wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Sterben, wann ich will?

Von wize.life-Nutzer - Mittwoch, 21.11.2018 - 12:51 Uhr

"Anlässlich einer neuen Folge des Schweizer «Tatorts» mit dem Titel «Freitod» widmet sich Barbara Bleisch mit ihren Gästen Konrad Paul Liessmann, Catherine Newmark und Peter Schaber dem brisanten Thema der Beihilfe zum Suizid. Dürfen Menschen ihren Todeszeitpunkt selber wählen? Ist Suizidbeihilfe ein Akt der Nächstenliebe – oder ein Angriff auf die zwischenmenschliche Solidarität? Wann ist ein Suizid wirklich selbstbestimmt? Und wie ist mit dem Phänomen des «Sterbetourismus» umzugehen?"
(Quelle: YouTube)

37 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dieser "Sterbetourismus" ist in meinen Augen menschenunwürdig...wer..wenn nicht ich.. kann oder sollte über mein Leben entscheiden können?
O, hat Platinnetz dichtgemacht?
...der Staat, in dem du lebst.
der Staat kann es einem schwer machen..letztendlich kann er nichts aber auch garnichts verhindern! lediglich erschweren
So isses im Grunde.
Nichts & niemand kann jemand daran hindern, wenn er sich erhängen will, so lange er das physisch noch kann.
eben..also keine neuen Erkenntnisse..wer will verhindern, wenn sich jemand das Leben "auspustet"
Weil es auch die humane Möglichkeit der assistierten Sterbehilfe gibt, und an die muss man erst mal kommen... dafür muss ein Staat die rechtlichen Voraussetzungen schaffen oder eben nicht.
Arzt ist nicht gleich Arzt
Richtig, der eine riskiert die assistierte Sterbehilfe und bietet sie an, der andere Arzt aber leider nicht.
Es geht hier nicht um die Frage, ob man den Suizid verhindern kann oder nicht, sondern ob man die assistierte Sterbehilfe liberalisieren soll.
was bedeutet in deinen Augen eigentlich "Humanität"?
liberalisieren oder legalisieren?
Sich erhängen zu müssen, um aus dem Leben zu scheiden ist kein humaner Akt, sondern ein grausamer Akt, vor allem für die Angehörigen, wenn sie den Erhängten finden.
Die assistierte Sterbehilfe ist in Deutschland zwar erlaubt, aber leider noch erschwert.
sorry...ich sehe hier die Person die freiwillig aus dem Leben scheidet oder sich dazu gezwungen sieht...der Schmerz der Angehörigen kommt für mich dann erst an zweiter Stelle...
man kann nicht alles schematisieren
Das FREIWILLIGE, selbstbestimmte aus dem Leben scheiden, kann man seinen Bürgern als Staat erleichtern, d.h. liberalisieren, oder erschweren, wie noch zur Zeit, mit der Folge eines unwürdigen Sterbetourismus.
na...."unwürdig"..wenigstens eine Übereinstimmung scheint es ja zu geben
Liberalisieren heißt ja nicht schematisieren.
ok...jeder ist ein Individuum..wie will man alles unter einen Hut bekommen.,..ein Ding der Unmöglichkeit
Ja, die assistierte Sterbehilfe wird nach wie vor sehr kontrovers diskutiert und unser Parlament hat sich 2015 für eine bestimmte Form der assistierten Sterbehilfe mehrheitlich entschieden und ein neues "Sterbehilfegesetz" verabschiedet.
also..ich habe auch keine Ahnung wie man so etwas "allgemeinverträglich" regeln kann....ich hoffe lediglich, dass es für alle Betroffenen erträglicher wird
Nun ja, der unerträgliche Sterbetourismus in die Schweiz findet nach wie vor statt.
wie auch...es wird ja ordentlich daran verdient
Aber nicht zum Vorteil derer, die assistierte Sterbehilfe haben wollen.
das wissen wir ja bereits..also hoffe ich, dass alle Betroffenen von der neuen Regelung auch in Deutschlang "profitieren" können...auch ohne finanziellen Einsatz...denn darauf läuft es doch hinaus...mit Geld ist vieles möglich...aber das ist auch dir bewußt, denke ich mal
Die neue Regelung verbietet zwar die assistierte Sterbehilfe in Deutschland nicht, erleichtert sie aber auch nicht, sondern erschwert sie eher.
Geld regiert die Welt...schade...aber es ist so
so...bin jetzt mal raus hier..gute Nacht
Das ist eine Binsenweisheit, die denjenigen, die autonom sterben wollen nichts hilft.
Geld regiert die Welt eine Binsenweisheit...du gestattest, dass ich lache))) Macht und Geld danach strebt die Welt...der Mensch an sich bedeutet nicht mal das Sandkorn in der Wüste
Geld ist auch nicht der Punkt in Deutschland, sondern der Liberalisierungsgrad der ass. Sterbehilfe.
Klar, jeder weiß, dass Geld Macht generiert und Macht die entscheidenden Einflussmöglichkeiten schafft. Die ass. Sterbehilfe ist aber kein punktuelles Geldproblem, sondern viel mehr ein moralisches Problem, das sehr kontrovers diskutiert wird.
Liberalisierungsgrad...schönes Wort)))
ja, wenn man weiß was damit gemeint ist.
wie so vieles nicht einfach auf einen Nenner zu bringen bzw. zu verwirklichen
so...jetzt geh ich ins Bett aber wirklich
Auch das ist ein allgemein bekanntes Problem, vor allem bei moralischen Fragestellungen bzw. Problemen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren