wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Blick vom Saaledamm
Blick vom SaaledammFoto-Quelle: eigenes

Worte

Beitrag von wize.life-Nutzer

Viele Worte tun dem geheimen Sinn nicht gut.
Das sagte der Siddhartha in Hesses geĺeichnamigen Werk.

Ich erlebe grad aktuell wieder hier sehr wortreiche Beiträge.
Oft sind sie unstrukturiert und schwer zu lesen schon deshalb unabhängig vom Inhalt.
Es wird viel auf mehr oder weniger bekannte Wissenschaftler verwiesen, deren Glaubwürdigkeit auch oft umstritten ist, um dem Beitrag Gewicht zu verleihen. Oft sind auch gar keine eigenen Gedanken in Beiträgen zu finden. Nur Zitate oder Links irgend wohin.

Ich verstehe den Siddhartha so, dass Weisheit nicht durch viele Worte bzw. gar nicht durch Worte mitteilbar ist.
Wissen kann man mit Worten mitteilen, Weisheit nicht. Das steht so oder ähnlich an anderer Stelle in dem benannten Buch.
Die einen legen dann großen Wert auf die Strukturierung der Texte, auf korrekte grammatikalische Formulierung und schimpfen, wenn deren Ansprüche diesbezüglich nicht voll erfüllt werden - nur sollte es nicht auf den Inhalt ankommen?

Als Mathematiker habe ich gelernt zu abstrahieren und speziell in der Mengenlehre geht es darum, nur die notwendigen Gesetze zu deren Beschreibung zu erkennen. Dies kann man auch auf die sprachliche Formulierung von Inhalten aller Art anwenden.
Natürlich kann man nicht alles mit wenigen Worten oder Sätzen erklären, aber schon den Kern benennen, was gesagt werden soll.

Nun habe ich auch viele Worte geschrieben für meine Verhältnisse und Kern dieses Beitrages soll es sein, mal über die Ausdrucksweise nachzudenken und vor allem jedem die seine zu lassen ohne Meckerei.

Es kommt immer auf den Inhalt an und den Zweck von Beiträgen. Ist es Selbstdarstellung-andere belehren oder informieren wollen-diskutieren über Inhalte, ...?

Fazit: weniger Worte können oft mehr sein. Ergänzen kann man immer bei Bedarf.

Mehr zum Thema

73 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was kümmern euch die vielen Worte, Worte sind doch wie Schall und Rauch!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das ist schon richtig, WENIGER ist häufig MEHR... aber das gilt eben nicht IMMER.
Was gilt schon immer. Selbst bei grundlegenden Naturgesetzen wird man ja immer wieder unsicher.
Dann sind es keine Naturgesetze, oder DU glaubst nicht daran.

Esoteriker zum Beispiel, glauben daran, dass Naturgesetze nicht immer gelten! ...vielleicht haben sie ja sogar recht, oder wize.life-Nutzer?
Nun ich dachte dabei an Kosmologische Theorien, oder solche im Quantenbereich, die ja doch im Wandel sind immer noch. Da ist vieles noch nicht endgültig gelöst und es riecht förmlich nach einem Durchbruch wie seinerzeit Relativitätstheorie.
wize.life-Nutzer
Verstehst du denn die "Allgemeine Relativitätstheorie"? Die "Quantenphysik" will ich erst gar nicht erwähnen.
Nicht wirklich und der Pflicht-Grundkurs Physik damals im Studium brachte mich schon an Grenzen, wie letztlich dann auch die Mathematik gegen Ende.
wize.life-Nutzer
>>> Selbst bei grundlegenden Naturgesetzen wird man ja immer wieder unsicher. <<<
_________________________

Sollten wir, nur weil wir die moderne Physik nicht mehr wirklich verstehen können, im Bereich der GRUNDLEGENDEN Naturgesetze UNSICHER werden?
Welche sind denn das aus deiner Sicht?
wize.life-Nutzer
Ach da gibt es viele, zum Beispiel:

- Physik: Newtonsches Gravitationsgesetz, Erhaltungssätze usw.

- Chemie: Periodensystem, Aufbauprinzip, Grimmscher Hydridverschiebungssatz usw.

- Biologie: Biogenetische Grundregeln usw.

und so fort.

Den Rest kannst du selbst googeln, oder?
könnte ich, aber halte auch all diese nicht für absolut gültig angesichts moderner Theorien, die letztlich alles anzweifeln und eben u.a. von 11 Dimensionen ausgehen statt nur 3-4. Newton z.b. is ja schon durch Einstein abgelöst.
wize.life-Nutzer
Okay, dann verlasse dich mal auf elf Dimensionen, aber vergiss dabei nicht die wirklich wichtigen.
wize.life-Nutzer
Übrigens, Newton ist ja nicht abgelöst worden, aber mit seinen Gesetzen, die immer noch gelten, kann man eben nicht ALLES erklären. Mit Einstein kann man auch nicht alles erklären, trotzdem wird die Relativitätstheorie immer ihre Gültigkeit behalten. Mit der Quantenphysik ist es nicht anders.
Von verlassen auf etwas kann ja keine Rede sein, wie ich schrieb. Es ist einfach noch vieles unklar wie u.a. auch das Innenleben schwarzer Löcher, dunkle Materie und Energie. Ich bleibe gespannt, was die Grundlagenforschung noch so alles hervorbringt.
Richtig wize.life-Nutzer, so isses.

Aber sollten wir, nur weil vieles in der moderne Physik UNKLAR ist, im Bereich der GRUNDLEGENDEN Naturgesetze UNSICHER werden?

Immerhin kommen wir mit diesen Naturgesetzen bis zum Mars und hoffentlich auch wieder zurück.
Ich halte es wie in Naturwissenschaft üblich. Solange es keine bessere Theorien bzw. bessere Gesetze gibt, gelten die bisherigen, die am besten mit den Beobachtungen übereinstimmen.
Richtig wize.life-Nutzer, genauso halte ich es auch, was bleibt uns auch anderes übrig?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Peter B.
Nietzsche geht geradezu verschwenderisch mit der Sprache um. Er hat ein Werk geschaffen, das sich nicht gerade durch Lücken auszeichnet.

Der Text darunter gehört auf die "Müllkippe". Warum beschäftigt man sich mit einem derartigen Unsinn ??
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Inhalt und Zweck ... sind bei ganz vielen Beiträgen ja von vornherein völlig klar ersichtlich .
Und da liegt die Entscheidung zur Beteiligung doch bei jedem selber .
Oftmals wird jedoch einfach ein Reizwort ins Rennen geschickt . Und es erstaunt mich immer wieder , wie viele User sich dann bemüßigt fühlen , eben auf dieses eine Wort anzuspringen .
Da wird gezetert , sich empört , die Stimmung hochgekocht . Der Einsteller reibt sich im stillen Kämmerlein die Hände , wie er es wieder mal vollbracht hat , daß die User sich verbal die Köppe einschlagen .
Und schreibt man in diesem Sinne etwas , kommen auch immer die daher , die meinen , man könne sowas nicht unkommentiert im Raum stehen lassen , man könne nicht die Dummen hier regieren lassen , das sei doch alles immer so lustig .

Doch , man kann sowas im Raum hängen lassen !

Man muß nicht darauf reagieren ... je weniger Beteiligung ( Beifall ) so ein Beitrag erhält , um so weniger Lust verspürt der Einsteller zur weiteren Veröffentlichung solcher Beiträge .
Es liegt an jedem einzelnen selber , ob er sich permanent provozieren lässt und im Folgenden immer wieder auf Provokationen eingeht . Oder aber , ob er einfach weiterskrollt und sich Beiträge sucht , an denen er sich gern beteiligt .

Natürlich weiß ich , daß es selbst bei diesem Verhalten nicht immer gelingt , eine normale Diskussionskultur aufrecht zu erhalten , da so manche ja nichts anderes im Sinn zu haben scheinen , als normale Beiträge zum Schauplatz ihrer persönlichen Animositäten zu machen .
Aber auch da hat w.l. uns ein Instrument zur Verfügung gestellt : die Blockierfunktion .
Wer immernoch meint , es sei unsozial , peinlich , man seie nicht diskussionsfähig , könne keine anderen Meinungen ertragen , der tut mir einfach leid , bzw , der will es doch gar nicht anders ...
Es hat nichts mit fehlender Diskussionskultur zu tun , oder damit , andere Meinungen nicht ertragen zu können , wenn man von vornherein , das bekannte streitsüchtige Klientel aus seinen Notizen fernhält ... es hat eher was damit zu tun , daß man selber einen friedlichen Austausch sucht und seinen Kommentatoren die Möglichkeit bieten möchte , sich zu äußern , ohne Angst vor altbekannten Verbalattacken .
Ich kommentiere nicht mehr in Notizsträngen oder Beiträgen , zu denen dieses bekannte Klientel Zutritt hat ... das schont meine Nerven und meinen Blutdruck .
Wer sich weiterhin mit diesen Leuten einlässt , der will es einfach nicht anders ...
Hier ist nich das schwarze Brett.
Ja , und ?
Es geht mir auch nicht nur ums schwarze Brett , sondern um eine Diskussionskultur , die sich hier mittlerweile überall breit gemacht hat .
Auch hier werden Kommentatoren , die sich eine eigene Meinung erlauben , immer wieder niedergemacht .
Warum ist es eigentlch so schwer , eine andere Meinung zu tolerieren ?
Warum wird nicht argumentiert , sondern sofort auf persönlichen Angriff umgeschaltet ?
Ich kann doch eine andere Meinung zur Kenntnis nehmen , ohne mir des anderen Sichtweise überzustülpen und ohne zu versuchen , ihm die meinige aufzuzwingen .
Hier ist es aber mittlerweile oft so , daß derjenige , der sich nicht belehren lassen will , sofort abgewertet wird .
Vielleicht bin ich aber auch nur zu harmoniesüchtig , um solche Gesprächsverläufe gut zu finden ...
Am Brett isses eben noch viel extremer und für harmoniesüchtige kann man WL echt nicht empfehlen.
Danke für das Gespräch .
Ich hoffe, du hast mich nich falsch verstanden. Ich finde das Kommunikationsverhalten von so einigen hier auch ziemlich daneben.
Meinte nur, man braucht hier schon ein dickes Fell manchmal.
Jule,
DU brauchst ein dickes Fell, Knight? Na sowas! Bist du soooo sensibel?
Manchmal-ja. Sensibel bin ich auch, nur meine Hände leuchten nicht fotographisch...
Das glaube ich dir aufs Wort.

ANmerkung zu dem Foto:
Ich wurde dazu gezwungen, denn ein zweifelnder User wollte nicht glauben, dass es so etwas gibt.

Ich habe alos einen Freund bitten müssen, mir das Foto auf den Desktop zu bringen. Dann habe ich mich bemüht, es auf meine Profilseite zu bringen-

Der User konnte das nicht s e h e n, warum weiß ich nicht, denn zwei andere konnten es sehen.

Also habe ich daraus eine öffentliche Sache gemacht.

Ich lasse mich hier nicht öffentlich als LÜgnerin hinstellen! Ist das jetzt klar!
___________

Mit diesem Menschen rede ich auch nicht mehr, viel Spaß weiterhin.
Edith. . . 👍👈
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Wahrheit bedarf nicht vieler Worte,
die Lüge kann nie genug haben.
(Friedrich Wilhelm Nietzsche, 1844-1900, deutscher Philosoph)

Auszug aus "Werden Sie Guru"
https://www.emmaus.de/paternoster/pa..._1998_8.pdf
Nicht unerwähnt bleiben darf die Frage, die gerade von Berufsanfängern immer wieder gestellt wird: Wie stelle ich es an, ausgerechnet hyperkritischen und intelligenten Besserverdienenden klarzumachen, daß sie in einem vorigen Leben Hitler waren, daß man durch „yogisches Fliegen“ Kriege und Firmenpleiten verhindern kann und daß man kurz vor dem Weltende giftigen Pudding essen muß, um zum 8,8 Lichtjahre entfernten Stern Sirius umzuziehen?
Die Antwort lautet natürlich, daß der Guru umso überzeugender wirkt, je abstruser seine Suggestionen sind. Sind die Rituale fachgerecht inszeniert, verglüht dabei die geopferte Ratio auf dem Altar des Gurus. ...
Insofern sind die Aufrufe des Gurus Monika Azura Jadzinski aus Lübbecke bei Minden, das „Licht in den Zellen zu erhöhen“ und „Blaupausen zur Verjüngung des Körpers zu schaffen“, dem Jünger hochwillkommene Anlässe, sich mental zu kasteien.
Zum guten Schluß noch eine Warnung. Es besteht immer die Gefahr, daß der Guru selbst Opfer seiner eigenen Suggestion und Weltuntergangsphantasien wird. Das ist unprofessionell
und kontraproduktiv im Sinne der Geschäftsidee.
Ich denke schon, dass Guru eine durchaus lukrative Geschäftsidee ist, die auch weltweit praktiziert wird.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt Ashrame und Retreats und sogar Schweige-Klöster, wo Schweigen und Stillesein dazu gehören.
Wize-life ist m.E. kein Ort, an dem Schweigen die Hauptbeschäftigung sein sollte, sondern ein lebendiger Austausch von Meinungen. Warum auch nicht einmal eine "Information" .
Dafür sind doch ca. 10 Rubriken da.

Bei Rewe oder Aldi werden auch alle möglichen DInge angeboten, und der Käufer wählt aus. Manches übersieht er einfach.
Ist das hier nicht möglich?

Es ist doch deine Entscheidung allein, ob du lesen, kommentieren oder einfach vorbeigehen möchtest. Denn die Texte werden dir ja nicht aufgedrängt.
_________

Ich finde es andererseits sehr unhöflich, wenn jemand in einem Satz einen Autor "fertigzumachen" versucht.

Allein der Hinweis darauf, dass "etwas ANDERS sein sollte" empfinde ich als Gängelei.
Jeder hat das Recht, so zu sein, wie er j e t z t i s t , und wenn das nicht den Erwartungen eines Lesers entspricht, dann muss er sich nicht als BESSERWISSER aufspielen.
Edith, ich verstehe dich jetzt nicht. Ich finde den Beitrag von Knight überfällig. Die Rubrik "Philosophie " ist zur Müllkippe mutiert, in der nur noch wenige hyperaktiv und omnipräsent sind und alle jene, die viel zu einer fruchtbaren Diskussion beitrugen , vergrault wurden.
Ist dir das denn nicht aufgefallen?
Du bist doch auch nicht glücklich, wenn du, was oft genug geschehen ist, persönlich angegriffen wurdest.
Es geht hier ja auch nicht um Schweigen, sondern darum, dass man sich klar wird, das Worte auch Waffen sein können.
"Die Rubrik PHILOSOPHIE ist zur Müllkippe mutiert" - findest du das wirklich?
Das erstaunt mich.

Ich finde viele Themen und auch viele Beiträge interessant zu lesen.

Dass Diskussionen zu persönlichen Attacken werden, das gehört doch hier fast zum täglichen Brot.
Nicht nur in der Rubrik Philosophie.

Dass ich zur persona ingrata geworden bin - stört mich. Aber ich denke nicht daran, meine Lebensauffassung zu ändern.


.
Die Frage stellt sich wize.life-Nutzer, wieso du diesen Eindruck hast und es dich stört,, wo du doch immer wieder betonst, weiter zu sein als viele, die deine Ansichten nicht teilen.
Nein, du verstehst einiges falsch.
Ich habe nie gesagt oder auch nur angedeutet, das ich "weiter" sei als andere, was auch immer du darunter verstehen magst.

Dass ich zufrieden bin mit meinem Weg, darf ich doch sagen. Oder ist das auch nicht erlaubt?

Ich bin persona ingrata, weil ich mich mit Dingen beschäftige, die andere lächerlich finden. z.B. Astrologie oder Theosophie oder oder oder oder oder

Was hat dich SChweigenden denn bewogen, mich DAMALS so zu verletzen?
Nunja, ich las doch immer wieder mal etwas von Erkenntnisstufen u.a. bei dir.
"Was hat dich SChweigenden denn bewogen, mich DAMALS so zu verletzen? "
Diesen Satz verstehe ich nicht.
@Knight
Nicht von "Erkenntnisstufen", sondern von "Bewusstseinsstufen" habe ich damals geschrieben. Die Einteilung stammt von Ken Wilber, was WIlligis Jäger dann übernommen hat.
Ich finde diese Orientierungstafel sehr gut.

Und was hat das mit Deiner Behauptung zu tun, ich "sei weiter"?
______

Dass Philologen ein anderes Verhältnis zur Sprache haben als Mathematiker, mag ja erklären, dass du lieber schweigst.

Damals vor 5 Jahren, als ich mich als Hobby-Astrologin outete, gab es von deiner Seite gleich eine kräftige Ohrfeige.

Diese Art von "Schweigen" mag ich nicht. Wenn Kritik geübt wird, dann bitte auf der Basis von Grundlagenkenntnissen .... oder eben nicht. Denn dann sind das VOR-Urteile. Dagegen habe ich in der Tat sehr viel!
Ok Bewusstseinsstufen. An so manche Worte erinnere ich mich in der tat nicht immer genau.
Zu meiner Meinung über Astrologie stehe ich, weil aus rein logischen Überlegungen entstanden. Das hat auch gar nix mit dir persönlich zu tun.
Ja, wir sind da zu einer Übereinkunft gekommen, und ich trage das auch nicht nach.

Aber es kommt auf die Art und Weise an, w i e man Kritik vorträgt.
Mich wundert einfach deine Verletzlichkeit, die du deinerseits in Aggressivität mit Worten umsetzt. - und das bei deiner doch geballten Lebenserfahrung
Natürlich sind wir alle Menschen mit Gefühlen und keiner perfekt.
Der Beitrag war im übrigen auch ganz allgemein gedacht.
wize.life-Nutzer
Ich tue alles dafür, dass sich die Rubrik "Philosophie" NICHT zur "Müllkippe" entwickelt und jeder sollte seinen Müll bitte nicht hier abladen, oder wize.life-Nutzer?
Edith Zeile:
>>> Wenn Kritik geübt wird, dann bitte auf der Basis von Grundlagenkenntnissen .... oder eben nicht. Denn dann sind das VOR-Urteile. <<<
__________________________

Was sind denn die Grundlagenkenntnisse der Astrologie, der Theosophie usw.?
Es handelt sich doch um keine Kenntnisse, sondern im besten Fall um Grundlagen-Vermutungen, nach dem Motto: "Schuster, bleib bei deinen Leisten"! ...denn sonst macht er sich lächerlich.
Grundlagenkenntnisse der Astrologie
und Theosophie kann man erwerben, wenn man sich mit dem Werk von K. von Suckrad beschäftigt.
Prof. Hermetische Philosophie .

Die TItel der Millionen astrologischen Fachbücher muss ich hier nicht anführen.
Ich hatte mich speziell als Student mit allem möglichen beschäftigt, auch mit Rudolf Steiner, der einen Fan in Jena hatte, der sogar irgend ein Anführer war. Den suchte ich mehrfach auf-überzeugt hat er mich nicht. Auch diverse religiöse Sekten und sogar damals schon Islam-Versammlung besuchte ich, wozu ich erst nach Weimar musste. Zu Welt-Religionen gab es interessanterweise ein Seminar, was in DDR gar nicht so üblich war. Rein rechnerisch hab ich mich letztlich auch mit Astrologie befasst.
Meine eigenen Gedanken dazu führten dann halt zu meiner Meinung zu all solchem.
Rudolf Steiner war erst Theosoph und hat sich dann später davon getrennt, weil er Christus in den Mittelpunkt stellen wollte.
Die Theosophie strebt aber eine Verbindung von östl und westl. Lehre an.

Die eigenen Erfahrungen muss man ja nicht verallgemeinern, nicht wahr? WEnn mich ein Mensch betrügt, müssen ja nicht alle Menschen Betrüger sein.
Wenn du von einem Astrologen enttäuscht bist, kannst du einen anderen aufsuchen oder dich abwenden.

Aber wenn jemand die ganze Berufsgruppe verleumdet, überschreitet er Grenzen.
Kritisch sehen ist NICHT verleumden! Auch ich halte nach wie vor die Astrologie für Humbug ---- und das weißt du, aber ich verleumde oder verurteile niemanden, der daran glaubt, so lange er nicht andere über den Tisch ziehen will.
Ich verleumde auch keine Indigenen, wenn ich ihre Rituale als antiquiert finde.
wize.life-Nutzer:
>>> Grundlagenkenntnisse der Astrologie
und Theosophie kann man erwerben, wenn man sich mit dem Werk von K. von Suckrad beschäftigt.
Prof. Hermetische Philosophie .
Die TItel der Millionen astrologischen Fachbücher muss ich hier nicht anführen. <<<
____________________

Ich würde nicht von astrologischen Fachbüchern, sondern von "Vermutungsbüchern" sprechen.

Wie wil man sich mit einer Philosophie beschäftigen, die hermetisch abgeschlossen ist.

O, nennt sich der Suckrad jetzt schon "Prof. Hermetische Philosophie"?
...irre so etwas, oder wize.life-Nutzer?

Anm.: Von mir aus brauchst du keine Titel aufführen, denn diejenigen, die ich bereits kenne, haben einem Typ wie mir bereits "den Rest gegeben".
Also ich suche gewiss keine Astrologen auf und zahlen tu ich schon gar nix für sowas. Verleumden tu ich auch niemanden, aber sage offen und frei meine Meinung zu allem möglichen und so auch zu Astrologie und auch zu Menschen, die diese als seriöse Wissenschaft verkaufen wollen. Auch irgendwelche Uni-Titel beeindrucken mich schon lange nicht mehr. Man erfährt ja genug darüber, wie man zu solchen kommen kann.
Überzeugen können mich nur nachvollziehbare Inhalte.
Ich sehe auch vieles kritisch, z.B. die Zeugen Jehovas.
Aber w i e man über diesen Menschen hergezogen ist, das war wirklich unmöglich!
Auch er hat sich zurückgezogen.
________

Es gab auch einen ev. Pfarrer hier, der wurde regelrecht von den anwesenden Atheisten als M e n s c h so bespuckt, dass er von selber gegangen ist.
________

Jetzt sind alle plötzlich die reinsten Friedensengel.

Und wenn man diese ach so unpersönliche Kritik zurückweist, dann ist man eben "zu sensibel".-

Ich ziehe Sensibilität der Brutalität vor, glücklicherweise habe ich mir immer noch den Respekt vor a l l e n Menschen bewahrt.

Ob jemand hier die Astrologie gut oder schlecht findet, ist mir hinreichend EGAL. Ich fühle mich wohl bei Kepler, Goethe und C.G,. Jung.

Übrigens, WIZE.life selber bietet astrologische Texte an. Wer sich da gestört fühlt, kann sich ja dort beschweren.
Dass es solche "Wächter der Wahrheit" bei wize,life gibt, ist erfreulich. Also wendet euch an WIZE.life mit eurer Kritik an der Astrologie.
Ich "verkaufe" hier nichts. Diesen Ausdruck verbitte ich mir!
Du als Sprachkünstlerin weißt aber wohl, dass man verkaufen auch in übertragenem Sinn verwenden kann bzw. verwendet wird.
wize.life-Nutzer:
>>> Kritisch sehen ist NICHT verleumden! Auch ich halte nach wie vor die Astrologie für Humbug ---- und das weißt du, aber ich verleumde oder verurteile niemanden, der daran glaubt, so lange er nicht andere über den Tisch ziehen will.
Ich verleumde auch keine Indigenen, wenn ich ihre Rituale als antiquiert finde. <<<
____________________

Genau, etwas kritisch bewerten und Widerspruch hat mit VERLEUMDUNGEN nicht das geringste zu tun!
Aber viele Esoteriker, die kritisiert werden, tappen sofort in die Falle einer Art "Verleumdungs-Phantasterei", so wie das Verschwörungstheoretiker ja auch gerne tun.

Anm.: "Humbug" ist für Astrologen natürlich DAS Reizwort schlechthin, deshalb sage ICH lieber Unsinn oder Blödsinn dazu. "Bullshit" fände ich auch nicht so gut.
Komisch, nur ESOTERIKER, die kann NICHTS erschüttern, nicht mal die Wahrheit über esoterische Verirrungen.
wize.life-Nutzer:
>>> Ich ziehe Sensibilität der Brutalität vor, glücklicherweise habe ich mir immer noch den Respekt vor a l l e n Menschen bewahrt. <<<
_______________________

Deshalb wurden ja auch persönliche Beleidigungen vom Team gelöscht.

Überschätzten sich manche nicht, bzw. sehen sich eigentlich noch realistisch?

Anm.: Andere als BESOFFEN zu beschimpfen und zu behaupten, dass man ein von seiner Mutter UNGELIEBTES Kind sei! ...was auch die Mutter beleidigt.
Zeigen denn solche persönlichen Beleidigungen, dass jemand RESPEKT vor ALLEN Menschen hat? ...wohl kaum, oder? Was für ein Widerspruch zwischen Anspruch & Wirklichkeit.
wize.life-Nutzer:
>>> Du als Sprachkünstlerin weißt aber wohl, dass man verkaufen auch in übertragenem Sinn verwenden kann bzw. verwendet wird. <<<
_________________________

Vergebliche Liebesmüh, es wurde schon MEHRFACH gesagt. Selbst wenn VERKAUFEN in Anführungszeichen gesetzt wird... es wird trotzdem nicht kapiert.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das war nötig - aber ob es auch etwas nützen wird?? Wenn es einigen der hier Aktiven gar nicht um Diskussion sondern nur um Belehrung einerseits und Abwertung andererseits geht...
Heidi, dieses Verhalten gab es schon immer. Warum zieht sich jemand zurück?
Hält er Kritik nicht aus?

Es gab einen Pilosophen, der war in diesem Fach durchaus brillant - der wurde wegen seiner politischen Meinung hier rausgeworfen.
Es gab gute Erzähler, die waren zu sensibel und vertrugen gar keine Kritik.
Esgab einen Theologen, gescheit , aber er war Pfarrer - und das genügte, ihm hier den Garaus zu machen!
Gerade auch von denen, die jetzt für einen besseren Ton plädieren.
Von mir will ich gar nicht sprechen.

Jeder, der hier ein wenig aus der Reihe tanzt, wer ein Hobby hat, das andere nicht haben, wird verspottet.

Warum kann man nicht einfach s t i l l auswählen, mit wem man Kontakt haben will und mit wem nicht?
In Abwandlung eines alten, bekannten Sprichwortes könnte man hier formulieren:
"Schreiben ist Silber, Schweigen ist Gold."
Ist das wirkllich so, und trifft es auch für uns hier zu, die wir doch überwiegend hier versammelt sind, um uns auszutauschen oder auch um uns zu 'unterhalten'?
Unterhalten kann man sich auf vielfältige Weise, und Reden oder Schreiben ist nur eine Art, dies zu tun. Im guten Sinne ist es dann ein 'Geben und Nehmen', also ein Wechselspiel, von dem alle Beteiligten etwas profitieren können. Voraussetzung dafür, dass dies geliengt und nicht in eine 'Schlacht' ausartet, in welcher am Ende nur noch Leichen und Verletzte das Feld bedecken, ist es natürlich, dass alle Mitspieler sich an die Spielregeln halten. Wenn das gewährleistet ist, kann jeder sich an dem Spiel beteiligen, so lange es ihm Spaß macht. Wenn sein Interesse nachlässt, er sich etwa langweilt oder gar ärgert, kann jeder Spieler sich nach Belieben zurückziehen.
Wenige Beiträge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur unterhaltend und interessant sind, sondern dass sie z.B. den Leser zum Nachdenken über sich selbst und seinen Standpunkt in einer Sache anregen. Sie überraschen dadurch, dass sie uns die Augen öffnen, neue Perspektiven sichtbar machen, auf die wir allein vielleicht nie gekommen wären. Sie vermitteln dem dazu bereiten Leser ein 'Aha-Erlebnis', das ihn u.U. bereichert und ihm neue Wege aufzeigt, die ihm sonst verschlossen geblieben wären. Leider sind das Glücksfälle, die man nur selten erlebt. Doch sind es gerade diese, welche es uns ermöglichen, zu lernen und uns zu entwickeln.
Wer also etwas zu sagen hat, von dem er meint, dass jemand anders davon profitieren kann, möge es nicht für sich behalten und schweigen, sondern es laut und vernehmnlich - doch nicht aufdringlich - verkünden.
Im übrigen gilt auch hier Wittgensteins berühmter Ausspruch: "Was sich überhaupt sagen lässt, lässt sich klar sagen; und wovon man nicht reden kann, darüber muss man schweigen."
Friedhelm:
Das sehe ich ganz genau so.
Ich fände es auch gut, wenn wir uns über die eigentliche Bedeutung von PHILOSOPHIE einmal austauschen könnten.

Einfach übersetzt heißt es ja "Liebe zur Weisheit". Da wäre 1. der Begriff Liebe (philia) und 2. der Begriff Weisheit (sophia) zu klären.

Behält man das man im Auge, könnte man fragen, wer ist es, der sich auf den Weg zur Weisheit macht? und 2. Welche Wege dahin gibt es.

Zu 1. es ist der Mensch
Zu 2. die Wege haben uns viele Philosophen vorgestellt.

Sokrates hat die Selbsterkenntnis eigentlich an allen Anfang gestellt. Wer hier also über den Menschen schlechthin schreibt, ist beim Thema.

Wer die Wege zum Ziel beschriebt, ist beim Thema

Und wer es wagt, Weisheit zu erklären, ist beim Thema.
Weisheit erklären ist allerdings ein Wagnis dessen sich viele besser enthalten sollten, die andere nur mit ihren Versuchen von ihrem Weg ablenken.
Knigth: Wer wollte wovon ablenken und was erklären? Entschuldige, aber ich verstehe diesen Satz jetzt nicht.
Ich habe niemanden konkret gemeint. Ein ganz allgemeiner Gedanke von mir.
Nehmt euch doch nicht so wichtig und (fast) alles wird gut.
Das trifft natürlich auch auf Typen wie mich zu!
Oh - ein Anflug von Selbsterkenntnis.
Ja, mein guter wize.life-Nutzer... und das unterscheidet uns beide!
Och - der Anflug ist offenbar schon vorbei. - schade.
Aber zu den Typen würde ich dich nicht zählen!
Ja, du hast den Abflug bereits verpasst.
wize.life-Nutzer:
>>> Entschuldige, aber ich verstehe diesen Satz jetzt nicht. <<<
_________________

Was mir inzwischen schon etwas unangenehm auffällt, du verstehst fast keinen Satz, oder versteht man dich nur falsch?
Hier fällt jedem was anderes auf, dass du wieder mal den Schopenhauer-Hampelmann spielst. Zum Original fehlt dir das Format und wird dir immer fehlen.
wize.life-Nutzer:
>>> Hier fällt jedem was anderes auf, dass du wieder mal den Schopenhauer-Hampelmann spielst. Zum Original fehlt dir das Format und wird dir immer fehlen. <<<
_________________________________

Im Gegensatz zu mir, würde sich Schopenhauer mit Frauen auf intellektueller Ebene erst gar nicht abgeben, bei dem könntest du "rumhampeln" so lange du willst.

In der Tat, Schopenhauer war ein Original und ICH bin mein eigenes Original, auch wenn du es nicht verstehst.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren