefern?
  • 01.10.2018, 16:40 Uhr
wize.life-Nutzer
Ja, wir können es gemeinsam ausprobieren, es geht aber nur im persönlichen Kontakt.
  • 01.10.2018, 16:48 Uhr
hmmm - wie soll das konkret funktionieren?
  • 01.10.2018, 16:57 Uhr
Stimmt, der persönliche Kontakt ist unabdingbar. Es gab da so ein Experiment in den 1960 Jahren, in den USA. Dieses wurde im Rahmen des Programms STARTREK durchgeführt. Ein Vulkanier namens Spock war in der Lage die Gedanken und das wissen seines Gegenübers abzugreifen. Dazu musste er seine Hände gespreizt seitlich an den Kopf des Protagonisten „andocken“. Dieser Vorgang war allerdings für beide Seiten kräftezehrend.
Mur ist jetzt nicht bekannt ob dieses Programm vom CIA übernommen wurde.
  • 01.10.2018, 16:57 Uhr
wize.life-Nutzer
Ich glaube zu wissen, dass Sie Pragmatiker und Realist sind, dadurch fällt es mir schwer Ihre Frage zu beantworten. Ich will es versuchen: ich bilde mir ein auch ein Pragmatiker und Realist zu sein, deshalb ist das Ganze für mich nicht so einfach. Als Naturwissenschaftler der Bio-Chemie und Mikro-Biologie kann ich mir die meisten Dinge selber erklären, doch das geschilderte Phänomen nicht.
Ich vermute dieses Denken spielt sich in einer für uns noch unbekannten Dimension ab. Einige Menschen haben schon, wie so auch immer, zeitweise einen Zugang zu dieser Dimension. Meine Erklärung, ich behaupte nicht eine allein selig machende zu haben.
  • 01.10.2018, 17:03 Uhr
wize.life-Nutzer
Dazu müsste man sich einfach einmal treffen. Da ich beruflich noch viel unterwegs bin, auch manch mal in Thüringen, müsste man sich zusammen telefonieren.
  • 01.10.2018, 17:07 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Frank, ist das jetzt Esoterik, oder wie würdest Du diese Fähigkeit nennen? <<<
____________________

Weshalb fragst du mich, ich dachte, du weißt das bereits? ...haha

Anm.: Verstehst du auch das Goga-Schwäbisch?
  • 01.10.2018, 17:07 Uhr
Nunja wize.life-Nutzer Kommentare hier analysieren und daraus Vermutungen anstellen könnte ich auch.
  • 01.10.2018, 17:09 Uhr
Wie soll ich Dich verstehen.
  • 01.10.2018, 17:11 Uhr
wize.life-Nutzer
Nein, ich verstehe Deinen Humor, nein jetzt nicht.
  • 01.10.2018, 17:12 Uhr
Du hast versucht, wize.life-Nutzer einzuschätzen anhand seiner Kommentare wohl. Darin sehe ich keine besondere Fähigkeit wize.life-Nutzer.
  • 01.10.2018, 17:14 Uhr
wize.life-Nutzer
Habe ich auch nicht behauptet, das nennt man Menschenkenntnis, das Selbe könntest Du auch.
  • 01.10.2018, 17:16 Uhr
Ich fühle es ganz GENAU... wir werden "verarscht", oder?
  • 01.10.2018, 17:18 Uhr
wize.life-Nutzer
Bist Du als Diagnostiker überhaupt in der Lage sowas zu erkennen?
  • 01.10.2018, 17:20 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Bist Du als Diagnostiker überhaupt in der Lage sowas zu erkennen? <<<
_______________________

Das ist meinerseits eine akut-mediale hell-lesende Erkenntnis... und ICH kann das sogar online.
  • 01.10.2018, 17:23 Uhr
Nun - mich würde das besondere ja interessieren und so könnten wir uns gern mal treffen, da ich eh noch weniger arbeite nun und Zeit habe ...
Geld bekommste aber keins von mir.
  • 01.10.2018, 17:24 Uhr
Was NIX kostet, taugt auch NIX.
  • 01.10.2018, 17:24 Uhr
stimmt auch nich immer.
Ich mach z.B. auch öfters Musik umsonst aus Spaß einfach.
  • 01.10.2018, 17:25 Uhr
Es gibt (fast) nichts, das IMMER stimmt.
  • 01.10.2018, 17:29 Uhr
Dann hast du dich ungenau ausgedrückt, was du bei anderen ja oft bemängelst.
Meine Musik taugt schon etwas.
  • 01.10.2018, 17:30 Uhr
@Werner K:

Der persönliche Kontakt ist bei einigen Medien nicht nötig. Es genügen Name und Foto.
Eins der bekanntesten Medien in den USA war Edgar Cayce. Der machte das allerdings in Trance, täglich Dutzende Auskünfte, die alle auifgezeichmnet und in einem Archiv in V irgina aufbewahrt sind.
  • 01.10.2018, 17:35 Uhr
wize.life-Nutzer
Stimmt, ich habe die Ausnahmen nicht erwähnt, weil ich davon ausging, dass Ausnahmen die Regel bestätigen.
  • 01.10.2018, 17:38 Uhr
Edith, mir reicht sogar nur EIN Buchstabe, er muss aber vom Klienten persönlich stammen.
  • 01.10.2018, 17:40 Uhr
Klingt nach Ausrede oder ansatzweiser Einsicht. wize.life-Nutzer
Lass doch besser jeden reden, wie er mag und kann und dann machts mehr Spaß.
  • 01.10.2018, 17:40 Uhr
  • 01.10.2018, 17:41 Uhr
wize.life-Nutzer
Ich will gar NIX ausreden, was bei Intellektuellen eh nicht möglich wäre.
  • 01.10.2018, 17:44 Uhr
Ich habe mal in das Gespräch hineingehört - w a s soll man daraus entnehmen?
Das sind persönliche Schicksale, die ihre Notwendigkeit haben. Jeder kann sich zu- oder abwenden, je nachdem an welchem Punkt seines Lebenswegs steht.
  • 01.10.2018, 18:48 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren