Licht für Afrika
Licht für AfrikaFoto-Quelle:

Licht für Afrika

Not-Opfer-Hilfe Bona Fide e.V.

Erneuerbare Energie

Licht für Afrika

Die meisten Dorfbewohner in Kenia leben ohne jegliche Stromquelle und müssen sich nach Sonnenuntergang mit Petroleum/Kerosin-Lampen behelfen.

Dies wird sich nun ändern:
Mit dem kleinen mobilen Solar-​Home-​System

Wir von der Not-Opfer-Hilfe Bona Fide e.V. haben es uns zur Aufgabe gemacht, in regenerative Energieversorgungskonzepte für Kenia zu investieren.

Zum einen leisten wir damit menschliche Sofort-​Hilfe. Zum anderen tragen wir dazu bei, den CO2–Ausstoß zu reduzieren.,
Neben den Umweltschäden verursacht der Brennstoff in Afrika auch immer wieder schlimme Feuer-​Unfälle mit fürchterlichen Verletzungen, sowie Krankheiten durch die krebserregende Emission.

Jeder Haushalt verbraucht im Schnitt 10 Liter Kerosin/Petroleum im Monat, und zwar ausschliesslich für die Beleuchtung der Hütten.
Das Verbrennen von Kerosin in jedem Haushalt verursacht durch die giftigen Abgase schwere Lungen- und Augenerkrankungen, insbesondere bei Kindern. Die Kerosinlampen liefern ausserdem zu wenig Licht zum Lesen und Arbeiten. Ohne ausreichende Beleuchtung können die Kinder nach Sonnenuntergang keine Schularbeiten machen, lernen oder lesen.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diesen unerträglichen Zustand zu beenden und damit begonnen, die Haushalte mit Solarlampen auszustatten

Info: Licht für Afrika