Senior, 50 plus: Fifty-five & happy life
Senior, 50 plus: Fifty-five & happy lifeFoto-Quelle: © contrastwerkstatt - www.Fotolia.com

Senior, 50 plus: Fifty-five & happy life

Sonja Bissbort
Beitrag von Sonja Bissbort

Alter war früher belegt mit Wissen und Weisheit, Besinnung und Sinn. Heute denkt man in der westlichen Welt vor allem an körperlichen und geistigen Verfall und "Bloß nicht!"

Ich denke an meine Lieblingsgroßmutter, die mit über 80 noch ihren Garten bestellt hat, gegraben und gepflanzt hat, mit ihrem Fahrrad, weil sie keinen Führerschein besaß, überallhin radelte, auch steile Hänge hoch, und abends auf ihrem Balkon saß und sich über den Sonnenuntergang freute.

Ich habe zeit meines Lebens viele ältere Menschen kennen gelernt: Die meisten machten mir Lust und Mut auf das Älterwerden.

Das ist zum Beispiel ein über 80-jähriger Hotelier, der noch immer sein großes Unternehmen leitet und neue Projekte plant. Oder eine fast 90-jährige, die mit Ende 60 ihren Mann verlor und danach noch ein neues Leben "allein" begann - mit Reisen und Tischtenniskurs. Oder eine über 50-jährige, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellte und eine eigene Firma gründete, davor war sie Mutter und Ehefrau und hatte ihre Karriere für Ihre Familie mit Mitte 20 aufgegeben.

Und ich?

Vor ein paar Monaten bin ich 55 geworden und habe mich entschieden, beruflich noch einmal richtig Gas zu geben. Wieso auch nicht? Das Leben ist doch prall und schön und so, wie ich es wahrnehme und gestalte. Ganz nach dem Motto: fifty-five, happy life. Und wenn ich mal mehr Schlaf brauche als in meiner Jugend (wann hörte die eigentlich auf?!), dann gönne ich ihn mir eben.

Übrigens: die Briten und Spanier haben offensichtlich ein positiveres Verhältnis zu den "Älteren". Sie heißen dort "seniors" und "majores". Ich finde, das klingt nach Erfahrung und Aktivsein, Expertise und Interessen und viel schöner als unser deutsches "älter" oder gar "alt". Vielleicht finde ich auch deshalb seniorbook so schön und wichtig. Wir können es nämlich englisch aussprechen und ich fühle mich ehrlich gesagt, auch wenn - so neueste Erhebungen - viele "Ältere" in den USA Facebooker werden, hier sehr viel wohler als in meiner kurzen Facebook-Phase.

Sie auch?