wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
„Er vertritt die Ansicht, dass immer nur die aktuelle Ehefrau seinen Namen t ...

Doris Schröder-Köpf: Darum wollte Altkanzler Schröder, dass sie seinen Namen ablegt

Von News Team - Mittwoch, 08.05.2019 - 15:34 Uhr

Seit einem Jahr sind Altbundeskanzler Gerhard Schröder und Doris Schröder-Köpf geschieden. Doch den Namen ihres Ex-Mannes trägt die ehemalige Journalistin noch immer.

Zum Missfallen des einstigen Bundeskanzlers: Er habe sie aufgefordert, den Namen Schröder abzulegen, sagte Doris Schröder-Köpf der "Zeit".

Er vertritt die Ansicht, dass immer nur die aktuelle Ehefrau seinen Namen tragen soll

sagte die 55-Jährige, die für die SPD im Landtag von Niedersachsen sitzt und Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe ist, der Zeitung.

Das sei ein "völlig absurdes Ansinnen", sagte sei. Vor allem bei einem "Allerweltsnamen wie Schröder".
Im Video:

Gerhard Schröder - Im Partnerlook zum Geburtstagsempfang – dieser Auftritt ist ein Statement


Sie könne sich nicht vorstellen, dass Willy Brandt mit einem ähnlichen Verlangen an die Mutter seiner Söhne, Rut Brandt, herangetreten sein könnte. Willy Brandt hatte sich 1980 von Rut Brandt scheiden lassen.

Altkanzler Schröder ist in fünfter Ehe mit Soyeon Schröder-Kim verheiratet
GlomexAltkanzler Schröder ist in fünfter Ehe mit Soyeon Schröder-Kim verheiratet

Schröder-Köpf: "Wie auch immer: gut, dass Geschiedene selbst entscheiden können, mit welchem Namen sie in das neue Leben nach der Trennung gehen wollen.“

Gerhard Schröder und Doris Schröder-Köpf waren 21 Jahre lang - von 1997 bis 2016 - verheiratet. Inzwischen ist der 75-jährige Altkanzler in fünfter Ehe mit der Südkoreanerin Soyeon Kim liiert. Sie nennt sich seit der Eheschließung Soyeon Schröder-Kim.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
BILD sprach mit den Toten!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren