wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Was taugt die Alternativmedizin?
Was taugt die Alternativmedizin?Foto-Quelle: Eigener Bestand

Was taugt die Alternativmedizin?

Beitrag von wize.life-Nutzer

"Was macht uns gesund?

Vermeintlich sanfte Medizin ist in. Doch der Markt der Alternativtherapien ist unübersichtlich und teilweise auch unseriös. odysso zeigt, welche Heilmethoden wissenschaftlich belegt und welche fragwürdig sind.

Willkommen auf dem offiziellen Kanal des Südwestrundfunks! Hier erwarten euch täglich Highlights unserer aktuellen Sendungen, Programm-Vorschauen, Comedy, Kunst und Kultur!
Wir nehmen in “Odysso” die Welt der Wissenschaft und Forschung unter die Lupe, und in unseren “SWR1 Leute” Interviews faszinierende Persönlichkeiten und Prominenz in die Mangel. “Kunscht” und Kultur kommt auch nicht zu kurz - hier bekommt ihr das volle Programm!
Wir haben tägliche Updates auf dem Kanal, also abonniert uns, wenn ihr nichts verpassen wollt. Am besten Südwesten!" (Quelle: YouTube)


179 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auch die Akupunktur ist eine Pseudowissenschaft.

Es gibt einen schönen Versuch, nach dem Patienten entweder von einem chinesischen Akupunkteur-Meister behandelt wurden oder von jemand, der keine Ahnung hatte, wahllos mit Akupunkturnadeln gestochen wurde. Es war kein Unterschied in der Wirkung feststellbar.

Diese ganzen "Meridiane" sind Kokolores.

Davon abgesehen hat natürlich Akupunktur auch eine Wirkung, ähnlich wie Homöopathie, nämlich eine Placebowirkung.

Die Akupunktur wird deswegen von Ärzten angewandt, weil Patienten das wünschen und dafür zahlen. SO einfach ist das...

Aber wer will das schon hören? Patienten "glauben" lieber. Mir ist das recht, solange sie dafür zahlen..
wize.life-Nutzer
Es ist nicht verwunderlich, dass auch die Akupunktur Placebo-Effekte zeigt, so wie fast alle therapeutische Maßnahmen, neben ihren spezifischen Effekten, auch (fast) immer Placebo-Effekte haben.
wize.life-Nutzer
>>> "Einige deutsche gesetzliche Krankenversicherungen, unter Führung der Techniker Krankenkasse, betrieben das „Modellvorhaben Akupunktur“, in dem überprüft werden sollte, ob es sinnvoll wäre, die Akupunktur in den Leistungskatalog aufzunehmen.

Dieses Projekt wurde vom Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie des Berliner Universitätsklinikums Charité wissenschaftlich unterstützt und beinhaltete drei Studien:

Acupuncture Safety and Health Economics Studies (ASH)[78]
Acupuncture in Routine Care Studies (ARC)[79]
Acupuncture Randomized Trials (ART)[80]

Die Ergebnisse wurden unter anderem im Deutschen Ärzteblatt und The Lancet präsentiert.

Es wurde ein Effekt festgestellt, der aber nicht anhaltend war. Auch bei diesen Studien wurde das genaue Studienprotokoll bereits während der laufenden Studien publiziert, was Kritik (Entblindung) hervorrief." <<<
(siehe Wikipedia-Info unter "Akupunktur")

Für ausgewählte Erkrankungen (z.B. Schmerzen) scheint der Wirksamkeitsnachweis für die Akupunktur erbracht worden zu sein, wobei die Ergebnisse der Akupunktur mit der konservativen Therapie vergleichbar waren, aber nicht besser.
">>> "Einige deutsche gesetzliche Krankenversicherungen, unter Führung der Techniker Krankenkasse, betrieben das „Modellvorhaben Akupunktur“,

.. mit dem das gesetzliche Verbot umgangen werden konnte, unwirksame Therapien aus dem Topf der Solidargemeinschaft zu bezahlen.
Die TKK hat dadurch wahrscheinlich einige Mitglieder gewonnen, man zahlt eben das, was die "Kunden" wünschen. Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn es die "Kunden" auch bezahlten - aber wie gesagt, die Kosten werden auf alle Beitragszahler abgewälzt. Auf andere dubiose Therapieformen ausgeweitet könnten die gesetzlichen Kassen auch sowas wie Reittherapie oder Schwimmen mit Delphinen oder auch afrikanische Gesundheitstänze bezahlen - Nachfrage gibt es genug, solang es den Einzelnen nichts kostet.

Wenn schon Placebos - davon gibt es wirklich schon genügend - dann wenigstens keine überteuerten. Aber die Akupunkteure, die Akupunktur auf Kosten der Kassen machen dürfen, müssen "qualifiziert" sein: sie müssen (teure) Kurse bei Akupunktur-Gurus machen und dort unützes Zeug auswendiglernen. Daran verdienen alle, das ist der einzige Zweck des Ganzen. Den verschrobenen Glubens-Mist mit Meridianen etc. vergessen die meisten ganz schnell wieder - ich übrigens auch, ich hab auch mal so einen Schnupperkurs mitgemacht. Aber die Kosten für die Kurse müssen natürlich wieder reingeholt werden - beim Beitragszahler... Der ist letztendlich der Dumme.
wize.life-Nutzer
Wie die Akupunktur wirkt, ist unbekannt, dass sie aber wirkt, scheint für bestimmte Krankheiten belegt zu sein, das haben prospektive vergleichende Wirksamkeitsstudien gezeigt.

Bei Wikipedia findest du die entsprechenden Quellen zu diesen Wirksamkeits-Studien, falls dich das überhaupt interessiert.

Warum soll eine Arzt eine Methode, die bei bestimmten Erkrankungen nachweislich hilft, nicht anwenden, anstatt Medikamente zu geben, die auch nicht besser wirken.
Frank Apaz,
Ich wehre mich nicht dagegen, dass ein Arzt verschiedene Placebos anwendet.
Es sollte aber OHNE den absurden pseudowissenschaftlichen Unterbau geschehen. Es sollte keine Pseudowissenschaft daraus gemacht werden. Und man sollte nicht versuchen, mit solchem Pseudowissen die Preise in die Höhe zu treiben.

Zur Wirksamkeit der Akupunktur: das Pieksen mit Nadeln hat die Wirkung, die Arzt und Patient erwarten - so wie es bei jedem Placebo der Fall ist.

Der Wirkmechanismus ist deswegen unbekannt weil es keinen gibt.

Aber - wieder das gleiche Thema - wer dran glauben möchte, den soll man nicht dran hindern. Bisschen belächeln darf man den aber schon.
wize.life-Nutzer
Völlig richtig, denn es gibt bei der Akupunktur ja auch keinen wissenschaftlichen Hintergrund, weil man nur weiß, dass die Akupunktur zwar wirken kann, aber man weiß nicht auf welcher Grundlage das funktioniert.
wize.life-Nutzer
Bei der Allgemeinnarkose kennt man auch nicht den genauen Wirkmechanismus der Narkotika und trotzdem wirken die Narkosemittel bei jedem Patienten.

Den Wirkmechanismus nicht zu kenn, bedeutet nicht automatisch, dess es einen Wirkmechanismus auch nicht geben kann.
wize.life-Nutzer:
>>> Aber - wieder das gleiche Thema - wer dran glauben möchte, den soll man nicht dran hindern. Bisschen belächeln darf man den aber schon. <<<
_______________________

Im Gegensatz zu den meisten medizinischen Alternativmethoden, wurde der Wirksamkeitsnachweis der Akupunktur wissenschaftlich ja erbracht.
wize.life-Nutzer
Man braucht also nicht nur daran zu GLAUBEN, sondern bei ausgewählten Erkrankungen darf auf die Heilkraft der Akupunktur auch VERTRAUT werden.
"wurde der Wirksamkeitsnachweis der Akupunktur wissenschaftlich ja erbracht. "

Nein. Im Gegenteil. Ich erwähnte ja schon das Experiment mit dem chinesischen Meisterakupunkteur und dem aufs Geradewohl hineinstechenden Laien - es war kein Unterschied erkennbar.

Auch die Suche einer Systematik bei der Akupunktur gleicht einem Suchen nach Mustern im zufälligen Rauschen. Die seltsamen Theorien mit den Meridianen sind allesamt Unsinn. Ihr einziger Zweck besteht darin, auch den Behandler glauben zu machen, dass sein Tun irgendeinem wissenschaftlichen Kontext stünde. Der überzeugte Behandler hat eine andere Ausstrahlung und kann mehr Menschen von der Sinnhaftigkeit seines Tuns überzeugen - bzw. dieses vorspiegeln, was den Placeboeffekt verstärken kann.

"..darf auf die Heilkraft der Akupunktur auch VERTRAUT werden. "
Ja klar. Ohne Vertrauen kann der Placeboeffekt auch nicht richtig wirken.
wize.life-Nutzer, der Wirksamkeitsnachweis der Akupunktur wurde erbracht:

Die GERAC-Studien (2002–2007) (German Acupuncture Trials) sind die weltweit größten prospektiven und randomisierten Untersuchungen zur Wirksamkeit der Akupunktur im Vergleich zu einer leitlinienorientierten Standardtherapie für die volkswirtschaftlich relevanten Indikationen chronischer Kreuzschmerz, chronischer Schmerz bei Kniegelenksarthrose, chronischer Spannungskopfschmerz und chronische Migräne.

Ein Leitungsgremium an der Ruhr-Universität Bochum (Sprecher Hans-Joachim Trampisch) steuerte die deutschlandweiten Studien unter Beteiligung von sechs Universitäten (Essen, Heidelberg, Marburg, Mainz und Regensburg) und über 500 ambulanten Ärzten.

An der Konzeption und Durchführung der GERAC-Studien war entscheidend die wissenschaftliche Fachgesellschaft Forschungsgruppe Akupunktur beteiligt.[Die dreiarmigen Studien verglichen an insgesamt 3500 Patienten eine Akupunktur an chinesischen Akupunkturpunkten (Verum) mit einer Akupunktur an nicht chinesischen Punkten (Sham) und einer konventionellen Therapie.

Hierbei zeigte sich, dass etwa 11 Akupunkturbehandlungen innerhalb von 6 Wochen der konventionellen Standardtherapie bei chronischem Kniegelenksarthroseschmerz und bei chronischem Kreuzschmerz überlegen waren. Bei Migräne war der Therapieerfolg einer Akupunktur über 6 Wochen mindestens so hoch wie derjenige einer 6-monatigen prophylaktischen medikamentösen Therapie, mit täglicher Einnahme von Betablockern.
Ein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Akupunkturformen Verum und Sham konnte, wie in vielen anderen Studien auch, in keiner der Studien gezeigt werden.

Das Studienprotokoll wurde allerdings bereits während der Studien frei publiziert. Einige Kritiker halten wegen dieser Entblindungen den Wert der GERAC-Studien für herabgesetzt.

Auf der Grundlage der GERAC-Studien entschied der Gemeinsame Bundesausschuss, dass Akupunktur seit 1. Januar 2007 bei Rückenschmerzen und chronischen Gelenkschmerzen Teil der Kassenleistung ist.

„Die allein historisch begründete Darstellung der Punktspezifität chinesischer Akupunkturpunkte in der ärztlichen Akupunkturausbildung (Akupunktur Fort- und Weiterbildungsseminaren) ist klinisch wenig relevant.“

Die 2009 aktualisierten internationalen Cochrane-Reviews, deren Resümee wesentlich durch die Ergebnisse der GERAC-Studien beeinflusst wurden, kommen zu dem Schluss, dass die Akupunktur

„eine WERVOLLE nicht pharmakologische Therapiemöglichkeit bei Patienten mit häufigem episodischem Spannungskopfschmerz darstellt“

und dass die „Akupunktur bei Migräne mindestens so wirksam, möglicherweise auch wirksamer, als eine medikamentöse prophylaktische Therapie ist, und dies bei geringeren unerwünschten Wirkungen“.
_________________________________________


Seit dem 1. Januar 2007 erstatten alle deutschen gesetzlichen Krankenkassen gemäß einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses in Deutschland Akupunkturbehandlungen bei chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule und in den Kniegelenken bei Kniegelenksarthrose im Rahmen eines schmerztherapeutischen Gesamtkonzepts.[1]

Teil dieses Beschlusses ist die Erhöhung der notwendigen Qualifikation der Ärzte: Neben der ärztlichen Zusatzbezeichnung „Akupunktur“ wird der Nachweis der jeweils 80-stündigen Kurse „Spezielle Schmerztherapie“ und „Psychosomatische Grundversorgung“ vorausgesetzt.

Die Behandlung von Kopfschmerzen durch Akupunktur wurde nicht in den Leistungskatalog aufgenommen, da kein Vorteil gegenüber der Standardtherapie festgestellt worden war.[2]

Andere Indikationen für Akupunkturbehandlungen sind nicht Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und müssen deshalb selbst bezahlt werden.

1: GBA-Beschluss (PDF; 97 kB).

2: Tragende Gründe zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Akupunktur vom 18.04.2006. Pressemitteilung des Gemeinsamen Bundesausschusses.

Siehe weiterführende Quellen & Zitate bei Wikipedia, unter Stichwort "Akupunktur"
______________________

wize.life-Nutzer
FAZIT: Nach dem aktuellen Stand der Akupunktur-Forschung wurde der Wirksamkeitsnachweis der Akupunktur wissenschaftlich erbracht.
"Nach dem aktuellen Stand der Akupunktur-Forschung wurde der Wirksamkeitsnachweis der Akupunktur wissenschaftlich erbracht. "

Eben nicht.

Man sieht es leicht an dem Satz:

"Ein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Akupunkturformen Verum und Sham konnte, wie in vielen anderen Studien auch, in keiner der Studien gezeigt werden."

Das heißt, die ganze absurde Theorie, die hinter der Akupunktur steckt - dieser Meridian-Kram - ist Unsinn. Darum gings mir hauptsächlich.

(Absurderweise wird aber verlangt, dass akupunktierende Ärzte genau diese absurden Theorien erlernen sollen! Aber letzteres ist leicht verständlich: die Kassen möchten nicht, dass die Akupunktur zu oft abgerechnet wird, deswegen auch die verlangten Kurse in "spezieller Schmerztherapie" und "psychosomatische Grundversorgung". Man möchte Geld sparen.
An den "Kursen" verdienen übrigens wieder ein ganzer Rattenschwanz von Vortragenden. Das System ist noch deutlicher bei der Osteopathie: da muss man sich regelrecht durch verschiedene Levels hochkämpfen von denen jeder ein paar hundert Euro kostet.)

Was die Studie beweist ist, dass Akupunktur in etwa gleich wirksam ist wie andere Placebotherapien. Das bestreite ich nicht.

Ganz verrätersich ist die Auswahl der Indikationen: Kniegelenksarthroseschmerz, chronischer Kreuzschmerz, Kopfschmerzen und Migräne .

Gerade bei der Migräne ist sehr bekannt, dass sie sehr gut auf jegliche Behandlung anspricht - aber nur eine kurze Zeit. Die Suggestion einer wirksamen Behandlung durch alle möglichen und unmöglichen Placebos bessert (vorübergehend!) fast immer die Migräneattacken.
Kniearthroseschmerzen und Kreuzschmerzen gehören in dieselbe Kategorie: was werden in den Apotheken für Mengen von wirkungslosen Sälbchen verkauft! Die helfen alle - wenn man fest genug dran glaubt...

Die "konventionelle Standardtherapie", mit der verglichen wurde, besteht übrigens hauptsächlich in der Gabe von Schmerzmitteln, physiotherapeutischem Hokuspokus und (immer wohltuenden) Wärme- und Massageanwendungen. Es wurden also Placebos mit Placebos verglichen...

Wenn man eine Therapieform wie die Akupunktur mit einer wirklich wirksamen Therapie der Knie-Arthrose vergleichen würde (das wäre nämlich ein operativer Kniegelenksersatz) wäre schnell klar, welche die bessere Wirkung auf lange Zeit hervorbringt.

Bestimmt wäre es auch interessant, die Wirkung der Akupunktur auf Krankheiten zu untersuchen, bei denen es gerade nicht um subjektive Beschwerden geht: Heilen Knochenbrüche besser? Kann man bei Lungenentzündungen auf Antibiotika verzichten? Kann man Warzen zum Verschwinden bringen? Braucht man Blinddarmentzündungen dann nicht zu operieren?
Ich bin sicher, da würde die Unwirksamkeit dieser Nadelstechereien ganz schnell offenbar.
wize.life-Nutzer
Ich bin kein Vertreter oder gar ein Verfechter der Akupunktur, aber die zum Teil positiven Fakten zum Wirksamkeitsnachweis der Akupunktur nehme ich trotzdem zur Kenntnis.

Die Forschungsergebnisse, die ich kenne (s.o.), zeigen, dass die Akupunktur bei bestimmten Indikationen, im Vergleich zu konservativen (medikamentösen) Therapie-Methoden, gleich gut oder besser abschneiden, bei Einsparung von Medikamenten mit zum Teil erheblichen Nebenwirkungen.

Aufgrund dieses UNSTRITTIGEN wissenschaftlichen Wirksamkeitsnachweises, bezahlen die Krankenkassen seit Anfang 2077 die Akupunktur bei bestimmten Indikationen (s.o.).

Wenn DU eine andere Meinung zur Wirksamkeit der Akupunktur als die Fachleute hast, die ja die Akupunktur-Wirksamkeitsstudien wissenschaftlich bewertet haben, dann ist das dein gutes Recht. Du solltest aber, bei aller berechtigten Kritik an der Akupunktur, nicht das Kind mit dem Bade ausschütten.

Seit dem 1. Januar 2007 erstatten ALLE deutschen gesetzlichen Krankenkassen gemäß einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses in Deutschland Akupunktur-Behandlungen bei chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule sowie in den Kniegelenken und bei Kniegelenks-Arthrosen im Rahmen eines schmerztherapeutischen Gesamtkonzepts.
Das heißt, ALLE gesetzlichen Krankenkassen sind der Meinung, dass die Akupunktur therapeutisch WIRKSAM ist und deshalb werden die KOSTEN spezieller therapeutischen Akupunktur-Leistungen von den Kassen seit über 10 Jahren ÜBERNOMMEN.
Für andere Indikationen (z.B. Migräne, Kopfschmerzen) wurde der Wirksamkeitsnachweis der Akupunktur NICHT erbracht und deshalb werden die Kosten der Akupunktur bei diesen Indikationen von den Kassen auch NICHT übernommen.

Anm.: Das sind die Fakten, andere kenne ich nicht.
Ich hab durchaus keine andere Meinung als die "Fachleute".
Jedemann, der im Medizinbetrieb auch nur ein bisschen bewandert ist weiß, dass dort Erkenntnisse (fast) immer mit wirtschaftlichen Interessen verbunden sind. Wenn die "wissenschaftliche Fachgesellschaft Forschungsgruppe Akupunktur" eine Studie plant, ist das Ergebnis immer sehr kritisch zu sehen.
Und ich habe ja schon erwähnt, dass ich weder gegen Akupunktur noch gegen andere Placebos etwas habe - im Gegenteil, ärztliches Handeln ist ohne Placebos undenkbar.
Um herauszufinden, dass Placebos wirksam sind, braucht man keine groß angelegte Studie. Die GERAC-Studie zeigt mithin lediglich, dass Akupunktur als Placebo geeignet ist - das ist aber eine Binsenweisheit.

Was mich aber ganz erheblich stört ist dieser pseudowissenschaftliche Unterbau, der dadurch auch noch geheiligt wird, dass Ärzte Akupunkturbehandlungen nur dann bezahlt kriegen, wenn sie diesen quasireligiösen Unterbau auch auswendiggelernt haben.

Da ein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Akupunkturformen Verum und Sham nicht erkennbar ist, ist es wurschtegal, WO der Akupunkteur hinsticht. Er muss nur so tun, als glaube er an die Wirkung. Es ist nicht einsichtig, wieso man hierfür teure Kurse belegen soll und es ist auch nicht einsichtig, wieso es ein Extrahonorar für so etwas geben sollte.
wize.life-Nutzer:
>>> Ich hab durchaus keine andere Meinung als die "Fachleute". <<<
___________________________

Na, dann wäre doch alles klar, denn wenn du keine ANDERE Meinung als die der Fachleute hast, dann trifft für dich ja auch folgende Aussage bzgl. der Akupunktur zu:

Für Behandlungen bei chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule sowie in den Kniegelenken und bei Kniegelenks-Arthrosen im Rahmen eines schmerztherapeutischen Gesamtkonzepts, ist der Wirksamkeitsnachweis der Akupunktur erbracht.

Aber nur für DIESE Indikationen und NICHT für ANDERE Indikationen, wie z.B. Migräne/Kopfschmerzen.

Anm.: Die Forschungsergebnisse, die ich kenne (s.o.), zeigen, dass die Akupunktur bei bestimmten Indikationen, im Vergleich zu konservativen (medikamentösen) Therapie-Methoden, GLEICH gut oder BESSER abschneiden, bei Einsparung von Medikamenten mit zum Teil erheblichen Nebenwirkungen.
Ergo: die Akupunktur wurde gegen eine Verum-Therapie getestet, so dass die Akupunktur bei bestimmten Therapie-Indikationen (und nur da) nicht nur einen Placebo-Effekt zeigte, sondern auch einen spezifischen Effekt.

wize.life-Nutzer, es ging um die Frage, ob man für die Akupunktur einen spezifischen WIRKSAMKEITSNACHWEIS erbringen kann. Aufgrund der wissenschaftlichen Studien kann man sagen, JA, aber nur für SPEZIELLE therapeutische INDIKATIONEN und nur dafür werden von den Kassen die Behandlungskosten übernommen.
Diese Aussage ist zwar richtig, aber leider missverständlich formuliert.

Unter "wirksamer Behandlung" verstehe ich keine Therapie mit Placebos, jedenfalls dann nicht, wenn es sich um eine nicht heilbare Erkrankung wie Kniearthrose oder Spondylarthrose handelt.

Man kann wohl eine Erkältung wirksam mit Placebos wirksam behandeln, die Erkältung wird sowieso verschwinden und die Beschwerden werden solange durch den Placeboeffekt gelindert. Das ist ok.

Bei der Knie-Arthrose ist das anders: die Beschwerden werden zwar subjektiv besser, wenigstens vorübergehend, und zwar durch Schmerztabletten, durch Physiotherapie, durch Akupunktur und durch Rheumasalben gleichermassen.
Die Arthrose wird aber eben NICHT erfolgreich und wirksam behandelt, die Beschwerden kommen wieder.
Die Bezeichnung "wirksame Behandlung" suggeriert dem Arthrosegeplagten, dass er seine Beschwerden durch Akupunktur loswerden könnte. Und das ist leider falsch. Insofern werden durch die Ankündigung einer "wirksamen Behandlung" unberechtigte Hoffnungen geweckt.

Ich frage mich auch, warum sich jemand mit Akupunktur behandeln lassen möchte, wo doch feststeht, dass das simple Einreiben mit "Rheumasalben" oder das großspurig ausgedrückte "schmerztherapeutische Gesamtkonzept" (also Wärme, Ibu-Tabletten und ein bisschen Gymnastik) einen ähnlichen Effekt hat. Es scheint mir alles ein bisschen Hokuspokus zu sein. Und Hokuspokus gibt es schon überreichlich in der Medizin.
wize.life-Nutzer
Eine therapeutische Intervention ist dann als spezifisch wirksam belegt, wenn der Wirksamkeitsnachweis ÜBER dem Placebo-Effekt liegt.

Den Placebo- BIAS kann man durch bestimmte Untersuchungstechniken exakt bestimmen, indem man eine doppel-verblindete, placebo-kontrollierte Studie durchgeführt.

So getestete therapeutische Interventionen können folgende Wirkungen zeigen:

1. Die Wirkung liegt UNTER dem Placebo-Effekt.
2. Die Wirkung liegt IM Bereich des Placebo-Effekts
3. Die Wirkung liegt ÜBER dem Placebo-Effekt

Ad 1.: = KEINE Placebo-Wirkung
Ad 2.: = REINE Placebo-Wirkung
Ad 3.: = Placebo-Wirkung PLUS spezifische Wirkung

Anm.: Eine Therapie ganz OHNE jeden Placebo-Effekt gibt es wahrscheinlich nicht. Bei Pkt. 3 spricht man von einem SPEZIFISCHEN Wirksamkeitsnachweis, der z.B. für eine Medikamentenzulassung gefordert wird.
wize.life-Nutzer
Eine "WIRKSAME Behandlung" (Heilung) und ein "Wirksamkeitsnachweis" (Effektivität) sind nicht nur semantisch zwei UNTERSCHIEDLICHE Dinge.

WIR sprachen hier über den WIRKSAMKEISNACHWEIS der Akupunktur und der wurde für bestimmte Indikationen wissenschaftlich erbracht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Stiftung Warentest brachte 1992 das Buch "DIE ANDERE MEDIZIN" heraus.Eine eindrucksvolle Liste von Kapazitäten war daran beteiligt.
Vom Blutegel bis Shiatsu wurde fast alles bewertet, was alternativ zur herkömmlichen Medizin bekannt ist.
Bei der Bewertung merkt man deutlich, dass sämtliche Behandlungsmethoden unter dem Gesichtspunkt der wissenschaftlichen Beweisführung dargestellt werden. Man kann auch sagen, was man nicht versteht, kann auch nicht funktionieren. Zumindest die Akupunktur wird seit 1992 von immer mehr Medizinern anerkannt und angewendet.
wize.life-Nutzer
Man darf Wirkungsmechanismen bzw. Wirkungsursachen NICHT mit den Wirkungen verwechseln.

Die Mediziner wissen bis heute nicht nach welchen Wirk-Prinzipien die Einzelnen Narkotika zerebral wirken. Die Mediziner können aber NACHWEISEN, dass die Narkotika WIRKEN.

Auf die alternative Medizin bezogen, bedeutet dies, dass es Wirkungen gibt, deren Wirkmechanismus unbekannt sind. Die Kritik an der AM ist aber nicht, dass der Wirkmechanismus nicht geklärt ist, sondern dass kein Wirksamkeitsnachweis erbracht wird.

Anm.: Für die Akupunktur wurde inzwischen ein Wirkungsnachweis erbracht, für die allermeisten anderen alternativ-medizinischen Methoden aber leider (noch) nicht.
Vielleicht ist es aber auch gar nicht möglich, einen Wirksamkeitstest durchzuführen, weil sich gewisse Handlungen nicht r e g e l m ä ß i g zeigen.
Das hat Prof. Rhine an der Duke University schon Mitte des letzten Jahrhunderts festgestellt. Er machte mit Karten Tests, um Vorauswissen prozentual festzustellen.
Leider zeigte es sich, dass die Ergebnisse schwankten: An manchen Tagen machten die Testpersonen es großartig, an anderen eben nicht.

Das ist doch auch im Sport so: es gibt doch die Tagesform.

Le b e n ist nicht messbar, tote Materie schon.
wize.life-Nutzer:
>>> Vielleicht ist es aber auch gar nicht möglich, einen Wirksamkeitstest durchzuführen, weil sich gewisse Handlungen nicht r e g e l m ä ß i g zeigen. <<<
________________________________

Dort wo ein Wirksamkeitstest tatächlich NICHT durchgeführt werden kann, kann auch keine Wirksamkeit nachgewiesen werden.

Aber der Nachweis muss erst mal erbracht wird, dass die Wirksamkeit einer medizinischen Methode NICHT untersucht werden kann. Ich halte das für eine billige Ausrede, denn in den ALLERMEISTEN Fällen kann man die Wirksamkeit untersuchen, wird dort aber nicht gemacht.

Anm.: Deshalb macht man ja KONTROLLIERTE Untersuchungen, um z.B. den BIAS "Tagesform" auszuschließen. Du hast von naturwissenschaftlichen Untersuchungstechniken leider keine Kenntnisse, wie wahrscheinlich fast alle Esoteriker & Co.
Sowohl LEBENDE als auch TOTE Materie kann untersucht werden und dazu gehört nicht nur das MESSEN.
In der PHilologie wird auch untersucht, sogar gemessen, und d a hättest du auch keine Ahnung

Wenn ich dein Arzt wäre, würde ich dir täglich eine Übung empfehlen, dich im Gespräch mit einem anderen auf einen Stuhl gleicher Höhe zu setzen und nicht stehend deinen Gesprächspartner überragen zu wollen.
zum Aufsetzen
wize.life-Nutzer:
>>> In der PHilologie wird auch untersucht, sogar gemessen, und d a hättest du auch keine Ahnung <<<
_________________________

Richtig... und deshalb würde ich in solchen Bereichen auch meinen Mund halten bzw. mich zumindest zurückhalten.
wize.life-Nutzer:
>>> Wenn ich dein Arzt wäre, würde ich dir täglich eine Übung empfehlen, dich im Gespräch mit einem anderen auf einen Stuhl gleicher Höhe zu setzen und nicht stehend deinen Gesprächspartner überragen zu wollen. <<<
_____________________

Deine Selbstwertprobleme möchte ICH nicht haben!
Das hast du aber leider nicht getan, als ich das Rilke Herbstgedicht eingestellt habe.

Außerdem habe ich, bedingt durch meine Lebenssituation, mich intensiv in der Medizin umgeschaut, und viel hinzugelernt, auch DInge, die du gar nicht kennst! z.B. das abhyanga oder ERnährung für vata-Typen.

Selbstwertprobleme hast du - nicht ich.
Alles was du mir überstülpst, gehört dir! Man nennt das Projektion, wie du sicher weißt, aber nicht anwendest.
Ich gieße jetzt meine Blumen -
Ja, mach mal etwas Sinnvolles bzw. Produktives.
wize.life-Nutzer:
>>> Selbstwertprobleme hast du - nicht ich. <<<
_____________________

Stört es dich denn, wenn dich andere in bestimmten Bereichen überragen?

Anm.: Die Medizin war schon im vorigen Jahrhundert von einer Person nicht mehr überschaubar.
wize.life-Nutzer
Rilke war ein Künstler und nur weil man sich zu einem Gedicht von Rilke äußert, macht man doch noch lange keine philologisch-lyrischen Kompetenz-Überschreitungen.
Ich bewundere Menschen, die meine Kompetenz überschreiten. Das war immer meine beste Brücke., und ich kenne Neid nicht.

Aber ich ertrage Hochmut und Aggression anderer schlecht. Das habe ich hier bei wize.life erfahren. Es war ein Lernschritt, der noch nötig war.

Heute lache ich darüber.
wize.life-Nutzer
Na also, wenn dich das nicht stört, weshalb reagierst du dann voller Neid wenn andere deine Kompetenz in speziellen Bereichen überschreiten?

Wenn du natürlich die höhere Kompetenz anderer mit Hochmut u./o. Aggression verwechselst, wirst du dich niemals aus dem Circulus vitiosus der Esoterik befreien können.
Aber wenn du darüber lachst, hast du zumindest keinen Leidensdruck und der ist es ja meistens, der uns zu bestimmten Handlungen zwingt.
Ich lache über dich, Frank A., weil du so selbstgerecht bist, weil du das Wissen anderer nicht anerkennen kannst, weil du immer Recht haben willst.

Was ich schreibe, habe ich entweder gelernt, erfahren oder von klugen Menschen erzählt bekommen.

Mein Weltbild genügt mir, und meine Lebensleistung auch. Das kannst du gern verspotten, wenn du magst.

Was deine berufliche Leistung angeht kann ich nicht viel sagen, sicher hast du dich sehr eingesetzt. Was deine Sprachfertigkeit angeht, bist du sicher auf einer hohen Ebene zu sehen.
Deine Intelligenz sortiert zu viel als "überflüssig" aus, und deswegen bleibt dir viel Wissenswertes verborgen.
wize.life-Nutzer
Stimmt, im esoterischen Bereich kann ich dir nicht das Wasser reichen, da solltest du besser nach einem anderen Wasserträger suchen.

Anm.: Weshalb soll man mit sich selbst UNGERECHT umgehen, da scheint mir die Selbstgerechtigkeit das weit geringere Übel zu sein, oder?
wize.life-Nutzer
Ich nehme das Risiko gerne in Kauf, dass mir viel Esoterisches verborgen bleibt, denn ich interissere mich mehr für wissenswertes Wissen als für spekulative Esoterik.
Einen "Wasserträger" habe ich nicht, aber ca. 4 wunderbare Freunde, reale Freunde, die auch viel im realen Leben machen und gleichzeitig dasselbe Ziel haben.

Mein Mann war Anthroposoph, aber eher was den biolog.dynamischen Gartenbau angeht - das war sein Hobby. Wir haben uns NIE über spirituelle Themen unterhalten. Dafür hatten wir meist gar keine Zeit.
Damals waren andere DInge WICHTIGER.

Später - ohne Familie - habe ich die Akzente verschoben.
Ich bin übrigens nicht verhungert nach Zuneigung oder Liebe oder Anerkennung.
Allerdings leide ich sehr, wenn ich ungerecht behandelt werde. Ich kämpfe auch nicht gern gegen Menschen, allerdings sehr stark FÜR eine Sache.

"Selbstgerechtigkeit" ? Einverständnis mit sich selber würde ich das gern nennen wollen.
Am Anfang ist alles Wissen hypothetisch oder spekulativ.

Man geht auch über eine Brücke, wenn man nicht weiß, ob sie halten wird. Soviel Mut sollte man schon haben.
wize.life-Nutzer
Was hast du denn für eine Definition von WISSEN? ...denn wenn Wissen hypothetisch u./o. spekulativ ist, dann handelt es sich um kein WISSEN, sondern um GLAUBEN, MEINUNGEN oder VERMUTUNGEN usw.

Anm.: Wenn man über eine Brücke geht, glaubt man bzw. vertraut man darauf, dass sie hält, aber man weiß nicht, dass die Brücke hält. Du solltest dich vielleicht mal mit erkenntnistheoretischer Philosophie beschäftigen?
Frank, und du solltest meinen Text sorgfältiger lesen.

Alle großen Denker haben gesagt, am Anfang ist meist eine Hypothese, die sich dann allmählich - oder auch nicht - als WISSEN anerkennen lässt.

Glaube etcetc sind Vorstufen von Wissen.
" Wenn man über eine Brücke geht, glaubt man bzw. vertraut man darauf, dass sie hält, aber man weiß nicht, dass die Brücke hält. Du solltest dich vielleicht mal mit erkenntnistheoretischer Philosophie beschäftigen?"

Und du solltest es wagen., über eine Brücke zu gehen und nicht zu warten, bis dir der Architekt seine Konstrultionspläne vorgelegt hat.
wize.life-Nutzer
Am Anfang (fast) jeder wissenschaftlichen Erkenntnis steht die Hypothese, das ist richtig, aber diese Hypothesen haben mit WISSEN nichts zu tun.

Deine Aussage: "Am Anfang ist alles Wissen hypothetisch oder spekulativ" ist deshalb falsch, weil es sich am Anfang noch nicht um Wissen handeln kann.

Richtig ist: "VOR allem Wissen steht die Hypothese oder die Spekulation"

Aber ich weiß jetzt was du meintest, nur leider etwas schlampig formuliert hast.
Ich setze voraus, dass ein kluger Mensch auch eine etwas verrutschte Aussage richtig versteht.

Das ist doch klar, dass Hypothese eine VOR-STufe von Wissen ist.

Meine Güte , dieses HEILIGE WISSEN. SChläfst du vielleicht auf Büchern, die reines unanfechtbares WISSEN enthalten?
wize.life-Nutzer
Ich vertraue darauf, dass die Brücke hält und ich glaube, dass ich sicher über die Brücke gehen oder fahren kann, ohne diese Art des Glaubens könnten wir nicht existieren.

Mein Wagnis ist minimal und deshalb brauchen die Konstruktionspläne auch nicht überprüft zu werden.
Wer mit dir stundenlang diskutiert, kann am Ende nur noch schlampig daherreden.
Aber mit Mars im Skorpion ....
wize.life-Nutzer
>>> Ich setze voraus, dass ein kluger Mensch auch eine etwas verrutschte Aussage richtig versteht. <<<
_____________________________

Ich habe doch bereits erwähnt, dass ich deine schlampig formulierte Aussage inzwischen verstanden habe.
Das Problem ist, für mich sind deine Beiträge zur Naturwissenschaft fast alle etwas schlampig formuliert.
Mein Computer stockt gelegentlich - bei anderen übrigens auch - vielleicht liegt das auch an meinen strahlenden HÄnden ....

Dein Verhalten an der Brücke gefällt mir -
wize.life-Nutzer
Du hast zwar Ahnung von vielen esoterischen Disziplinen (z.B. Astrologie), aber nur wenig Ahnung von erkenntnistheoretischen Zusammen und zwar vor allem im naturwissenschaftlichen Bereich.
Lieber ein "HEILIGES WISSEN" als eine "SCHLAMPIGE ESOTERIK".
Zusammenhängen - du wirst jetzt auch zusehends schlampiger, du brauchst unbedingt ein Glas WEin.

Man muss sich auch zufriedengeben. Was soll ich mit Naturwissenschaften? Ich habe meine Ecke, in der ich glücklich bin und in der ich viel geleistet habe. Auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst. M acht nichts.
Und ich meine nicht die Esoterik!
Das ist mein HObby - ein extrem faszinierendes.

Naturwissenschaft kann ganz schön öde sein. Es gbt aber auch paar unterhaltsame Köpfe.
Lesch ist langweilig und trocken, der Ernst Peter Fischer ist ein reizvoller Erzähler.
HEILIGES WISSEN und SCHLAMPIGE ESOTERIK - jetzt hast du die Formel gefunden, Frank!

Und ich höre jetzt politische Schönfärberei.
Zitat EZ
"Das ist doch klar, dass Hypothese eine VOR-STufe von Wissen ist"
--------
Vollkommen undifferenziert und nicht korrekt

Es geht jedem WISSEN eine Hypothese voraus

...aber längst nicht jede Hypothese wird zu WISSEN
Zitat EZ
"du wirst jetzt auch zusehends schlampiger, du brauchst unbedingt ein Glas WEin."

Ah, nun wird sie wieder persönlich-beleidigend und unverschämt!

diesmal als "subtile" Unterstellung
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was würdest Du denn tun, wenn du einmal von einem Medizin-Professor hoch 10 gesagt bekommst, er könne nichts mehr tun - sagen wir, du hättest einmal eine Arthrose - was Gott oder deine Philosophen möglichst verhindern sollten -
Was tust du dann?
wize.life-Nutzer, diese hypothetische Frage kann ich erst beantworten, wenn ich in dieser Situation bin... ich hoffe aber nicht, dass ich weder auf universitäre u./o. esoterische Beutelschneider hereinfallen werde.
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
Die Engländer waren schon immer ein "verrücktes" Volk, siehe BREXIT.
Unter der "Kirlian-Fotografie" strahlt bei mir ALLES, nicht nur die Hände.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Wiki-Info:
>>> Die Kirlian- oder Koronaentladungsfotografie (auch Hochfrequente Hochspannungsfotografie) ist ein fotografisches Verfahren zur Visualisierung von Glimm- oder Koronaentladungen. Das Verfahren wurde von dem sowjetischen Ehepaar Semjon Kirlian und Walentina Kirliana ab 1937 entwickelt.
Technisch angewendet werden die zugrundeliegenden Effekte bei Koronakameras, welche beispielsweise bei Hochspannungsleitungen Korona-Entladungen optisch sichtbar machen können. Weitere Anwendungsgebiete der Kirlianfotografie sind Kunst und Werbung.

Alternativmedizinische Anwendung der Kirlianfotografie:
Diese Art der Fotografie findet auch in der ALTERNATIVMEDIZIN Verwendung, da Rückschlüsse auf die elektrische Leitfähigkeit der Körperoberfläche gezogen werden können. Dabei könne beurteilt werden, ob energetische Leitbahnen, die Meridiane, im Sinne dieser Lehre blockiert seien.

Fotografiert werden vorwiegend Hände (Fingerkuppen) und Füße (Zehen), denn nach Vorstellung der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) beginnen und enden die Meridiane nach der Akupunkturlehre an Fingerkuppen und Zehen.

Durch den Vergleich der Fotografien von Händen von Personen mit bestimmten bekannten Krankheiten und den Fotografien von Personen, von denen keine Krankheit bekannt war, lassen sich angeblich krankheitstypische Abweichungen feststellen und so die Aufnahmen diagnostisch einsetzen. Daher arbeiten manche HEILPRAKTIKER mit der Kirlianfotografie als Grundlage für ihre Anamnese.

Die Anwendung soll zur Diagnostik von Erkrankungen und zum Nachweis eines Behandlungserfolgs herangezogen werden. In einem Übersichtsartikel des Deutschen Ärzteblatts zu komplementärmedizinischen Diagnoseverfahren werden mehrere Untersuchungen zitiert, die KEINE diesem Zweck entsprechende Reproduzierbarkeit der Kirlianfotografie ergaben. <<<
Natürlich kann das von Ärzten nicht als eine durchaus interessante Methode angesehen werden. Da lauert doch wieder irgendwo eine Gefahr.

Ich war ja damals nicht die einzige. Und die Hände anderer Teilnehmer hatten eben nur eine weniger verblüffende Strahlung.
Der Psychologe beurteilte das schon sehr richtig.

Leider habe ich das - außer bei mir - noch nie angewandt.
Schade, oder wize.life-Nutzer?
wize.life-Nutzer:
>>> Natürlich kann das von Ärzten nicht als eine durchaus interessante Methode angesehen werden. Da lauert doch wieder irgendwo eine Gefahr*. <<<
_______________________________

Na, immerhin haben sich Ärzte der Methode "Kirlianfotografie" angenommen und sie getestet.

*Verschwörungsphantasie?
Ich fand den Wiki Beitrag durchaus neutral.

Vor Jahren wusste ich nur , dass Russen diese Art der Fotografie erfunden hatten. In PIttsb 1urg, 1986, gab es einen Forschungsbereich mit Pflanzen (Fernsehen). Da wurden Pflanzen fotografiert und man sah ihre Ausstrahlung.
Man konnte auch sehen, wie sie "zitterten", wenn sich ein Mensch mit einer Schere und der entsprechenden Absicht ihnen näherte.

Dann erlebte ich das in London, 1993, und war sehr erstaunt, denn damit hatte ich nicht gerechnet.

Ich finde es interessant, wie sich in einem Leben ein Mosaikstein an den anderen fügt. Allerdings muss man es z u l a s s e n. Das ist entscheidend.
wize.life-Nutzer
Na und? ...diese Beschreibungen sind doch hochinteressant, beweisen aber nichts wenn man solche Phänomene nicht seriös untersucht.

Ja, wenn die Mosaiksteine nicht aus lauter esoterischen Phantastereien & Irrwegen bestehen, ist das hochinteressant.

Die Wissenschaft hat sich über Jahrhunderte über eine Art Mosaiksystem weiterentwickelt und immer mehr perfektioniert.
richtig - mit Einschränkungen
So isses, denn Einschränkungen gibt es und wird es immer geben!
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Es gibt keine zwei Menschen, die in NICHTS übereinstimmen.
Zumindest in Binsenweisheiten stimmen viele Menschen überein!
Segelst du denn auf einem esoterischen Meer, das dir grollt?
Meine Gewässer sind friedlich und grollen niemand!
Typisch!

Soviel Protest wie von Dir habe ich in meinem ganzen Leben nicht bekommen!

Mit deinen Binsenweisheiten stimme ich überein, und an meine Weisheit kommst du in diesem Leben noch nicht heran.

Da das aber genügt, habe ich auch keinen Anlass , mich zu beklagen .

Es ist nur der Ton, der ein wenig schrill ist.
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
wize.life-Nutzer
Wenn jemand auffällig oft von WEISHEIT spricht, redet er meistens von Dingen, die er wahrscheinlich nie finden bzw. erreichen wird.
Hunger?
Ich wickle das meiste hier nebenbei ab.
Du solltest nicht mit vollem Magen in's Bett gehen! ...oder ist es noch nicht soweit?
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
wize.life-Nutzer
>>> Dafür sorgst du aber liebevoll für unsere Unterhaltung - das entschädtgt uns für anderes-. <<<
___________________________

Na also, dann ist doch alles gut! ...aber weshalb heulst du dann so oft hier 'rum?
wize.life-Nutzer:
>>> Man kann sich auch selber auf den Arm nehmen, um andere zu ärgern.
Ich bin nicht weise, aber ich habe einiges verstanden. <<<
____________________

Warum sprichst du dann so oft von Weisheit, oder ist das eine reine PR-Maßnahme deinerseits?
Ich spreche von Weisheit, weil es ein hohes Ziel des Menschen ist, das von einigen bereits erreicht worden ist.

Was du irgendwie nicht verstehen kannst, ist, dass ich ZIELE, immer ZIELE hatte, die sich natürlich im Lauf des Lebens geändert haben,

Jedes Leben setzt doch andere Akzente. Es gibt Leben, in denen man nur herumtanzt. Wunderbar - warum nicht.
Irgendwann - das ist bei Steinböcken sowieso zu 99 % der Fall, geht es um Lernen, Arbeit und Ziele. Nicht nur, aber vorherrschend.
wize.life-Nutzer, man sollte seine ZIELE aber nicht in spekulativen ZEILEN verlieren!
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
wize.life-Nutzer
Dass du auf deine Intuition vertraust ist mir inzwischen klar geworden.

Du spekulierst zum Beispiel auf die Hypothese, dass Sterne Menschen* beeinflussen und glaubst voller Überzeugung an diesen Zusammenhang.

*wie steht es eigentlich mit den Tieren?
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
wize.life-Nutzer:
>>> Und ich mache ein Horoskop und verstehe den fremden Menschen besser als zuvor. <<<
_____________________

Das könnte ich so nicht bestätigen und ich glaube, dass du dich in deiner Subjektivität zum Teil maßlos überschätzt.
Ich schaue auch gern auf den Sternenhimmel über mir, ganz im Sinne von Herrn KANT.
Intuition allein ist aber viel zu wenig, ob Hesse nun das GLASPERLENSPIEL geschrieben hat oder nicht.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
>>> Wie könntest du das bestätigen, wenn ich deine Daten doch gar nicht habe. Aber selbst wenn ich das hätte, würdest du es leugnen, weil deine Welt dadurch zusammenbrechen würde. <<<
_________________

Was bestätige ich denn? ...vielleicht drückst du dich mal bitte etwas klarer aus.

Anm.: MEINE Welt bricht erst nach meinem Tod zusammen, aber dann "juckt" mich das nicht mehr!
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Sie sind im Grunde auch unwichtig! ...schlaf lieber, oder?
Für Dialoge mit dir bin ich mir zu schade. DAS hast du noch nicht gelernt.
Ich dachte bisher, dass du das erst noch lernen bzw. verinnerlichen musst, oder wize.life-Nutzer?
Lass mich mit deinem, grauenvollen rhetorischen Ping Pong in RUhe, sonst stelle ich das Gedicht "Maulhelden" hier ein.
Übe dich in nachhaltiger Gelassenheit*, alles andere führt zu einem irreversiblen, emotionalen "Kolbenfraß", der zu einem schweren "Motorschaden" führen kann.

*nach dem Motto: "Mensch ärgere dich nicht"
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
G r u n d s a t z l i c h möchte ich zum Thema sagen, dass eigentlich alle dankbar sein können, dass es unter den Ärzten wahre Genies gibt, vor allem bei den Chirurgen! - und dass es, wenn die klassische Medizin nicht weiter weiß - meist bei chronischen Leiden - uns andere Angebote weiterhelfen können.

Ich verstehe diesen erbitteren Anspruch auf Alleinstellung NICHT!
Dahinter verbergen sich nur Ä N G S T E, dass vielleicht damit Gewinneinbußen verknüpft sein könnten.

Nun weiß aber jedermann in dieser Gesellschaft, dass Ärzte hier bei uns nicht gerade verhungern.

Ich habe selber 8 Ärzte in der Familie und weiß, wie gut es ihnen finanziell geht.
_______

Der Ausschließlichkeits-Anspruch der Katholischen Kirche führt genau so in die Irre wie der der Ärzte.

Leben ist immer Vielfalt und nicht EINFALT!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Erwähnt wurde nicht die Ayurveda-Medizin, von der es bereits auch einige Kliniken in Deutschland gibt.
Eine uralte Heilweise, deren Massagetechniken großartig sind.
Ich traf da eine junge Frau, die ambulant kam, weil niemand vorher ihre Nebenhöhlenentzündung hatte heilen können. Sie bekam in dieser Klinik in Traben-Trarbach regelmäíg ein Ayurveda-Präparat und es ging ihr gut.

Es ist doch nur normal, dass Menschen Heilung suchen. Dass es überall Geschäftemacher gibt, ist nicht der Sache anzulasten, sondern dem jeweiligen Akteur.
Und die gibt es natürlich auch in der Schulmedizin.
Aber in der universitären Medizin gibt es nicht so viele Beutelschneider & Scharlatane wie in der sog. alternativen Medizin.
GIbt es da wissenschaftliche UNtersuchungen, oder ist das nur Dein subjektiver Verdacht?

Ich zahle meiner Heilpraktikerin pro Besuch (1/2 STunde ) ca. 50 € - (Blutanalyse).
Bei Ärzten ist das oft das Dreifache.
wize.life-Nutzer
Das ist natürlich NUR meine Meinung, man könnte auch sagen Vermutung, die solange eine spekulative Hypothese ist, bis man nicht nachgewiesen hat, dass es sich bei meiner Meinung tatsächlich um gesichertes Wissen handelt.
Seltsam, dass du auch immer gleich die Finanzen erwähnst. D.h. das zeigt der aufsteigende Mondknoten im Stier
Ich kann dich leider nicht mehr ernst nehmen, du hast Volker B. eine Fixierung vorgeworfen, das ist bei dir genaus so!

Das Thema ESOTERIK ist bei dir zu einem "unheiligen Gegenstand" geworden, eine negative Obsession.
Stimmt wize.life-Nutzer, ich habe mich bisher praktisch NIE mit Esoterik auseinander gesetzt, das habe ich (fast) allein NUR dir zu verdanken, danke!
Aber keine Sorge, auf die ESOTERIK werde ich mich ganz sicher nicht FIXIEREN!
Ich bin von der Esoterik weiter weg als je zuvor, aber jetzt weiß ich auch WARUM das so ist und sein muss
Ich bin gern für dich ein negatives Vorbild
Du weißt gar nichts von dieser sehr umfangreichen Hermetischen Philosophie und glaubst, Spott sei die Eingangspforte dazu

Du wirst genau das erleben, was Hans W. erlebt hat, vorher auch ein grandioser Spötter - aber Leben entwickelt sich immer w e i t e r, auch wenn du stehnbleiben willst.
So, vielen Dank für das Einstellen dieser Videos - einiges war ganz interessant.
Na also, warum nicht gleich so positiv?
wize.life-Nutzer:
>>> Du weißt gar nichts von dieser sehr umfangreichen Hermetischen Philosophie und glaubst, Spott sei die Eingangspforte dazu

Du wirst genau das erleben, was Hans W. erlebt hat, vorher auch ein grandioser Spötter - aber Leben entwickelt sich immer w e i t e r, auch wenn du stehnbleiben willst. <<<
_____________________________

Ich habe weder behauptet, dass ich von der HERMETISCHEN Philosophie etwas verstehe, noch dass ich die Eintrittspforte zur HP suche.

Bisher hatte ich eher den Eindruck, dass die Esoteriker und Hermetische Philosophen stehen geblieben sind, kein Wunder, denn HERMETISCH bedeutet ja "luftdicht", "undurchdringlich"
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Maharishi Mahesh Yogi wusste, dass er im Abendland viel Geld machen würde. Er, ein außerordentlich gebildeter und beredter Professor, importierte die Transzendentale Meditation hierher; er ließ sich meies Wissens in Holland nieder.

Diese Meditationstechnik wurde auch von Medizinern untersucht, und es wurden tatsächlich hervorragende Ergebnisse festgestellt, Blutdrucksenkung, Herzstärkung etcetc.
Yoga und Meditation gehören heute zum Alltag.

Handauflegen. Der junge Klinikchef macht einen außerordentlich guten Eindruck. Er erlaubt den Schwestern das Handauflegen.
In der USA ist Touch-of-Health einfach normal, auch in England.

Auf einer Messe in London habe ich die Ausstrahlung meiner Hände photographieren lassen. Auf dem Foto verlassen Büschel von Lichtstrahlen die einzelnen Finger! Der Psychologe, der das interpretierte, meinte, die "Energie laufe mir davon". In der Tat spüre ich das nach einem langen Besuch.
Wenn ich eine Selbstheilung anstrebe, mache ich eine ganz einfache Heilmeditation. Die Handinnenflächen werden extrem heiß. Ich habe auch jetzt wieder vor, ein Experiment zu versuchen.

Gröning war ein Aufsehen erregender Heiler - d a s kam hier viel zu kurz.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dass sich Frauen zahlenmäßig mehr für alternatiuve Medizin interessieren als Männer, ergibt sich ganz simpel aus der Tatsache, dass Frauen generell viel sensiblere Geschöpfe sind und deshalb auch mit sanfterer Medizin besser hinkommen.
Natürlich ist das auch wieder von der EInzelperson abhängig.

Ich habe immer eine Verbindung von Arzt + alternative Komponente gewählt, z.B. INternist + Naturheilausbildung zusätzlich oder anthroposophischer Arzt oder eine Hp, die aber eine promovierte Anglistin ist und die mich schon zweimal BESSER beraten hat als ein LUngenfacharzt und 4 Orthopäden, die keinerlei SChmerzmanagement beherrschten.

Der Lungenfacharzt übersah eine Thrombose!! Die HP en tdeckte das ...

Solche allgemeinen Urteile sind einfach f a l s c h.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist alles ziemlich bunt zusammengewürfelt. Manche Statements kann man akzeptieren, andere eben auch gar nicht.

Prof. Greten - er lehrt TCM in Spanien - kenne ich persönlich, weil er auch häufig im DAI (KUlturinstitut in HD) Voträge zur Traditionellen Chinesischen Medizin hält.
Ich habe ihn einmal als Patientin aufgesucht, weiß allerdings gar nicht mehr weshalb. Wahrscheinlich um diese Richtung kennenzulernen.

Er verblüffte mich in den ersten 5 MInuten. Er sagte, als er die Wirbelsäule abtastete, ich sei vor meinem 3. Lebensjahr einmal in Lebensgefahr gewesen.

Das stimmte, ich hatte ein Blatt eines Johannisbeerstrauchs abgerissen und versuchte es , hinunterzuschlucken. So etwas finde ich beachtlich.

Dann bekam ich Unterricht im Tai Chi - eine Imaginationsübung.
Ich gab das bald auf, weil es mich langweilte. Aber eine Freundin , die mit 60 an Asthma und Herzproblemen litt, ist mittlerweile 93 geworden, lebt allein , macht täglich eine solche Visualisierung.
wize.life-Nutzer, das ist doch alles ganz großartig & toll! ...wenn man daran GLAUBEN kann, oder?


Anm.: Sonderbar, dass bisher KEINER von diesen esoterischen WUNDERHEILERN den Nobelpreis für Medizin erhalten hat?
Ich habe es noch nicht angeschaut - das Video. Aber zur letzten Bemerkung: Es gibt sicher tausende hervorragende Ärzte, von denen auch nie einer den Nobelpreis für Medizin erhalten wird. Meine Devise: wer heilt, hat Recht. Und mit Handauflegen habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht.
Ich würde die TCM - Traditionelle Chinesische Medizin - nicht als Wunderheilung einstufen. Inzwischen wurde die Akkupunktur, um die es hier hauptsächlich geht, auch von den Kassen anerkannt und die Behandlung wird erstattet.
Persönlich habe ich sehr gute Erfahrungen mit der Behandlung von Athrose gemacht. Meine Nackenbeschwerden sind weg. Meine Orthopädin wollte mir statt dessen Spritzen in den Nacken geben und meinte, dass diese Altersbeschwerden nicht mehr weggehen.
Digger, ich kann das nur unterstreichen.
Als ich vor 8 Jahren einmal wegen Schmerzen einen Sportarzt aufsuchte, sagte er, es sei "noch keine Operation nötig, aber Arthrose in beiden Hüften; er nannte die Stärke 2 . Als ich ihn fragte, was ich gegen die Schmerzen tun könne, meinte er: "Aspirin nehmen."

Das dand ich ziemlich unmöglich und ging dann anders an die Sache heran. Mit bestem Erfolg. (Selbstheilung)
Seit dieser Zeit keinerlei SChmerzen, ich spiele TT mit großem Einsatz und habe keine Schmerzen.

Ich verstehe nicht, warum ein Arzt nicht zugeben kann, dass es n e b e n seinen Möglichkeiten noch andere gibt. Das ist doch keine Kritik. Menschen sind 1. alle anders und 2. sehr komplex, und wenn die eine Methode nicht Wirkung zeigt, sucht doch jeder vernünftige Mensch weiter.
wize.life-Nutzer:
>>> Es gibt sicher tausende hervorragende Ärzte, von denen auch nie einer den Nobelpreis für Medizin erhalten wird. Meine Devise: wer heilt, hat Recht. Und mit Handauflegen habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht. <<<
________________________

Richtig, aber diese tausende hervorragende Ärzte sind ja auch KEINE "esoterischen Wunderheiler", und die hätten doch auch mal den Medizin-Nobelpreis verdient, wenn es so etwas wirklich gibt und es sich dabei um keine reine Placebo-Medizin handelt.

"Wer heilt, hat Recht"? ...Nein, nicht Recht, denn richtig müsste der etwas mittelalterlich-unterkomplexe Spruch lauten:

"Wer heilt, braucht keinen Wirksamkeitsnachweis zu erbringen"

Es geht also NICHT um das RECHT HABEN, sondern um den WIRKSAMKEITSNACHWEIS.

Aber dieser NACHWEIS ist unmündigen Patienten EGAL und den Wunderheilern sowieso, zumindest solange die Kasse stimmt.
wize.life-Nutzer:
>>> ich würde die TCM - Traditionelle Chinesische Medizin - nicht als Wunderheilung einstufen. Inzwischen wurde die Akkupunktur*, um die es hier hauptsächlich geht, auch von den Kassen anerkannt und die Behandlung wird erstattet. <<<
__________________________________________

Der Wirksamkeitsnachweis der Akupunktur ist ja auch in einer groß angelegten, prospektiven Studie erbracht worden.

Aber dieser Wirksamkeitsnachweis fehlt für fast alle esoterisch-alternativen Heilverfahren und so lange der nicht erbracht ist, handelt es sich bei diesen alternativen Wunderheilungen um eine reine Placebo-Medizin.

Für die Akupunktur konnte inzwischen der Nachweis erbracht werden, dass es sich bei diesem esoterisch-alternativen Heilverfahren eben NICHT um reine Placebo-Effekte handelt... deshalb bezahlen die Kassen die Akupunktur inzwischen auch.

*Akupunktur
Dieses "Wer heilt, hat Recht" ist ein mir altbekannter Spruch. Wenn du ihn nicht kennst, darfst du es natürlich auch anders nennen, denn Haarspalterei wegen eines Sprichwortes ist nun wirklich nicht konstruktiv.
wize.life-Nutzer:
<<< Ich verstehe nicht, warum ein Arzt nicht zugeben kann, dass es n e b e n seinen Möglichkeiten noch andere gibt. Das ist doch keine Kritik. Menschen sind 1. alle anders und 2. sehr komplex, und wenn die eine Methode nicht Wirkung zeigt, sucht doch jeder vernünftige Mensch weiter. <<<
_____________________________

Du wirst das eigentliche Problem auch in hundert Jahren nicht verstehen, denn es geht NICHT darum, dass es neben der universitären Medizin nicht auch noch ANDERE Heilverfahren geben könnte, sondern darum, dass für NEUE/ALTERNATIVE Verfahren ein wissenschaftlicher Wirksamkeitsnachweis erbracht werden muss, bevor solche Techniken von seriösen Medizinern angewendet werden können.

Wenn die zum Teil selbsternannten Wunderheiler ZUGEBEN, dass sie für ihre esoterisch-alternativen Heilverfahren KEINEN Wirksamkeitsnachweis haben und es sich deshalb um eine Placebo-Medizin handelt, ist der Streit zwischen der universitären Medizin und der sog. alternativen Medizin sofort beendet.

Anm.: Im übrigen sollte man die heilenden Effekte der Placebo-Medizin nicht unterschätzen, denn diese Art von alternativer Medizin hat Erfolgsraten von immerhin 30-50 %, je nachdem welche Krankheiten behandelt werden.
wize.life-Nutzer:
>>> Dieses "Wer heilt, hat Recht" ist ein mir altbekannter Spruch. Wenn du ihn nicht kennst, darfst du es natürlich auch anders nennen, denn Haarspalterei wegen eines Sprichwortes ist nun wirklich nicht konstruktiv. <<<
__________________________

Richtig, es ist ein uralter Spruch aus der Zeit als es noch keine moderne, evidenz-basierte Medizin gab, und er ist z.B. bei Wunderheilern ein sehr beliebter Spruch, um ihre Scharlatanerie gegenüber ihren unmündigen Patienten zu vernebeln bzw. zu rechtfertigen.

Wenn der Spruch lauten würde:

"Nur wer unter Wirksamkeitsnachweis heilt, der hat auch Recht"

dann wäre in der heutigen Zeit gegen einen solchen Spruch nichts einzuwenden.

Anm.: Wenn ich diesen Spruch ("Wer heilt, hat Recht") nicht kennen würde, könnte ich ihn wohl kaum kritisieren, oder wize.life-Nutzer? ...denk' mal (logisch) nach.
wize.life-Nutzer:
>>> Auf einer Messe in London habe ich die Ausstrahlung meiner Hände photographieren lassen. Auf dem Foto verlassen Büschel von Lichtstrahlen die einzelnen Finger! Der Psychologe, der das interpretierte, meinte, die "Energie laufe mir davon". In der Tat spüre ich das nach einem langen Besuch. <<<
_________________________________

Zeige uns doch mal bitte die Photographie deiner "strahlenden Hände", dann könntest du endlich beweisen, dass ein Teil von dem, was du behauptest, auch tatsächlich stimmt.

Bitte KEINE Ausreden, denn behaupten kann man (fast) ALLES.
Logik ist meine Spezialdisziplin
Und meine Logik sagt auch: wir wollen hier über alternative Heilmethoden sprechen. Ich habe zwar mangels Zeit und schlechter Tonqualität am PC obiges Video nicht angeschaut; aber ich kenne die Sendereihe sehr gut und weiß, dass die Beiträge stets gut recherchiert und ausgewogen sind.
Also bleiben wir bei Thema "Alternativmedizin" und nicht bei Stil und Ausdruck.

Meine persönliche Erfahrung zur Alternativmedizin: Ich habe, wegen diverser Verspannungen, die mit meiner Arthrose zusammenhängen, auch schon einen Heilpraktiker aufgesucht. Dabei hilft mir die Dorn-Therapie sehr gut. Diese wird auch von manchen Ärzten angewandt, aber von der Kasse nicht bezahlt. Es ist eine Form des sehr sanften Einrenkens. Wenn jedoch ein Orthopäde das brutale Einrenken mittels Chirotherapie praktiziert, zahlt es die Kasse.
Ich war, um die Dorn-Therapie anwenden zu lassen bei einem Heilpraktier, Kostenpunkt: 45 Euro und zwischendurch auch mal bei einem Naturheilarzt: Kostenpunkt: 200 Euro. Die Wirkung war genau die gleiche.
Nun darfst du mal raten, wo ich demnächst wieder hingehe und wo die Geldschneiderei stattfindet.
Warum die Kasse diese Heilmethode, die so gut wie jedem mit Rückenproblemen hilft, nicht zahlt, ist mir ein Rätsel. Aber wenn man die Anerkennung durch die Krankenkasse als Kriterium für Wirksamkeit nimmt, dann ist man schlecht beraten.
Heidi, dem stimme ich hundertprozentig zu.
Ich zahle z.B. die Ernährungszusätze, die ich b r a u c h e , weil ich Vegetarier bin, natürlich selber.
Auch andere Heilmittel, die mir meine sehr gute Heilpraktikerin verschreibt.

Diese Frau , Dr.phil. Gabriele Beitz, war gerade in Urlaub, als ich Anfang des Jahres einen Bandscheibenvorfall hatte. 4 Ärzte, darunter 3 Orthopäden konnten die Schmerzen nicht behandeln, ich erfuhr dann per Email von meiner HP, was ich tun sollte. Sie empfahl Tilidin, ein ausgezeichnetes MIttel. (Opiat) ! !

Vor Kurzem war ja im SPIEGEL wieder ein langer Bericht, in dem es um die Abschaffung der Homöopathie ging!!
Alles Versuche von Seiten der Pharma-Industrie!

Von der Dorn-Therapie habe ich auch nur Gutes gehört.
wize.life-Nutzer:
<<< Logik ist meine Spezialdisziplin <<<<
__________________________

Haha... der Witz ist gut!

WELCHE Logik meinst du denn, doch hoffentlich nicht die sog. typisch weibliche Logik, oder wize.life-Nutzer?
Beim Thema bleiben und nicht solchen Käse schreiben wie du eben:
" doch hoffentlich nicht die sog. typisch weibliche Logik,"
@ Frank A.
"Zeige uns doch mal bitte die Photographie deiner "strahlenden Hände", dann könntest du endlich beweisen, dass ein Teil von dem, was du behauptest, auch tatsächlich stimmt.

Bitte KEINE Ausreden, denn behaupten kann man (fast) ALLES."


Ich habe glücklicherweise das Foto - DIn-A-4 -Format.

Leider habe ich kein Smartphone, aber ich werde jemand am Sonntag bitten., mir das zu meinen Fotos hier bei wize.life einzustellen.

Sollte das nicht gelingen, werde ich es fotokopieren und Dir per Post zuschicken.

Ich verstehe Deine Vorsicht, allerdings sollte es Dir schwer fallen, irgendeine meiner Aussagen als LÜGE zu entlarven.
Ich brauche das nicht mehr.
wize.life-Nutzer:
>>> Und meine Logik sagt auch: wir wollen hier über alternative Heilmethoden sprechen. Ich habe zwar mangels Zeit und schlechter Tonqualität am PC obiges Video nicht angeschaut; aber ich kenne die Sendereihe sehr gut und weiß, dass die Beiträge stets gut recherchiert und ausgewogen sind.
Also bleiben wir bei Thema "Alternativmedizin" und nicht bei Stil und Ausdruck. <<<
_____________________

Ah, diese Art von Logik meinst du, na dann...

Wir bleiben sehr gerne beim Thema, wenn du auch dabei bleibst!

Der etwas dämlich Spruch, "wer heilt, hat Recht" gehört ganz sicher zum Thema, im übrigen habe nicht ICH diesen Spruch hier primär zitiert.
Na, dann sag doch mal was zum Thema "Dorntherapie."
wize.life-Nutzer:
>>> Meine persönliche Erfahrung zur Alternativmedizin: Ich habe, wegen diverser Verspannungen, die mit meiner Arthrose zusammenhängen, auch schon einen Heilpraktiker aufgesucht. <<<
__________________________

Wenn du etwas von der modernen, evidenz-basierten Medizin verstehen würdest, wüßtest du, dass Kasuistiken zwar interessant sind, aber leider rein gar NICHTS beweisen.

Kasuistiken beweisen zum Beispiel nicht, dass es sich bei einem Heilerfolg NICHT um einen reinen Placebo-Effekt handelt.

Wer diese Zusammenhänge nicht kennt und nicht kritisch in Betracht zieht, ist für mich kein ernstzunehmender Diskussionspartner in Sachen Wirksamkeitsnachweis von medizinischen Heilmethoden.
wize.life-Nutzer:
>>> Sollte das nicht gelingen, werde ich es fotokopieren und Dir per Post zuschicken. <<<
_____________________

Nein, bitte nicht schicken, denn diese Photographie möchten sicher auch noch andere begutachten.
@ Frank A.

Dein etwas herablassender Ton beim Umgang mit deinen Gesprächspartnern ist hier überhaupt nicht am Platze, denn DU stellst doch diese kritischen Videos ein, um darüber reden zu können.

Ich möchte zur sog. "Placebo-Therapie" etwas sagen und zwar mit Namensnennung aller Beteiligten. Lässt sich dann alles nachprüfen.

Frau Brunhilde Scheel, Frau eines verstorbenen Tierarztes in Rastatt, übernahm die Firma, die ihr Mann aufgebaut hatte: Homöopathische Tierheilpräparate.
Sie und zwei ihrer Kinder führen diese Firma weiter, seit mindestens 25 Jahren und leben davon !!
Würden die Tiere nicht gesund, wäre die Firma wohl inzwischen kaputt gegangen.

Dass es auch Placeboheilungen bei Tieren gibt, finde ich schon erstaunlich.

Sollte man dann nicht überhaupt auf PLACEBO Medizin umstellen???
wize.life-Nutzer:
>>> Beim Thema bleiben und nicht solchen Käse schreiben wie du eben:
" doch hoffentlich nicht die sog. typisch weibliche Logik," <<<
____________________

Für diese Form der Logik, die keine Logik ist, kann ICH doch nichts.
Aber wer mit dieser Form der Logik andere nerven will, meinetwegen, soll er doch.
wize.life-Nutzer:
>>> Na, dann sag doch mal was zum Thema "Dorntherapie." <<<
______________________

Das überlasse ich gerne dir, und niemand hat etwas gegen sanfte Heilmethoden (z.B. die manuelle Medizin), wenn mit ihnen vergleichbar positive Effekte, bei geringeren Nebenwirkungen*, erreicht werden... und wenn dieser Wirksamkeitsnachweis erbracht wird, dann sind doch alle zufrieden, oder wize.life-Nutzer?

*z.B. das gefürchtete Wallenberg-Syndrom: die Entwicklung von Schlaganfällen infolge von Dissektionen der Arteria vertebralis (Wirbelarterie).
FA, Eins weiß ich allerdings schon im Voraus: Wenn ich dieses Foto hier zugänglich mache, werde ich als die "Frau mit den strahlenden Händen" von DIR lächerlich gemacht werden. Wahrscheinlich behauptest du dann auch noch, dass ich das vielleicht gemalt hätte.
Unterstellungen dieser Art bin ich ja inzwischen gewöhnt.

Ich werde mit TT sprechen, er entscheidet.
wize.life-Nutzer:
>>> Dein etwas herablassender Ton beim Umgang mit deinen Gesprächspartnern ist hier überhaupt nicht am Platze, denn DU stellst doch diese kritischen Videos ein, um darüber reden zu können. <<<
__________________________

Vergiss deine persönlichen Unterstellungen und du solltest meine kritischen Kommentare nicht mit einem "herablassenden Ton" verwechseln, nur weil dir meine kritischen Argumente nicht passen und du keine sinnvollen Gegenargumente hast.
wize.life-Nutzer:
>>> FA, Eins weiß ich allerdings schon im Voraus: Wenn ich dieses Foto hier zugänglich mache, werde ich als die "Frau mit den strahlenden Händen" von DIR lächerlich gemacht werden. Wahrscheinlich behauptest du dann auch noch, dass ich das vielleicht gemalt hätte.
Unterstellungen dieser Art bin ich ja inzwischen gewöhnt.

Ich werde mit TT sprechen, er entscheidet. <<<
____________________

Dann lass es doch, denn wie kann man jemand lächerlich machen, der...

Ich brauche deine "strahlenden Hände" nicht, denn ich habe selber welche.
Man nennt das, was du betreibst, Rabulistik. Wortklaubereien und Verdrehungen.
Ich habe "keine sinnvioilln Gegenargumente?

Ich habe sehr sinnvolle Erfahrungen, die du alle nicht hast. Meine Argumente basieren auf Erfahrungen.
Ich sage Schulmedizin -, weil die Universität auch eine Hoch-SChule ist, und davon ist der Begriff "Schulmedizin" abgeleitet .

Auch die Schulmedizin ist nichts anderes als eine kasuistische Medizin und basiert auf Fällen, die überprüft werden., Leider passieren da auch sehr viele unsägliche Fehler wie z.B. bei dem Medikament Xareltro, das 300 € kostet und von der Pharmazie eingesetzt wurde, weil es eben sehr viel gewinnbringender ist.
Dass da ein Patient starb, weil der Gerinnungsfaktor des Blutes zerstört war, spielt ja keine Rolle. Kollateralschaden eben!
wize.life-Nutzer
>>> Sollte man dann nicht überhaupt auf PLACEBO Medizin umstellen??? <<<

Man erkennt sofort, dass du nur wenig Ahnung von der aktuellen universitären Medizin hast.

1. Fast jede Form der ärztlichen Intervention beinhaltet auch positive (oder auch negative*) Placebo-Effekte.

2. Deshalb, um eine spezifische Wirksamkeit einer Heilmethode nachzuweisen, benötigt man prospektive, randomisierte, placebo-kontrollierte Studien.
Mit solchen Studen kann man nachweisen, ob ein Medikament mehr Effekt bringt als das Placebo allein. Erst wenn dieser MEHR-Effekt nachgewiesen werden kann, werden solche Substanzen als spezifisch wirkende Medikamente zugelassen.

3. Daraus ergibt sich, dass es ein erheblicher therapeutischer Nachteil wäre, wenn man auf eine Placebo-Medizin umstellen würde.

Da für die meisten alternativen Heilmethoden bisher kein spezifischer Wirksamkeitsnachweis erbracht wurde, muss der größte Teil der Alternativmedizin als "Placebo-Medizin" bewertet werden.

Diese Placebo-Medizin bringt dann keine Probleme, solange sie nicht bei schweren Erkrankungen eingesetzt wird, für deren effektive Behandlung ein spezifisch wirksames Medikament eingesetzt werden muss, zum Beispiel die antibiotische Behandlung eines schweren broncho-pulmonalen Infektes.

Anm.: Mir ist klar, ob ich diese Zusammenhänge klarstelle oder in China ein Sack Reis umfällt, bleibt sich gleich, aber vielleicht wird dieser Kommentar ja auch von Nicht-Esoterikern gelesen.

*Nocebo-Effekt im Gegensatz zum Placebo-Effekt
wize.life-Nutzer:
>>> Ich sage Schulmedizin -, weil die Universität auch eine Hoch-SChule ist, und davon ist der Begriff "Schulmedizin" abgeleitet. <<<
_______________________

Du kannst sagen was du willst, aber eine UNIVERSITÄT ist keine Hochschule, und eine HOCHSCHULE ist keine Universität.

Ich weiß, diese Begriffe werden schon lange vermengt und heutzutage STUDIERT ja auch (fast) jeder, der irgendwo ausgebildet wird.

Anm.: Mir reicht es völlig, wenn andere wissen, was ich mit universitärer Medizin meine und sie hat ganz sicher nichts mit der "Barfuß-Medizin" so einiger Heilpraktiker zu tun, die (in Deutschland*) von Medizin häufig viel weniger als eine schlecht ausgebildete Krankenschwester verstehen.

*in Österreich ist das völlig anders, denn dort dürfen NUR universitäre Mediziner alternativmedizinische Heilverfahren anwenden.
wize.life-Nutzer:
>>> Auch die Schulmedizin ist nichts anderes als eine kasuistische Medizin und basiert auf Fällen, die überprüft werden <<<
_________________________________________

Unsinn, du bist nicht informiert, denn die moderne Medizin ist eine empirische Naturwissenschaft, die sich seriöser wissenschaftlicher Forschungs- und Untersuchungs-Methoden bedient, von denen du ganz offensichtlich keine Ahnung zu haben scheinst.
Frank, mein letzter Satz oben, sollte man dann nicht total auf Placebo Medizin umstellen, ist doch ein humorvoller Satz!!! DAS kannst du noch nicht einmal unterscheiden.

Kein Mensch greift die universitäre Medizin an, man sagt lediglich, dass es auch da oft keine weiteren Heilmöglichkeiten gibt und dass man sich - aus der NOT herau - s nach anderen Hilfen umsieht.

Jeder empathische Mensch wird dieses Verhalten VERSTEHEN:

Du siehst dich hier irgendwie angegriffen und musst also ständig andere beleidigen.
Natürlich beleidigst du ständig, denn du wirst immer persönlich!
Nahezu in jedem Kommentar.

Vielleicht könntest du irgendwann einmal einsehen, dass auch noch andere Menschen ein bisschen gebildet sind und evtl. sogar andere wichtige Erfahrungen gemacht haben, an die sie nicht GLAUBEN müssen, sondern denen sie VERTRAIUEN!
Wir haben bei wize.life eine exzellente Heilpraktikerin, Renate R.
Ich habe sie auf diesen Thread hingewiesen.
wize.life-Nutzer
>>> Leider passieren da auch sehr viele unsägliche Fehler wie z.B. bei dem Medikament Xareltro, das 300 € kostet und von der Pharmazie eingesetzt wurde, weil es eben sehr viel gewinnbringender ist.
Dass da ein Patient starb, weil der Gerinnungsfaktor des Blutes zerstört war, spielt ja keine Rolle. Kollateralschaden eben! <<<
_____________________________

Du bist einseitig informiert, denn Xarelto, richtig dosiert angewendet, ist ein inzwischen millionenfach bewährtes Medikament, das gegenüber der Cumarin*-Antikoagulation ganz entscheidende Vorteile hat.

Es muss eben die Indikation und die Dosierung stimmen und dazu braucht man gut ausgebildete universitäre Fachmediziner.

*bekannt als Marcumar
wize.life-Nutzer:
>>> Wir haben bei wize.life eine exzellente Heilpraktikerin, Renate R.
Ich habe sie auf diesen Thread hingewiesen. <<<
____________________

Danke für die PR.
wize.life-Nutzer:
>>> Frank, mein letzter Satz oben, sollte man dann nicht total auf Placebo Medizin umstellen, ist doch ein humorvoller Satz!!! DAS kannst du noch nicht einmal unterscheiden. <<<
____________________________

Ich benütze häufig humorvolle Sätze, um daraufhin wichtige Sachverhalte ernsthaft darzustellen.

Ich weiß, Esoteriker sind häufig sehr humorvolle Menschen, anders kann man die Esoterik ja auch nicht immer ertragen, oder?
wize.life-Nutzer:
>>> Kein Mensch greift die universitäre Medizin an, man sagt lediglich, dass es auch da oft keine weiteren Heilmöglichkeiten gibt und dass man sich - aus der NOT herau - s nach anderen Hilfen umsieht. <<<
______________________________

Völlig richtig und das klingt schon ganz anders.

Aber wenn es keine Heilmethoden mehr gibt, dann sollten Scharlatane, mit obskuren Heilmethoden, verzweifelte Patienten nicht auch noch bis auf das letzte Hemd ausziehen.
BItte gern.
Zum Xareltro - ich hatte vor Jahren eine Thrombose, die der Lungenfacharzt nicht erkannte. Meine HP wies mich an die Athosklinik. EIne Ärztin verschrieb mir Xareltro. Ich nahm es 6 Wochen, las dann den sehr kritischen SPIEGEL-Artikel, , ging dann zu meinem Naturheilarzt (INternist), er stellte mich auf Mini-Aspirin um. Nach 3 Monaten verzichtete ich auch darauf.

Als ich der Ärztin telefonisch mitteilte, dass ich Xareltro abgesetzt hätte, meinte sie, da würde ich dann bald sterben.

Inzwischen liegt das etwa 10 Jahre zurück.

________

Ich verstehe nicht, dass du nicht zugeben kannst, dass auch universitäre Wissenschaften mitunter versagen, weil im Fall der Medizin die Patienten u n t e r s c h i e d l i c h e Menschen sind und nicht alle dasselbe vertragen.

Ich bin begeistert von TIlidin, andere haben mir berichtet, sie hätten das gar nicht vertragen.

Warum kannst du nicht zugeben, dass alle Wissenschaften Mängel oder Lücken haben können.
wize.life-Nutzer:
>>> Du siehst dich hier irgendwie angegriffen und musst also ständig andere beleidigen.
Natürlich beleidigst du ständig, denn du wirst immer persönlich!
Nahezu in jedem Kommentar. <<<
_____________________________

Du solltest meine kritischen Kommentare & Argumente nicht mit einem Abwehrverhalten verwechseln, denn sich über etwas ZIVILISIERT zu STREITEN hat weder etwas mit Angriff noch mit Verteidigung zu tun.

Du FÜHLST dich NUR persönlich beleidigt, weil du dich argumentativ in die Ecke gedrückt fühlst... ein kluger Mensch würde auf solche Situationen nicht BELEIDIGT, sondern KONTEMPLATIV reagieren!
Soso - du betrügst dich selber, wenn du dich von weiblicher Logik z.B.hochm ütig abwendest oder mir ständig erklärst, ich sei dir argumentativ nicht gewachsen, dann ist das keine sachliche Kritik, sondern eindeutig Verletzung anderer!

Dann such mal einen Rhetoriker auf und frage nach.

Ständig auf seine eigene themenbezogene Überlegenheit hinzuweisen, erstickt jedes spontane Gespräch.

Ich habe aber echt nicht mehr die geringste Lust, statt ein Thema neutral zu diskutieren, ständig auf die persönliche Ebene abzurutschen, nur weil du der überlegene Boss sein willst.

Ja, dann reagiere mal KONTEMPLATIV auf diese Hinweise von mir.
wize.life-Nutzer
Das ist doch eine Binsenweisheit, dass es in jedem System Komplikationen und Nebenwirkungen gibt, und niemand bestreitet, dass die universitäre Medizin nicht auch Mängel hat.

Es ging aber um die Problematik des Wirksamkeitsnachweises in der Alternativmedizin und nicht um die Problematik, dass es keine mängelfreien Methoden gibt.

Aber meinetwegen kannst du auch gerne über die Mängel in der Alternativmedizin schreiben. Der dort fehlende Wirksamkeitsnachweis ist zum Beispiel so ein Mangel, aber es gibt noch mehrere andere.
Das Thema war eigentlich, ob auch Alternative Heilmethoden Wirkung zeigen oder nicht.

Im Video ist z.B ein junger KLinikchef (Name vergessen), der Krankenschwestern erlaubt, bei ihren Patienten "Hand aufzulegen", sie zu berühren, ihnen Zuwendung zu schenken.

Er hat nicht nach irgendwelchen "Wirksamkeitsmessungen" gefragt. Er w a g t es. Und niemand ist DARAN gestorben! Im Gegenteil, den Patienten ging es danach wesentlich besser.
WEil ein Arzt nicht nur ein Chemiker, sondern auch ein Mensch sein sollte und das in unserem System oft nicht sein k a n n oder auch vom Arzt nicht geschafft wird.
wize.life-Nutzer:
>>> Ich habe aber echt nicht mehr die geringste Lust, statt ein Thema neutral zu diskutieren, ständig auf die persönliche Ebene abzurutschen, nur weil du der überlegene Boss sein willst. <<<
_____________________________

Man kann von Diskussionen nicht viel verstehen, wenn man tatsächlich glaubt, man könne NEUTRAL diskutieren.

Ein Meinungsaustausch kann NIEMALS neutral sein, denn sonst wäre es ja kein Meinungsaustausch.

Du kannst dich vielleicht mit Gleichgesinnten NEUTRAL unterhalten, aber das ist dann kein Meinungsaustausch, zumindest kein Austausch unterschiedlicher oder gar kontroverser Meinungen.

Du solltest lernen, es emotional NEUTRAL ertragen zu können, wenn andere (z.B. ICH) nicht mit DEINER Meinung nach Hause gehen und der Meinungsaustausch deshalb zu keiner einheitlichen Lösung geführt hat.

Diese Art von Meinungsfreiheit halten sehr viele leider nicht aus und daraus resultiert dann sehr oft ein beleidigter Streit mit einer unangenehm aggressiven Note.
wize.life-Nutzer:
>>> Das Thema war eigentlich, ob auch Alternative Heilmethoden Wirkung zeigen oder nicht. <<<
______________________

So isses und eine Wirkung* kann man nur belegen, wenn man den wissenschaftlichen NACHWEIS einer Wirksamkeit von alternativen Heilmethoden erbringen kann und der fehlt leider in den allermeisten Fällen.

*über einen Placebo-Effekt hinausgehende Wirkung
Nein, du bist nicht imstande, subtil zwischen Kritik und Beleidigung des Kontrahenten zu unterscheiden.

DU kannst über die Astrologie schreiben: "SO ein Quatsch!" D a s ist Kritik

Wenn du aber schreibst: "Was du hier für Quatsch schreibst, zeigt .... dann ist das eine massive Beleidigung.

Wenn du das nicht auseinanderhalten kannst, frage bei anderen nach.

_______

Ich v e r m u t e, dass du wohl in deinem früheren beruflichen Leben nie eine andere Meinung hast zulassen müssen.
wize.life-Nutzer
Die Meinungsfreiheit erlaubt, dass man Unsinn Unsinn und Quatsch Quatsch nennt und wer so etwas schreibt, der schreibt dann eben leider Unsinn oder Quatsch.

Der ANDERE hat ja die Möglichkeit, den Unsinn und Quatsch als etwas Gegenteiliges darzustellen... es kommt dabei u.a. auf die besseren Argumente an und daran fehlt es leider oft.
>>> Ich v e r m u t e, dass du wohl in deinem früheren beruflichen Leben nie eine andere Meinung hast zulassen müssen. <<<
____________________

Diese VERMUTUNG ist, wie so viele deiner Vermutungen, falsch.

Aber ich hatte dann auch andere Diskussionspartner und die Themen hatten mit der ESOTERIK nichts zu tun.
wize.life-Nutzer, was kann ICH denn dafür, dass es sich bei der ESOTERIK in vielen Fällen um Unsinn oder Quatsch handelt, zumindest VERMUTE ich ganz stark, dass dem so ist!
Deine Krankheit ist: Esoterik-Angst -
Da helfen auch keine Pillen von universitärer Medizin. Sie ist unheilbar.
Nein wize.life-Nutzer, ich habe keine "Esoterik-Angst", denn die Esoterik spielt in meinem realen Leben keine Rolle!

Anm.: Ich bin ein mehr oder weniger kritisch mündiger Mensch, warum sollte ich vor esoterischem Aberglauben & Wahn Angst haben?
Es gab einen am. Arzt - sein Name Joy - der berichtet in seinem Buch, dass er einmal,,im Café sitzend eine ERFAHRUNG hatte, die ihn tagelang außer Gefecht setzte.

Ich wünsche dir natürlich nichts dergleichen.

Vor einer Woche besuchte mich Hans W., Psychologie-Professor, der eine "Transzendenz-Erfahrung" hatte, die er nur mit Hilfe von Willigis JÄger einzuordnen imstande war.
Er will nun die universitäre Psychologie mit dem Studium von PHilosophie VERBINDEN, weil er die Mängel dieser Wissenschaft klar erkannt hat.

Sein Buch erscheint in Kürze. Extrem abstrakter Denker!!!
wize.life-Nutzer
Es gibt zig Millionen Menschen, die ERFAHRUNGEN machen, die sie nicht nur tagelang außer Gefecht setzen.

Anm.: Vielleicht sollte dieser Arzt weniger oft oft im Café 'rumsitzen?
Ich weiß, dass ich in absehbarer Zeit eine Erfahrung machen werde, die mich leider für IMMER außer Gefecht setzen wird, du wirst sicher sehr gut verstehen können was ich damit meine, oder?
Der Arzt Joy war damals noch sehr jung und hat das auch eindringlich beschrieben. Dieses Erlebnis hat ihn selbstverständlich verwandelt.

Nein, das habe ich nicht im entferntesten gemeint. Da müsste ich ja dauernd damit rechnen, mache ich aber nicht.
Du hast zwar einen kritischen Plutoaspekt, aber auch positive Unterstützung von anderer Seite.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren