wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Schubladendenken

Beitrag von wize.life-Nutzer

Schubladendenken

„Er ist ein Zeuge Jehovas,“
„Er ist ein Roma.“
„Sie ist eine Esoterikerin.“
„Er ist ein Jude.“
„Er ist ein Nazi.“
„Sie ist Astrologin.“
„Er ist Pfarrer.“
"Sie ist eine Ossi."
"Er ist ein Wessi."

Ist er kein M e n s c h?

Schubläden gehören unwiderlegbar zu unserem geordneten Alltag. Sie helfen, im Chaos des täglichen Lebens nicht unterzugehen, den richtigen Schlüssel im rechten Moment zur Hand zu haben, die Schere zu finden, die alle Verschlüsse zu öffnen versteht, und die tausend kleinen Dinge, die vielleicht nur einmal im Leben ihren wichtigen Auftritt haben und dennoch Platz beanspruchen.
Jeder Ordnungsfanatiker liebt sie, die Schubläden.

Sie ersparen Zeit, vermitteln Sicherheit und rufen die Empfindung hervor, jeder Situation gewachsen zu sein.
Schränke ohne Schubläden sind wie Mäntel oder Menschen ohne Taschen.

xxx

Was aber, wenn sie überhand nehmen, wenn man auch Menschen darin unterbringen möchte, ihnen ein Schild um den Hals hängt oder - wie es in einer unguten Zeit möglich war - ihnen einen 6-zackigen Stern am Rücken befestigt.

Im gegenwärtigen Sprachgebrauch ist es heute wieder üblich, solche Stigmata einer Gruppe oder einem Einzelnen anzuheften und ihn dann zur allgemeinen Beschimpfung oder Spott freizugeben.

„Er ist ein Zeuge Jehovas … er ist ein Pfarrer - sie
ist eine Astrologin ...“

Ob der Zeuge Jehovas vielleicht anderen Menschen in der Not geholfen hat, interessiert nicht.
Ob der Pfarrer neben einer großen Familie auch die Nöte vieler Gemeindemitglieder auf sich genommen hat, interessiert nicht.
Ob die Esoterikerin vielen jungen Menschen geholfen hat, das Leben besser zu verstehen, Interessiert nicht.

xxx

Ich verstehe jetzt immer mehr, warum die Weltreligionen so einen Akzent auf die EINHEIT allen Seins legen, dass Christen von ihrem Nächsten, Humanisten von ihren Brüdern und das GG von der „unantastbaren Würde“ JEDES Menschen spricht.

Aber ich verstehe nicht, warum es Spaß macht, Menschen wegen ihrer friedlichen Lebenseinstellung, ihrer Hobbies, ihrer Essgewohnheiten, ihres Lebensstils lächerlich zu machen.

Natürlich bleibt auch Raum für K r i t i k, aber sie sollte niemals Besserwisserei sein, die gar nicht das Bessere weiß.

Man hat als Stigmatisierter drei Möglichkeiten: sich verbal zur Wehr zu setzen, zu schweigen oder zu gehen.
Man kann das auch nacheinander tun

ez

Anm.: Ich habe die Kommentarfunktion deaktiviert, weil das Thema verfälscht wurde.

Mehr zum Thema

30 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Edith, wer behauptet denn, dass es niemanden interessiert, ob ein ZJ nicht auch einen Menschen in Not geholfen hat!
Wenn es um den Sinn oder den Unsinn einer Religion oder einer Weltanschauung geht, dann ist klar - und das möchten ja die Meisten ohnehin - dass vorrangig darüber diskutiert wird, ohne ständig abzuschweifen und vom Hundertsten ins Tausendste zu kommen.
Und so lange ich beim Thema bleibe und nicht persönlich werde, ist alles in bester Ordnung.
Ich beleidige niemanden, wenn ich nach wie vor nichts von der Esoterik halte und kann einen Menschen, die sich damit beschäftigen, durchaus achten oder sogar lieben; sonst müsste ich nämlich schon in meiner Familie mit Herabwürdigen anfangen, da es da auch einige gibt, die sich mit Esoterik beschäftigen - aber diese sind so souverän, dass sie meine Kritik anhören und mit mir vernünftig darüber diskutieren, auch wenn sie wissen, dass ich bestimmtes nicht billige.
Wenn man natürlich ständig das Gefühl hat, das Gegenüber ist extrem empfindlich, dann lässt man die Diskussion natürlich ganz und gar.
Und es ist auch Schubladen-Denken, wenn man Kritiker ständig für ihre Kritik kritisiert.
Du hast deine Erfahrungen und ich meine. Sie unterscheiden sich in vieler Hinsicht.
Sehr schön mal auf den Punkt gebracht die 2 Standpunkte. Ich denke nicht in Schubladen, auch wenn natürlich gewisse Einordnungen helfen beim Denken.
Oft isses auch der Ton, wie man etwas formuliert und d kann ich mich bstimmt noch verbessern.Nur sowas wie eben Astrologie, Esoterik, Bibel-Glaube - speziell in der Art Zeugen Jehovas, ... ist und bleibt für mich Unsinn.
Trotzdem kann ich mit Menschen solchen Glaubens durchaus über andere Themen vernünftig diskutieren oder sogar über deren Glauben, solange die das aushalten.
Ich habe eben Hans-Peter Dürr gehört. "Ich und du sind nicht unterscheidbar - alles ist verschieden und doch eins."

Ich hüte mich vor diesem ausgrenzenden Denken!
Ich bilde mir halt meine Meinung zu diesem und jenem und das auch nicht ohne Grund. Solang ich keine gegenteiligen ernstzunehmenden Argumente lese oder höre, bleibt die eben bei mir so, wie sie ist.
Heidi, ich habe eben die Begriffe "Ossi" und "Wessi" npch in den Beitrag eingefügt. Vor ein paar Tagen hast du dich noch VEHEMENT dagegen gewehrt, als man dich als "Ossi" bezeichnete.
Du erinnerst dich sicher.

Erst wenn einem jemand auf den Fuß tritt, tut der Zeh weh oder?
Nein-erinnere ich nicht, denn Ossi darf mich jeder nennen und ich bin sogar irgendwie stolz drauf, wie ich das alles so überstanden und verarbeitet habe.
Ich mag es nur nicht, wenn jemand abfällig über Ossis redet und suggeriert, das wären abgehängte oder minderbemittelte, ...
Ich kannte einen Mathematiker, der autistische Züge hatte. Er war brillant begabt, hatte aber irgendwie keine totale Kontrolle über die Bewegungen seiner Hände.
Man zog ihn dann im Freundeskreis damit auf, indem man sagte, alle MATHEMATIKER hätten einen Spleen.

Er hasste diese "Reduzierung" ! !

Man engt damit einen Menschen ein, indem man ihn a)aussortiert und b) reduziert auf nur e i n e Komponente.

Vielleicht lässt sich ja darüber nachdenken.
Hab ich schon lange und nach meiner Selbstdiagnose, die ich nie habe überprüfen lassen, habe ich schon auch autistische Züge, aber nicht so, dass sie mich irgendwie behindern - eher im Gegenteil.
PS: Wenn mir jemand sagt, alle Mathematiker haben einen Spleen, lache ich darüber, denn es stimmt ja in gewisser weise.
Edith: "Ich hüte mich vor diesem ausgrenzenden Denken!"
Gerade bei dir stelle ich immer wieder fest, wie du mit Menschen umgehst, die nicht deiner Meinung sind.
Hier oben steht gleich so ein Beispiel: " Vor ein paar Tagen hast du dich noch VEHEMENT dagegen gewehrt, als man dich als "Ossi" bezeichnete."
Ich weiß nicht, was du unter VEHEMENT - und das noch hervorgehoben - verstehst, wenn ich richtig stelle, dass ich von meinen 75 Lebensjahren immerhin 45 im Westen verbracht habe, daher beide Seiten kenne und die Aufteilung in Ossi und Wessi nicht nur kindisch, überholt und albern finde, sondern auch als völlig kontraproduktiv.
Ich habe ohnehin Probleme, diesen deinen Artikel so zu interpretieren, dass du nicht wieder beleidigt bist. Aber ich frage mich, welchen Wert eine Diskussion denn hat, wenn man nur Beifall erheischt.
Außerdem muss ich aufpassen, mich nicht wieder für von dir mir untergeschobenen Interpretationen (siehe oben) zu verteidigen, wenn diese in einem völlig anderen Zusammenhang standen.
Warum sollte ich mich ständig rechtfertigen müssen.....
Ja wize.life-Nutzer - wize.life-Nutzer denkt viel mehr in Schubladen als sie selbst wahrhaben will.
Weitere Schubladen sind: Brillenschlange, Krüppel (bei leichter Behinderung),
...

Heidi, natürlich war deine Reaktion extrem, - und wie lange du wo warst, wusste doch niemand.

Natürlich bin ich nicht auf diesen Beitrag gekommen, weil ich Langeweils habe, sondern weil ich mich sehr dezidiert gegen solche seltsamen Reduktionenwehre.

Wer das nicht versteht oder verstehen will, ist mir auch klar.
Dein eigenes eingeschränktes Schubladendenken scheint dir nicht klar zu sein. wize.life-Nutzer
Welche Schubladen, meinst du, Knight?
Für dich sind gewisse Dinge oder sogar gewisse Menschen halt heilig, die ein frei denkender Mensch durchaus auch kritisch betrachtet. Dann biste schnell beleidigt.
Was hat das mit SChubladendenken zu tun.
Welche Gruppe von Menschen stecke ich in eine Schublade - bitte klares Beispiel.

SInd für dich keine DInge heilig? Warum sollen mir nicht DInge heilig sein?
Mit dem Begriff heilig bin ich vorsichtig. Ok Als mein Nachbar mal zu meiner Gitarre heiliges Holz sagte so aus Feierei heraus, fand ich das cool.
Deinen Beiträgen nach hier scheinen für dich alle, die Astrologie und Esoterik für Unsinn halten Ignoranten z.B.
Edith, wenn dir die Esoterik heilig ist und du das hier immer wieder betonst und dazu jede Menge Gurus auf Lager hast, dann darfst du dich nicht wundern, dass du starken Gegenwind bekommst, denn der Großteil der Menschen hält nichts von Esoterik und auch nichts von den Gurus, die oftmals Scharlatane sind.
In einem Esoterik-Forum wäre es anders, da ist man unter sich und findet Gleichgesinnte, dort ist kein Platz für Gegner und man kann sie löschen oder sperren.
Nebenbei, ob ich nochmals auf die Ossis - Wessis eingehe, weiß ich noch nicht - ich würde aber schon gern wissen, auf welchen Beitrag du dich beziehst.
So empfindlich? Das war in einem Gespräch mit FA.
Da reagierst du ja erstaunlich - man muss immer eben die eigene Erfahrung gemacht haben.

Mir tat auch immer der ZJ leid.


"Die Esoterik ist mir nicht heilig" so eine seltsane Behauptung hier aufzutischen, zeigt mir nur, wie wenig du weißt von mir. Das macht aber nic hts. Sei glücklich, dass du anders bist.
Der letzte Satz gefällt mir: "Sei glücklich, dass du anders bist."
Bist du glücklich wize.life-Nutzer?
Nun, ich kann mich zwar immer noch nicht erinnern, ist aber auch egal, da ich weiß, dass ich niemals über das Ziel hinausschieße und recht gut im Parieren bin; also mir nach wie vor meiner Überlegenheit bewusst.
Was den Oberzeugen M. V. betrifft - ehrlich, ich vermisse ihn sogar manchmal. Ich war eine der wenigen, die er nicht blockiert hat...
Aber ich erinnere mich sehr gut, zumal ich aus dem dann entstehenden Dialog erfuhr, dass du schon sehr lange im Westen lebst, irgendwo am Bodensee.
Da hast du dich sehr gegen diese "Bezeichnung Ossi" gewehrt. Zu Recht! Ich habe diese beiden Begriffe noch nie gebraucht.

Knight, ich bin sicher sehr viel glücklicher als du - das schließe ich aus einigen privaten Anmerkungen.
Hier wurden Kommentare durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren