wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
CDU-Regierungspräsident erschossen - Festnahme eines rechten Schwerverbreche ...

Festnahme im Fall Walter Lübcke - nach Ermittlungen im rechtsextemer Szene in Hessen

Von News Team - Montag, 17.06.2019 - 07:36 Uhr

Walter Lübcke (65) wurde auf der Terrasse seines Hauses durch einen Kopfschuss getötet. Der CDU-Politiker war eine Hass-Figur der Neo-Nazis gewesen. Jetzt wurde ein verdächtiger Schwerverbrecher (45) aus der Szene festgenommen.

Nach dem gewaltsamen Tod von CDU-Regierungspräsident Walter Lübcke (65) ermittelte die Polizei auch wegen eines möglichen politischen Hintergrund. Jetzt wurde ein "dringend Tatverdächtiger" verhaftet. Wie das ZDF meldet, wird der 45-Jährige der rechten Szene zugerechnet. Der Mann habe ein langes Strafregister und sei bereits schon einmal wegen einer schweren Straftat verurteilt worden.

Der 65-jährige Lübcke war in der Nacht auf Sonntag, den 2.6.2019 gegen 0.30 Uhr von Angehörigen leblos auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha bei Kassel aufgefunden worden. Als die Tat passierte, seien Familienmitglieder des promovierten Wirtschaftswissenschaftlers im Haus gewesen, so die Ermittler am Montag.

Eine Waffe wurde am Tatort nicht gefunden.

"Ich trauere um einen langjährigen Weggefährten. Walter Lübcke war ein bodenständiger Mensch, der sich mit Weitblick + ganzer Kraft für die Menschen in Nordhessen eingesetzt hat. Meine Gedanken sind bei seinen Angehörigen.", teilte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) über Twitter mit.

Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) trauert um einen "Weggefährten, Freund, Politiker und Familienvater". Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) schreibt auf Instagram: Lübcke sei die idealtypische Verkörperung eines Nordhessen gewesen: "fleißig, bodenständig, zuverlässig."

Der 65-Jährige hinterlässt seine Frau, zwei erwachsene Söhne und ein Enkelkind.

Die Polizei ermittelt wegen eines Tötungsdelikts. Hinweise auf Selbstmord lägen nicht vor, so die Ermittler. Zuvor war seien Privat-Adresse auf dem rassistischen Blog "PI-News" veröffentlicht worden, wie der Journalist Robert Andreasch auf Twitter belegte:

Nach Bekanntwerden des gewaltsamen Todes von Walter Lübcke kam es von Rechtsextremen zu hämischen Meinungsäußerungen, die den Politiker als "Volksverräter", "Dreckschwein" und Bastard" bezeichnen und seinen Tod begrüßen:

Wikipedia zufolge hatte Walter Lübcke bei einer Bürgerversammlung am 14. Oktober 2015 Zwischenrufern aus dem Pegida-Umfeld entgegnet, das Zusammenleben in Deutschland beruhe auch auf christlichen Werten wie der Hilfe für Menschen in Not, und ergänzte:

Wer diese Werte nicht vertritt, kann dieses Land jederzeit verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen.

Der rechtspopulistische Schriftsteller Akif Pirinçci bezog sich während einer Pegida-Demonstration am 19. Oktober 2015 auf Lübckes Aussage und meinte dazu, die „Macht“ in Deutschland scheine „die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er [sic!] gefälligst nicht pariert“. Sie habe zwar auch andere Alternativen, aber „die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb“. Für diese Aussagen wurde Pirinçci vom Amtsgericht Dresden wegen Volksverhetzung verurteilt.

20 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider ist es so, dass einige hier Unterschiede machen

https://twitter.com/Hartes_Geld/stat...80107995137
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bevor hier wieder Verdächtigungen und Urteile ausgesprochen werden sollte man erstmal abwarten, wer das wirklich war.
Beate
Egal-wer es war. Es ist die Tat von einem oder mehreren Kriminellen. Und wird dementsprechend verfolgt und geahndet.
Widerlich finde ich die politische "Ausschlachtung" dieser Tat.
da gebe ich dir Recht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die zu lesenden Beleidigungen im Internet sind zum Kotzen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Gegensatz zu meinen beiden Vorrednerinnen spreche ich den Hinterbliebenen mein Beileid aus.
"Nach Bekanntwerden des gewaltsamen Todes von Walter Lübcke kam es von Rechtsextremen zu hämischen Meinungsäußerungen, die den Politiker als "Volksverräter", "Dreckschwein" und Bastard" bezeichnen und seinen Tod begrüßen"

Das ist leider die Realität in Deutschland, es wird massiv verbal aufgerüstet!

Da gabs mal einen Bundesminister, der Demonstranten den Mittelfinger zeigt, und sie als Pack bezeichnete.
Die SPD.Chefin wollte dem politischen Gegner, die Union, eins auf die Fresse geben ...

und ich bin mir sehr sicher, wenn Björn Höcke, oder Alexander Gauland von einem Irren erschossen würde, könnte man auf wl ähnliches lesen ...

zum Schluß noch einige Worte an die beiden Damen:
statt mit haßverzerrten Gesichter Pack zu brüllen, wäre es sicherlich angezeigt, den Hinterbliebenen das Beileid auszusprechen. Aber dort wo Haß und Verachtung dominiert, hat Empathie keinen Platz ....
...und Du bist dir sehr sicher....dass....wenn....würde.

Mehr, oder besser gesagt weniger elegant der Versuch zu relativieren.

Einige Zitate zu seiner Ermordung. Zu lesen bei Youtube

"Welch passendes Ende, für dieses Subjekt.....Tod durch Kopfschuss. Manchmal klappt's eben, mit der karmischen Gerechtigkeit. 😉 Möge er in der Hölle schmoren!"

"Irgend jemand hat im luft in seine Birne gelassen so deutsch feindlich wird er nie mehr sein"

"Ich hab gerade ein Fläschchen Schampus aufgemacht. Sollte es doch noch einen Gott geben ?"

"Und jetzt ist der Depp tot. Hoffentlich erschossen von einem Flüchtling."

"Dreckiger pisser"

"Warum hat hier eigentlich keiner gerufen:"Hängt ihn auf ,den antideutschen Drecksack"??"
wize.life-Nutzer du guter Mensch

Du machst es hier und andere machen es an der Stelle, wo es betroffene Trauernde persönlich erreicht.

Friedvollen Abend noch
muß man ein guter Mensch sein, um den Hinterbliebenen das Beileid auszudrücken?
das hat m.E. etwas mit Anstand zu tun ...

anscheinend muß man auf youtube unterwegssein, um hier bei wl den Dreck, den man dort gefunden hat posten zu können ..
das ist m.E. absolut widerlich und zum
wize.life-Nutzer
Wenn Du Beileid ausprechen willst dann ist das OK.
Aber was hat dein Hinweis der folgte da zu suchen ?

Ich stelle mir gerade vor Du kondolierst der Witwe, und gibst ihr mit auf dem Weg dass wenn Herr Gauland ermordet würde die Hassreden genau so schlimm wären. "Also grämen sie sich nicht."

Passt nicht.
O.k.ich nehme das "gut" zurück.
Passt ja auch nicht auf die stichelnde Einleitung deines Kommentares,der suggeriert,dass sowohl wize.life-Nutzer,als auch ich, diesen Anstand anscheinend nicht besitzen.
Nicht wissend, ob wir unser Beileid nicht dort ausgedrückt haben, wo es persönlich ankommt.



Die Notiz wurde vom Team eingestellt...vielleicht beantworten sie dir deine Mutmaßung wo sie vorher unterwegs waren.
"Ich stelle mir gerade vor Du kondolierst der der Witwe, und gibst ihr mit auf dem Weg dass wenn Herr Gauland ermordet würde die Hassreden genau so schlimm wären. "Also grämen sie sich nicht."
für deine Phantasien bin ich nicht verantwortlich ... sondern ausschließlich du selbst!

und vielleicht machst du dir deine Gedanken mal darüber, was ich mit: "Das ist leider die Realität in Deutschland, es wird massiv verbal aufgerüstet!" gemeint habe!
Alleine,dass sich in deinem Kopf diese Vorstellungen bilden, reicht mir von dir Abstand zu nehmen.

Sorry, Tommy hat in diesem Punkt Recht. Egal welcher Partei der Mann angehört hat, egal was er gesagt oder getan hat, seiner Familie gehört auch mein Beileid.
Was ist den mit den Anderen aus der Linken und Grünen Ecke, die Häuser und Autos anzünden? Kein Pack? Gehört aber eigentlich hier nicht hin. Wer wirklich mitfühlt hetzt hier nicht sondern Kondoliert den Angehörigen. Ich spreche ihnen hiermit mein tief empfundenes Beileid aus.
Auch von mir mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen.
alles andere gehört hier nicht hin.
wize.life-NutzerMeinen Respekt für die sachliche und zutreffende Aussage.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Pack.
Ich bin mit solchen Betitelungen ja eher zurückhaltend, aber hier kann ich nur zustimmen.
Rechtsradikales, menschenverachtendes, widerwärtiges Pack
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren