wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hellseherei, der Versuch sich hinter der seriösen Astrologie zu verstecken

Hellseherei, der Versuch sich hinter der seriösen Astrologie zu verstecken

06.10.2018, 08:05 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Jeder kennt die Tageshoroskope in Zeitschriften, viele Menschen waren auch schon einmal bei einer astrologischen Beratung, und manche suchen regelmäßig eine Astrologin oder einen Astrologen auf. Die Versuchung ist groß etwas über die Zukunft zu erfahren, oder eine Entscheidungshilfe zu bekommen. Doch wie funktioniert die astrologische Prognose wirklich, und wo grenzt sie mit ihren Aussagen an Hellseherei?
Die Versuchung der Astrologen ist vielleicht manchmal groß, eine außergewöhnliche Vorhersage zu machen, und Klienten meinen oft auch zwischen den Zeilen Botschaften zu hören, die sie hören wollen. Doch wie ist es wirklich? Der Transit eines Planeten verwirklicht sich bei jeder Person individuell und wird auch durch die übrigen Transite, die persönliche Veranlagung und Lebenssituation anders wirken. Abgesehen davon hat das Schicksal mit jedem etwas anderes vor, und eine zu genaue Prognose würde an Wahrsagerei grenzen, was die Astrologie nicht ist. Sie ist eher eine „seelische Wettervorhersage“.
Sage mir den heutigen Tag: Merkur, Venus und Mars Bei Tages- und Wochenprognosen spielen die Planenten Merkur, Venus und Mars eine Rolle und sind in der Regel für jeden spürbar. Für sensiblere Persönlichkeiten mehr, für bodenständigere Menschen weniger. Mal hat man einen schlechten Tag, mal fühlt man sich rundum wohl und alles gelingt scheinbar ganz von alleine. Und an einem anderen Tag gibt es nur Missverständnisse und Verwirrung. Und schließlich gibt es noch die Tage, wo man vielversprechende Verträge abschließt und jede Begegnung eine Bereicherung ist, weil man sich einfach gut versteht. An vielen Tagen im Jahr ist allerdings alles „wie immer“. Ein Tageshoroskop in der Zeitung ist da nicht sehr hilfreich und auch unseriös. Mal stimmt es, mal nicht. Sie richten sich nur nach dem Sonnenstand in den Tierkreiszeichen und sind daher sehr ungenau.

Der joviale Jupiter und der strenge Saturn Durch Jupiter und Saturn werden Monats- und Jahrestendenzen spürbar. Im Allgemeinen haben wir Menschen Angst vor dem erdigen Saturn und freuen uns über den feurigen Jupiter. Ich höre manchmal vonMenschen, wenn auf sie ein „schlechter“ Jupitertransit zukommt, „aber Jupiter ist doch ein guter Planet?!“. So einfach ist es natürlich nicht. Die Spaltung in „gut“ und „schlecht“ ist überhaupt problematisch. Es gibt keine guten oder schlechten Planeten, und vor Saturn muss man sich nicht fürchten. Er hat seine positiven Seiten. So kann er einem zum Beispiel helfen, endlich bereit für eine dauerhafte, realistische und feste Beziehung zu sein (und das auch ohne großes Feuerwerk). Überhaupt stärkt er unseren Realitätssinn, macht uns strebsam und gibt uns Halt. Wer ein Haus kaufen oder bauen möchte oder auf einen soliden neuen Job hofft, sollte sich auf Saturn verlassen, auf einen fördernden Saturntransit warten und vor allem auch selbst tätig werden und alles in die Wege leiten, um sein Ziel zu erreichen, denn nur so können uns die Schicksalsmächte am besten unterstützen!

Selbst wenn Saturn einmal Steine in den Weg legt, schwermütig macht und man die auferlegten Pflichten als große Belastung und Einengung empfindet, ist es vielleicht nur auf den ersten Blick „schlecht“. Widerstände stärken unsere seelisch-geistigen Muskeln, sodass wir wieder ein Stück stärker und reifer werden. Gerade in solchen Zeiten kann eine astrologische Beratung sehr hilfreich sein, um diese schwierige Zeit durchzuhalten, denn man weiß, wann es wieder bergauf geht und was die Lernaufgabe ist. Jupiter hingegen ist so ganz anders als die Saturnenergien. Er widerspiegelt das expansive Feuer, das Hoffnung bringt und sich ausdehnen möchte. Ohne Zweifel ist ein fördernder Jupitertransit sehr aufbauend und angenehm. Sofern Wünsche und Pläne nicht unrealistische Träumereien ohne Taten waren (Aussagegrenze!), kann man im wahrsten Sinne des Wortes sagen, man erntet nun, was man die letzten Jahre gesät hat. Das bedeutet natürlich nicht, dass man wie durch ein Wunder seine Schulden los wird oder im Lotto gewinnt (obwohl auch so etwas manchmal vorkommen kann), aber die Bäume tragen (nach guter Pflege) in dieser Lebensperiode Früchte, und die Zeit ist gekommen, weitere Investitionen und Schritte zu unternehmen, die auch gelingen, und allgemein macht sich ein Gefühl der Hoffnung breit.
Bei ungünstigen Jupitertransiten hingegen kann es auch zu Übertreibungen, Hoffnungen durch falsche Vorstellungen und Fehlinvestitionen kommen. Bei entsprechender Veranlagung sind sogar Gewichtszunahmen und Cholesterinprobleme nicht auszuschließen. Am besten macht man in so einer Zeitperiode keine Diäten oder bleibt zumindest realistisch und erwartet nicht zu viel von sich selbst. Spekulationen lässt man in dieser Zeit auch lieber bleiben oder überlegt es sich sehr gut, sonst wird der „gute“ Jupiter plötzlich zum Hochstapler.

Die Transsaturnier Uranus, Neptun und Pluto
Uranus, Neptun und Pluto sind oft sogar mehr als ein Jahr spürbar und kündigen eine Lebensperiode an, die oft mit großen Veränderungen verbunden sind. Gerade hier ist es oft schwierig eine exakte Prognose zu machen, weil nicht alle Menschen diese drei Kräfte in ihren persönlichen Geburtshoroskopen stark entwickelt haben und daher nicht alle eine Art Bereitschaft für einen streifenden Transit haben.
Meistens treten diese Energien erst mit einem problematischen Transit aus dem Unterbewusstsein an die Oberfläche, oder werden durch ein Ereignis aus dem verdrängten Untergrund gezwungenermaßen hervorgeholt. Daher spüren wir hier seltener die fördernden Transite und erleben die Spannungsreichen heftig oder sogar zwingend.

Hier muss man sich also auch die Zeit nehmen, um das Geburtshoroskop genauer unter die Lupe zu nehmen und den Menschen etwas kennenlernen. So ist zum Beispiel Pluto vor allem bei Menschen, die eine große Macht ausstrahlen (und oft auch haben), wie zum Beispiel Politkern, gut ausgebildet. Und diese erleben daher einen fördernden Plutotransit als positiv. Macht wird in ihre Hände gelegt. Für den normalen Bürger sind solche aufbauenden Plutotransite relativ bedeutungslos, es sei denn, sie oder er ist zu Höherem berufen. Die spannungsreichen Transite können dagegen für alle sehr herausfordernd sein (auch für Politiker). Meistens erleben wir durch Pluto Schicksalsschläge, die unser Leben bedeutend verändern.

Uranus erleben wir bei einem harmonischen Transit durch einen erhöhten Freiheitsdrang, den wir auch ausleben können und wollen, sind einfallsreicher und offen für Neues. Bei disharmonischen Transiten ereignen sich oft unerwartete Trennungen oder Kündigungen – plötzlich ist die Freiheit da und man weiß nicht so genau, ob man das nun insgeheim wollte und unterbewusst darauf zusteuerte, oder nicht. Eine verwirrende Zeit bricht an. Die sogenannte Midlife Crisis beginnt, wenn Uranus nach etwa 42 Jahren in Opposition zum persönlichen Uranus im Horoskop steht. Man möchte oder muss irgendwie noch einmal frei sein und etwas Neues erleben, aber auf geladene und krampfhafte Art. Natürlich lässt sich aber ein von Haus aus sehr bodenständiger Charakter mit wenig Uranus-Energien wenig oder überhaupt nicht von Uranustransiten beeindrucken.

Manchmal kommt es dennoch vor, dass das Schicksal zuschlägt, ohne dass man etwas dafür kann. In den meisten Fällen ist es allerdings bewusst oder unterbewusst das eigene Denken und Handeln gewesen, welches dann bei so einem Transit hervorbricht.

Bei Neptun sind sogar die harmonischen Transite mit Vorsicht zu genießen. Durch seine verschleierte, schwer fassbare Art passiert alles vorerst unbemerkt. Wie durch einen immer dichter werdenden Nebel wächst das Bedürfnis nach Romantik und Mystik. Die positive Seite ist, dass man Intuition entwickelt, man fühlt sich inspiriert und wird selbstloser. Vor allem für Künstler, Mystiker und sehr romantisch und feinfühlig veranlagte Menschen ist ein Neptuntransit von Bedeutung, sie erleben oft eine schöpferische Phase. Im Alltag ist er nur wenig spürbar.
Eine gewisse Weltflucht geht mit Neptun auch einher, und im schlimmsten Fall helfen Alkohol oder Drogen bei dieser Flucht, manchmal eine Sekte, oder man meint die Wahrheit gefunden zu haben, steckt allerdings mehr in einer Illusion. Fehler, die jetzt begangen werden, haben oft erst Jahre später Konsequenzen.
Eine gewisse Weltflucht geht mit Neptun auch einher, und im schlimmsten Fall helfen Alkohol oder Drogen bei dieser Flucht, manchmal eine Sekte, oder man meint die Wahrheit gefunden zu haben, steckt allerdings mehr in einer Illusion. Fehler, die jetzt begangen werden, haben oft erst Jahre später Konsequenzen.
Für manchen mag sich das alles furchteinflössend anhören, doch für unser Weiterkommen auf diesem Planeten sind Uranus, Neptun und Pluto wichtig. Nur so können wir eine Wandlung erleben, oder schwere Aufgaben meistern und eine andere Richtung einschlagen, um neue Perspektiven kennen zulernen.
Die richtigen Worte finden
Auch in der Astrologie gibt es den Placebo-Effekt. Abgesehen davon, dass Astrologie nicht Wahrsagen ist, stellt sich die Frage, ob es überhaupt gut ist, jedem alles zu sagen. Ein zart besaiteter Krebs mit einem Fische-Mond wird die Nachricht einer herausfordernden Periode mehr erschrecken als eine selbstbewusste Widderpersönlichkeit. Durch die Furcht könnten gewisse Ereignisse erst recht angezogen werden. Und spätestens hier zeigt sich, dass es für eine astrologische Beratung vor allem Feingefühl, Erfahrung und Menschenkenntnis Es ist in manchen Fällen sogar besser, nicht alle Karten auf den Tisch zu knallen, Horrorszenarien oder das ultimative Liebesglück zu prognostizieren und sich an gewisse Aussagegrenzen zu halten, weil es einerseits nur Tendenzen sind und andererseits noch mehr Schaden angerichtet werden kann.

Die Planeten wirken lediglich fördernd oder hemmend, wir können Transite nützen oder uns auf Schwieriges vorbereiten.
Der freie Wille des Einzelnen jedoch bleibt unantastbar.
Merkur „Der Übermittler“ Kommunikation, Abwicklung, logische Schritte, Lernfähigkeit, gute oder schlechte, Nachrichten, Missverständnisse.
Venus „Die Genießerin“ Liebesangelegenheiten, Harmonie, Wohlfühlen, Faulheit, Genusssucht, Eitelkeit
Mars „Der Macher“ Tatendrang, Unternehmungen, Energie, Sport, Aggression, Streit, unüberlegtes Handeln.
Jupiter „Der Wohltäter“ Finanzieller Zuwachs, Glück bei Unternehmungen, Glück in der Liebe, Hoffnung, Ausuferung, Übertreibung, Spekulation
Saturn „Der Strenge“ Halt und Sicherheit, Gesetz, Verantwortung, Prüfung, Schwere, Härte, Grenzen
Uranus „Der Revolutionäre“ Umschwung, , Moderne, Freisetzung, Veränderung, Schock, Zerstörung von Altem, Unvorhersehbares, Aufregung
Neptun „Der Vernebelte“ Inspiration, Ahnung, Mystik, Verbindung, Realitätsflucht, Sucht, Wahn, Unklarheiten
Pluto „Der Zerstörer“, Transformation, Macht, Kraft, Wille, Vernichtung, Depression, Verdrängtes muss, nach oben kommen, Neubeginn

20095 Hamburg auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

52 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Sehr richtig, denn sie Sterne machen uns Menschen nur "geneigt", zwingen aber niemand zu irgend etwas.
(mod. n. Kepler)
  • 06.10.2018, 13:16 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist eine durchaus kompetente Zusammenfassung einiger Elemente seriöser Astrologie.
Auch die Abgrenzung gegenüber jenen reißerischen Sprüchen in den Magazinen ist wichtig. In dem hiesigen Blatt sind sie täglich vorhanden. Soviel ich weiß, hat man dem Astrologen Noé den Auftrag erteilt und zahlt ihm sicher eine Menge Geld dafür.
Genau das ist der Pferdefuß der Astrologie, dass sich Menschen daran machen, die die Schwäche anderer gemein ausnutzen.
Noé ist noch dazu ein bekannter und durchaus tüchtiger Astrologe, Jurist, aber er verleumdet seine eigene Wissenschaft!

Die Komplexität einer psychologischen Analyse überrascht die meisten, die anfangen,. sich intensiv mit der Sache auseinanderzusetzen. Ich mache gerade einen solchen Einführungskurs mit einer Freundin, Dr. rer.nat. I. B, war vorher als Apothekerin in der Forschung am Max-Planck-.Institut.
Selbst diese sehr kluge und kritische Frau staunt über die enorme Zahl von Fakten, die bei einer Analyse, einem Partnervergleich oder bei der Deutung von Transiten berücksichtigt werden müssen,.

Man neigt natürlich immer dazu zu vereinfachen. So könnte man z.B. sagen, Anfang Dezember 2018 kommt der Jupiter in das Zeichen Schütze und nun geht es allen Schützen auf der Welt ein Jahr lang gut.
D a s gehört zum Spaß.

Richtig wäre: diesen Transit zu untersuchen. Welche Aspekte hat der Geburts-JUpiter?
In welchem Haus steht er? Wie ist seine Aspektierung am HImmel und welche Aspekte löst er bei dem Horoskopeigner aus.
Dann erst wäre es möglich, eine treffsichere Aussage zu machen.

Außerdem: Kepler, selber ein großér Astronom und Astrologe: "Die Sterne zwingen nicht, sie machen nur geneigt."

Danke, Rolf, für eine gewissenhafte Darstellung!
  • 06.10.2018, 08:32 Uhr
Zu erwähnen wäre noch der Aufsteigende Mondknoten, der nur ein Schnittpunkt von Mond- und Sonnenbahn ist, der aber ganz erstaunliche DInge für das Leben eines Geborenen aussagen kann.
Es gibt eine am. Astrologin, Jan Spiller, die diesen Punkt oder besser diese Achse a u s s c h l i e ß l i c h zur Deutung eines Lebenswegs benutzt.

Und in der Tat sagt diese Achse sehr viel über den Entwicklungsweg eines Menschen in dieser Inkarnation aus.

Eine zweite oder eher klassische Deutung: Wenn der aufsteigende Mondknoten beim Partnervergleich auf der Sonne oder dem Mond des anderen steht, ist das soz. eine "zweite Begegnung". Sie kennen sich seit langer Zeit.

Mein Beispiel: Der aufsteigende Mondknoten meines Mannes an meinem Aszendenten
Mein MK an seiner Sonne und an seinem Aszendenten
Mein MK am Aszendenten meiner Tochter !!

Allein diese Häufung deckt auf, w a s Astrologie auszusagen imstande ist.
  • 06.10.2018, 08:41 Uhr
wize.life-Nutzer
Eben, die Sterne machen nur "geneigt"... aber "geneigt" machen viele Dinge, ohne dass davon die Menschen wirklich beeinflusst werden.

Aber wenn die Sterne nicht ZWINGEND beeinflussen, sondern nur "GENEIGT" machen", dann ist es auch sinnlos aus angeblichen Neigungen konkrete Aussagen zu machen, was viele Astrologen sicherheitshalber auch nicht tun.

Wirkliche wissenschaftliche Erkenntnisse sind in ihrer Aussage ZWINGEND und "NEIGEN" nicht zu Eventualitäten.

Ergo: Die Astrologie ist eine rein spekulative Pseudowissenschaft der menschlichen Neigungen und mehr auch nicht.
  • 06.10.2018, 12:19 Uhr
Das ist absolut falsch. Im Übrigen wirst du zwischen März und Oktober 2019 eine sehr glückliche Phase haben, da Juiter am Himmel mit Deinem Geburtsjupiter in Konjunktion tritt.

Die im Zeichen Schütze Geborenen können auch während des Jahres 2019 einen Höhepunkt erwarten, und die Löwen bekommen auch viel davon ab.

Das ist natürlich die verspielte Variante, die ich oben angesprochen habe.
  • 06.10.2018, 12:29 Uhr
Edith, nur weil DU etwas als falsch bewertest, muss es deshalb noch lange nicht falsch sein, zumal dir wirkliche Argumente fehlen, wie das bei Gläubigen so üblich ist.

Ich dachte, die Sterne machen nur "geneigt" und zwingen nicht? ...wie kannst du dann behaupten, dass ich zwischen März & Oktober 2019 eine glückliche Phase haben werde? ...das ist doch die reine Scharlatanerie, die aber in diesem Fall wenigstens nichts kostet.

Im übrigen, ich habe fast IMMER glückliche Phasen, warum also nicht zwischen März & Oktober 2019?
  • 06.10.2018, 12:44 Uhr
Dan wird es eben eine noch glücklichere Phase werden

Mir fehlen keine Argumente, ich bin einfach nur gelangweilt, immer wieder die gleichen DInge zu sagen.

Jeder Mensch, den ich astrologisch aufzeichne, b e w e i s t mir etwas.
Z.B. wer bei Neumond geboren ist, hat Sonne Konjunktion Mond im Horoskop, da gibt es also keine Spannung zwischen männlichen und weiblichen Wesensanteilen. Die sind dann schwul.
Und natürlich haben beide wieder diese Aspektierung!!

Heute kamen zwei Interessenten an meiner Wohnung vorbei.

Und b e i d e im selben Zeichen geboren, also was Gunter Sachs mit seinen Statistikern von der Uni München bewiesen hat. Die meisten Menschen verlieben sich in Partner im selben Zeichen.- Diese beiden sind Löwen, beide in leitender Stellung, beide sehr herzlich, alles typische Löwe -EIgenschaften.

Da ich diese Energien kenne (Vater und Tochter) ahne ich das sogar manchmal.
  • 06.10.2018, 14:17 Uhr
wize.life-Nutzer, meistens ist etwas weniger Glück mehr Glück.
  • 06.10.2018, 16:24 Uhr
wize.life-Nutzer
Kepler, ein großer Astronom sagte: "Die Sterne zwingen nicht, sie machen nur geneigt."

Warum behauptest du dann, dass mich 2019 die Sterne zum Glück zwingen werden?
  • 06.10.2018, 16:29 Uhr
--> "Z.B. wer bei Neumond geboren ist, hat Sonne Konjunktion Mond im Horoskop, da gibt es also keine Spannung zwischen männlichen und weiblichen Wesensanteilen. Die sind dann schwul."

Also, wer 'schwul' ist, war zur falschen Zeit am falschen Ort!
Oh Edith ... Edith ...
  • 06.10.2018, 18:10 Uhr
Wenn man im Horoskop eines Menschen die Stellung der Planeten kennt - ich habe unendlich viele Teil-Horoskope im Kopf , weiß man, wo z.B. sein Jupiter steht. Bei Dir ist das 24° Schütze. Im Schützen ist der Jupiter außerdem Herrscher des Zeichens. Das heißt, er ist besonbders stark.
Dann untersucht man die Aspekte, die dieser Planet zu den anderen Planeten hat.
Dein Jupiter hat ein (positives) Sextil zu deiner Sonne.
Die Hausstellung kenne ich nicht, weil Daten fehlen.

Dennoch lässt sich sagen, dass sich , wenn Jupiter am Himmel über diese Position transitiert, dieser freundliche Aspekt aus der Latenz gehoben wird.

Jupiter ist im nächsten Jahr sehr stark im eigenen Zeichen, wird aber ab März rückläufig (dies ist nur von der Erde aus gesehen!) , wird dann stationär und direktläufig, und es könnte so sein, dass das THEMA im März bekannt wird dann darüber gesprochen/verhandelt wird und die AUSLÖSUNG erst im Oktober stattfindet.

Neigung oder Zwang? Saturn-Transite sind durchaus immer schwierig; aber da man viel assoziieren kann (Arbeit, Trennung, Krankheit, EInengung) , hat man wenigstens eine gewise Auswahl.

Aber ein Saturn-Übergang ist meist schwierig.
  • 06.10.2018, 18:17 Uhr
Wieso das? Wieso hast du etwas gegen Homosexuelle?

Goethe ist eine Vollmondgeburt - da ist eine starke Spannung zwischen diesen Wesenskomponenten vorhanden - und du ztiierst doch auch so gern große Dichter: Was sagte er ... "zwei Seelen (!!) wohnen , ach, in meinere Brust."

Goethe hat sein komplettes Horoskop in der Einleitung zu seiner >Autobiographie beschrieben.

Solche großen Menschen verstehen etwas mehr von der Welt und den Erdbewohnern,
  • 06.10.2018, 18:30 Uhr
wize.life-Nutzer
Hier bietet jemand die Astrologie wie Sauerbier an... allein, es fehlt der Glaube.
  • 06.10.2018, 18:48 Uhr
In der Brust der Menschen lebt nicht mal EINE Seele, aber das konnte der gute Goethe noch nicht wissen.

Anm: Vollmondgeburt? ...ich kenne nur Vollmondgesichter oder Vollpfosten.
  • 06.10.2018, 18:50 Uhr
Der Beitrag von RM ist ausgezeichnet, solide, anschaulich und für Kenner der Astrologie gut lesbar.
  • 06.10.2018, 19:16 Uhr
Kein Wunder, denn das ist ja auch ein Esoteriker, oder?
  • 06.10.2018, 19:26 Uhr
Er ist nicht nur Wissenschaftler ... und erst dann wird ein WIssenschaftler zu einem M e n s c h e n.
  • 06.10.2018, 19:33 Uhr
haha... ein Wissenschaftler wird etwa erst durch die Esoterik zum Menschen? ...was wäre das denn für eine rassistische Diskriminierung, falls man das allen Ernstes so sehen würde.

Anm.: Wissenschaftler sind keine vollwertige Menschen? ...was für eine rechts-ideologische Verirrung, oder?

>>> wize.life/themen/philosophie/84976/haben-rech...s-fundament
  • 06.10.2018, 19:46 Uhr
Ja, welche Empörung!!!

Auch Swedenborg wurde als Wissenschaftler gerade durch seine spirituellen Erfahrungen zu einem großen M e n s c h e n!

DU kannst doch dein menschenbild behalten, ich behalte meins. Und glaub doch nicht, dass du mich in irgendeiner Weise beeinflussen könntest.
Ob ich das oder jenes g l a u b e, geht dich doch nicht das Geringste an.

Sei doch glücklich in deiner Welt und philosophiere 25 Stunden am Tag!

Ich brauche keine Fragen mehr - ich liebe Fakten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • 06.10.2018, 19:56 Uhr
  • 06.10.2018, 19:56 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> DU kannst doch dein menschenbild behalten, ich behalte meins. Und glaub doch nicht, dass du mich in irgendeiner Weise beeinflussen könntest.
Ob ich das oder jenes g l a u b e, geht dich doch nicht das Geringste an. <<<
_____________________

Du hast es LEIDER immer noch nicht kapiert, du SOLLST doch an alles GLAUBEN dürfen, was dir heilig ist, aber bitte bezeichne deinen Glauben nicht als wissenschaftlich... hast du das verstanden?
  • 06.10.2018, 20:13 Uhr
O, flüchtest du jetzt schon zu DRITT? *grins
  • 06.10.2018, 20:14 Uhr
wize.life-Nutzer
<<< Auch Swedenborg wurde als Wissenschaftler gerade durch seine spirituellen Erfahrungen zu einem großen M e n s c h e n! <<<
_________________________

Du hast mir das MENSCH-SEIN als solches ABGESPROCHEN, dass ich kein großer Mensch in deinen Augen bin, damit kann ich hervorragend leben.

Anm.: Ist es denn notwendig, dass man immer wieder abgemahnt wird?
  • 06.10.2018, 20:17 Uhr
Wenn du mal überlegst, was du mir alles abgesprochen hast, musst du doch fairerweise zugeben, dass du sehr gut davongekommen bist.

Du bist Wissenschaftler, das ist doch eine erstrebenswerte Stufe - sei doch glücklich
  • 06.10.2018, 20:23 Uhr
wize.life-Nutzer, red' dich doch nicht 'raus!

Ich würde niemand das MENSCH-SEIN absprechen, auch dir nicht, trotz deiner persönlichen Beleidigungen.

Wir sind alle zunächst mal MENSCHEN und wenn man dir diese ERKENNTNIS erst beibringen muss, dann soll das eben so sein!
  • 06.10.2018, 20:27 Uhr
Du verdrehst alles, und drehst dich außerdem im Kreis.
Vielleicht findest du jemand anders, der dich als tapferen Krieger für eine heilige Sache anerkennt.

Mich erinnerst du einfach an einen Inquisitor - die Rolle liegt dir sehr, aber ich denke nicht daran, weiter dein Opfer zu spielen.
  • 06.10.2018, 20:33 Uhr
----------
  • 06.10.2018, 20:33 Uhr
---------
  • 06.10.2018, 20:33 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Mich erinnerst du einfach an einen Inquisitor - die Rolle liegt dir sehr, aber ich denke nicht daran, weiter dein Opfer zu spielen. <<<
___________________________

Als Inquisitor hätte ich etwas gegen deinen Glauben an die Astrologie, aber gegen deinen Glauben habe ich natürlich nichts, ich habe nur etwas dagegen, dass du die Astrologie ständig wie Sauerbier als eine Wissenschaft "verkaufen" willst.
  • 06.10.2018, 20:37 Uhr
Frank, ist es nicht eine ziemliche Anmaßung., dass du mir vorschreiben möchtest, was ich mit meinem Hobby anfange?
DU hast den Text eingestellt, ROlf hat einen Text eingestellt, ich mache eigentlich gar nichts Astrologisches hier bei wize.life.
Außerdem bist du ja nicht mein Vormund - - was erlaubst du dir eigentlich.

Stell dir vor, ich würde dir vorschreiben wollen, was du für deine Gesundheit tun solltest.
Wir sind hier nicht im Kindergarten, und wenn ich astrologische Lieder singen würde, sollte dir das egal sein.

Ich verkaufe hier nichts, ich bin eine total enthusiastische Hobby-Astrologin und ich habe gerade dadurch extrem interessante Menschen in mein Leben hineingezogen.

Das geht dich doch eigentlich gar nichts an.

Also mach dich mit deiner Seelengefährtin ALP ruhig lustig über mich - ich finde euer Verhalten höchst seltsam, und ich spiele dieses häss-liche Spiel mit, weil ich solche Exzesse noch nie mitgemacht habe.
Ich wundere mich einfach über solche Menschen, die nichts Wichtigeres im Leben zu tun haben, als sich darüber zu ereifern.,

Meine Zeit ist m e i n e Zeit und nicht eure!
Meine Erfahrung mit derSache übersteigt eure ums Zehntausendfache.
Meine Menschlichkeit erträgt dieses Gezeter mühsam, aber immer noch halbwegs höflich.

Ab jetzt habe ich Wichtigeres zu tun.
  • 06.10.2018, 20:58 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Du verdrehst alles, und drehst dich außerdem im Kreis.
Vielleicht findest du jemand anders, der dich als tapferen Krieger für eine heilige Sache anerkennt. <<<
_________________________________

Ich verdrehe nichts, wenn ich darauf hinweise, dass wir alle erst mal MENSCHEN sind, und unsere Würde unantastbar ist, mit im Kreis drehen hat das nicht das Geringste zu tun.

Führst du denn bereits einen Esoterik-Glaubens-Krieg, weil du mich gerne als einen heiligen Krieger sehen willst?
  • 06.10.2018, 21:01 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Frank, ist es nicht eine ziemliche Anmaßung., dass du mir vorschreiben möchtest, was ich mit meinem Hobby anfange? <<<
___________________________

Dass du an dein Hobby der Astrologie aus vollem Herzen glaubst und auch danach lebst, schreibt dir doch NIEMAND* vor, das hast du dir doch selbst so ausgewählt.

*und am wenigsten ich
  • 06.10.2018, 21:07 Uhr
wize.life-Nutzer
Fühlst du dich denn bereits bevormundet, nur weil jemand NICHT an deine Astrologie glaubt und dein Hobby NICHT für eine Wissenschaft hält?

Du kannst gerne esoterische Lieder singen und in Gesundheitsprobleme mische ich mich auch nicht ein.
  • 06.10.2018, 21:09 Uhr
wize.life-Nutzer
Wer behauptet denn, dass du hier etwas verkaufst? ...und ich mische mich nur dann ein, wenn du öffentlich behauptest, dass dein Hobby eine Wissenschaft ist.
  • 06.10.2018, 21:13 Uhr
Eure EInstellung ist mir egal. Eure Stellungnahme finde ich nicht sehr höflich, und ich möchte mich nicht mehr daran beteiligen.

Du kannst doch die Welt mit philosophischen Themen versorgen, der Artikel über Organentnahme war hilfreich, aber lass doch alles weg, was dir missfällt.
  • 06.10.2018, 21:15 Uhr
wize.life-Nutzer
Über Glaubensinhalte mache ich mich nicht lustig, aber es belustigt mich, wenn ein gebildeter Mensch ständig GLAUBE mit WISSENSCHAFT verwechselt.
  • 06.10.2018, 21:15 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Meine Zeit ist m e i n e Zeit und nicht eure!
Meine Erfahrung mit derSache übersteigt eure ums Zehntausendfache.
Meine Menschlichkeit erträgt dieses Gezeter mühsam, aber immer noch halbwegs höflich. Ab jetzt habe ich Wichtigeres zu tun. <<<
_______________________

Ich hoffe für dich, dass du deine esoterischen Problem bewältigst, ohne andere persönlich zu beleidigen, aber in diesem Bereich scheinst du ja dazugelernt zu haben.

Erledige immer das WICHTIGERE zuerst, denn deine Sternen-Gläubigkeit kann und soll dir ja niemand nehmen.
  • 06.10.2018, 21:20 Uhr
Ja, dann fühle dich belustigt - auch das darfst du voller Hingabe.

Was du total missverstehst, ist, dass es für mich e g a l ist, ob eine Sache bereits die
Ebene der Wissenschaft wieder erreicht hat oder nicht - und das hat sie bereits an einigen Universitäten, mich interessieren meine eigenen Erkenntnisse und Entdeckungen in diesem Sektor .

Und das kannst du mir NIE nehmen, auch wenn du meinst, mich hier verspotten zu dürfen.
  • 06.10.2018, 21:21 Uhr
wize.life-Nutzer
>>> Eure EInstellung ist mir egal. Eure Stellungnahme finde ich nicht sehr höflich, und ich möchte mich nicht mehr daran beteiligen. Du kannst doch die Welt mit philosophischen Themen versorgen, der Artikel über Organentnahme war hilfreich, aber lass doch alles weg, was dir missfällt.
____________________

Willst du denn jetzt auch noch die Themen zensieren. Ich lasse alles weg, das mich nicht interessiert.

Ersatz-Religionen wie zum Beispiel die ESOTERIK interessiert mich sehr, auch wenn es bei vielen ein Glaube an die Irrationalität ist.
  • 06.10.2018, 21:24 Uhr
Du hast Recht, hier habe ich gelernt, andere zu beleidigen, weil ich mich noch nie in meinem Leben zuvor so beleidigt gefühlt habe.

Das ist in der Tat etwas ganz Neues in meinem Leben. Aber das möchte ich jetzt einschränken bzw. beenden.
  • 06.10.2018, 21:24 Uhr
Ja, du FÜHLST dich beleidigt, ohne persönlich beleidigt worden zu sein, weil du Kritik und Widerspruch als ein beleidigendes Verspotten fehlinterpretierst.
Aber diese persönliche Problematik, solltest du DIR und nicht ANDEREN zur Last legen und vor allem daran arbeiten, vielleicht hilft ja die Esoterik?
  • 06.10.2018, 21:28 Uhr
wize.life-Nutzer:
>>> Das ist in der Tat etwas ganz Neues in meinem Leben. Aber das möchte ich jetzt einschränken bzw. beenden. <<<
____________________________________

Ich glaube, dass dir das auf Dauer auch gelingen wird.
  • 06.10.2018, 21:30 Uhr
Ich hoffe, dass du viele kompetente Gesprächspartner findest.
Danke für die Ratschläge, ich habe im realen Leben keine Probleme, hier allerdings durchaus oft.
Aber ich weiß auch, welche Motive da eine Rolle spielen. Und ich muss nicht dauernd etwas verteidigen, was zu mir gehört und einen festen Platz in meinem Leben hatte und hat.

  • 06.10.2018, 21:31 Uhr
Niemand hat von dir verlangt, dass du etwas verteidigen sollst, was nicht zu verteidigen ist. Genieße und schätze deinen Glauben und niemand wird dich dabei stören, denn wir leben in einer Religions- und Glaubens-Freiheit.

Nur die Wissenschaft, die solltest du vom Glauben sorgsam trennen und alles ist/wird gut.
  • 06.10.2018, 21:34 Uhr
Im realen Leben bist du unter Gleichgesinnten hier gibt es auch Nicht-Gleichgesinnte und das bereitet dir Probleme.
  • 06.10.2018, 21:37 Uhr
Mit Nicht-Gleichgesinnten - hier - und vor allem ihrer Auffasssung von Anstand und Würde habe ich in der Tat Probleme.

Das habe ich lange genug versucht auszuhalten, viel zu lange.
Auf deren Ebene fühle ich mich nicht wohl, ich erlebe das eher als Energieraub.

Eine neue Erfahrung, die mir wohl noch gefehlt hat.
  • 06.10.2018, 22:26 Uhr
wize.life-Nutzer
Ich habe dich ja schon mehrfach darauf hingewiesen: über DEINE Glaubensinhalte (Astrologie/Esoterik) solltest du NUR mit Gleichgesinnten diskutieren, denn mit Nicht-Gleichgesinnten bist du diesbezüglich leider inkompatibel und streitest dich nur unnötig mit ihnen. Wenn du das gelernt hast, hast du viel gelernt.
  • 07.10.2018, 00:46 Uhr
Das stimmt nur teilweise, und zwar muss man den Schnitt zwischen realem und virtuellem Kreis ziehen.
Im realen Leben gibt es solche Verhaltensweisen , wie ich sie hier erlebe, NICHT.

Die Verrohung ist hier in vollem Gange. Und sich mit großen Vokabeln, "die Würde des Menschen ist unantastbar" zu schmücken, steht in krassem Widerspruch zu dem sonstigen Verhalten.

Deshalb sind gerade deine Hinweise, wie ich mich verhalten sollte, völlig fehl am Platze.
  • 07.10.2018, 08:41 Uhr
Dir möchte ich denselben guten Rat geben, unterhalte dich nur mit Gleich-Gesinnten; mit Nichtgleichgesinnten bist du nämlich auch inkompatibel.

Aber selbst mit Gleich-Gesinnten bekommst du meist Probleme, worüber du auch mal nachdenken könntest, zumal du doch so super im Denken bist
  • 07.10.2018, 10:30 Uhr
Ich kann mit fast allen, selbst mit dir.
  • 07.10.2018, 16:54 Uhr
Frank,

"Ja, du FÜHLST dich beleidigt, ohne persönlich beleidigt worden zu sein..."

Da kommt mir das Bibelwort in den Sinn vom "Splitter im Auge des Nächsten und vom Balken im eigenen Auge"

Frank, das ist genau auch DEINE Reaktion, wenn man deine Überzeugungen in Frage stellt: auch du gibst den Beleidigten.

Ihr Gläubigen seid in diesem Punkt alle gleich. Es ist eben eine gute Taktik, unerwünschte Meinungen abzuwehren, indem man sie als Beleidigung auffasst. Es ist dieser "Respekt vor dem Glauben" der immer von den Gläubigen gefordert wird. Ich finde ja eher, dass Unsinn keinen Respekt verdient.
  • 11.10.2018, 08:31 Uhr
ich bin konfessionslos! ...immer noch nicht kapiert, wize.life-Nutzer?

Deshalb glaube ich ja auch nicht an den Unsinn, den du per Endlosschleife verzapfst.
  • 11.10.2018, 22:55 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren