wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Führt die Esoterik zu einer "spirituellen Verwahrlosung" der Gesellschaft?

Führt die Esoterik zu einer "spirituellen Verwahrlosung" der Gesellschaft?

03.10.2018, 18:56 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Esoterische Praktiken sind nicht nur eine private Weltanschauung, sondern auch eine Gefahr für die gesamte Gesellschaft.

Ursula Caberta, Sektenexpertin der Hamburger Innenbehörde, mit ihrem Vortrag "Esoterik - Die spirituelle Verwahrlosung der Republik" im Rahmen der Reihe "Skeptics in the Pub", veranstaltet von den der GWUP-Regionalgruppe der Hamburger Skeptiker im Kulturhaus III&70 in Hamburg.

Ursula Caberta leitete bis zum Jahr 2010 achtzehn Jahre lang die Arbeitsgruppe Scientology der Hamburger Innenbehörde. Seit 2001 ist sie dort Leiterin der "Obersten Landesjugendbehörde für den Jugendschutz bezüglich neuer und ideologischer Gemeinschaften und Psychogruppen".

2007 erschien ihr "Schwarzbuch Scientology" und 2011 das "Schwarzbuch Esoterik", in dem sie esoterische Gedankengebäude und die Vermarktung von Spiritualität kritisiert. Ursula Caberta stellt heraus, dass es dabei nicht nur um private Weltanschauung geht, sondern dass esoterische Praktiken eine Gefahr für die gesamte Gesellschaft darstellen.

Die Reihe "Skeptics in the Pub" möchte Wissenschaft und kritisches Denken fördern und über pseudowissenschaftliche Methoden aufklären. Die Veranstaltung wird organisiert von der Hamburger Regionalgruppe der GWUP. Nach einem Eingangsvortrag bietet sich Möglichkeit, mit den Referenten ins Gespräch zu kommen. "Skeptics in the Pub" wird alle zwei Monate mit neuen Themenabenden an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Aberglauben fortgesetzt.

Die "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften" (GWUP) ist der deutsche Teil des internationalen Skeptiker-Netzwerkes und ein wegen Förderung der Volksbildung als gemeinnützig anerkannter Verein.

Etwa 1000 Wissenschaftler und wissenschaftlich Interessierte setzen sich in der GWUP für Aufklärung und kritisches Denken ein. Sie engagieren sich für sorgfältige Untersuchungen parawissenschaftlicher Behauptungen und für die Popularisierung von wissenschaftlichen Methoden und Erkenntnissen.

Die GWUP informiert aus wissenschaftlicher Sicht über Parawissenschaften, Pseudowissenschaften und verwandte Überzeugungssysteme. Sie wendet sich gegen das Verbreiten pseudowissenschaftlicher Theorien an Schulen und Hochschulen und möchte durch fundierte Informationen die Anfälligkeit für pseudowissenschaftliche Vorstellungen und Versprechungen abbauen. Die Themen der GWUP reichen von Kreationismus und Verschwörungstheorien, Homöopathie und Alternativmedizin bis zu modernen Mythen und Esoterik.

Keywords: Esoterik Spiritualität Homöopathie Alternativmedizin GWUP Skeptiker spirituelle Verwahrlosung Religionen Sekten Scientology Ideologie Gefahr Ursula Caberta Schwarzbuch Jugendschutz Schulen Wissenschaft kritisches Denken Pseudowissenschaft Aberglauben wissenschaftliche Methoden Erkenntnisse Theorien Untersuchungen Informationen Traditionelle Chinesische Medizin TCM Naturheilkunde Kreationismus Mythen Verschwörungstheorien Veranstaltung Vortrag Videos Skeptics in the Pub Kulturhaus Hamburg. (YouTube)

62 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich schlage vor, dass sich die Geschwisterseelen Armonia LP und Frank A zusammentun, um die spirituelle Verwahrlosung der Republik wenigstens in der Provinz, in der sie hausen, zu benden.
Da beide hasstriefend missionarisch unterwegs sind, wird es ihnen vielleicht gelingen, ihre unmittelbare Umgebung zum unverfälschten Atheismus zurückzuführen.

Dann werden sie es vielleicht nicht mehr nötig haben, hier ihr Unwesen zu treiben und der Welt ihre Scheuklappen zu zeigen.
  • 05.10.2018, 19:49 Uhr
Nun dachte ich doch tatsächlich, du hättest etwas gegen Verleumdungen wider besseres Wissen... so kann man sich täuschen.
Verursacht die Esoterik ein solches Verhalten, oder verursacht ein solches Verhalten die Esoterik? ...wer weiß das schon so ganz genau, oder?

Aber eines scheint sich in deinem Kommentar zu bestätigen, nämlich dass nicht jedem die Esoterik gut bekommt.
  • 05.10.2018, 22:19 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Da beide hasstriefend missionarisch unterwegs sind, wird es ihnen vielleicht gelingen, ihre unmittelbare Umgebung zum unverfälschten Atheismus zurückzuführen. <<<
______________________

Die meisten Esoteriker sind atheistische Esoteriker, denn die Esoterik ist eine Ersatz-Religion, ein Glaube OHNE Gott.

Anm.: Es soll auch theistische Esoteriker geben, aber die "beten" dann in der Regel nicht den Gott der Bibel oder des Korans an.
  • 05.10.2018, 22:34 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Ich schlage vor, dass... <<<
__________________________

Gibt es denn jemand, der solche hilflosen Vorschläge überhaupt noch ernst nehmen kann?
  • 05.10.2018, 22:55 Uhr
Dass meine Beurteilung solcher Videos und ihrer Einsteller gleich 3 Kommentare auslöst, wundert mich nicht.

Der Elan, mit dem hier "Aufklärung" betrieben wird, Herr A., ruft solche "Verleumdungen" hervor. Sie glauben doch nicht, dass ich allen Müll einfach schlucke.
  • 06.10.2018, 07:41 Uhr
wize.life-Nutzer
Wegen der Übersichtlichkeit mache ich oft aus einem langen Kommentar mehrere kleine Kommentare, so auch hier.

Niemand behauptet, dass man den eigenen Müll auch noch schlucken soll.

Anm.: Bemühungen um Aufklärung sollten nicht verleumdet, sondern begrüßt werden, außer man ist ein dogmatisch-unkritischer Glaubensfanatiker, der Kritik an esoterischen Glaubensinhalten nicht zulassen will.
  • 06.10.2018, 11:25 Uhr
EIn ausgebildeter Jurist/Arzt,Lehrer etcetc wird sich nicht ständig sagen lassen, dass er da einen Fehler gemacht hat, obwohl gerade bei diesen Berufsgruppen enorm viele Fehler gemacht werden!
  • 06.10.2018, 12:15 Uhr
wize.life-Nutzer
Es geht ja nicht um einzelne Fehler, denn Fehler gibt es überall.

Es geht vielmehr darum, dass die Astrologie eine rein spekulative Pseudowissenschaft der menschlichen Neigungen ist und mehr auch nicht.

Wie Kepler schon formulierte: "Die Sterne zwingen nicht, sie machen nur geneigt."
  • 06.10.2018, 12:25 Uhr
Na schön, ein Mann kann nur einem Mann vertrauen - ok, ich weiß, was ich tausendmal gesehen und erlebt habe.
  • 06.10.2018, 12:31 Uhr
Die Sonne hast du sogar viel mehr als tausend mal im Osten auf- und untergehen sehen und trotzdem stimmt es nicht! ...das heißt du unterliegst aufgrund deiner Beobachtungen und Erlebnisse einem FEHLSCHLUSS.
  • 06.10.2018, 12:48 Uhr
Vertrauen ist zwar gut, aber Kontrolle ist besser und das trifft auf Männer UND Frauen zu.
  • 06.10.2018, 12:50 Uhr
Ich habe da noch nie einen Schiffbruch erlitten, denn ich lerne in der realen Welt nur Menschen kennen,. denen ich rückhaltlos vertrauen kann.
Kontrolle? Wer eine Brücke baut, ja.
Wer Gifte mischt, ja ... aber Menschen kontrolliere ich nicht. Ich erfühle sie
  • 06.10.2018, 14:34 Uhr
Gefühl ist ja nichts Schlechtes.
  • 06.10.2018, 16:39 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Kontrolle? Wer eine Brücke baut, ja. Wer Gifte mischt, ja ... aber Menschen kontrolliere ich nicht. <<<
________________________________

Es gibt auch Menschen, die man besser kontrollieren sollte bevor man ihnen glaubt ...zum Beispiel Esoteriker, Spirituelle oder Religiöse, usw.
  • 06.10.2018, 17:27 Uhr
  • 06.10.2018, 18:40 Uhr
...oder man läuft ganz schnell vor ihnen weg.
  • 06.10.2018, 18:54 Uhr
-------
  • 06.10.2018, 18:58 Uhr
Genau, weglaufen bringt nichts.
  • 06.10.2018, 19:01 Uhr
Doch, das ist die einzige Lösung .
  • 06.10.2018, 19:08 Uhr
Ich weiß, die Esoteriker stellen sich nicht den wissenschaftlichen Anforderungen und Herausforderungen der heutigen Zeit.
  • 06.10.2018, 19:17 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
kontextbezogene Themenerweiterung:

>>"Glauben Sie, daß Ihr Leben durch die Sterne beeinflußt wird? 4,4 Millionen Bundesbürger antworteten auf diese Frage mit "Ja", 13,6 Millionen mit "Möglicherweise". Das sind 45 Prozent aller Erwachsenen! Keine Zeitung mag denn auch auf die Horoskopspalten verzichten. (...)
Man mag dies ernst nehmen, man mag darüber die Nase rümpfen oder bloß seinen Spaß dran haben. Der Spaß freilich sollte aufhören, wenn ... astrologische Gutachten darüber bestimmen, ob man eingestellt wird oder nicht. Tatsächlich gibt es eine Reihe von sogenannten Fachastrologen, die sich gerade auf diese aberwitzige Personalberatung spezialisiert haben. Es mangelt ihnen nicht an Selbstbewußtsein: "Unsere astrologischen Gutachten sind allemal objektiver als jede andere Beurteilung."<<
wize.life/themen/kultur/26465/die-sterne-lueg...berglaubens

--> http://hoimar-von-ditfurth.de/die_st...n_nicht.pdf
--> http://hoimar-von-ditfurth.de/querschnitte.html
  • 04.10.2018, 09:31 Uhr
Honoré de Balzac (frz. Philosoph):
"Astrologie ist die Wissenschaft der gelehrtesten Köpfe."

Was du unterlässt, Peter, ist die Differenzierung : Wer die Sprüche in der Zeitung für Astrologie hält, ist wie jemand, der ein Spielzeugauto für einen Porsche hält.

Ich habe selber an den Redakteur der hiesigen Zeitung RNZ geschrieben und gebeten, die Sprüche herauszunehmen.
Das tut er nicht, weil er dann Leser verliert.

Leute, die keine Unterscheidungsfähigkeit haben, sind dieselben, die auch immer die falsche Partei wählen.

Das große Dreigestirn Kopernikus, Kepler, Galilei waren überzeugte Astronomen und Astrologen.
Im Übrigen stand von allem Anfang an die D e u t u n g der Stellungen im Vordergrund. Wozu wäre denn nur die Position wichtig!

Alles i s t nicht nur, sondern es sagt auch etwas aus.

Selbst das erste Daumenglied der Hand sagt sehr viel über die Anpassung des Menschen an die Lebenssituation aus.
  • 04.10.2018, 15:14 Uhr
Die Drei waren sicher große ASTRONOMEN, die sich nebenbei auch mit Astrologie beschäftigt haben. Aber weil sie sich mit Astrologie beschäftigt bzw. sich für Astrologie interessiert haben, kann man daraus ganz sicher NICHT ableiten, dass die Astrologie deshalb, wie die Astronomie, eine echte Wissenschaft ist. Aus der Ecke der Pseudowissenschaft kommt die Astrologie bis heute nicht heraus, das bedeutet aber nicht, dass man deshalb an die Astrologie nicht GLAUBEN kann oder darf.
  • 04.10.2018, 16:43 Uhr
Sie haben sich nicht nur "nebenbei" damit beschäftigt, sondern haben ausdrücklich über ihren Wert gesprochen und Horoskope ausgearbeitet.

In Indien, in China haben völlig andere Strukturen ebenfalls einen Rieseneinfluss auf die Gesellschaft. Die Disziplinen sind absolut anerkannt. Astrologie lässt sich auch an einer ind. Universität studieren und zwar 7 Jahre!

Das I GIng , zur Zeit des Konfuzius entstanden, ist ebenfalls ein großartiges Instrument der Selbst-Analyse und Zukunftsbefragung. Ein Studium der Sinologie ohne sich mit dem I Ging zu beschäftigen, ist in den USA unmöglich.
Ich habe es von einem am. Studenten der Sin. gelernt.
  • 04.10.2018, 17:45 Uhr
wize.life-Nutzer
Warum sollen sich esoterisch veranlagte oder interessierte Menschen denn NICHT mit der Astrologie beschäftigen?
Auch esoterische, pseudowissenschaftliche Glaubensinhalte können einen großen WERT haben, was aber deshalb noch lange nicht beweist, dass die Astrologie mehr als nur ein "Glaube an die Sterne" ist.

Edith, du darfst gerne daran GLAUBEN, dass die Astrologie mehr als nur eine esoterische Pseudowissenschaft ist, aber du wirst nur Gleichgesinnte davon überzeugen können und sehr viele andere eben nicht. Das solltest du akzeptieren.
  • 04.10.2018, 17:53 Uhr
Nur weil sich anerkannte Wissenschaftler mit irgendeinem Hokuspokus beschäftigten - selbst wenn sie es irgendwann nur noch ausschließlich gemacht hätten -
wird DAS NICHT zur Wissenschaft!

Kein Quatsch wird dadurch AUFGEWERTET, wer sich damit beschäftigte.

Astronomie & Astrologie als gleichwertig ANZUSEHEN (und permanent so verkaufen zu wollen - und sei es nur durch eine bewusst undifferenzierte Aufzählung)
ist und bleibt NICHT ALLGEMEINGÜLTIG

...es IST de facto NICHT SO!
  • 04.10.2018, 18:20 Uhr
zu Edith:
"... Kopernikus, Kepler, Galilei waren überzeugte Astronomen und Astrologen."
... und schon lange hinter der Sonne! Die astronomische / kosmologische Weltsicht hat sich in den letzten Jahrhunderten wahrnehmbar verändert.

"Im Übrigen stand von allem Anfang an die D e u t u n g der Stellungen im Vordergrund."
Die zeitgemäße Astronomie / Kosmologie zeigt ja gerade die tatsächliche Stellung der Himmelskörper im Verhältnis zur Erde! Zusammengefasst im verlinkten Modell. Möge sich jeder Leser die Wirkung von Planeten und Sternen auf die Erde, oder gar auf einen Menschen daraus herleiten ...
wize.life/themen/wissen/32964/die-welt-als-ra...groessen-ii
  • 04.10.2018, 18:20 Uhr
Dein Urteil über die, die sich ernsthaft damit beschäftigen, ist Deine Sache. Die Astrologen, die ich hier allein in HD kenne, sind promovierte Akademiker: Dr jur. Bernhard Firgau und Dr. Schubert-Weller.

Die Art und Weise,. wie man sich über angesehene Persönlichkeiten hier hinwegsetzt, zeigt nur, wie wenig bescheiden der jeweilige Kommentatur ist.

Bleibt bei eurer Meinung, da fällt kein Stern von Himmel. Ihr habt eben dann keinen Zugang zu Wissen, das seit Jahrhunderten als gesichert überliefert worden ist.

Ihr könnt auch ruhig über mich lachen, ich lache über so viel Scheuklappen.
  • 04.10.2018, 18:34 Uhr
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Ich bin durch deine Wissenschaftsgläubigkeit und das ewige Wiederholen, wie unglaublich übverlegen DIE WISSENSCHAFTn allen Angelegenheiten sei, gerade verführt worden, ständig mit Professorentiteln und anderen herumzuwerfen.

Wundert euch doch über meine Dummheit und ich über eure Beschränktheit - SChadenfreude ist für euch eine tägliche Ration, nicht wahr?

Meinem Kollegen, von dem ich den ersten Anstoß bekam, bin ich für diese Anregung DANKBAR.

Und, lieber Ditfurth-Anhänger, dessen Mutter war studierte Psychologin mit den Disziplinen Graphologie (und Astrolögie) , und sie beriet TATSÄCHLICH Firrmen auf dieser Grundlage. EIne bemerkenswerte Frau! Ihre beiden Söhne - einer ein bekannter Universitätslehrer und der andere Dirigent der Rheinoper.

Eure Ansichten sind mir sowas von egal!
  • 04.10.2018, 18:52 Uhr
Edith, dir fehlt einfach die kritische Abgeklärtheit, um über esoterische Betätigungsfelder gelassen diskutieren zu können.

Ich kann ja nichts dafür, dass die Wissenschaft in den vergangenen Jahrhunderten bis heute einen derart überzeugenden Siegeszug angetreten bzw. bewiesen hat. Das heißt aber nicht, dass Wissenschaft ALLES sei, sondern nur, dass OHNE Wissenschaft (fast) alles nichts ist.

Ohne Esoterik können wir (fast) alle sehr gut leben, ohne Wissenschaft nicht!

Also Edith, keine Sorge, deine esoterischen Glaubensinhalte, wie z.B. die "Sternen-Gläubigkeit", werden auch trotz der Wissenschaften ihre ganz eigene Bedeutung haben und das ist auch kein Problem, solange du nicht behauptest, dass die Esoterik als ein GESICHERTES Wissen betrachtet und angeboten werden kann.
  • 04.10.2018, 19:07 Uhr
wize.life-Nutzer
Übrigens, wenn schon gläubig, dann bin ich lieber WISSENSCHAFTSGLÄUBIG, als (wie z.B. du) ESOTERIKGLÄUBIG.
  • 04.10.2018, 19:12 Uhr
Kritische Abgeklärtheit mag dein hohes Ziel sein, meins ist es ganz sicher nicht. Ich trete leidenschaftlich für eine Sache ein, die ich als "sehr zuverlässig" herausgestellt hat und die ich mit meinem realen Freunden teilen kann.

Mich langweilen aber mittlerweile diese ewigen Wiederholungen. Ich kenne ja nun eure Meinung - das tangiert mich gar nicht. Mein Lebensmittelpunkt ist ganz wo anders.

In diesem SInne viel Spaß - ich muss nämlich jetzt zwei Horoskope vergleichen, eines von einem Mann und eines von einer Frau, und ich werde sehr klar sehen, wie die beiden miteinander auskommen werden.
Darum bin ich gebeten worden - in Indien gehört sowas zum Alltag.
  • 04.10.2018, 19:25 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Kritische Abgeklärtheit mag dein hohes Ziel sein, meins ist es ganz sicher nicht. Ich trete leidenschaftlich für eine Sache ein, die ich als "sehr zuverlässig" herausgestellt hat und die ich mit meinem realen Freunden teilen kann. <<<
___________________

Eben, und weil dir die notwendige Gelassenheit fehlt, führen deine Leidenschaften zu unkritischen Bewertungen und zu daraus resultierenden Fehleinschätzungen.

Viel Spaß & Erfolg mit den Horoskopen und sei froh, dass es genügend Menschen gibt, die an die Sterne glauben, denn an irgendetwas glaubt jeder, warum also nicht an die Sterne?
  • 04.10.2018, 19:38 Uhr
Der KLASSISCHE Gott der Christen ist tot, deshalb haben wir eine Renaissance der Ersatz-Religionen, eine davon ist die ESOTERIK, eine Religion, ein Glaube ohne Gott*.

*der Buddhismus gehört auch dazu
  • 04.10.2018, 19:42 Uhr
und täglich grüßt das Murmeltier ...
-->
"Bleibt bei eurer Meinung, da fällt kein Stern von Himmel. Ihr habt eben dann keinen Zugang zu Wissen, das seit Jahrhunderten als gesichert überliefert worden ist."

Das fällt wohl in die Kategorie
>>Man sieht Geister, wenn man empfindsam (oder »offen«) dafür ist,
sieht man keine, beweist dies nichts außer, dass man eben nicht empfindsam genug ist.<<
wize.life/profil/peter-priewe/37930/buch/eint...252020eb34f
  • 04.10.2018, 20:37 Uhr
Ja. Peter - ich glaube, es ist ein Zeichen von Reife, wenn man erkennt, dass der eine dies und der andere das besser versteht. Das zeigt, dass man sich nicht zum Richter macht, weil man seine eigenen Defizite erkennt.

Ich freue mich über Zustimmung, finde auch Kritik ok, solange sie nicht sehr herablassend daherkommt.
  • 04.10.2018, 20:53 Uhr
Genau Peter P. mehr beweißt es nicht, als dass wir nicht offen und vorallem empfindsam genug sind

Selbst schuld, wenn es Leute gibt, die womöglich tatsächlich ihr Leben danach ausrichten (was ihre Partnerwahl angeht), was selbsternannte "Guretten" klar SEHEN

...wie man in einem von Frank A. eingestellten Video kürzlich sehen konnte, sind es keine Einzelfälle, bei denen durch SOWAS Familien, zerstört und Menschen in den psychischen und/oder finanziellen Bankrott geführt wurden
  • 04.10.2018, 21:05 Uhr
Edith, du scheinst viel zu autoritätsgläubig zu sein, denn akademische Titel allein beweisen überhaupt nichts*. Auch nicht, dass die Astrologie mehr als nur eine STERNEN-GLÄUBIGKEIT ist.

*unter Akademikern gibt es ja auch welche, die an Gott oder Götter glauben. Beweist dies etwa, dass es einen Gott bzw. Götter gibt? Wohl kaum und bei der Astrologie ist es nicht anders.
  • 04.10.2018, 22:16 Uhr
Ich kenne die beiden Personen, die ich genannt habe, p e r s ö n l i c h. Dr. Firgau hat eine großes Notariat in Heidelberg, hat 2 Bücher über Mundan-Astrologie geschrieben und hält auf dem Astrologen-Kongress einen Vortrag.
Diese Menschen sind - Eurer Meinung nach - alle nur einem irrtümlichen Glauben verfallen.



Da bleibt mir nur zu fragen, welchem Glauben ihr verfallen seid. Dem persönlichen Hochmut auf jeden Fall.

Ich bitte um Aufklärung, was "Gurette" bedeutet, da ich mich wegen erneuter Verleumdung beschweren möchte.
  • 05.10.2018, 08:11 Uhr
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Durch die permanente Nennung von Autoritäten (natürlich - wenn irgendwie möglich - inkl. deren akademischen Grads)

 - ob das in ANDEREN Gebieten tatsächliche Wissenschaftler sind (resp. waren), oder ihnen ein PseudoRang attestiert wird, wie "Meister" -

...sollen astrologische Inhalte, die nicht bewiesen und auch NICHT BEWEISBAR SIND, als "Tatsachen" verkauft werden und eine reine PSEUDO-Wissenschaft, als Wissenschaft.

Durch deren Nennung, suggeriert sie die Relevanz & Seriosität IHRER BEHAUPTUNGEN  (& ihrer Person)
  • 05.10.2018, 14:14 Uhr
wize.life-Nutzer
>>> Ich kenne die beiden Personen, die ich genannt habe, p e r s ö n l i c h. Dr. Firgau hat eine großes Notariat in Heidelberg, hat 2 Bücher über Mundan-Astrologie geschrieben und hält auf dem Astrologen-Kongress einen Vortrag.
Diese Menschen sind - Eurer Meinung nach - alle nur einem irrtümlichen Glauben verfallen. <<<
___________________________

Du hast den Sachverhalt doch tatsächlich immer noch nicht verstanden, denn es ist das gute RECHT dieser Leute an die Astrologie zu GLAUBEN*, aber es ist NICHT ihr gutes Recht zu BEHAUPTEN, dass die Astrologie eine anerkannte Wissenschaft mit gesichertem Wissen darstellt, denn das ist UNSERIÖS.

Man kann zwar irrtümlicherweise etwas BEHAUPTEN, aber nicht irrtümlicherweise etwas GLAUBEN, weil glauben ja per se bedeutet, dass man etwas zu wissen glaubt, von dem man zwar überzeugt ist, das aber nicht bewiesen werden kann.

"Irrtümlich glauben", ist wie ein "weißer Schimmel".

Fazit: Der "Glaube an die Astrologie" ist nicht weniger, aber auch nicht mehr IRRTÜMLICH als der "Glaube an den Gott der Bibel".

*denn noch haben wir die Religions- und Glaubens-Freiheit
  • 05.10.2018, 15:31 Uhr
Anm.: Den Begriff "GURETTE" gibt es bei WIKI nicht. In welchem Zusammenhang soll dieser, mir unbekannte, Begriff denn verwendet worden sein?
  • 05.10.2018, 15:38 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Da bleibt mir nur zu fragen, welchem Glauben ihr verfallen seid. Dem persönlichen Hochmut auf jeden Fall. <<<
______________________________

HOCHMUT ist kein GLAUBE, sondern eine schlechte Charaktereigenschaft.

Wiki-Info:
Unter HOCHMUT (hebräisch גָּאוֹן ga’on; altgriechisch μεγαλοψυχία megalopsychia; lateinisch magnanimitas, superbia) versteht man seit der frühen Neuzeit den Habitus von Personen, die ihren eigenen Wert, ihren Rang oder ihre Fähigkeiten unrealistisch hoch einschätzen.
Seit seiner Entstehung in der biblischen Zeit hat der Begriff ‒ parallel zum Wandel des Menschenbildes ‒ einen beständigen Bedeutungswandel durchlaufen.
  • 05.10.2018, 15:41 Uhr
Kommentar von ALP gestern 21.05

"selbsternannte "Guretten"

"Selbsternannte Klugscheißer" zurück an den Sender!
  • 05.10.2018, 16:38 Uhr
Vielleicht, der GURU >>> die GURETTEN?
  • 05.10.2018, 18:31 Uhr
Ach ja, hätte ich selber drauf kommen müssen. Sehr sprachschöpferisch unterwegs .
  • 05.10.2018, 18:36 Uhr
Muss ja nicht stimmen! ...das ist lediglich meine Interpretation, denn welcher geistig erwachsene Mensch fällt schon dauerhaft auf esoterische "Guretten" 'rein?
  • 05.10.2018, 18:40 Uhr
Wiki-Info über den Straftatbestand der Verleumdung:

VERLEUMDUNG bedeutet im deutschen Strafrecht, dass jemand über eine Person ehrverletzende Behauptungen aufstellt, obwohl dieser weiß, dass die Behauptungen unwahr sind.

Die Strafvorschrift lautet gem. § 187 Strafgesetzbuch:

>>> Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. <<<

Fazit:
Ich kenne hier niemand, der wider besseres Wissen, also obwohl er es besser weiß, trotzdem unwahre Tatsachen behauptet. Das heißt, diejenigen, die unwahre Tatsachen behaupten, wissen es meistens nicht nicht besser!
  • 05.10.2018, 18:49 Uhr
Natürlich stammt der Ausdruck von Dir - vielleicht Telepathie -
in der Tat sind schon eine beträchtliche Zahl von erwachsenen und erstaunlich klugen Menschen beiderlei Geschlechts auf mich als "Gurette" reingefallen.

Schlimm für die Betroffenen! Melde das einem Sektenbeauftragten - ein Jahrhundertfang!
  • 05.10.2018, 18:50 Uhr
Es wimmelt hier von Sophisten!
  • 05.10.2018, 18:51 Uhr
Nein, dieser Ausdruck kann gar nicht von mir stammen, denn ich kenne NUR Ausdrücke, die man auch bei Wiki findet.
  • 05.10.2018, 18:52 Uhr
Ich muss eine große organisatorische Aufgabe beginnen - habe keine Zeit für sinnloses Geplauder

Wer einmmal .... dem glaubt man nicht .......
  • 05.10.2018, 18:53 Uhr
Ich könnte auf keine ESOTERIKER(INNEN) hereinfallen und wer dann doch hereinfällt, hat es eben nicht besser verdient.
  • 05.10.2018, 18:55 Uhr
Wenn man esoterische Themen streicht, ist man vor sinnlosem Geplauder geschützt, auch als Sophist(in).
  • 05.10.2018, 18:57 Uhr
Hat sich eigentlich auch schon ne "Jogurette" eingebracht?
  • 05.10.2018, 19:10 Uhr
haha...
  • 05.10.2018, 19:12 Uhr
  • 05.10.2018, 19:12 Uhr
Ist denn "JOGURETTE" auch so eine Verleumdung wider besseres Wissen?
  • 05.10.2018, 19:13 Uhr
Vielleicht unter ERLEUCHTETEN Kriterien
  • 05.10.2018, 19:16 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ursachenforschung:

>>Muß man die Liste noch verlängern? Man muß. Denn weitaus verheerender noch als alle bisher aufgezählten Enttäuschungen hat sich die Nichterfüllung einer anderen, der größten Verheißung von allen ausgewirkt: der Erwartung, daß die ausschließliche und totale Anwendung der menschlichen Vernunft zur Erkenntnis der Wahrheit, zum Verständnis der Welt und zur Sinnerfüllung des eigenen Daseins führen werde. (...)

“Paranormale” und okkulte Phänomene sind stark gefragt. Die Gewalt der großen Flut treibt selbst nachweislich zusammengelogene Machwerke noch unwiderstehlich bis an die Spitze der Bestseller- Listen. Wer nach Beweisen fragt, hat sich schon als "Materialist" entlarvt. Wer kritische Fragen stellt, provoziert nur Haß. Ist die Reise in die Irrationalität also nicht. mehr aufzuhalten? Wird die Flutwelle uns in ein “neues Mittelalter” zurückschwemmen? (...)

Der die Rationalisten unter uns heute so erschreckende Anblick einer heranrollenden Woge des Aberglaubens kommt ja nicht von ungefähr. Die Erschrockenen waren an der Entstehung des Phänomens ja nicht so ganz unbeteiligt. Denn diese Woge ist unleugbar auch ein Reflex auf den Autoritätsanspruch einer alle Wahrheiten für sich reklamierenden, also einer maßlos gewordenen Wissenschaft. Wer das heute schon vergessen hat, braucht nicht bis zu Büchner oder Haeckel zurückzugreifen. Er braucht nur noch einmal das Protokoll des berühmten Ciba- Symposions nachzulesen, das unter dem Titel “Man and his Future” 1962 in London stattfand.<<
http://hoimar-von-ditfurth.de/allein...esseits.pdf

--> http://hoimar-von-ditfurth.de/real.html
  • 04.10.2018, 09:22 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren